Trondheim auf eigene Faust

Trondheim auf eigene Faust

Der Nidarosdom

Das 70 km vom offenen Meer entfernte und an dem gleichnamigen Fjord gelegene Trondheim ist die drittgrößte Stadt Norwegens und ein beliebtes Ziel von Norwegen Kreuzfahrten. Im 10. Jahrhundert bestand bereits eine Wikinger-Ansiedlung, die Nidaros hieß. Ende des 10. Jahrhunderts wurde die Stadt eine der Residenzen der norwegischen Könige, schließlich Krönungsstadt und religiöses Zentrum Norwegens. Heute ist Trondheim eine moderne Universitätsstadt. Von großer Bedeutung sind die technischen und naturwissenschaftlichen Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstitute. Die größte Sehenswürdigkeit ist der Nidarosdom, eine der schönsten und größten mittelalterlichen Kirchen im Norden Europas. Hier finden Sie Informationen für Ihren Landausflug in Trondheim auf eigene Faust. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Trondheim.

Transport in Trondheim auf eigene Faust

Costa Kreuzfahrtschiff in Trondheim

Costa Kreuzfahrtschiff in Trondheim

Der Turistskipskaia von Trondheim ist circa 1,5 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Direkt am Kreuzfahrtterminal befindet sich ein sehr schönes und modernes Spaßbad. Man sieht die gelbe Fassade auf dem Foto links. Familien mit Kindern haben hier vielleicht schon ihr Ziel gefunden. In unmittelbarer Hafennähe befindet sich zudem das norwegische Nationalmuseum für Rock und Popmusik (Rockheim).

Am Wellenbad ist eine Bushaltestelle. Bus 46 fährt ins Zentrum. Aber zu Fuß kann man das Stadtzentrum auch gut erreichen. Ganz in der Nähe des Liegeplatzes befindet sich der Bahnhof. Man überquert die Schienen auf einer Fußgängerbrücke und ist fast schon im Zentrum. Einfach den anderen Urlaubern folgen. Die Touristeninformation befindet sich in der Nordre gate 11.

In der überschaubaren Altstadt kann man sich gut zu Fuß fortbewegen. Diese liegt auf einer Art Halbinsel, die der Fluß Nidelva bildet. Auf dem Bild unten ist das gut zu erkenne. Das Zentrum ist der Marktplatz Torget mit der großen Statue des Stadtgründers und Wikingerkönigs Olav Trygvason. Die Munkegate führt von hier in Richtung Stiftsgården. Der hölzerne Palast ist Residenz des norwegischen Königs in Trondheim. Wenn die königliche Familie nicht da ist, kann man an Führungen durch den Palast teilnehmen. Ein Stück weiter und man kommt zum Nidarosdom und dem benachbarten historischen Erkebispegården (Bischofssitz). Die Dombesichtigung kostet Eintritt. Wer möchte, kann auch den historisch bedeutsamen Erkebispegården und die norwegische Kronjuwelen besichtigen.

Blick über Trondheim

Blick über Trondheim

Hinter dem Dom führt die historische Stadtbrücke Gamle Bybru in den Stadtteil Bakklandet. Hier gibt es, am Ufer der Nidelva, viele alte Holzhäuser in denen heute Cafes und Boutiquen untergebracht sind. Wer dann noch Energie hat, könnte sich an den Aufstieg zur Festung Kristiansten machen. Von der alten Brücke Gamle Bybru geht man etwa 800 Meter. Es geht natürlich bergauf aber man wird mit einem schönen Blick über Trondheim belohnt.

Circa vier Kilometer außerhalb des Zentrums befindet sich das Ringve-Museum in einem sehr schönen botanischen Garten. In dem alten Herrenhaus und der benachbarten Scheune werden insgesamt ca. 1.500 Musikinstrumente ausgestellt. Ein weiteres beliebtes Ziel von Landausflügen in Trondheim ist das Trøndelag Folkemuseum Sverresborg. Hier wurden viele historische Gebäude aus vergangenen Jahrhunderten wieder aufgebaut.

Frontier Theme