Cadiz auf eigene Faust

Die spanische Großstadt Cadiz hat knapp 120.000 Einwohner und liegt auf einer Landzunge an der Atlantikküste Spaniens in der Region Andalusien. Sie wurde bereits vor ca. 3.000 Jahren von den Phoeniziern gegründet und gilt als älteste Stadt Europas. Cadiz hat einen großen Hafen und ist, dank des langen Sandstrandes, insbesondere bei spanischen Familien ein beliebtes Ziel für den Sommerurlaub. Gerade im Rahmen von längeren Kanaren Kreuzfahrten oder Mittelmeer Kreuzfahrten wird die alte Stadt häufig angelaufen. Attraktionen für Landausflüge in Cadiz sind insbesondere die schöne Altstadt und der lange Sandstrand. Tagestouren nach Sevilla und zu den weißen Dörfern Andalusiens sind ebenfalls möglich. Weitere Informationen für Landausflüge in Cadiz auf eigene Faust findet man auf der Webseite von Cadiz Turismo.

Landausflüge in Cadiz auf eigene Faust

Parque Genoves – Bild: Tegeler

Transport in Cadiz auf eigene Faust

Die Kreuzfahrtschiffe liegen in unmittelbarer Nähe der Altstadt. Wer gut zu Fuß ist, kann sich hier hervorragend per Pedes fortbewegen und Cadiz auf eigene Faust erkunden. Verkehrsmittel benötigt man insbesondere für Fahrten in die nähere und weitere Umgebung.

Zu Fuß

Die Altstadt kann man, wie bereits erwähnt, hervorragend zu Fuß erkunden. Hier ein Stadtplan mit Vorschlägen für einen Stadtrundgang. Die Entfernungen sind nicht besonders groß. Cadiz ist eine wunderschöne Stadt mit schönen Gebäuden, vielen Einkaufsmöglichkeiten, attraktiven Stränden und wunderbaren Parks.

Stadtrundfahrten

City Sightseeing Cadiz bietet Stadtrundfahrten mit roten (oben offenen) Doppeldeckerbussen an. Von den Liegeplätzen der Kreuzfahrtschiffe aus sind die Haltestellen leicht zu erreichen. Eine Rundfahrt dauert 60 Minuten. An insgesamt 10 Haltestellen im Stadtgebiet kann man aus- und später wieder einsteigen. Alle ca. 30 Minuten kommt ein Bus. Während der Fahrt, gibt es über Kopfhörer Informationen auch in deutscher Sprache. Das Tagesticket für den Bus kostet derzeit 18 Euro. Tickets kann man bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de (Links s. unten) vorab erwerben.

Blick auf Hafen und Stadt

Blick auf Hafen und Stadt – Bild: Patronato de turismo Provincia de Cádiz

Taxi Touren

Im Bereich der Liegeplätze der Kreuzfahrtschiffe warten Taxen auf Kundschaft. Die Fahrer bieten bevorzugt Rundfahrten zu Zielen der Umgebung an. Die Angebote und Preise werden auf Schildern veröffentlicht. Ein dreistündiger Ausflug nach Arcos de la Frontera kostet z.B. 160 Euro für 4 Personen. Nach Gibraltar, Ronda oder Sevilla zahlt man 230 Euro und die Tour dauert 4 Stunden. Bei Radio Taxi Cadiz kann man sich vorab informieren und vielleicht schon eine Reservierung tätigen.

Die Bahn

Viele Kreuzfahrer möchten nach Sevilla (120 Kilometer) oder nach Jerez de la Frontera (40 Kilometer). Das geht auf eigene Faust am besten mit der Bahn. Fahrplan-Informationen gibt es auf der Webseite der spanischen Bahn Renfe (renfe.com) oder sogar bei Bahn.de. Den Hauptbahnhof von Cadiz kann man vom Hafen aus in ca. 15 Minuten bequem zu Fuß erreichen. Die Fahrt nach Sevilla dauert zwischen 90 und 120 Minuten und nach Jerez de la Frontera etwa 40 Minuten.

Emerald Princess in Cadiz

Emerald Princess in Cadiz – Bild: Fernando Ruso/Patronato de turismo Provincia de Cádiz

Mietwagen

In einer Großstadt wie Cadiz gibt es zahlreiche Autoverleiher. Am Bahnhof und damit in Hafennähe hat Hertz eine Niederlassung. Weiterer Verleiher wie Avis oder Enterprise befinden sich am Anfang der Halbinsel und sind damit relativ weit vom Hafen entfernt.

Landausflüge in Cadiz buchen

Jede Reederei bietet ihren Gästen zahlreiche organisierte Landausflüge in Cadiz an. Beispielhaft haben wir hier das Landausflugs-Programm der beliebten italienischen Reederei MSC Kreuzfahrten hinterlegt. Andere Reedereien haben ein mehr oder weniger ähnliches Angebot.

Natürlich gibt es gute Alternativen zu den häufig recht kostspieligen Kreuzfahrtausflügen an Bord. Führungen und Landausflüge, die von lokalen Veranstaltern individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind, kann man bequem bei Viator oder rent-a-guide vergleichen und buchen.

Tipps für Landausflüge in Cadiz

Cadiz ist perfekt für Spaziergänge. Wir empfehlen einen Gang durch die Straßen und Gärten der historischen Altstadt. Einige Vorschläge finden Sie auf dem Stadtplan (s. oben). Man kann der Versuchung nicht widerstehen, in die Kirchen und Klöster einzutreten oder andere Gebäude von besonderem Interesse zu besuchen, wie die Camera Obscura des Torre Tavira, das Römische Theater aus dem 1. Jahrhundert oder die archäologische Fundstelle phönizisch-romanischen Ursprungs des Hauses Casa del Obispo. Schön ist auch die Markthalle, wie man in jeder größeren spanischen Stadt findet.

Im Stadtgebiet von Cadiz warten über 8 Kilometer Sandstrand auf sonnenhungrige Landausflügler. Die 3 Kilometer lange „Playa de la Victoria“ ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Entlang der Strandpromenade gibt es viele kleine Strandrestaurants und Strandhotels. Hier verbringen auch viele spanische Familien ihren Urlaub. Aber auch in der Altstadt gibt es einen schönen Strand. Die feinsandige „Playa de la Caleta“ befindet sich zwischen zwei alten Festungen mitten im Herzen der Altstadt. Duschen und Toiletten sind vorhanden.

Cadiz auf einen Blick

Cadiz auf einen Blick – Royal Caribbean International

Auf der Karte aus einem Tagesprogramm von Royal Caribbean sind einige Highlights verzeichnet. Die 2 markiert den einen schönen Weg am Meer bei dem herrlichen Parque Genoves. Die 3 steht für die Kathedrale, die 4 für den Caleta-Strand und die 5 für die Plaza de Espana.

Ziele im Umland

Viele Kreuzfahrer nutzen den Aufenthalt in Cadiz zu einem Landausflug zu den Sehenswürdigkeiten der Provinz Cadiz bzw. der Region Andalusien. Dazu gehört unter anderem das so genannte „Sherry-Dreieck“ mit Jerez de la Frontera, Puerto de Santa Maria und Sanlucar de Barrameda, die Metropole Sevilla oder die berühmten weißen Dörfer Andalusiens. Viele der weißen Dörfer liegen in herrlicher Berglandschaft in den Naturparks Sierra de Grazalema und Los Alcornocales. Die Sehenswürdigkeiten der Region kann man mit der Bahn, einem Mietwagen oder mit einem Taxi auf eigene Faust erreichen.

Jerez de la Frontera

In Jerez de la Frontera ist die Hauptstadt des Sherry und Sitz bekannter Bodegas wie Tío Pepe oder Sandeman. Man kann viele Bodegas besuchen und den Wein probieren. Dazu werden leckere Tapas (Oliven, Krabben, Käse, Schinken, winzige Steaks und was nicht noch alles) gereicht. In Jerez de la Frontera befindet sich zudem die Königliche Andalusische Hofreitschule in einem schönen Gebäude von Charles Garnier. Und ein Uhrenmuseum, das Museo de Relojes, mit einer der größten Sammlungen Europas. Das andalusische Flamenco-Zentrum im Palacio de Penmartin bietet Ausstellungen und audiovisuelle Vorführungen von Musik und Tanz des Flamencos. Darüber hinaus, ist Jerez de la Frontera auch noch eine schöne Stadt mit vielen historischen Gebäuden.

Regenwetter in Sevilla

Regenwetter in Sevilla – Bild: Tegeler

Sevilla

Sevilla ist natürlich das wichtigste Ziel im Umland des Hafens von Cadiz. Die Hauptstadt von Andalusien besitzt ein reiches kulturelles Erbe. Im maurischen Spanien des 12. Jahrhunderts war sie die Hauptstadt der marokkanischen Almohaden. Die berühmte Giralda (Glockenturm der Kathedrale) und die Torre del Oro stammen aus dieser Epoche. Nach der christlichen Reconquista von 1492 erhielt Sevilla das Monopol auf den Handel mit der Neuen Welt und wurde eine der reichsten Städte Europas. Das historische Viertel Santa Cruz ist ein herrliches Gewirr gekalkter, enger Straßen um die Ehrfurcht gebietende Kathedrale. In der Nähe ist die Calle de las Sierpes, die beliebteste Einkaufsstraße.

Arcos de la Frontera

Die kleine Stadt ist ca. 70 Kilometer von Cadiz entfernt und der Hauptort der weißen Dörfer Andalusiens. Die Altstadt mit engen Gassen und weißen Häusern hoch auf einem steilen Felsen ist eine Touristenattraktion.

Frontier Theme