Olbia auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Olbia auf eigene Faust zusammengetragen. Nicht zuletzt aufgrund ihrer Nähe zur Costa Smeralda hat sich die Hafenstadt auf Sardinien zu einem beliebten Kreuzfahrtziel für Mittelmeer Kreuzfahrten entwickelt. Olbia ist mit knapp 60.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Sardiniens und liegt im Nordosten der Insel. Der bedeutendste Hafen der Insel präsentiert sich als moderner Industriestandort und wird von Touristen vor allen Dingen als Verkehrsdrehscheibe genutzt. Es gibt einen modernen Flughafen und einen bedeutenden Fährhafen. Das Zentrum der Stadt erstreckt sich rund um die Haupteinkaufsstraße Corso Umberto. Die meisten Landausflügler kommen gar nicht bis hierher, sondern fahren direkt weiter zu den Stränden und Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Sardegna Turismo. (Stand: Mai 2019)

Landausflüge in Olbia auf eigene Faust
Olbia – Bild: MSC Kreuzfahrten

Transport in Olbia auf eigene Faust

Der Hafen von Olbia ist ein bedeutender Fährhafen mit ca. 5 Millionen Gästen im Jahr. Autofähren aus ganz Italien machen hier fest. Kreuzfahrtschiffe spielen nur die zweite Geige.

Die zahlreichen Liegeplätze und die Stazione Marittima (das Terminal) befinden sich am Ende der Isola Bianca, eine teilweise künstlich aufgeschüttete Halbinsel. Das Kreuzfahrtterminal ist mit diversen Einrichtungen wie Gastronomie, Shops, Geldautomaten, Gepäckaufbewahrung, Informationsbüro und kostenlosem WLAN ausgestattet. Wir haben das Terminal nur auf dem Rückweg passiert, da hier die Sicherheitskontrollen vor der Rückkehr zum Schiff stattfanden. Wer Landausflüge in Olbia auf eigene Faust gestalten möchte, kann folgende Verkehrsmittel nutzen:

Zu Fuß

Die kleine Stadt Olbia kann man bequem per Pedes erkunden. Am Fuß der Halbinsel, auf der sich der Kreuzfahrthafen befindet, liegt auf einer kleinen Insel gleich das Museo Archeologico di Olbia. Über die Haupteinkaufsstraße Corso Umberto gelangt man in die Altstadt. Die Entfernungen sind nicht sehr groß.

Shuttlebus

Die Landausflügler können einen kostenlosen Shuttlebus in die Stadt nehmen. Die Busse fahren in kurzen Abständen und halten an der Piazza Elena di Gallura. Direkt gegenüber, auf der anderen Straßenseite, sieht man das Rathaus. Hier hat die Touristeninformation ihr Büro.

Hafen und Stadt auf einen Blick
Auf einen Blick – Royal Caribbean

Bimmelbahn

Am Rathaus befindet sich der Start- und Endpunkt einer kleinen Bimmelbahn. Tickets kann man für 5 Euro direkt vor Ort kaufen. Die kleine Bahn fährt eine Runde (knapp eine Stunde) durch Olbia. Der erste Zug startet um 9.30 Uhr, der letzte gegen 19 Uhr. Wir gehen davon aus, das der Zug nur im Sommer fährt, wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen.

Öffentliche Busse

Das öffentliche Busnetz wird von der Firma ASPO (aspo.it) betrieben. Leider hat das Unternehmen nur eine Webseite in italienischer Sprache. Es gibt insgesamt 12 Buslinien. Die Linien 2 und 10 sind für alle interessant, die eine Verbindung zum Flughafen suchen. Zum Beispiel um dort einen Mietwagen in Empfang zu nehmen. Die Linie 4 fährt von Olbia nach Bados und hält unterwegs an dem schönen Strand von Pittulongu. Die Linie 5 fährt von Porto Istana (sehr schöner Strand) über Olbia nach Porto Rotondo und natürlich zurück.

Die Haltestelle in Olbia für die meisten Buslinien von ASPO befindet sich in der Via Goffredo Mameli. Das ist ca. 800 Meter (10-15 Minuten) vom Rathaus/Touristeninformation entfernt. Tickets gibt es im Bus.

Touristenbusse

Im Sommer betreibt ASPO den so genannten Spiagge Express Linea 40 zum Pittulongu Strand. Tickets für den Strand-Express kosten 5 Euro und können bei der Touristeninformation erworben werden. Los geht auf dem Parkplatz der Molo Brin direkt gegenüber dem Rathaus/ Touristeninformation. Der erste Bus fährt um 09.30 Uhr, der letzte startet um 16 Uhr am Pittulongu-Strand. Die Busse fahren alle 30 Minuten.

Schließlich gibt es noch ein privates Busunternehmen mit der Bezeichnung Sun Lines Elite Service, das verschiedenen Buslinien für Touristen betreibt. Die Webseite gibt es auch in deutscher Sprache.

Porte Cervo ist ein Ziel für Landausflüge ab Olbia
Porto Cervo an der Costa Smeralda – Bild: MSC Kreuzfahrten

Mietwagen

Europcar hat eine Station in der Via Genova, 67. Das ist in der Nähe von Rathaus/ Touristeninformation, dem Haltepunkt der Shuttlebusse. Hertz hat ein Büro in der Via de Filippi Nr. 58. Das ist etwa 300 Meter von der Touristeninformation entfernt. Weitere Anbieter sind am Flughafen vertreten.

Landausflüge in Olbia buchen

Wer keine Lust hat, sich um Urlaub mit Fahrplänen oder Mietwagen herumzuschlagen, kann aus einem großen Angebot an organisierten Landausflügen wählen. Entsprechende Angebote findet man an Bord des Kreuzfahrtschiffes oder bei lokalen Veranstaltern. Beispielhaft fügen wir hier das Landausflugsprogramm der Reederei AIDA Cruises für Olbia bei. Andere Reedereien haben ein mehr oder weniger ähnliches Programm. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben.

Natürlich gibt es gute Alternativen zu den häufig recht kostspieligen Kreuzfahrtausflügen an Bord. Führungen und Landausflüge, die von lokalen Veranstaltern individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind, kann man bequem bei Viator* buchen. Deutschsprachige Landausflüge von Meine Landausflüge gibt es ganz unten am Ende dieser Seite. Hier ist ein Ausflugs-Verspätungsschutz der ERV Reiseversicherung im Preis der Landausflüge enthalten. Erleben Sie Kreuzfahrtausflüge in Athen in kleinen Gruppen oder privat ganz ohne weitere Gäste.

Highlights für Landausflüge in Olbia

Doe besonderen Highlights der Region um Olbia sind die Natur und die traumhaft schönen Strände. Viele Landausflügler werden sich an schönen Tagen wohl einige sonnige Stunden am Strand entscheiden.

Olbia

Olbia hat ihren Gästen doch einiges zu bieten. In den kleinen Gassen der für Autos weitgehend gesperrten Altstadt locken stilvolle Lokale und viele Geschäfte, insbesondere entlang der Flaniermeile Corso Umberto, die vom Hafen direkt ins Zentrum führt.

Sehenswert ist die romanische Basilika San Simplicio, die zugleich das wichtigste historische Bauwerk der Stadt ist. Das Archäologische Museum am Hafen bewahrt Schätze aus der Frühzeit Olbias und der römischen Antike auf.

Ungefähr 5 km nördlich von Olbia befindet sich das Castello di Cabu Abbas auf dem Gipfel des Hügels Punta Casteddu. Die Anlage entstand in der Bronzezeit im 1.500 vor Christus.

Traumstrände auf Sardinien
Traumstrände – Bild: MSC Kreuzfahrten

Costa Smeralda

Die Costa Smeralda beginnt nördlich von Olbia und bezaubert durch eine unvergleichliche Naturlandschaft. An der felsigen und klippenreichen Küste liegen verträumte Buchten mit Traumstränden versteckt. Das Meer funkelt in der Sonne smaragdgrün. Die Ferienvillen und Luxusressorts, die hier entstanden, sind der Landschaft angepasst, Farben und Formen der Häuser von der Natur beeinflusst. Die Erbauer von Porto Cervo, dem erst 1962 gegründeten Hauptort der Costa Smeralda, ließen sich von der traditionellen sardischen Architektur inspirieren. Das malerische Städtchen ähnelt einem historisch gewachsenen Dorf und ist doch ein schicker, mondäner Ferienort, der seinen Gästen allen nur erdenklichen Luxus bieten kann.

Strände in der Nähe

Der Hausstrand von Olbia ist der Strand von Pittulongu, der nur wenige Kilometer nördlich der Stadt liegt. Der in mehrere Abschnitte unterteilte Strand ist zum Beispiel mit dem Beach Bus sehr gut erreichbar. Es gibt Liegen, Sonnenschirme, Wassersport und gute Restaurants. Aber nicht nur an der Costa Smeralda, sondern auch an dem Küstenabschnitt südlich von Olbia finden sich einige traumhafte Badestrände. Besonders erwähnenswert ist Badestrand von Porto Istana.

Maddalena-Archipel

Das Maddalena-Archipel mit einer Fähre von der Küstenstadt Palau aus zu erreichen. Die Inselgruppe ist ein Paradies für Segler, Surfer und Taucher. Obwohl die Inseln bereits im 18. Jahrhundert besiedelt wurden, finden sich hier noch viele unberührte Plätzchen, einsame Buchten und Strände. Das rund 12.000 Einwohner zählende Städtchen La Maddalena auf der gleichnamigen Hauptinsel hingegen präsentiert sich als urbaner, lebendiger Ort mit einer ausgezeichneten touristischen Infrastruktur. Große Teile des Maddalena-Archipels sind als Nationalpark ausgewiesen.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter