Koh Samui auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge auf Koh Samui auf eigene Faust zusammengestellt. Die circa 21 Meter breite und 26 Kilometer lange Urlaubsinsel liegt im Golf von Thailand. Viele Kreuzfahrtschiffe kommen im Rahmen von Südostasien Kreuzfahrten hierher. Vom Hafen in Laem Chabang (Bangkok) ist die thailändische Insel über Nacht erreichbar. Koh Samui ist von vielen anderen Inseln des Samui-Archipels umgeben. Die bekannteste und größte Nachbarinsel ist Koh Phangan. Eine 58 Kilometer lange Ringstraße führt einmal rund um die bergige und grüne Insel mit ihren vielen schönen Stränden. Die Menschen auf Koh Samui waren lange von der Außenwelt abgeschieden und lebten vom Fischfang und von den Kokospalmen. In den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts entdecken Hippies die Insel und ebneten damit ungewollt den Weg zum Massentourismus. Seit Ende der 1980er-Jahre ist Koh Samui Fernreiseziel mit einem eigenen internationalen Flughafen. Heute kommen mehr als 1,2 Millionen Urlauber hierher und der Tourismus dominiert die lokale Wirtschaft. Bauvorschriften verhinderten allerdings große mehrstöckige Hotelburgen. Trotzdem ist Koh Samui fest in der Hand des Massentourismus mit allen Vor- und Nachtteilen.

Landausflüge auf Koh Samui auf eigene Faust
Big Buddha – Bild: Tegeler

Der Baht ist die Landeswährung Thailands. Ein Euro entspricht derzeit 36,27 Baht. Weitere Informationen findet man auf der deutschsprachigen Webseite der Tourism Authority of Thailand. Stand: Februar 2021

Der Kreuzfahrthafen von Koh Samui

Kreuzfahrtschiffe ankern vor der Küste der Inselhauptstadt Nathon und bringen die Urlauber mit Tendern an Land. Die Überfahrt dauert ca. 20 Minuten. Obwohl neben den bordeigenen Tendern auch deutlich größere lokale Tender eingesetzt werden, ist das Tendern zeitaufwendig und nicht selten mit Wartezeiten verbunden. Da in der Regel zuerst die Teilnehmer organisierter Landausflüge der Reederei übergesetzt werden, würden wir mit lokalen Veranstaltern einen etwas späteren Termin vereinbaren. Dann beginnt der Tag für beide Seiten stressfreier. Auf dem Tender-Pier warten Taxis. Fahrer mit Kleinbussen bieten Inselrundfahrten an. Sonst gibt keine Infrastruktur.

AIDAbella ankert vor Koh Samui
AIDAbella ankert vor Koh Samui – Bild: Tegeler

Mobil auf Koh Samui auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge auf Koh Samui auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt.

Man kann die Insel auf einer knapp 60 Kilometer langen Ringstraße umrunden. Dabei kommt man zwangsläufig an vielen Stränden und Sehenswürdigkeiten vorbei. Die Fahrzeit für eine Runde beträgt etwa 2 Stunden.

Zu Fuß

Man kann über die Pier bequem in die kleine Inselhauptstadt hinein laufen. Abgesehen von vielen kleinen Läden und Gastronomie gibt es hier allerdings wenig zu sehen.

Am Tender-Pier in Nathon
Am Tender-Pier in Nathon – Bild: Tegeler

Taxis

Die lokalen rot-gelben Taxis von Koh Samui gelten als die teuersten in ganz Thailand und sind ein großes Ärgernis für Touristen. Es gibt Taxameter. Aber die Bereitschaft es einzuschalten ist angeblich sehr gering. Es geht also darum, einen festen Preis zu vereinbaren mit dem man leben kann. Wenn man ein Taxi für mehrere Stunden mietet, relativiert sich der Preis schnell.

Zahlreiche Taxis warten bereits auf der Pier. Wenn man die Pier hinunterläuft, findet man gleich rechts einen Taxistand. Wer eine Reise Sim-Karte hat, könnte sich die App NaviGo Samui herunterladen und darüber ein Taxi bestellen.

