Korfu auf eigene Faust

Hier haben wir Tipps für Landausflüge auf Korfu auf eigene Faust zusammengetragen. Die griechische Insel liegt im Ionischen Meer an der Einfahrt zur Adria und ist ein beliebtes Ziel von Mittelmeer Kreuzfahrten. Viele Kreuzfahrtschiffe, die z.B. in Venedig starten, machen auf Korfu halt. Die Hauptstadt heißt ebenfalls Korfu und liegt an der Ostküste der Insel. Die Architektur der lebhaften Inselmetropole mit ihren ca. 32.000 Einwohnern wurde durch die lange Periode venezianischer Herrschaft und ein halbes Jahrhundert britischer Verwaltung geprägt. Hier kann man heute herrlich bummeln und einkaufen. Die Insel Korfu ist 62 Kilometer lang und nähert sich im Norden bis auf 2 Kilometer der Küste Albaniens. Sie verzeichnet die höchste Niederschlagsmenge in Griechenland, was ein besonders üppiges Wachstum zur Folge hat. Korfu ist eine grüne Insel mit schönen Stränden. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind die Villa Mon Repos und das Schloss Achilleion. Letzteres wurde 1891 von der österreichischen Kaiserin Sissi erbaut. Griechenland gehört zur EU und die Währung ist der Euro. (Stand: Oktober 2019)

Landausflüge auf Korfu auf eigene Faust
Blick vom Schiff in Richtung Altstadt – Bild: MSC Kreuzfahrten

Der Kreuzfahrthafen von Korfu

Kreuzfahrtschiffe machen im New Port von Korfu-Stadt fest. Es gibt einen langen Pier, der im Winkel von 90 Grad abknickt. Mittlerweile können angeblich bis zu sieben Kreuzfahrtschiffe an einem Tag abgefertigt werden. Wenn die Liegeplätze belegt sind, ankern die Kreuzfahrtschiffe und fahren die Urlauber mit Tendern an Land. Aber so voll ist es natürlich nur an wenigen Tagen im Jahr. Aber mehr als 450 Schiffsanläufe im Jahr werden hier mittlerweile gezählt.

Wer möchte, kann sich mit einem kostenlosen Bus vom Schiff zum Kreuzfahrt-Terminal fahren lassen. Anders als in vielen anderen Häfen, ist aber auch gestattet, zu Fuß zu gehen. In dem geräumigen Kreuzfahrt-Terminal gibt es die üblichen Einrichtungen. Darunter einen Infostand der Touristeninformation. Die Taxizentrale und eine Mietwagenfirma sind ebenfalls im Terminalgebäude vertreten.

Der Kreuzfahrthafen von Korfu
Der Kreuzfahrthafen von Korfu – Bild: Hellinic Ports Association

Mobil auf Korfu auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge auf Korfu auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt:

zu Fuß

Die schöne Altstadt steht auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und kann vom Kreuzfahrtterminal aus recht gut zu Fuß erreicht werden. Man geht je nach Tempo etwa 20 bis 30 Minuten. Der Weg ist nicht zu verfehlen. Einfach links halten und den anderen Urlaubern folgen. Es geht immer am Meer entlang, bis man am alten Hafen hinter der neuen venezianischen Festung die Altstadt erreicht.

Shuttlebusse

Viele Reedereien bieten einen kostenpflichtigen Shuttlebus zur Altstadt an. Diese Busse pendeln dann zwischen Hafen und Korfu-Stadt. Bei AIDA Cruises kostete das Tagesticket zuletzt 10 Euro. Ob es einen Shuttlebus gibt und was dieser kostet, erfährt man meistens erst an Bord.

Die Altstadt von Korfu-Stadt
Blick auf die Altstadt – P&O Cruises

Auf der Karte: 1-Alte Festung, 4-Neue Festung, 9-Palast des Heiligen Michael und des Heiligen Georg, 10-St.-Spyridon-Kirche, 22-Drehkreuz der Stadtbusse (San Rocco Square ), 25-Liston. Der Hafen liegt links oben außerhalb des Kartenausschnitts.

Öffentliche Busse

Die blau-weißen Stadtbusse von Corfu City Bus (astikoktelkerkyras.gr) sind auf derzeit siebzehn Linien in Korfu-Stadt und Umgebung unterwegs. Es gibt mehrere Busverbindungen, die Landausflügler am Kreuzfahrtterminal nutzen können. Dazu hat das Busunternehmen einen Flyer erstellt, der hier heruntergeladen werden kann.

