Hellesylt auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Hellesylt auf eigene Faust zusammengestellt. Das malerische Dorf hat knapp 700 Einwohner und liegt am Kopf des Sunnylvsfjords, einem der inneren Äste des mächtigen Storfjords. Östlich von Hellesylt beginnt der Geirangerfjord, einer der bekanntesten Fjorde Norwegens. Seit vielen Jahren machen Kreuzfahrtschiffe in Hellesylt einen technischen Stopp, um Landausflügler abzusetzen, die mit dem Bus weiter nach Geiranger fahren möchten. Mittlerweile ist das Dorf aber auch selbst ein beliebtes Ziel für Norwegen Kreuzfahrten. Hellesylt hat eine reiche Geschichte und Tradition, die bis in die Wikingerzeit zurückreicht. Das Dorf war ein wichtiger Handelsplatz und ist heute ein beliebtes Ziel für Touristen, die die Schönheit der norwegischen Natur und die Ruhe des ländlichen Lebens genießen möchten. Hellesylt ist von majestätischen Bergen, tiefen Fjorden und üppigen grünen Tälern umgeben. Der Wasserfall Hellesyltfossen, der mitten durch das Dorf fließt, ist ein beliebter Anziehungspunkt. Besonders im Frühling, wenn das Schmelzwasser aus den Bergen den Fluss speist, ist der Wasserfall spektakulär. Die Sunnylven Kirche ist eine historische Kirche, die 1858 erbaut wurde und mit ihrer traditionellen Architektur einen Einblick in die norwegische Kultur bietet. Eine der Hauptattraktionen in der Nähe von Hellesylt ist natürlich der Geirangerfjord, der als UNESCO-Weltnaturerbe gelistet ist. Bei den Landausflügen gibt es Überschneidungen mit den Häfen in Geiranger, Olden und Åndalsnes. Der Berg Daslnibba, die Passstraße Trollstigen und der Briksdal-Gletscher sind beliebte Ziele für Landausflüge in Hellesylt. Insgesamt ist Hellesylt ein charmantes Dorf, das seine Besucher mit seiner natürlichen Schönheit, reichen Geschichte und einer Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten begeistert.

Landausflüge in Hellesylt auf eigene Faust
Bei Hellesylt beginnt der Geirangerfjord – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Norwegen ist ein Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), aber kein Mitglied der Europäischen Union (EU). Das Land ist Teil des Schengen-Raums, was bedeutet, dass es keine Grenzkontrollen zu anderen Schengen-Ländern gibt. Dies erleichtert die Reise für Bürger der EU. Als Nicht-EU-Mitglied hat Norwegen seine eigene Währung, die Norwegische Krone, und ist nicht Teil der Eurozone. Ein Euro entspricht derzeit ca. 11,61 NOK. Stand: Mai 2024

Hellesylt Cruise Terminal

Das Hellesylt Cruise Terminal ist ein wichtiger Anlaufpunkt für zahlreiche Kreuzfahrtschiffe, die die spektakulären Fjorde Norwegens erkunden. Hellesylt dient oft als Tor zum berühmten Geirangerfjord und bietet den Passagieren die Möglichkeit, die atemberaubende Landschaft und das charmante Dorf zu erleben.

In Hellesylt können auch sehr große Kreuzfahrtschiffe festmachen
In Hellesylt können auch sehr große Kreuzfahrtschiffe festmachen – Bild: Jon Pauling auf Pixabay

Der Hafen von Hellesylt verfügt über einen gut ausgebauten Anlegeplatz, der große Kreuzfahrtschiffe aufnehmen kann. Die Passagiere steigen direkt am Kai aus und haben schnellen Zugang zu den örtlichen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Die Fähren nach Geiranger starten in der Nähe.

Landausflüge in Hellesylt buchen

Für den Tag in Hellesylt werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie (inkl. ERGO Reiseversicherung) und (meist) deutschsprachigen Reiseleitern gibt es bei Meine Landausflüge* (s. oben). Für Sicherheit bei der Ausflugsplanung sorgen eine „Geld-zurück“-Garantie (bei Hafenausfällen) und eine kostenlose Stornierungsoption bis 15 Tage vor dem Ausflugsdatum. Mit extra buchbarer Flex-Option sogar bis 60 Minuten vor Ausflugsbeginn. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge in Hellesylt findet man bei GetYourGuide*.

