Split auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Split auf eigene Faust zusammengestellt. Die kroatische Großstadt hat ca. 180.000 Einwohner und liegt auf einer Halbinsel an der dalmatinischen Adria-Küste. Den älteren Fußballfans ist Split wegen des bekannten Flussballclubs Hajduk Split ein Begriff. Hajduk hat schon bessere Zeiten gesehen, ist aber in der Stadt überall präsent. Aber deshalb ist dieser Kreuzfahrthafen natürlich nicht Ziel von Mittelmeer Kreuzfahrten ab/bis Venedig. Die zweitgrößte Stadt Kroatiens gilt als Kleinod unter Europas Städten. Kein anderer Ort auf dem Kontinent kann von sich behaupten, aus einem Palast heraus entstanden zu sein. In der Tat gehen die Anfänge des heutigen Split auf den Altersruhesitz zurück, den der römische Kaiser Diokletian hier, an seinem Geburtsort, um das Jahr 300 errichten ließ. Das ist besonders aus der Luft gut zu erkennen. Die Altstadt von Split gehört heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. In der Umgebung locken die Adria-Perle Trogir und der Nationalpark Krka viele Landausflügler an. In Kroatien zahlt man mit Kuna, die sich problemlos in Wechselstuben tauschen oder an Geldautomaten abheben lassen. Eine kroatische Kuna entspricht derzeit 0,13 Euro. Weitere Informationen gibt es (auch in deutscher Sprache) auf der Webseite von Visit Split. (Stand: Dezember 2019)

Landausflüge in Split auf eigene Faust
Uferpromenade Riva – Bild: MSC Kreuzfahrten

Der Kreuzfahrthafen von Split

Der Hafen von Split war lange nur als wichtiger Fährhafen an der Adriaküste bekannt. Es gibt u.a. Fähren nach Italien, zu anderen kroatischen Städten und zu den vorgelagerten Inseln wie Hvar, Brac oder Korcula. Erst seit 2002 machen auch Kreuzfahrtschiffe hier fest. Heute zählt man immerhin ca. 300 Schiffsanläufe pro Jahr.

Kreuzfahrtschiffe nutzen in der Regel den längsten Pier ganz am unteren Rand der Hafenbucht. Hier wurde die Kapazität durch Anbauten vergrößert, so dass auch Kreuzfahrtschiffe bis etwa 300 Meter direkt anlegen können. Das große Fährterminal befindet sich auf dem Pier darüber, wo auch kleinere Kreuzfahrtschiffe anlegen können. Ein spezielles Kreuzfahrtterminal gibt es bisher nicht.

Blick aus der Luft auf Stadt und Hafen
Blick auf den Hafen und die Altstadt – Bild: Port of Split

Die großen Pötte ankern und fahren die Urlauber mit Tendern an Land. Die Tender machen meistens direkt an der Meerespromenade Riva fest. Man ist also direkt vor den Toren der Altstadt.

Zu Fuß

Der Hafen ist befindet sich in unmittelbarer Zentrumsnähe, so dass man recht einfach in die Stadt laufen kann. Die Entfernung hängt natürlich vom genauen Liegeplatz ab und beträgt maximal 1,2 Kilometer. Hier haben wir einen Stadtplan hinterlegt.

Stadtrundfahrten

Die Firma Apodos (visitsplitcroatia.com) bietet Stadtrundfahrten auf drei verschiedenen Routen an. Die Red Line fungiert wie Hop-on Hop-off Bus im Stadtgebiet. Angefahren werden derzeit neun Haltestellen, darunter Strände, das Stadion und die Mestrovic Galerie. Allerdings kommt nur alle 75 Minuten ein Bus an jeder Haltestelle vorbei. Die beiden anderen Linien führen aus der Stadt hinaus. Die Blue Line fährt u.a. nach Trogir, Klis und Salona. Einen Routenplan von 2019 haben wir hinterlegt. Das Ticket kostet 20 Euro.

Die Altstadt von Split auf eigene Faust
Die Altstadt von Split auf einen Blick – Royal Caribbean

Sehenswürdigkeiten auf der Karte: Die Nr. 3 markiert die Lage der Kathedrale des Hl. Domnius; die Nummer 2 steht für das Peristyl (zentraler Platz des ehemaligen Palastes); die Nr. 4 für den Jupitertempel und die Nr. 1 für die frühchristliche Martinskirche

Taxen

Wenn man vom Hafen in Richtung Altstadt geht, kommt man an mehreren Taxiständen vorbei. Die Taxen in Split haben kein einheitliches Erscheinungsbild. Nur die gelben Taxischilder auf dem Dach dienen als Erkennungsmerkmal. Die normale Taxifahrt wird mit dem Taxameter abrechnet. Uns wurde gesagt, dass ein Grundpreis von 18 Kuna und ein Kilometerpreis von 8 Kuna üblich sind. Im Winter ist es wohl etwas günstiger.

Die meisten Taxizentralen bieten natürlich auch Taxi-Touren an. Bei Taxikalja (taxi-split.eu) kann man z.B. die Fahrpreise je nach Fahrzeugtyp berechnen. Die Fahrt nach Trogir mit zwei Stunden Aufenthalt kostet für 4 Personen ab 80 Euro und für 8 Personen ab 110 Euro.

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Bahnhof und der Busbahnhof von Split befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Hafens. Insbesondere der Busbahnhof könnte für Kreuzfahrer, die ihre Landausflüge in Split auf eigene Faust planen, interessant sein. Es gibt von hier regelmäßige Busverbindungen nach Trogir und vielen anderen Orten in der Umgebung. Die Verbindungen findet man auf der Webseite des Busbahnhofs Autobusni Kolodvor Split, die es auch in englischer Sprache gibt.

Der Hafen aus der Luft
Der Hafen aus der Luft – Bild: Port of Split

Für die Fahrt nach Trogir gibt es zahlreiche Verbindungen von diversen Anbietern. Darunter von der lokalen Busgesellschaft Promet (promet-split.hr), von Flixbus und von anderen lokalen Anbietern. Der Busbahnhof von Trogir befindet sich auf dem Festland, wenige hundert Meter von der Altstadt entfernt.

Fähren

Die Firma Bura Line (buraline.com) bietet während der Sommermonate diverse Verbindungen und Ausflüge an.

Landausflüge in Split buchen

Wer keine Lust hat, sich im Urlaub mit Fahrplänen oder lokalen Taxifahrern herumzuschlagen, kann aus einem großen Angebot an organisierten Landausflügen wählen. Entsprechende Angebote findet man an Bord des Kreuzfahrtschiffes oder bei lokalen Veranstaltern. Beispielhaft fügen wir hier das Landausflugsprogramm der beliebten italienischen Reederei MSC Cruises bei. Andere Reedereien haben ein mehr oder weniger ähnliches Programm. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben.

Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen. Diese kann man bequem und sicher zum Beispiel bei GetYourGuide* (s. oben) oder Meine Landausflüge* (am Ende dieser Seite) finden und buchen.

Highlights für Landausflüge in Split

Ein Stadtbummel in Split lohnt sich. Der Diokletianspalast und die gesamte historische Altstadt gehören bereits seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier kann man herrlich bummeln. Das gilt natürlich auch für die sehr schön angelegte Meerespromenade Riva. Und sogar Strandliebhaber kommen in Split auf ihre Kosten. Es gibt mehrere Strände, einer davon sogar in Hafennähe.

Im Umland gibt es zahlreiche Landausflugsziele mit unterschiedlichen Entfernungen. Im Nahbereich bieten sich die Ruinen von Salona (8 km), der antiken Metropole der römischen Provinz Dalmatien, oder die Festung Klis (14 km) als Landausflugsziele an. Auf der Festung wurde Teile der Serie Games of Thrones gedreht.

Der Diokletianspalast
Der Diokletianspalast – Bild: MSC Kreuzfahrten

Besonders beliebte Ziele für Urlauber von den Kreuzfahrtschiffen sind die mittelalterliche Altstadt-Insel der Nachbargemeinde Trogir (29 km) und der für seine Wasserfälle bekannte Nationalpark Krka (105 km). Naturliebhaber und Rafting Fans können sich zudem auf die Schlucht des Flusses Cetina (25 km) freuen.

Stadtrundgang in Split

Wichtigste Sehenswürdigkeit von Split ist der Diokletianspalast zwischen Hafen und Neustadt. Der Palast und Ruhesitz des römischen Kaisers Diokletian ist die Keimzelle von Split und bildet heute die Altstadt. Auf einer Grundfläche von etwa 30.000 Quadratmetern pulsiert innerhalb der historischen Mauern das Leben. Aus einer römischen Villa ist eine Stadt geworden. Der römische Kaiser Diokletian, der sich den Komplex für die letzten Jahre seines Lebens erbauen ließ, wird es vermutlich etwas ruhiger gehabt haben. Er ging auf den Mauern spazieren. Im „Palast“, seit 1979 UNESCO Weltkulturerbe ist, herrscht Enge. Und weil selbst der letzte Winkel für einen kleinen Laden oder eine Mini-Wohnung genutzt wird, ist die Stadtmauer an vielen Stellen heute Teil der Gebäude. Sie alle werden vom Turm der Kathedrale überragt, auf deren Vorplatz im Sommer Kultur pur geboten wird. Die Kirche ist dem Heiligen Domnius von Split geweiht, der auf Geheiß des Kaisers Diokletian bei den Christenverfolgungen enthauptet wurde. Das Opfer und der Mörder sind heute unter einem Kirchendach begraben. Denn Sveti Duje, die Kathedrale, ist zugleich das eigentliche Mausoleum des römischen Kaisers.