Linie 15

Die Busse der Linie 15 fahren vom Hafen zum Flughafen. Dabei passieren diese den San Rocco Square in Korfu-Stadt, der die wichtigste Drehscheibe für alle Stadtbusse von Corfu City Bus ist. Danach hält der Bus auch an der Intercity Bus Station, wo die Überlandbusse zur Zielen auf der ganze Insel starten. Die Überlandbusse werden Green Busses (greenbuses.gr) genannt.

Wenn man mit der Linie 15 bis zum San Rocco Square fährt, kann man dort in verschiedene andere Linien umsteigen. Zum Beispiel in einen Bus der Linie 10 zum Achilleion. Oder einen Bus der Linie 2 Richtung Kanoni (Mon Repos, Kloster Vlacherna).

Linie 16

Die Busse der Linie 16 verbinden den Hafen mit der Altstadt. Die Haltestelle dort heißt Spilia und befindet sich auf dem Platz bei der neuen Festung. Das ist der schellste Weg für alle, die in der Altstadt bummeln möchten.

Linie 17

Die Busse der Linie 17 fahren vom Hafen zur Haltestelle Spianada Square/ Liston. Das ist auf dem freien Platz vor der alten venezianischen Festung, vom Hafen aus gesehen auf der anderen Seite der Altstadt.

Der lange Pier von Korfu
Der lange Pier von Korfu – Bild: Tegeler

Die Tickets sollten wenn möglich gekauft werden, bevor man den Bus besteigt. Zum Beispiel an entsprechenden Automaten oder Verkaufstellen. An Bord des Busses zahlt man etwas mehr. Eine einfache Fahrt in der A-Zone (Korfu-Stadt) kostet 1,20 Euro. Wer zum Achilleion möchte, benötigt ein Ticket der B-Zone für 1,70 Euro. Ein Tagesticket kostet 5 Euro.

Stadtrundfahrten

Es gibt auf Korfu derzeit sogar zwei Anbieter von so genannten Hop-on Hop-off Touren. Besonders umfangreich ist das Angebot von April bis Oktober. Im Winter gibt es einen eingeschränkten Service, wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen. Tickets gibt es am Bus oder vorab z.B. bei GetYourGuide*.

Die Firma Corfu City Tours (corfucitytours.gr) ist eine Firma vvon Corfu City Bus, der Betreiberin der Stadtbusse. Angeboten werden Stadtrundfahrten mit einem offenen Bus zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten rund um die Inselhauptstadt. Die Fahrt dauert 70 Minuten und beinhaltet 6 Haltepunkte. Los geht es am Kreuzfahrt-Terminal. Mit dem Ticket kann man nach der Tour auch alle öffentlichen Busse der Firma nutzen.

Neu dazugekommen sind die aus vielen Häfen wohlbekannten roten Busse der Firma City Sightseeing. Auch diese starten in der Nähe des Kreuzfahrtterminals. Man kann aus zwei Routen wählen, wovon eine nach Kanoni und eine zum Achilleion führt.

Taxen

Vor dem Kreuzfahrt-Terminal warten viele der lokalen schwarzen Taxen. Bereits im Kreuzfahrt-Terminal findet man einen Informationsschalter. Angeboten werden in erster Linie Rundfahrten zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Strandtransfers (mit Abholung) an.

Der nach eigenen Angaben größte Taxianbieter ist die Firma Corfu Taxi (corfutaxi.gr). Das ist eine Kooperation örtlicher Taxifahrer mit einem Servicepoint im Kreuzfahrtterminal. Zur Auswahl stehen Taxen für bis zu vier und bis zu sechs Fahrgäste. Es ist wohl möglich, einen deutschsprachigen Fahrer anzufragen. Folgendene Rundfahrten werden auf der Webseite beworben. Die Preise müssen angefragt werden:

  • Panorama-Tour (4 Stunden)
  • Paleokastritsa – Achilleion – Korfu-Stadt (3 Stunden)
  • Achilleion – Kanoni – Korfu-Stadt (2 Stunden)
  • Korfu-Stadt und Ziele im Nahbereich (1 Stunde)
Blick von der alten venezianischen Festung in Korfu-Stadt
Blick von der alten Festung über die Altstadt – Bild: Tegeler

Mietwagen

Wer auf Korfu auf eigene Faust etwas von der gesamten Insel sehen möchte, benötigt ein Verkehrsmittel. Da ist ein Mietwagen eine gute Wahl. Der lokale Verleiher Royalcar (royalcarsrental.gr) hat ein Büro im Kreuzfahrtterminal. Mit etwas Glück wird man hier am Tag des Landausfluges noch fündig. Besser ist es natürlich, einen Wagen vorzeitig zu reservieren. Die Mietwagen-Firma Corfu Sunrise (carcorfu.com) hat ein Büro kurz hinter dem Hafenausgang. Andere nationale und internationale Verleiher sind am Flughafen und in Korfu-Stadt, teilweise auch unweit des Hafens vertreten.

Korfu verfügt dank der langjährigen englischen Herrschaft über ein sehr gut ausgebautes Straßennetz. Ein Navi in deutscher oder englischer Sprache ist auf jeden Fall sehr hilfreich. Im bergigen Hinterland ist es sinnvoll und üblich, vor jeder Kurve kurz zu hupen. Innerorts gibt es oft viele Rollerfahrer, die sich ihren Weg an den Autos vorbei erzwingen. Eine schöne Mietwagentour wird auf dieser Webseite beschrieben.

Landausflüge auf Korfu buchen

Wer keine Lust hat, sich um Urlaub mit Mietwagen, Busfahrplänen oder lokalen Taxifahrern herumzuschlagen, kann aus einem großen Angebot an organisierten Landausflügen wählen. Entsprechende Angebote findet man an Bord des Kreuzfahrtschiffes oder bei lokalen Veranstaltern. Beispielhaft fügen wir hier das Landausflugsprogramm der bekannten italienischen Reederei MSC Kreuzfahrten für Korfu bei. Andere Reedereien haben ein mehr oder weniger ähnliches Programm. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben.

Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen. Diese kann man bequem und sicher zum Beispiel bei GetYourGuide* (s. oben) oder Meine Landausflüge* (am Ende dieser Seite) finden und buchen.

Highlights für Landausflüge auf Korfu

Korfu ist ein Urlaubsinsel mit schöner Landschaft, herrlichen Stränden und viel Kultur. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Altstadt von Korfu-Stadt, die Schlösser Mon Repos und Achilleion sowie die Klosterinsel Vlacherna mit der Mäuseinsel.

Die Altstadt

Die charmante Inselhauptstadt lädt zum Bummeln ein. Die Altstadt ist seit 2009 UNESCO-Weltkulturerbe. Die Landausflügler erwartet ein Gewirr von Gassen, steilen Treppen und Bogengängen. In den Gassen gibt viele Geschäfte, die zu einem schönen Einkaufsbummel einladen. Dabei sieht man häufig den langen Turm der St. Spiridon Kirche mit dem roten Dach. In einer kleinen Seitenkapelle findet man den silbernen Sarg des heiligen Spiridon. Der Schutzpatron der Insel wird von den Einheimischen bis heute sehr verehrt.

In den Gassen der Altstadt von Korfu auf eigene Faust bummeln
Die Gassen der Altstadt – Bild: Tegeler

Zwischen der alten venezianischen Festung und der Altstadt erstreckt sich eine weite Grünfläche, die Spianada oder Esplanade genannt wird. Aus militärischen Gründen wurden hier alle Häuser entfernt, um von der alten Festung freie Sicht und für alle Fälle auch freies Schussfeld zu haben. Heute ist das Areal ein schöner Park. Der Liston, eine Häuserreihe an der Westseite der Esplanade mit harmonischen Bogengängen, wurde während der kurzen französischen Besatzungszeit errichtet und ist heute ein beliebter Treffpunkt. Das nördliche Ende der Spianada wird vom Palast des Heiligen Michael und des Heiligen Georg (1819) beherrscht, einem unverkennbar englischen, ursprünglich als Sitz des britischen Hochkommissars erstellten Bau. Die alte venezianische Festung auf einer Halbinsel östlich der Esplanade spielte für die Verteidigung Korfus eine bedeutende Rolle. Nun werden hier im Sommer Konzerte veranstaltet. Von oben hat man einen schönen Blick über die Stadt und die weiter hinten liegenden Kreuzfahrtschiffe.