Mobil in Hellesylt auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Hellesylt auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben zu beliebten Zielen für Landausflüge in Hellesylt auf eigene Faust:

  • Hellesylt Badehus: 600 Meter
  • Kirche Sunnylven: 750 Meter
  • Hellesyltfossen: 800 Meter
  • Strandfjellet Skicenter: 33,4 km
  • Dalsnibba Utsiktspunkt: 41,7 km
  • Trollstigen: 87,4 km
  • Briksdalsbreen: 88,8 km

Zu Fuß

Das Dorf Hellesylt kann man sehr gut zu Fuß erkunden. Die Wege sind kurz, sodass man dafür auch vor oder nach einem Landausflug noch Zeit hat.

Hellesylt auf eigene Faust zu Fuß erkunden
Hellesylt kann man gut zu Fuß erkunden – Bild: Tegeler

Fähre

Eine Autofähre startet unweit des Liegeplatzes für Kreuzfahrtschiffe in Richtung Geiranger am Ende des berühmten Geirangerfjords. Die herrliche Fahrt über den Geirangerfjord dauert 1 Stunde und 5 Minuten und kostet 550 NOK für die Hin- und Rückfahrt. In der Sommersaison bis zum 15. September gibt es sieben Abfahrten. Die späteste Abfahrt in Geiranger ist um 18.00 Uhr.

Highlights für Landausflüge in Hellesylt auf eigene Faust

Hellesylt liegt in einer atemberaubenden natürlichen Umgebung, umgeben von hohen Bergen, tiefen Fjorden und üppigen Wäldern. Die Landschaft ist typisch für die spektakulären Fjordlandschaften Norwegens. Der berühmte Geirangerfjord, ein UNESCO-Weltnaturerbe, ist einer der berühmtesten Fjorde Norwegens und beginnt unweit von Hellesylt. Die Straßen in der Region sind Teil der norwegischen Landschaftsrouten, die für ihre atemberaubenden Aussichten und gut gestalteten Rastplätze bekannt sind. Dies sind die beliebtesten Ziele für Landausflüge in Hellesylt.

Hellesylt auf eigene Faust
Hellesylt auf einen Blick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Hellesylt auf einen Blick: 1-Kirche Sunnylven, 2-Hellesyltfossen, 3-Hellesylt Badehus, 4-Fähre nach Geiranger

Landausflugsziele in Hellesylt

Hellesylt ist ein malerisches Dorf in Norwegen, das am Ufer des Sunnylvsfjords liegt, einem Seitenarm des berühmten Storfjords. Es gehört zur Gemeinde Stranda im Bezirk Møre og Romsdal und hat knapp 700 Einwohner. Das malerische Dorf kann man gut auf eigene Faust zu Fuß erkunden. In unmittelbarer Nähe des Kreuzfahrtschiffes gibt es einen Supermarkt und etwas Gastronomie.

Hellesyltfossen

Der Hellesyltfossen-Wasserfall ist das Herzstück des Dorfes. Er fällt spektakulär durch das Zentrum von Hellesylt und ist leicht zugänglich. Mehrere Aussichtspunkte bieten atemberaubende Ausblicke und Fotomöglichkeiten. Die Brücke Hellesylt bro ist zum Beispiel ein idealer Fotospot.

Hellesyltfossen
Blick von der Hellesylt bro auf den Hellesyltfossen – Bild: Tegeler

Kirche Sunnylven

Die Hellesylt Kirche, erbaut im Jahr 1858, ist ein klassisches Beispiel norwegischer Holzarchitektur. Die weiße Kirche ist bekannt für ihr schlichtes, aber elegantes Design und ihre historische Bedeutung für die lokale Gemeinde.

Hellesylt Badehus

Das Hellesylt Badehus ist ein historisches Badehaus am Ufer des Sunnylvsfjords. Es wurde ursprünglich im Jahr 1937 erbaut und diente der lokalen Bevölkerung als öffentlicher Badeplatz. Das Gebäude ist ein schönes Beispiel für die Architektur dieser Zeit und hat seinen historischen Charme bewahrt. Es ist noch heute in Betrieb und kann kostenlos genutzt werden.

Landausflüge in der Umgebung

Die Umgebung von Hellesylt bietet eine Vielzahl von Landausflugszielen, die sich durch ihre natürliche Schönheit und kulturelle Bedeutung auszeichnen. Dabei gibt es Überschneidungen mit benachbarten Kreuzfahrthäfen in Geiranger, Olden und Åndalsnes. Der Höhepunkt dieses Hafens ist der Geirangerfjord. Das UNESCO-Weltnaturerbe ist einer der bekanntesten Fjorde Norwegens. Er ist bekannt für seine beeindruckenden Wasserfälle wie die „Sieben Schwestern“ und den „Freier“. Dies sind die beliebtesten Ziele für Landausflüge in Hellesylt.

Ziele für Landausflüge in Hellesylt
Ziele für Landausflüge in Hellesylt

Ziele für Landausflüge in Hellesylt: 1-Geirangerfjord, 2-Geiranger, 3-Dalsnibba, 4-Briksdalsbreen, 5-Trollstigen, 6-Strandafjellet

Geirangerfjord

Eine Fahrt über den Geirangerfjord von Hellesylt nach Geiranger ist ein unvergessliches Erlebnis, das durch einige der spektakulärsten Landschaften Norwegens führt. Die Fahrt mit der Autofähre „Fjord1“ dauert gut eine Stunde. Die Fähre fährt zunächst ein kurzes Stück durch den Sunnylvsfjord, einen Seitenarm des Storfjords und biegt dann in den Geirangerfjord ab, der als einer der schönsten und bekanntesten Fjorde der Welt gilt. Der Geirangerfjord ist bekannt für seine steilen Klippen, üppige grüne Vegetation und tiefblaues Wasser. Während der Fahrt passiert man mehrere spektakuläre Wasserfälle wie die „Sieben Schwestern“, der „Freier“ oder der „Brautschleier“. Entlang des Fjords sind auch verlassene Bauernhöfe und kleine Siedlungen zu sehen, die hoch oben auf den Felsen thronen und einen Einblick in das harte Leben der frühen Bewohner der Region geben.

Geiranger

Das charmante Dorf Geiranger liegt am Ende des gleichnamigen Fjords. Geiranger ist ein beliebter Touristenort mit vielen Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Es gibt Souvenirläden, Restaurants, Hotels und zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Kajakfahren und Sightseeing. In Geiranger befindet sich auch das Norsk Fjordsenter, ein Besucherzentrum, das sich der Geschichte, Geologie und Kultur des Geirangerfjords widmet. Es bietet interaktive Ausstellungen und Informationen zur Entstehung der Fjorde.

Im Geirangerfjord
Fahrt durch den Geirangerfjord – Bild: Tegeler

Rund um Geiranger gibt es mehrere berühmte Aussichtspunkte. Da ist zum Beispiel die Ørnevegen (Adlerstraße), eine Serpentinenstraße, die sich in spektakulären Kehren den Berg hinaufwindet und atemberaubende Ausblicke auf den Fjord und das Dorf bietet. Ein besonderes Highlight ist der Aussichtspunkt Dalsnibba.

Überlandfahrt nach Geiranger

Ein Landausflug mit dem Bus von Hellesylt nach Geiranger ist eine der malerischsten Routen, die man in Norwegen unternehmen kann. Diese Strecke führt durch atemberaubende Landschaften, die für ihre spektakulären Aussichten auf Fjorde, Wasserfälle und Berge berühmt sind.

Die Busfahrt führt zuerst zum Hornindalsvanet, dem tiefsten See Europas. Dann geht es weiter nach Stryn im Inneren des Innviksfjords. Von Stryn aus führt die Fahrt entlang des gleichnamigen Flusses, der für seine Lachse bekannt ist. Weiter geht es in Richtung Hjelle. In der Nähe des kleinen Ortes befindet sich das Jostedalsbreen Nasjonalparksenter. Der Höhepunkt des Busausfluges ist der spektakuläre Dalsnibba Viewpoint in den Bergen hoch über Geiranger.

Jostedalsbreen Nasjonalparksenter
Jostedalsbreen Nasjonalparksenter – Bild: Tegeler

Jostedalsbreen Nasjonalparksenter

Das Jostedalsbreen Nasjonalparksenter ist ein Besucherzentrum, das sich in der Nähe des größten Gletschers auf dem europäischen Festland, des Jostedalsbreen, befindet. Das Zentrum liegt im Ort Oppstryn in der Gemeinde Stryn und dient als Informations- und Bildungsstätte für Touristen und Einheimische. Das Gebäude des Nationalparkzentrums selbst ist architektonisch beeindruckend und wurde aus lokalen Materialien erbaut, um sich harmonisch in die umliegende Natur einzufügen. Das Dach ist begrünt, was nicht nur ästhetisch ansprechend ist, sondern auch ökologische Vorteile bietet.

Im Inneren des Zentrums gibt es eine Vielzahl von Ausstellungen, die sich mit der Geologie, der Flora und Fauna sowie der Kulturgeschichte der Region beschäftigen. Besucher können interaktive Displays nutzen, um mehr über die dynamische Landschaft des Gletschers und die Auswirkungen des Klimawandels zu erfahren. Ein besonderes Highlight ist ein großes, detailgetreues Modell des Jostedalsbreen-Gletschers, das einen umfassenden Überblick über die Ausdehnung und die verschiedenen Arme des Gletschers bietet.

Zusätzlich werden im Zentrum Filme gezeigt, die beeindruckende Luftaufnahmen und Zeitrafferaufnahmen des Gletschers und seiner Umgebung präsentieren. Diese visuelle Darstellung ermöglicht es den Besuchern, die majestätische Schönheit des Jostedalsbreen und die Veränderungen, die er im Laufe der Jahre durchgemacht hat, aus einer neuen Perspektive zu erleben.

Dalsnibba Viewpoint
Dalsnibba Viewpoint – Bild: Tegeler

Dalsnibba

Der Dalsnibba Aussichtspunkt ist einer der beeindruckendsten Panoramapunkte in Norwegen und bietet atemberaubende Ausblicke auf das Dorf Geiranger, den Geirangerfjord und die umliegenden Berglandschaften. Er ist ein Topziel für Landausflüge in Hellesylt. Dalsnibba liegt etwa 21 Kilometer südlich von Geiranger und erhebt sich auf eine Höhe von etwa 1.476 Metern über dem Meeresspiegel. Der Aussichtspunkt ist über die gut ausgebaute Nibbevegen-Mautstraße erreichbar, die sich in Serpentinen den Berg hinauf schlängelt. Diese Straße ist in der Regel von Mai bis Oktober geöffnet, abhängig von den Wetterbedingungen.

Vom Dalsnibba Aussichtspunkt aus hat man einen weiten Blick über die majestätischen Berge, den tiefblauen Geirangerfjord und die darunter liegende Landschaft. An klaren Tagen kann man die unberührte Natur und die dramatischen Kontraste besonders gut sehen. Der Geiranger Skywalk ist eine spezielle Plattform, die es Besuchern ermöglicht, über den Rand des Aussichtspunktes hinauszutreten und so ein noch intensiveres Erlebnis der Höhe und Aussicht zu haben.

Dalsnibba ist ein Paradies für Fotografen. Die sich ständig ändernden Lichtverhältnisse und die spektakuläre Landschaft bieten unzählige Fotomotive. Es wird empfohlen, warme Kleidung und festes Schuhwerk mitzunehmen, da es in dieser Höhe auch im Sommer kühl und windig sein kann. Auch ein Fernglas kann nützlich sein, um die Aussicht noch besser genießen zu können.

Die „Sieben Schwestern“ im Geirangerfjord
Die „Sieben Schwestern“ im Geirangerfjord – Bild: Tegeler

Trollstigen

Der Trollstigen ist eine der berühmtesten und spektakulärsten Straßen in Norwegen. Diese atemberaubende Bergstraße windet sich in engen Serpentinen den Berg hinauf und bietet beeindruckende Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Der Trollstigen befindet sich in der Region Møre og Romsdal, etwa 20 Kilometer südlich von Åndalsnes. Die Straße ist Teil der Norwegischen Landschaftsroute Geiranger-Trollstigen und verbindet die Orte Valldal und Åndalsnes. Die Strecke ist von Mai bis Oktober geöffnet, abhängig von den Wetterbedingungen.

Der Trollstigen besteht aus 11 engen Haarnadelkurven, die spektakulär in die steile Bergwand eingebettet sind. Die Straße überwindet einen Höhenunterschied von etwa 850 Metern. Einer der Höhepunkte entlang des Trollstigen ist der Stigfossen, ein beeindruckender Wasserfall, der unter der Straße hindurchfließt. Es gibt mehrere Aussichtspunkte, von denen aus man den Wasserfall und die darunter liegende Schlucht sehen kann. Am höchsten Punkt des Trollstigen gibt es mehrere Aussichtspunkte, darunter eine Plattform, die über den Abgrund hinausragt und einen weiten Blick über die Straße und das Tal bietet. Diese Plattform ist gut zugänglich und bietet fantastische Fotomöglichkeiten. Es gibt auch ein modernes Besucherzentrum mit einem Café und sanitären Anlagen. Hier kann man eine Pause einlegen und die Aussicht genießen.

