Bergen auf eigene Faust

Hier finden Sie Informationen für Ihre Landausflüge in Bergen auf eigene Faust. Die Hafenstadt am schönen Byfjord ist die zweitgrößte Stadt Norwegens und ein beliebtes Ziel von Norwegen Kreuzfahrten. Die Stadt ist umgeben von gleich sieben Hausbergen, von denen der Ulriken und insbesondere der zentrumsnahe Fløyen gerne von Landausflüglern besucht werden. Bergen ist zudem eine sehr alte Stadt. Als Gründungsjahr gilt das Jahr 1070. Aus dieser stammt die Festung Bergenhus mit der Håkonshalle, die eine der ältesten Festungen Norwegens gilt. Ab dem 12. Jahrhundert war Bergen die Königsstadt Norwegens, bis Trondheim später diese Rolle einnahm. Deutsche Hansekaufleute gründeten ein Handelskontor und handelten den als billige Fastenspeise sehr begehrten Stockfisch gegen Salz, Korn und Bier ein. Die hölzernen Handelskontore in der deutschen Brücke (Tyske Brygge) sind heute wohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Im großen Seehafen starten übrigens die bekannten Postschiffe der Hurtigruten ihre ganzjährigen Fahrten in Richtung Nordnorwegen und der Bahnhof ist Ziel der berühmten Bergenbahn. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bergen Tourist Board.

Landausflüge in Bergen auf eigene Faust

Blick auf Stadt und Liegeplätze
Photo:Bergen Tourist Board / Jan M. Lillebø – visitBergen.com

Transport in Bergen auf eigene Faust

Es gibt in Bergen mehrere Liegeplätze für Kreuzfahrtschiffe, die sich auf zwei Bereiche des Hafens konzentrieren.

Die meisten Kreuzfahrtschiffe machen an den Liegeplätzen Bontelabo, Skolten (Nord und Süd) und Festningskaien rund um die Festung Bergenhus am Eingang der Hafenbucht Vågen fest. Manche (meist sehr große) Kreuzfahrtschiffe laufen aber auch Liegeplätze am Puddefjorden auf der anderen Seite der Stadt an. Hier befindet sich auch das Terminal der Hurtigruten-Reederei. Auf der Webseite des Hafens kann man vor der Reise den genauen Liegeplatz des eigenen Kreuzfahrtschiffes erkennen. Für die Planung von Landausflüge in Bergen auf eigene Faust ist diese Information nicht unwichtig.

Kreuzfahrthafen Bergen

Liegeplätze in Bergen – Cruise Norway

zu Fuß

Egal, wo des Kreuzfahrtschiff anlegt, man kann Bergen sehr gut zu Fuß erkunden. Die Entfernungen sind nicht allzu groß und größere Steigungen gibt es nicht. Abgesehen von den Hausbergen natürlich.

Die Festung Bergenhus ist für die meisten Kreuzfahrtpassagiere nur einen Steinwurf entfernt. Wenn man an der Hafenbucht Vågen entlang läuft, erreicht man nach ca. 10 Minuten das ehemalige Hansekontor Bryggen. Ein kurzes Stück weiter, am Kopfende der Hafenbucht Vågen, befindet sich der berühmte Fischmarkt auf dem Torget. Von hier ist links die Tatstation der Standseilbahn auf den Hausberg Fløyen zu sehen. Rechts, am Rand des Fischmarktes (Strandkaien 3), sieht man den moderne Bau der Touristeninformation aus Holz und Glas. Hier starten die blauen Busse zur Talstation der Seilbahn auf den Berg Ulriken. Wenige Meter hinter der Touristeninformation befindet sich das Stadtzentrum mit vielen Geschäften und einem schönen Park. Von den Liegeplätzen an der Festung Bergenhus bis zum Fischmarkt sind es etwa einen Kilometer.

Urlauber deren Kreuzfahrtschiffe an den Piers am Puddefjorden anlegen, können einen kostenlosen Shuttlebus zum Hafenausgang am Parkhaus des Hurtigruten-Terminals nutzen. Ein markierter Fußweg weißt den Weg ins wenige hundert Meter entfernte Stadtzentrum. Der Endpunkt der Shuttlebusse und der markierte Weg ist sind der Karte unten eingezeichnet. Für Rollstuhlfahrer gibt es einen Autotransport.

Die Hausberge

Bergen ist von sieben Bergen umgeben. Die beliebtesten Hausberge sind der Fløyen und der Ulriken.

Die Fahrt auf den Hausberg Fløyen (floyen.no) gehört bei gutem Wetter zu den Highlights eines Landausfluges in Bergen. Von oben hat man einen tollen Blick über die Stadt und den Fjord. Hinunter kann man auch laufen. Der Weg ist sehr gut ausgebaut. Man benötigt keine Wanderschuhe und keine Karte. Wir würden bei gutem Wetter morgens sofort auf den Fløyen fahren und vielleicht die Tickets bereits vorab im Internet reservieren. Später wird es an der Talstation oft sehr voll. Es ist natürlich auch nicht verboten, auf den Fløyen zu laufen.

Deutlich höher aber auch weiter entfernt ist der Stadtberg Ulriken (ulriken643.no). Bei der Touristeninformation starten zweimal pro Stunde die blauen Busse des Ulriken Express zur Talstation. Das Return-Ticket für Bus und Seilbahn gibt es bei der Touristeninformation für 270 NOK. Das sind ungefähr 30 Euro.

Blick vom Hausberg Fløyen

Blick vom Hausberg Fløyen – Bild: Tegeler

Stadtrundfahrten

Es gibt auch in diesem Hafen die unvermeidlichen Stadtrundfahrten mit den so genannten Hop-on Hop-off Bussen. Die meisten Landausflügler werden am Skolten Cruise Terminal zusteigen. Wer auf der anderen Seite des Stadt ankommt, kann am Hurtigruten-Terminal am Hafenausgang einsteigen. Insgesamt steuern die Busse auf ihrer Runde durch die Stadt dreizehn Haltepunkte an. Überall kann man aussteigen und einen der nachfolgenden Busse nehmen. Während der Fahrt bekommen die Fahrgäste über Kopfhörer Informationen auch in deutscher Sprache. Tickets kann man im Bus kaufen oder vorab zum Beispiel über Kreuzfahrtausflüge.de (Link s. unten) reservieren.

Straßenbahn

Die neue Straßenbahn Bergens (skyss.no) fährt auf bisher einer Linie von der Haltestelle Byparken in der Starvhusgaten 4 im Stadtzentrum bis zum Flughafen und wieder zurück. Die letzte Ausbaustufe bis zum Flughafen ist seit 2017 fertig. Weitere Linien befinden sich im Planungsstadium.

Man kann die Straßenbahn (Bybanen) nutzen, um zur Stabkirche Fantoft und zum Wohnhaus von Edvard Grieg zu fahren. Beide liegen eine gutes Stück außerhalb. Wer zur Stabkirche möchte, sollte an der Haltestelle Fantoft aussteigen. Beim Safari Supermarkt bitte einfach der Beschilderung zur Stabkirche folgen. In der Nähe befindet sich auch Troldhaugen, das Wohnhaus des berühmten Komponisten Edvard Grieg, in dem heute ein Museum untergebracht ist. Auch Troldhaugen ist mit der Straßenbahn erreichbar. Die nächstgelegene Haltestelle ist „Hop“. Von hier muss man aber noch ca. 20 bis 30 Minuten laufen.

Festung Bergenhus

Festung Bergenhus – Bild: MSC Kreuzfahrten

Landausflüge in Bergen buchen

Es ist nichts jedermanns Sache, sich in einer fremden Stadt auf eigene Faust durchzuschlagen. Bequemer sind da natürlich geführte Landausflüge. Da ist der Transport organisiert und Stadtführer führen ja nicht nur, sie erklären auch das Gesehene. Entsprechende Angebote findet man an Bord oder bei lokalen Veranstaltern.

An Bord jedes Kreuzfahrtschiffes werden zahlreiche organisierte Landausflüge in Bergen angeboten. Beispielhaft hier das Angebot der beliebten italienischen Reederei MSC Kreuzfahrten. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen. Angebote lokaler Tourguides kann man bequem und sicher bei Buchungsplattformen wie Viator oder rent-a-guide vergleichen und buchen. Weitere Angebote von GetYourGuide gibt es am Ende dieser Seite.

Tipps für Landausflüge in Bergen

Bergen in eine Traumstadt umgeben von Fjorden und Bergen. Häufig liest man in Reiseführern, dass dies die regenreichste Stadt Europas ist. Das mag in einem Jahr mal so gewesen sein, insgesamt regnet es in Bergen nicht mehr als in den meisten deutschen Städten.

Cruise Map Bergen

Cruise Map Bergen

Bergenhus

Die meisten Landausflügler sehen die alte Festung Bergenhus bereits von Deck oder vom Balkon aus. Sie liegt strategisch günstig an der Einfahrt zur Bucht Vågen. Eben dort wo heute die Kreuzfahrtschiffe anlegen. Die Festung umschließt die 1247/61 erbaute Håkonshalle, die königliche Residenz und Festhalle zugleich war. Ein Spaziergang durch die gepflegte Festungsanlage sollte man nicht versäumen.

Deutsche Brücke

König Håkon IV, unter dem Norwegen seine größte Ausdehnung erreichte, schloss 1250 einen Handelsvertrag mit Lübeck und öffnete damit der Hanse den Weg zur Macht an den nordischen Küsten. Nun wurde der Handel schlüssig organisiert. Die Hansekaufleute, die in Lübeck als Bergenfahrer schließlich eine ganze Gilde darstellten, garantierten den Fischern, die von den Lofoten und dem Nordland Bergen anliefen, nicht nur das Salz, das zur Konservierung unentbehrlich war, sie gaben auch Vorschüsse auf künftigen Fang und bekamen dafür Handelsmonopole. Es war Geschäft auf Gegenseitigkeit. 1294 erhielten sie einen weiteren königlichen Freibrief, der ihnen auch einige Steuern erließ.

Sie erwarben von den Eingesessenen die Häuser am östlichen Hafenufer, die schön auf aufgeschüttetem, in das Wasser vorgeschobenem Boden standen, bauten sie zu Lagerhäusern aus und besetzten sie mit den eigenen „Kopgesellen“. Diese hölzernen Giebelhäuser von achtzehn bis zwanzig Meter Breite und hundert Meter Tiefe kann man noch heute besichtigen. Bryggen stellt die wohl bekannteste und wichtigste Sehenswürdigkeit Bergens dar und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Es gibt geführte Rundgänge und mehrere interessante Museen. Von den Liegeplätzen rund im die Festung läuft man vielleicht zehn Minuten.

Hanseviertel Bryggen

Hanseviertel Bryggen – Bild: MSC Kreuzfahrten

Fischmarkt Torget

Ganz in der Nähe des Hanseviertels, an der Stirnseite des Hafens Vågen, befindet sich der bekannte Fischmarkt. Viele Stände verkaufen hier im Freien Fisch und Meeresfrüchte. Aber auch mit Obst, Gemüse, Blumen, Kunsthandwerk und Souvenirs wird gehandelt. Man sieht seltene Meerestiere, wie zum Beispiel Königskrabben. Natürlich findet man auf dem Markt auch etwas zu essen.

Am linken Rand des Marktes hat die Touristeninformation ihr modernes Domizil. Kurz dahinter beginnt die Fußgängerzone Torgallmenningen mit vielen Geschäften und Kaufhäusern.

Fløyen, Ulriken oder Sandviksfjellen

Fløyen oder Ulriken? Das ist an schönen Tagen die Frage. Die Antwort könnte aber auch Sandviksfjellen lauten.

Die Fahrt mit der Fløibahn (floyen.no) auf den Hausberg Fløyen dauert nur wenige Minuten. Die Talstation befindet sich in Sichtweite des Fischmarktes. Oben gibt es eine schöne Aussichtsterrasse mit Blick über die Stadt und die Kreuzfahrtschiffe. Wer möchte, kann in etwa einer Stunde zurück ins Zentrum laufen. Der Weg ist sehr gut ausgebaut und kann mit Straßenschuhen bewältigt werden. Natürlich kann man auch beide Wegen zu Fuß gehen und so die Standseilbahn umgehen.

Selbstorganisierte Landausflüge auf den Ulriken (ulriken643.no) beginnen bei der Touristeninformation neben dem Fischmarkt. Alle 30 Minuten fahren die Busse zur Talstation. Von dort geht es mit der Seilbahn auf den Gipfel des 643 Meter hohen Berges. Hier gibt es Panoramarestaurant und schöne Wanderwege.

Wer eine sportliche Herausforderung sucht, kann den Wanderweg Stoltzekleiven auf den Gipfel des Hausbergs Sandviksfjellen in Angriff nehmen. Fast 900 steile und teilweise sehr unregelmäßige Steinstufen führen zum Aussichtspunkt auf dem Gipfel, den man nach 30 bis 45 Minuten erreicht. Feste Schuhe und Sportbekleidung nicht hilfreich. Viele einheimische Sportler trainieren hier. Der Lohn ist an schönen Tagen ein Traumblick über die Stadt. Der Wanderweg beginnt in der Fjellveien 13. Von der Festung Bergenhus läuft man zwei Kilometer. Wer auf der anderen Seite des Hafens ankommt, kann gegenüber der Touristeninformation einen Bus Richtung Sandviken / Åsane nehmen und an der Haltestelle Ludebryggen aussteigen. Dann ist es nicht weit zum Einstieg des Stoltzekleiven.

Die Taltstation

Die Taltstation – Bild: MSC Kreuzfahrten

Edvard Grieg

Musikfreunde möchten vielleicht das Wohnhaus von Edvard Grieg besuchen. Seit dem Tod des berühmten Komponisten im Jahre 1907 wurde hier nicht viel verändert. Troldhaugen (griegmuseum.no) liegt einige Kilometer außerhalb von Bergen am See Nordåsvannet. Die genaue Adresse lautet: Troldhaugvegen 65 5232 Paradis-Bergen. Wer keinen organisierten Landausflug gebucht hat, könnte die Straßenbahn nehmen oder einen Busausflug bei der Touristeninformation buchen. Der Busausflug geht von 11 bis 14 Uhr und beinhaltet eine Führung und ein kurzes Konzert. Die Straßenbahn fährt vom Zentrum zum Flughafen. Bitte an der Haltestelle „Hop“ aussteigen und noch ca. 20 Minuten laufen.

Fantoft Stabkirche

In der Nähe von Troldhaugen befindet sich Fantoft-Stabkirche. Das Original brannte Anfang der 1990er-Jahre nach einem Brandanschlag nieder. Heute kann man einen originalgetreuen Nachbau besichtigen. Die Stabkirche kann man vom Stadtzentrum aus mit der neuen Straßenbahn erreichen.

Der Fischmarkt

Der Fischmarkt – Bild: Tegeler

Gamle Bergen

In fast jeder größeren norwegischen Stadt gibt es ein Freilichtmuseum. Gamle Bergen heißt soviel wie Alt-Bergen und besteht aus ca. 50 aneinander gebauten Holzhäusern. Bergen bestand im 19. Jahrhundet fast nur aus Holzhäusern. Wenn die alten Häuser aus dem 18. bis 20. Jahrhundert einem Neubau weichen sollten, hat man sie hier wieder aufgebaut. Es gibt einen Museumsladen und ein Café. Gamle Bergen befindet sich gut 2,5 Kilometer nördlich der Festung Bergenhus.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter


Frontier Theme