Mon Repos

Im Vorort Anemomilos befindet sich das Schloss Mon Repos, das Geburtshaus von Prinz Philipp, Herzog von Edinburgh. 1824 als Sommersitz für den britischen Hochkommissar erbaut, ging es später an die griechische Königsfamilie und dann an den griechischen Staat über. Der schöne Garten ist frei zugänglich und dient als Rahmen für Konzerte und Theateraufführungen. Das Museum kostet 4 Euro Eintritt. Man erreicht Mon Repos mit einem Stadtbus der Linie 2 (nach Kanoni). Die Haltestelle heißt Paleopolis. Unterhalb des Schlosses befindet sich der gleichnamige Strand.

Achilleion
Achilleion – Bild: MSC Kreuzfahrten

Das Achilleion

Nicht alle Besucher finden am Stil des Achilleions (achillion-corfu.gr) Gefallen. Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sissi) kaufte 1890 das Gut und ließ einen Palast errichten, der Achilles würdig sein sollte. Es kam dabei zu einem seltsamen neuklassizistischen Stilgemisch im Geschmack des späten 19. Jahrhunderts. 1907 kaufte der deutsche Kaiser Wilhelm II das Schloss, um hier seinen archäologischen Liebhabereien nachzugehen. Nachdem das Achilleion vorübergehend als Spielkasino gedient hatte, wurde es renoviert. Heute ist daraus ein kleines Museum entstanden, in dem Möbel und persönliche Objekte von Sissi und dem Kaiser ausgestellt sind. Der Eintritt liegt bei zehn Euro.

Vlacherna Monastery

Der berühmte Blick auf die Vlacherna Monastery und die dahinter liegende Mäuseinsel gehören zu den berühmtesten Ansichten von Korfu. Den Aussichtspunkt Kanoni erreicht man mit der Stadtbuslinie 2. Das Kloster ist heute verlassen und kann besichtigt werden. Es ist über einen kleinen Damm trockenen Fußes erreichbar. Fotografen finden hier traumhafte Fotomotive.

Der Norden Korfus

Mietwagentouren führen häufig in den Norden der Insel. Ziele sind zum Beispiel die Felsspitze von Kap Drastis, die hoch auf einem Berg gelegene Festung Angelokastro, die schöne Bucht Agios Georgios Pagon (Urlaubsort mit schönem Strand), Bergdörfer wie Afionas und natürlich der Urlaubsort Paleokastritsa mit seinen schönen Buchten.

Vlacherna Monastery
Vlacherna Monastery und die Mäuseinsel – Bild: MSC Kreuzfahrten

Strandausflüge

Zum Baden gibt es auf Korfu unzählige Möglichkeiten an schönen Stränden. Leider verfügt Korfu-Stadt nur über zwei unattraktive Stadtstrände. In Stadtnähe ist der Mon Repos Beach mit Einschränkungen empfehlenswert. Der Strand ist etwa 200 Meter lang und verfügt über einen 90 Meter langen Steg, der einen direkten Einstieg in tiefes Wasser ermöglicht. Der Mon Repos Beach ist ein Beach Club mit kompletter Infrastruktur.

Der Glyfada Beach ist ein schöner Sandstrand, der sich 15 Kilometer vom Hafen entfernt direkt auf der anderen Inselseite befindet. Sonnenliegen und Schirme können gemietet werden. Am Strand gibt es ein Hotel und einige Tavernen. Der Glyfada Beach ist sehr schön eingebettet in die umgebene Berglandschaft.

29 Kilometer ist man bis zum Issos Beach unterwegs, der ebenfalls an der westlichen Inselküste liegt. Hier gibt es Dünen und schönen Sand. Es ist recht windig, weshalb auch viele Windsurfer und Kite Surfer vor Ort sind. Das Areal ist sehr weitläufig. Es gibt unbewirtschaftete Bereiche aber auch Abschnitte mit Liegen und Sonnenschirmen.

Im Nordwesten Korfus und 27 Kilometer vom Hafen entfernt, liegt der schöne lange Agios Georgios Beach. Auch hier gibt es gut Bedingungen für Windsurfer. Das Wasser ist schön klar, so dass man auch Schnorcheln kann. Liegen und Schirme können gemietet werden. Tavernen sorgen für das leibliche Wohl der Urlauber.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es bei Meine Landausflüge*.