Landausflüge in Andalsnes zum Trollstigen
Trollstigen viewpoint – Øyvind Heen – Visitnorway.com

Briksdalsbreen

Der Briksdal-Gletscher (Briksdalsbreen) ist einer der bekanntesten Gletscher in Norwegen und ein beliebtes Ziel für Landausflügler, die die beeindruckende Gletscherlandschaft und die umgebende Natur erleben möchten. Der Gletscher liegt im Jostedalsbreen-Nationalpark in der Region Vestland, etwa 25 Kilometer von Olden entfernt. Die Anreise erfolgt meist über Olden, von wo aus man eine etwa 20 Kilometer lange Fahrt auf einer malerischen Straße zum Briksdal Gletscherzentrum (Briksdalsbre Fjellstove) unternimmt.

Vom Briksdal Gletscherzentrum führt ein gut ausgebauter Wanderweg zum Gletscher. Die Wanderung dauert etwa 45-60 Minuten und bietet unterwegs spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft und Wasserfälle, wie den Volefossen. Für diejenigen, die die Wanderung nicht zu Fuß machen möchten oder können, gibt es die Möglichkeit, mit sogenannten Trollautos (kleine motorisierte Fahrzeuge) einen Teil der Strecke zu fahren. Diese Fahrt bietet ebenfalls beeindruckende Ausblicke und endet etwa 700 Meter vom Gletscher entfernt.

In Olden auf eigene Faust zum Briksdal Gletscher
Briksdal Gletscher – Bild: Øyvind Heen – fjords.com

Am Ende des Wanderwegs erreicht man den Gletschersee, der sich direkt am Fuß des Briksdal-Gletschers befindet. Hier hat man eine großartige Aussicht auf die Gletscherzunge und die umliegenden Berge. Der Briksdal-Gletscher bietet zahlreiche Fotomotive, von den majestätischen Eismassen des Gletschers selbst bis hin zu den malerischen Wasserfällen und der üppigen Vegetation entlang des Weges.

RIB-Safari auf dem Geirangerfjord

Eine RIB-Safari auf dem Geirangerfjord ist eine aufregende Möglichkeit, die Schönheit und Dramatik dieses ikonischen norwegischen Fjords zu erleben. RIB steht für „Rigid Inflatable Boat“ und bezeichnet ein schnelles Schlauchboot mit einem festen Rumpf. Diese Boote sind robust, wendig und können hohe Geschwindigkeiten erreichen, was sie ideal für Abenteuertouren auf dem Wasser macht.

Der Geirangerfjord gilt als einer der schönsten Fjorde der Welt, und eine RIB-Safari bietet eine einzigartige Perspektive auf seine steilen Felswände, majestätischen Wasserfälle und malerischen Dörfer. Das schnelle Tempo und die wendige Natur der RIB-Boote sorgen für ein aufregendes Erlebnis und einen Adrenalinschub, während man über das klare Wasser des Fjords gleitet. Auf einer RIB-Safari kann man hautnah an die beeindruckenden Wasserfälle des Geirangerfjords herankommen, wie zum Beispiel an die „Sieben Schwestern“ und den „Brautschleier“.

Fjordsafari with RIB
Fjordsafari with RIB – Bild: Ernst Furuhatt – www.nordnorge.com

Strandafjellet

Strandafjellet ist ein bekanntes Skigebiet in der Region Sunnmøre in Norwegen. liegt in der Nähe der Stadt Stranda am Ufer des Storfjords, etwa 33 Kilometer nördlich von Hellesylt. Strandafjellet bietet eine Vielzahl von Pisten für Skifahrer aller Erfahrungsstufen, von Anfängern bis hin zu erfahrenen Fahrern. Es gibt breite und sanfte Pisten für Anfänger sowie steilere und anspruchsvollere Abfahrten für Fortgeschrittene. Das Skigebiet ist auch für seine Freeride-Möglichkeiten bekannt, mit unberührten Tiefschneeabfahrten und herausfordernden Geländeformationen für erfahrene Freerider. Während des Skifahrens bietet Strandafjellet spektakuläre Ausblicke auf den Storfjord und die umliegenden Berge der Sunnmøre-Alpen. Die Seilbahn am Strandafjellet ist eine moderne und komfortable Möglichkeit, um Skifahrer und Besucher bequem zu den höheren Bereichen des Skigebiets zu transportieren.

Im Sommer ist das Strandfjellet auch wegen seiner Aussicht ein beliebtes Ziel für Landausflüge in Hellesylt. Der Gipfel des Berges Stranda bietet eine atemberaubende Aussicht auf den Storfjord und die umliegenden Berge der Sunnmøre-Alpen. An klaren Tagen kann man sogar bis zum Meer und den fernen Inseln sehen. Es gibt zudem verschiedene Wanderwege, die zum Gipfel führen, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen.