Montego Bay auf eigene Faust

Landausflüge in Montego Bay auf eigene Faust

Auf einen Blick – Carnival Cruise Lines

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Montego Bay auf eigene Faust zusammengestellt. Die Stadt mit ihren gut 100.000 Einwohnern liegt im Nordwesten von Jamaika und wird häufig nur Mo Bay genannt. Der Hafen ist ein beliebtes Ziel und auch Ausgangspunkt von Karibik Kreuzfahrten. Man sagt, hier gibt es schönere Strände sowie bessere Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants als in Ocho Rios. Auf jeden Fall finden Golfer in Montego Bay einige der besten Golfplätze in der Karibik. In der Stadt Montego Bay selber gibt es abgesehen von Einkaufsmöglichkeiten und Stränden relativ wenig zu sehen. Die Highlights liegen im Umland, sind aber mit einem Taxi oder im Rahmen eines Landausfluges leicht zu erreichen. Die beiden anderen Kreuzfahrthäfen Falmouth und Ocho Rios sind 33 bzw. 100 Kilometer entfernt und über die Küstenautobahn gut erreichbar. Deshalb kann man auch von Montego Bay aus Attraktionen der anderen Häfen besuchen und umgekehrt natürlich. Zuletzt gab es in der Region so große Probleme mit Bandenkriminalität, dass sich die Regierung im Januar 2018 gezwungen sah, den Ausnahmezustand auszurufen. Seither ist die Polizei- und Militärpräsenz rund um Montego Bay stark vergrößert worden, so dass die Reedereien den Hafen weiterhin anlaufen.

Transport in Montego Bay auf eigene Faust

Die Liegeplätze befindet sich ca. 5 Kilometer westlich der Innenstadt in einem Bereich, der Montego Bay Freeport genannt wird. Es gibt sogar Liegeplätze für maximal 4 Kreuzfahrtschiffe pro Tag, wobei diese Kapazität selten voll ausgenutzt wird. Wie man auf dem Bild unten erkennen kann, können Schiffe im Ausnahmefall auch in der Bucht ankern und tendern.

Karte des Hafens

Karte des Hafens – Cruise Jamaica

Die Urlauber kommen in ein großes Kreuzfahrtterminal, dass ein wenig in die Jahre gekommen ist. Neben den üblichen Einrichtungen wie Souvenirgeschäfte und etwas Gastronomie, findet man ein Büro der Touristeninformation. Für Landausflügler, die Montego Bay auf eigene Faust erkunden möchten, kommen insbesondere Taxen und ein lokaler Shuttlebus in Frage. Zu Fuß kann man aufgrund der entfernten Lage des Hafens wenig ausrichten.

Taxen

Vor dem Terminal warten zahlreiche Taxen und Kleinbusse auf Kundschaft. Die Fahrpreise werden im Terminal auf Schildern veröffentlicht. Es gibt Taxen für bis zu vier Personen und Fahrzeuge für 5 Personen und mehr. Die Aufnahmen unten entstanden im Januar 2018.

Mo Bay Taxipreise 1

Mo Bay Taxipreise 1

Wie man auf dem Foto oben erkennt, werden im Hafen überwiegend Rundfahrten in die nahe und fernere Umgebung (bis nach Ocho Rios und Negril) angeboten. Fahrten ins Zentrum sind mit 7 US Dollar pro Strecke relativ günstig. Trotz der festgelegten Fahrpreise sollte man die Preisfrage vor dem Einsteigen kurz ansprechen und klären.

Mo Bay Taxipreise 2

Mo Bay Taxipreise 2

Außerhalb des Hafens und in der Stadt findet man auch günstigere Preise. Allerdings auch zahlreiche illegale Taxen.

Hot Spot Shuttle Bus

Ein günstige Alternative für Urlauber, die in Montego Bay bleiben möchten, ist der sogenannte Hot Spot Shuttle Bus. Tickets kosten 15 US Dollar und können im Terminal gekauft werden. Die Busse fahren eine Runde durch die Stadt und halten mehreren Orten, die für Touristen interessant sind. Bei unserem letzten Besuch waren die Haltestellen Shoppes at Rose Hall (Mall beim Rose Hall Great House), Doctor’s Cave Beach, Jimmy Buffet’s Margaritaville an der Gloucester Avenue (Hip Strip), Old Fort Craft Market und Harbour Street Craft Market. Man kann überall aussteigen und mit dem nächsten Shuttlebus weiterfahren. Wir haben gehört, dass manche Reedereien die Tickets an Bord für einen etwas höheren Preis verkaufen. Wenn das so ist und keine anderen Schiffe im Hafen liegen, wird man wohl den höheren Reedereipreis zahlen müssen.