Westlich des Palastes beginnt der im Mittelalter neu angelegte Teil der Stadt. Hier erinnern das alte Rathaus und die Türme eines Kastells an die Zeit, als Split von den Venezianern zu einem Bollwerk gegen die Osmanen ausgebaut wurde. Direkt vor der Altstadt führt die elegante Uferpromenade Riva an der der Hafenbucht entlang. Die von der Uferpromenade abgehende Fußgängerzone Marmontova ist die Haupteinkaufsstraße der Stadt.

Kunstinteressierte sollten die Galerija Meštrović mit Werken des berühmten kroatischen Bildhauers und Architekten Ivan Meštrović besuchen. Das Museum befindet sich unweit der Altstadt auf der Halbinsel Marjan unweit des Stadtzentrums. Zu Fuß benötigt man ca. 20 bis 30 Minuten.

Landausflüge in Split nach Trogir
Trogir – Bild: MSC Kreuzfahrten

Wer gerne einige Stunden am Strand verbringen möchte, benötigt in Split kein Verkehrsmittel. Der Strand Bacvice ist weniger als einen Kilometer vom Kreuzfahrthafen entfernt. Der Sandstrand ist an sonnigen Tagen sehr gut besucht. Liegen und Schirme können gemietet werden. Gastronomie ist in der Nähe vorhanden.

Trogir

Wer Split bereits kennt, sollte einen Landausflug ins knapp 30 Kilometer entfernte Trogir in Erwägung ziehen. Die Kleinstadt ist wunderschön und gehört zu den am besten erhaltenen romanisch-gotischen Orten in Europa. Man hat das Gefühl, sich in einem Museum zu befinden. Der gesamte Stadtkern wird von einer dicken Stadtmauer umschlossen. Natürlich steht auch Trogir auf der UNESCO Liste des Weltkulturerbes. Wer kann, sollte den Turm der St.-Laurentius-Kathedrale erklimmen. Der Ausblick ist wunderschön. Weitere Informationen findet man auf der Webseite der Touristeninformation in Trogir.

Die Cetina Schlucht

Bei der kleinen Stadt Omis mündet der Fluss Cetina in die Adria. Der Fluss hat sich tief ins Gestein eingegraben und einen Canyon mit tosenden Stromschnellen gebildet. Fans des Schriftstellers Karl May kennen die Schlucht aus der Verfilmung von „Der Ölprinz“. Die Wildwasserabschnitte der Cetina sind ideal für Rafting- und Kayakfreunde. Diverse Anbieter wie z.B. Dalmatia Rafting (dalmatiarafting.com) organisieren Rafting Touren. Wem das zu abenteuerlich ist, kann die Gegend von Omis aus auch auf schönen Wanderwegen erkunden. Weitere Informationen findet man auf der Webseite des Tourismusverbands Omis.

Ruinenstadt Salona
Ruinenstadt Salona – Bild: MSC Kreuzfahrten

Festung Klis

Die mächtige Festung Klis liegt unweit von Split und hatte im Mittelalter eine große strategische Bedeutung. Deshalb wurde sie sogar als „Schlüssel Dalmatiens“ bezeichnet. Heute ist die Festung ein beliebtes Ausflugsziel mit einer sehr schönen Aussicht. Sie war einer der Drehorte der Erfolgsserie Games of Thrones.

Salona

Salona war in der Antike das Zentrum Kroatiens. Heute kann die Ruinenstadt mit der gut erhaltenen Stadtmauer besichtigt werden. Das Amphitheater von Salona bot in der Antike 12.000 Zuschauern Platz. Die Ausgrabungsstätte liegt bei der heutigen Stadt Solin vor den Toren von Split.

Nationalpark Krka

Der Nationalpark Krka befindet sich im Hinterland von Sibenik und ist bereits gut 100 Kilometer vom Hafen entfernt. Bereits seit 1955 ist diese einmalige Flusslandschaft mit ihren canyonartige Schluchten, Stromschnellen und Wasserfällen als Nationalpark geschützt. Einigen wird der Nationalpark vielleicht bekannt vorkommen. Das liegt dann wohl an den Karl-May-Filmen, die teilweise hier gedreht worden sind. Leider ist es während der Sommersaison manchmal ziemlich voll.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es bei Meine Landausflüge*. Und bei Hafenausfällen erhalten Sie Ihr Geld zurück.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.