Costa Maya auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Costa Maya auf eigene Faust zusammengestellt. Costa Maya ist eine kleine Ferienregion in einem dünn besiedelten Landstrich an der Karibikküste Mexikos. Genauer gesagt, im Süden der Halbinsel Yucatan unweit der Grenze zu Belize. In der Nähe des ehemaligen Fischerdorfes Mahahual entstand im Jahre 2001 das Terminal Marítima Costa Maya. Dies ist heute mit ca. 1,5 Millionen Kreuzfahrern (2019) der zweitgrößte Kreuzfahrthafen Mexikos und ein beliebtes Ziel von Karibik Kreuzfahrten in der westlichen Karibik. Die bekannte Ferienregion um Puerto del Carmen und Cancun liegt etwa 350 Kilometer weiter nördlich. Ambergris Caye (Belize) liegt Luftlinie nur 75 Kilometer südlich. 2007 und 2012 wurde das Areal durch Hurrikans getroffen, so dass der heutige Hafen weitgehend neu ist.

Landausflüge in Costa Maya auf eigene Faust
Blick zum Schiff – Bild: Terminal Marítima Costa Maya

Viele Landausflügler bleiben auf dem Gelände des Hafens mit seinen zahlreichen Restaurants, Bars und Geschäften sowie einer schönen Poollandschaft. Aber auch im Umland gibt es eine Menge zu erleben. Es gibt schöne Strände, ein tolles Riff und viele Wassersportmöglichkeiten. Wie in anderen Kreuzfahrthäfen der Region, gibt es auch in der Nähe der Costa Maya einige sehenswerte Maya-Ruinen, die im Rahmen von Landausflügen erkundet werden können. Die Landeswährung ist der Mexikanische Peso. Ein Euro sind derzeit knapp 25 Pesos. Die Währung wird im Land mit $ oder Mex$ abgekürzt. Wenn nur das $ verwendet wird, besteht eine gewisse Verwechslungsgefahr mit dem US Dollar. Man braucht eigentlich kein Geld zu tauschen. Mit US Dollar und Kreditkarten kommt man im Hafen und den Beach Clubs von Mahahual gut klar. An den Geldautomaten im Hafen gibt es sogar nur US Dollar. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Hafens. Stand: Juni 2020

Der Kreuzfahrthafen Costa Maya

Auch die größten Kreuzfahrtschiffe können an einem sehr langen Pier festmachen, der im rechten Winkel zum Land weit ins Meer hineinragt. Dieser mehrere hundert Meter lange Pier hat zudem einen recht langen Ableger. Mittlerweile können drei große und ein kleines Kreuzfahrtschiff an einem Tag festmachen.

Blick auf das Cruise Center
Blick auf das Hafendorf – Bild: Terminal Marítima Costa Maya

Die Urlauber laufen über den langen Pier in Richtung Costa Maya Village. In dem abgesperrten Areal mit Geschäften, Restaurants, Bars und einer großen Poollandschaft verbringen zahlreiche Landausflügler den Tag. Wer die Strecke über den langen Pier vom Schiff zum Costa Maya Village nicht laufen kann oder mag, kann einen kostenlosen Trolleybus nutzen, der zwischen den Schiffen und dem Hafenareal pendelt. Wenn mehr als ein Schiff im Hafen liegt, kann es natürlich zu Wartezeiten kommen. Angeblich hat das Hafendorf eine Kapazität von 15.000 Menschen.

Mobil in Costa Maya Port auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Costa Maya auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben.

  • Mahahual Beach: 3 km
  • Lost Mayan Kingdom (Wasserpark): 600 Meter
  • Chacchoben Mayaruinen: 74,9 km
  • Kohunlich Mayaruinen: 171 km
  • Bacalar Fort: 104 km
  • Ichkabal Mayaruinen: 140 km
  • Xcalak: 61,9 km

Zu Fuß

Wer möchte, kann den Weg nach Mahahual (Strand) zu Fuß zurücklegen. Bis ins Zentrum des kleinen Urlaubsortes läuft man etwa 3 Kilometer entlang der Straße. Keiner schöner Weg und angesichts der anderen sehr günstigen Transportmöglichkeiten wohl eher keine Option für einen Tag in Costa Maya Port auf eigene Faust.

Costa Maya Port
Costa Maya Port

Es gibt eigentlich noch einen kurzen unbefestigten Pfad direkt am Meer entlang, der den Weg bis zum Leuchtturm in Mahahual auf knapp 1,5 Kilometer verkürzt. Aber den hat man im Hafen leider durch eine Mauer geschlossen.

Shuttle nach Mahahual

Auf dem Gelände des Hafens werden Fahrten zum Strand in Mahahual für 4 US Dollar pro Person angeboten. Es handelt sich dabei um Busse oder Bimmelbahnen. Auch einen von einem Geländewagen gezogenen und mit Palmwedeln gedeckte Anhänger haben wir gesehen. Der Shuttle-Kiosk ist einer kleiner runder Stand mit einem Dach aus Palmwedeln. Hier kann man auch Golfkarts mieten.

In Mahahual hält der Shuttle an diversen Beach Clubs. Bei uns waren es fünf Haltestellen entlang des Strandes. Verkäufer (Jaladores) warten bereits an den Haltestellen und versuchen, die Landausflügler für bestimmte Restaurants oder Beach Clubs zu gewinnen. Vorteilhaft ist es, wenn man sich vorab ein Ziel ausgesucht hat.

Golfcarts

Wer möchte, kann im Hafen straßentaugliche Golfcarts mieten. Eine Stunde kostet derzeit 35 US Dollar, drei Stunden 60 US Dollar, drei Stunden 80 und vier Stunden 95 US Dollar.

Costa Maya auf eigene Faust
Über den langen Pier zum Cruise Center – Bild: Terminal Marítima Costa Maya

Taxis

Auf dem Gelände des Hafens haben wir nur Taxis gesehen, die ihre Fahrgäste absetzten. Ansonsten, sind Taxis auf dem Hafengelände wohl nicht gestattet. Man möchte offenbar die unliebsame Konkurrenz draußen halten. Die gelben Taxis warten außerhalb des Hafentores.

Das Angebot ist nicht so groß wie in anderen Häfen der Karibik und ungeregelt. Die Fahrpreise werden verhandelt. Die Fahrt nach Mahahual kostete 2 – 4 US Dollar pro Person für ein Taxi mit 4 Fahrgästen. Wenn man ein konkretes Ziel (Beach Club) in Mahahual hat, ist ein Taxi eine gute Wahl. Als Ratgeber für die Wahl des richtigen Beach Clubs sind Taxifahrer aber nicht vertrauenswürdig.

Natürlich fahren die Taxifahrer die Urlauber auch gerne zu weiter entfernten Sehenswürdigkeiten wie Chacchoben oder zur Seven Colors Lagoon in Bacalar. Hier würden wir angesichts der großen Entfernungen neben dem Preis auch den Zustand des Wagens im Auge behalten.

Landausflüge in Costa Maya buchen

Für den Tag in Costa Maya Port werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es oben. Die gebuchten Landausflüge können bis 15 Tage vorher ohne Angabe von Gründen kostenfrei storniert werden. Zu dem gibt es eine Geld-zurück-Garantie für den Fall, dass das Kreuzfahrtschiff einen Hafen nicht anlaufen kann. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge folgen am Ende dieser Seite.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Costa Maya Port

Für den Tag in Costa Maya gibt diverse Optionen. Landausflügler genießen die Einrichtungen des Hafens, besuchen die Maya-Stätten im Hinterland oder genießen einen Tag am Strand in einem der Beach Clubs von Mahahual. Darüber hinaus, gibt es Angebote für Wassersportler und erlebnisreiche Touren mit Quads und Dune Buggys. Vor der Küste gibt es ein gutes Riff für Taucher und Schnorchler. Sogar mit Delfinen kann man hier schwimmen.

Costa Maya Village

Das Costa Maya Village ist ein nur für Kreuzfahrer zugängliches Areal, wie man es heute in westlichen Karibik häufiger antrifft. Investor ist hier aber ausnahmsweise keine Reederei sondern die Firma ITM Group MX aus Cancun, die auch den neuen Taino Bay Cruise Port in Puerto Plata entwickelt. Wer möchte, kann hier problemlos einige Stunden verbringen, ohne von den Verkäufern (Jaladores) belästigt zu werden.