Fahrer mit Fahrzeug

Ein Wagen mit Fahrer ist wohl die sicherste und bequemste Option für einen Tag auf Koh Samui auf eigene Faust. Am Tenderpier trifft man auf zahlreiche Fahrer, die mit laminierten Karten auf Urlauberfang gehen. Auf den Karten sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Strände verzeichnet, so dass man sich gut eine Tour zusammenstellen kann. Bei den Verhandlungen erfährt man gleich etwas über die Sprachkenntnisse der Fahrer. Die Fahrpreise hängen davon ab, wie viele Personen mitfahren. Wir würden von umgerechnet 40 bis 50 Euro pro Person ausgehen. Bezahlt wird mit Landeswährung.

Koh Samui auf eigene Faust mit einem Taxi
Taxis am Nathon Pier – Bild: Tegeler

Songthaew Taxis

Besonders günstig sind die so genannten Songthaew Sammeltaxis, die im Prinzip das nicht vorhandene öffentliche Busnetz ersetzten. Es handelt sich um rote Pickups mit Überdachung und zwei Sitzreihen auf der Ladefläche. Man findet die Fahrzeuge überall entlang der Ringstraße. Einige stehen zum Beispiel auch am Ende des Tender-Piers.

Feste Haltestellen gibt es nicht. Man hält die Fahrzeuge, die in die richtige Richtung fahren, per Handzeichen an. Zum Aussteigen kann man meist eine Klingel betätigen. Häufig fährt ein Kassierer mit, der das Finanzielle regelt. Wenn nicht, steigt man am Ziel aus und geht zum Fahrer. Die Fahrpreise sind für uns Europäer sehr niedrig. Wenn man 100 Baht zahlt, ist das wahrscheinlich schon ein Touristenpreis.

Roller

Wie fast überall in Südostasien sind Motorroller auch auf Koh Samui das wichtigste Verkehrsmittel. Für ca. 250 Baht kann man sich auch in Nathon einen Roller mieten, was nicht nur aufgrund des Linksverkehrs und der chaotischen Verkehrsverhältnisse einigen Mut erfordert. Die Unfallgefahr ist hoch. Man benötigt einen internationalen Führerschein und einen Helm. Letzter ist seit 2016 Pflicht.

Songthaew Taxis
Songthaew Sammeltaxis – Bild: Tegeler

Problematisch sind die Mietbedingungen und Versicherungsfragen. Wenn man eine Kaution hinterlegt, sollte man das Fahrzeug genau auf Schäden untersuchen und diese fotografieren. Eventuelle Schäden müssen im Mietvertrag aufgeführt sein. Die Gefahr betrogen zu werden ist real. Zumal man aus Kreuzfahrer keine Zeit hat und zurück an Bord muss. An einen möglichen Unfall mag man gar nicht denken.

Landausflüge auf Koh Samui buchen

Für den Tag auf Koh Samui werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es oben. Die gebuchten Landausflüge können bis 15 Tage vorher ohne Angabe von Gründen kostenfrei storniert werden. Zu dem gibt es eine Geld-zurück-Garantie für den Fall, dass das Kreuzfahrtschiff einen Hafen nicht anlaufen kann. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge folgen am Ende dieser Seite.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Koh Samui

Koh Samui ist eine Urlaubsinsel mit sehr schönen Stränden und einigen attraktiven Sehenswürdigkeiten. Hier spricht viel für Sightseeing in Kombination mit einigen schönen Stunden an einem der Traumstrände. Leider gibt es auf der Insel viele freilaufende Hunde, was Hundefreunden natürlich sehr weh tut. Die Tiere sind aber zutraulich und allesamt gut genährt. Das macht es etwas erträglicher. Wer möchte kann die Helfer der Dog and Cat Rescue Foundation (samuidog.org) besuchen. Hier sind viele Deutsche am Werk. Dies sind beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Koh Samui auf eigene Faust.

Aussicht vom Big Buddha
Aussicht vom Big Buddha – Bild: Tegeler

Big Buddha

Der bekannteste Tempel auf Koh Samui ist der Wat Phra Yai mit dem Big Buddha. Die Anlage steht auf einer kleinen Insel, die jedoch seit einigen Jahren durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Der zwölf Meter hohe goldene Buddha thront am Ende einer langen Treppe. Leider liegt die Anlage genau in der Einflugschneise des nahen Inselflughafens. Am Fuß der Touristenattraktion gibt es zahlreiche Souvenirgeschäfte.

Wat Plai Laem

Ganz in der Nähe des Big Buddha befindet sich die sehenswerte Anlage des Wat Plai Laem. Beide Tempel (Big Buddha und Wat Plai Laem) sind sehr gepflegt und können hervorragend hintereinander besucht werden. Die Entfernung beträgt nur ca. 2 Kilometer.

Wat Plai Laem ist eine noch relativ neue Tempelanlage auf Koh Samui. In einem großen rechteckigen Teich wurden drei reich verzierte Stege gebaut. Am Ende der Stege gibt es einen weißen Buddha, eine 12-armige Statue von Guanyin und eine Zeremonienhalle. Wer möchte, kann Fischfutter kaufen und die zahllosen Fische in dem riesigen Teich füttern. Ein besonders schönes Fotomotiv ist die Statue von Guanyin. Die Göttin der Barmherzigkeit hat 12 Arme. Hier mischen sich die thailändische und die chinesische Kultur.

Wat Plai Laem
Wat Plai Laem – Bild: Tegeler

Wat Khunaram

Der dritte bekannte Tempel ist vermutlich nicht jedermanns Sache und trotzdem ein beliebtes Ziel für Landausflüge auf Koh Samui. Im Wat Khunaram befindet sich die Mumie eines Mönches, der 1973 während einer Meditation verstarb. Der Mönch wird von den Einheimischen sehr verehrt. Angeblich sagte er seinen Todestag voraus und prophezeite, dass sein Leichnam nicht verwesen wird. Für Touristen eine eher makabre Sehenswürdigkeit, die nicht jedem gefallen wird.

Tarnim Magic Garden

Wer die Gelegenheit hat, sollte den Tarnim Magic Garden im Inselinneren besuchen. Der wunderschöne Garten liegt auf einer Höhe von 450 Metern im grünen und bergigen Inneren von Koh Samui und ist auch als Secret Buddha Garden bekannt. Zahllose Steinskulpturen schmücken das bergige Areal rund um einen kleinen Wasserfall. Feste Schuhe sind auf jeden Fall hilfreich. Der Eintritt liegt bei 80 Baht.

Na Muang Wasserfälle

Das Innere von Koh Samui ist wie bereits erwähnt sehr gebirgig. Manche Anbieter bieten deshalb Landausflüge mit Allradfahrzeugen an. Ziele sind zum Beispiel die schönen Wasserfälle und einige tolle Aussichtspunkte. Der bekannteste Wasserfall ist vermutlich der Na Muang Wasserfall, in dessen Pool gebadet werden kann. Es gibt weiter oben einen zweiten Wasserfall gleichen Namens, den man vom Parkplatz über einen abenteuerlichen Wanderweg über Stock und Stein erreichen kann. Hier sind Insektenschutz und feste Schuhe hilfreich.

Leckerer Snack am Strand
Leckerer Snack am Strand – Bild: Tegeler

Samui Elephant Sanctuary

Wer Elefanten einmal näher kommen möchte, sollte einen Besuch des Samui Elephant Sanctuary in Erwägung ziehen. Der Eintritt liegt für Erwachsene bei 3.000 Baht. Wir sind bei Attraktionen mit Tieren immer sehr skeptisch. Die Bewertungen des Samui Elephant Sanctuary sind jedoch gut, wobei die Frage nach der Qualität der Bewertungen natürlich offen bleibt. Die Tiere, die früher für Elefantenreiten oder als Arbeitselefanten eingesetzt waren, leben hier friedlich. Meistens leben etwa ein halbes Dutzend Tiere in dem Sanctuary, das mittlerweile zwei Niederlassungen auf Koh Samui hat.

Hin Ta und Hin Yai Felsen

Ein Ziel vieler Landausflüge auf Koh Samui sind die Hin Ta und Hin Yai Rocks. Die Großvater und Großmutter Felsen sehen aus wie männliche und weibliche Genitalien. Jeder der Einfluss auf die Ziele der Inselrundfahrt hat, soll sich selber überlegen, ob sich Anfahrt und Halt wirklich lohnt. Oft sind viele Touristen vor Ort. Man kann auf den Felsen ein wenig klettern und Fotos machen.

Bootsausflüge

An Bord und bei lokalen Anbietern kann man Bootsfahren in die Inselwelt rund um Koh Samui buchen. Ein beliebtes Ziel ist der Angthong Nationalpark mit seinen über 40 kleineren und größeren Kalksteininseln. Unterwegs gibt es Bade- und Schorchelstopps und auch kurze Strandaufenthalte. Herrlich! Man findet Angebote mit unterschiedliche Bootstypen, von der alten Dschunke bis hin zu Schnellbooten. Der Bootstyp und dessen Geschwindigkeit bestimmt auch die Dauer der An- und Abfahrt. Während ein Schnellboot die Inselgruppe in knapp einer Stunde erreicht, benötigen langsamere Bootstypen schon einmal zwei Stunden. Dafür ist die langsamere Fahrt entspannter.

Landausflüge auf Koh Samui zum Bophut Strand
Am Bophut Strand auf Koh Samui – Bild: Tegeler

Die Strände

Koh Samui ist von zahlreichen schönen Stränden umgeben. Hier hat man wirklich die freie Auswahl. Wer etwas in Hafennähe sucht, könnte immer Wasser entlang (in südlicher Richtung) 900 Meter zum Nathon Beach laufen. Der schönste Strand der Insel ist dieser Strand aber sicher nicht.

Die bekanntesten und größten Strandabschnitte sind der sechs Kilometer lange Chaweng Beach und der vier Kilometer lange Lamai Beach. Beide liegen unweit voneinander an der Ostküste Koh Samuis gut 20 Kilometer vom Hafen in Nathon entfernt. Hier befinden sich auch die meisten Hotelanlagen. Es gibt an beiden Strände viel Wassersport, Restaurants, Geschäfte und Bars. Freie Liegen kann man häufig einfach nutzen. Sie wurden von Restaurants und Strandbars aufgestellt in der Hoffnung auf Umsatz. Wir würden aber trotzdem immer fragen.

Der schöne ruhige Lipa Noi Beach liegt ca. 8 Kilometer südlich des Hafens an der Westküste der Insel. Das Badeerlebnis wird nicht durch Korallen oder Felsen gestört. Das Meer ist hier sehr flach und wird erst langsam tiefer. Ideal für Familien und Landausflügler, die ein paar ruhige Stunden am Strand verbringen möchten. Allerdings ist der Strand nicht sehr breit.

Tender zurück zum Schiff
Tender zurück zum Schiff – Bild: Tegeler

Unser Fahrer hat uns den Bophut Beach an der Nordküste empfohlen, was sich als eine recht gute Wahl entpuppt hat. Das Angebot gleicht den großen Stränden. Es ist nur alles etwas kleiner. Der Sand war etwas grobkörnig aber sauber. Das Wasser war sehr schön. Liegen gab es vor einem Restaurant.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter

Lokale Veranstalter bieten ihre Ausflüge bevorzugt bei diesem internationalen Portal an. Die Tiefpreisgarantie, eine 24-Stunden-Stornierungsfrist und zahllose Kundenbewertungen helfen bei der Auswahl und geben Sicherheit bei der Buchung.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.