Landausflüge in Montego Bay buchen

Es ist nicht jedermanns Sache, sich in einer jamaikanischen Großstadt auf eigene Faust zu bewegen. Auch wenn die Polizei und das Militär Präsenz zeigen, die Kriminalitätsrate ist hoch. Bequemer und sicherer erscheinen organisierte Landausflüge. Entsprechende Angebote findet man an Bord des Kreuzfahrtschiffes oder bei lokalen Veranstaltern. Beispielhaft fügen wir hier das Landausflugsprogramm der beliebten deutschen Reederei TUI Cruises für Montego Bay bei. Andere Reedereien haben ein ähnliches Programm. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben.

Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen. Angebote lokaler Veranstalter kann man vorab bequem und sicher über die Buchungsplattform Viator vergleichen und buchen. Weitere Angebote der Online-Plattform GetYourGuide finden Sie am Ende dieser Seite.

Horseback ride & swim

Horseback ride & swim – Bild: MSC Kreuzfahrten

Tipps für Landausflüge in Montego Bay

Die zweitgrößte Stadt Jamaikas ist eine Hochburg des Tourismus mit schönen Stränden und vielen Urlaubshotels. Im Hinterland locken alte Herrenhäuser und viele sehr gute Golfplätze die Urlauber an. Die anderen jamaikanischen Kreuzfahrthäfen Falmouth und Ocho Rios sind gut zu erreichen, so dass sich die Landausflugsziele überschneiden. Auch Negril mit seinem traumhaften Seven Mile Beach ist von Mo Bay aus in Reichweite. Auch auf Jamaika gibt es einen Seven Mile Beach.

In Montego Bay

Mit einem Taxi gelangt man schnell in die Stadt, deren Herz am Sam Sharpe Square schlägt. Rund um den Platz, der nach einem Nationalhelden Jamaikas benannt wurde, finden sich einige sehenswerte Gebäude aus der Kolonialzeit. Das Montego Bay Cultural Centre ist eine Außenstelle der National Gallery of Jamaica. In den Seitenstraßen laden Geschäfte zum Einkaufsbummel ein. Empfehlenswert ist ein Besuch eines Crafts Markets. Zahllose Händler bieten hier Kunsthandwerk an. Da sind durchaus schöne Mitbringsel dabei.

Das touristische Zentrum

Das touristische Zentrum

Die Gloucester Avenue beim bekannten Doctor‘s Cave Beach ist bekannt als der „Hip Strip“. Am Doctor‘s Cave Beach (doctorscavebathingclub.com) begann bereits um 1900 der Tourismus auf Jamaika. Es handelt sich heute um einen Privatstrand und der Eintritt beträgt 8 US Dollar. Es gibt Umkleidekabinen und Duschen. Liegen und Sonnenschirme können gemietet werden. Ein Restaurant mit Bar sorgt für das leibliche Wohl. Nur ein kleines Stück weiter nördlich, gibt es mit dem schönen Cornwall Beach einen weiteren Privatstrand dieser Art am Royal Decameron Hotel. Am Hip Strip findet man zahllose Restaurants, Kneipen und Geschäfte. Wer das berühmte Jamaikaner Jerk Chicken oder Jerk Pork probieren möchte, ist im Restaurant Pork Pit richtig. Nach einem Tag am Strand kann man hier gut essen. In dem Bereich gibt es auch eine Filiale der amerikanischen Kette Jimmy Buffett’s Margaritaville, die man in vielen Häfen der Karibik findet. Hier gibt es u.a. Burger und Cocktails.

Herrenhäuser im Umland

Im Umland von Montego Bay findet man eine Reihe sehr schöner Herrenhäuser und Plantagen, die eine Besichtigung lohnen.

Rose Hall Great House

Das bekannteste Herrenhaus ist sicher das Rose Hall Greathouse (rosehall.com) aus dem Jahr 1770. Es wurde im im jamaikanisch-georgianischen Stil für einen Plantagenbesitzer gebaut und kann heute besichtigt werden. Dabei darf natürlich die Geschichte der „weißen Hexe“ Annee Palmer nicht fehlen, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts angeblich drei Ehemänner beseitigt hat. In der Nähe des Herrenhauses gibt es zwei Golfplätze (White Witch Golf Course und Cinnamon Hill Golf Course) und eine moderne Shoppingmall. Diese heißt The Shoppes at Rose Hall (theshoppesatrosehall.com) und ist Ziel des Hot Spot Shuttle Bus vom Hafen.

Rose Hall Greathouse

Rose Hall Greathouse – Bild: MSC Kreuzfahrten

Bellefield Great House

Das Bellefield Great House (bellefieldgreathouse.com) liegt in einem wunderschönen Garten und kann ebenfalls besichtigt werden. Man kann erleben, wie die reichen Zuckerbarone im 18. Jahrhundert gelebt haben. Die Einrichtung ist gut erhalten. Heute werden hier viele Hochzeiten gefeiert.

Greenwood Great House

Das Greenwood Great House (greenwoodgreathouse.com) stammt auch dem Jahre 1760 und ist bis heute bewohnt. Es war früher im Besitz der bekannten englischen Dichterin Elizabeth Barrett-Browning und gilt als eines der besterhaltenen Herrenhäuser der Region.

Rocklands Wildlife Station

Vogelliebhaber sollten sich auf den Weg zur Rocklands Wildlife Station in Anchovy machen. Hier kann man die wunderschönen Kolibris betrachten und zum Teil auch füttern. Der Eintritt lag zuletzt bei 20 US Dollar pro Person. Man bekommt eine kleine Flasche mit einer Zuckerlösung. Die Kolibris landen auf dem Finger und holen sich mit ihren langen Schnäbeln den Nektar.

Croydon Plantation

Die Croydon Plantation (croydonplantation.com) ist eine vielfach ausgezeichnete Plantage für Kaffee, Zitrusfrüchte und Ananas. Von Dienstags bis Freitags kann man die Plantage besichtigen und erfährt dabei eine Menge über die Pflanzen und Anbaumethoden.

Rafting on Martha Brae

Rafting on Martha Brae – Bild: MSC Kreuzfahrten

Aktivitäten auf Flüssen

An der grünen und bergigen Nordküste Jamaikas gibt es zahlreiche Flüsse, die für Floßfahrten, Rafting oder Tubing genutzt werden können. Bekannt sind dafür der Martha Brae River und White River. Hierher führen auch viele Landausflüge von den anderen Kreuzfahrthäfen auf Jamaica (Falmouth und Ocho River). An der Südküste wird der Black River für Bootsfahrten genutzt. Krokodilsichtungen sind dabei häufig.

Die Dunn’s River Falls (dunnsriverfallsja.com) bei Ocho Rios gehören zu den bekanntesten Landausflugszielen der gesamten Karibik und sich auch von Montego Bay aus erreichbar.

Rastafari Indigenous Village

Im Rastafari Indigenous Village (rastavillage.com) kann man etwas über die Glaubensrichtung und Kultur der Rastafari-Bewegung erfahren, die seit den 1930er-Jahren auf Jamaika entsandt und hier recht verbreitet ist. Durch die verbreiteten Filzlocken-Frisuren (Dreadlocks) und insbesondere durch Bob Marley, hat fast jeder bereits etwas von den Rastafarians gehört. Hier lernt man die Menschen kennen.

Ahhh…Ras Natango Gallery and Garden

Wer Pflanzen und Gärten mag und Montego Bay einmal von einem erhöhten Punkt überblicken möchte, sollte den Ahhh…Ras Natango Gallery and Garden (ahhhrasnatango.com). Es gibt einen wunderbaren Garten, viele einheimische Vogelarten (darunter die zauberhaften Kolibris), eine Gemäldegalerie und eine tolle Aussicht obendrein. Das Ganze ist das Werk einer Familie. Wer kein Taxi nehmen möchte, kann sich im Hafen abholen lassen. Der Eintritt kostet für Touristen 35 US Dollar pro Person. Für 15 US Dollar kann man auf dem Gelände der Anlage auch essen.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter


Frontier Theme