Auf dem Gelände des Hafens gibt etwa ein halbes Dutzend Restaurants, in denen man die mexikanische Küche genießen kann. Dazu kommen mindestens fünf Bars. Am einem großen Pool kann man in der Sonne liegen und der Mariachi-Band lauschen. Spektakulär ist der Danza del Volador (Tanz der fliegenden Männer), der angeblich auf präkolumbische Zeiten zurückgeht. Die Männer hängen mit dem Kopf nach unten an einem bestimmt 25 Meter hohen Pfahl. Ein schönes Fotomotiv, wie auch andere Aufführungen in Maya-Kostümen.

Danza de Volador
Danza de Volador im Cruise Village – Bild: Terminal Marítima Costa Maya

Dolphin Discovery

Auf dem Gelände des Hafens gibt es zudem eine Anlage der amerikanischen Firma Dolphin Discovery, die in vielen Orten der Karibik und in den USA Delfinarien betreibt. Wer schon immer mal mit Delfinen in Kontakt kommen wollte, hat hier die Gelegenheit. Für eine Begegnung mit Delfinen (45 Minuten) zahlt man 79 US Dollar. Nach einer fünfzehnminütigen Einweisung hat man eine halbe Stunde mit den Delfinen. Wer bereit ist 109 US Dollar zu investieren, kann auch mit den Delfinen schwimmen.

Mahahual

Die kleine Ortschaft Mahahual ist ca. 3 Kilometer vom Hafen entfernt. Es handelt sich um einen schönen kleinen Urlaubsort mit einer Strandpromenade (Malecon), vielen Geschäften, Gastronomie und einem sehr schönen Strand. Ähnlich wie auf Cozumel, gibt es zahlreiche bewirtschaftete Strandabschnitte (Beach Clubs). Gegen eine Gebühr ist man für den Tag Gast des Beach Clubs und kann dessen Infrastruktur genießen. Dazu gehören immer Liegen, Schirme, Gastronomie, sanitäre Einrichtungen und auch Wassersport. Manchmal kann man zwischen verschiedenen Paketen (z.B. inklusive Essen und Open Bar) wählen.

Wir würden uns vorab informieren, welche Beach Clubs empfehlenswert sind bzw. einen Ausflug an Bord oder im Hafen buchen. Eine gute Informationsquelle ist neben Google das Forum der amerikanischen Webseite CruiseCritic.com. Hier tauschen sich amerikanische Kreuzfahrer aus, die in der Karibik bekanntlich sehr zahlreich sind. Einen gute Ruf hat zum Beispiel der Maya Chan Beach Club. Hier ist sogar der Transport organisiert, da der Beach Club einige Kilometer südlich von Mahahual liegt. Andere bekannte Beach Clubs sind zum Beispiel der Yaya Beach (yayabeachclub.com) oder der Pez Quadro Beach Club (pezquadrocostamaya.com). Das kann sich aber von Saison zu Saison (Hurrikan zu Hurrikan) ändern.

Leuchturm von Mahahual
Leuchturm von Mahahual – Bild: Terminal Marítima Costa Maya

Die Maya

Wer bisher keine Gelegenheit hatte, Ruinen der Maya zu besichtigen, kann das in diesem Hafen nachholen. Leider muss man dabei eine längere Anfahrt in Kauf nehmen. Weitere Gelegenheiten im Rahmen von Karibik Kreuzfahrten bieten sich insbesondere in den Häfen Belize City und Cozumel.

Es gibt insbesondere drei Maya-Stätten, die Ziel von Landausflügen in Costa Maya sind. Kohunlich oder Chacchoben werden z.B. von Landausflugsbussen angesteuert. Wir würden uns für Chacchoben entscheiden, das diese Maya-Stätte in etwa einer Autostunde erreichbar ist. Maya Ruinen sollte man unserer Meinung nach im Rahmen eines organisierten Landausfluges besuchen. Man braucht man einfach einen kundigen Führer. Sonst erfährt man wenig von der geheimnisvollen und manchmal auch etwas gruseligen Hochkultur.

Die Ichkabal Archaeological Site in der Nähe der Seven Color Lagoon von Bacalar könnte 2020 für Besucher geöffnet werden. Eines der wichtigsten politischen Zentren der Maya in Yucatan wurde erst 1995 entdeckt und seither ausgegraben und erforscht. Es ist eine riesige Anlage mit drei großen Pyramiden. Die größte ist 46 Meter hoch.

Chacchoben
Chacchoben – Bild: Terminal Marítima Costa Maya

Bacalar Fort und Lagune

Bacalar ist eine Stadt am Westufer der gleichnamigen Lagune und ist gut 100 Kilometer vom Hafen entfernt. Sie war bereits in präkolumbischer Zeit eine Stadt und wurde 1543 von den Spaniern erobert. Bacalar ist häufiges Ziel von Landausflügen in Costa Maya. Die Landausflügler besuchen die Festung Fuerte de San Felipe Bacalar und die gleichnamige Lagune von Bacalar, die vielfach auch als Lagune der sieben Farben genannt wird.

Die kleine Festung ist wunderbar gelegen und bietet einen tollen Blick auf die Lagune und das in verschiedenen Farben schimmernde Wasser. Sie wurde im 18. Jahrhundert zum Schutz vor Piraten gebaut. Ohne die Lagune würden vermutlich wenige Landausflügler den Weg hierher in Kauf nehmen. Die Festung ist eher Beiwerk und wegen der Aussicht Mittel zum Zweck.

Die Lagune der sieben Farben ist ein etwa 40 Kilometer langer und 1 Kilometer breiter Süßwassersee, der aus einem Zusammenschluss von sieben Cenoten entstand. Das Wasser schimmert je nach Sonneneinstrahlung in den unterschiedlichsten Blautönen. Von Dunkelblau bis Türkis ist alles dabei. Ein schönes Fleckchen Erde, dass auch viele Individualurlauber anzieht. Landausflügler machen häufig eine Bootsfahrt und haben zudem Gelegenheit, in der Lagune zu schwimmen.

Lost Mayan Kingdom
Lost Mayan Kingdom – Bild: Terminal Marítima Costa Maya

Lost Mayan Kingdom

Der Freizeitpark Lost Mayan Kingdom ist ideal für Familien mit Kindern. Hier gibt es Ziplines und unzählige Rutschen und Attraktionen, die mit Wasser zu tun haben. Dazu natürlich Gastronomie. Vom Hafen aus werden Ausflüge bzw. Shuttlebusse (Trollies) hierher angeboten. Man kann den Park aber sogar auch zu Fuß erreichen. Der Eintritt ist mit 99 US Dollar für Erwachsene und 89 US Dollar für Kinder allerdings nicht gerade günstig.

Xcalak

Das Dorf Xcalak liegt ganz im Süden der Costa Maya unweit der Grenze zu Belize. Ambergris Caye ist Luftlinie nur wenige Kilometer entfernt. Dieser Landstrich gilt als einer der letzten noch relativ unberührten Abschnitte der mexikanischen Riviera. Vor der Küste verläuft das Belize Barriere Riff, was Xcalak zu einer beliebten Destination für Schnorchler und Taucher macht. Das zweitgrößte Barriereriff der Welt umfasst neben vielen Inseln auch vier Atolle. Drei davon in Belize und eines, das Banco Chinchorro, in Mexiko vor der Küste von Xcalak und Mahahual. Das Gebiet durch den Nationalpark Parque Nacional Arrecifes de Xcalak geschützt. Im Ort sind viele Tauchschulen ansässig.

Costa Maya auf eigene Faust
Die Region Costa Maya – Carnival Cruise Lines

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter

Lokale Veranstalter bieten ihre Ausflüge bevorzugt bei diesem amerikanischen Marktführer an. Die Tiefpreisgarantie, eine 24-Stunden-Stornierungsfrist und zahllose Kundenbewertungen helfen bei der Auswahl und geben Sicherheit bei der Buchung.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.