Haugesund auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Haugesund auf eigene Faust zusammengestellt. Die kleine Stadt in der Provinz Rogaland hat knapp 38.000 Einwohner und liegt ziemlich genau in der Mitte zwischen Bergen und Stavanger. Haugesund liegt am Smedasundet direkt an der Nordseeküste und ist ein beliebtes Ziel für Norwegen Kreuzfahrten. Die Stadt spielte eine wichtige Rolle in der norwegischen Geschichte, besonders während der Wikingerzeit. In der Nähe befinden sich historische Stätten wie Haraldshaugen – ein Nationaldenkmal, das an die Vereinigung Norwegens unter König Harald Schönhaar erinnert. Haugesund hat sich auch als wichtiger Hafen und Industriestandort in Norwegen etabliert. In den letzten Jahrzehnten hat sie sich zudem zu einem Zentrum für die Offshore-Ölindustrie und die damit verbundenen Dienstleistungen entwickelt. Trotz dieser industriellen Aspekte behält Haugesund seinen charmanten Charakter mit einer lebendigen Kulturszene, einschließlich des jährlichen norwegischen Internationalen Filmfestivals. Die natürliche Umgebung von Haugesund bietet malerische Landschaften, darunter Fjorde, Berge und Küstenlinien, die sich ideal für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Angeln und Bootsfahrten eignen. In der Stadt und ihrer Umgebung gibt es außerdem eine Vielzahl von Restaurants und Cafés, die lokale Spezialitäten und frische Meeresfrüchte anbieten. Insgesamt ist Haugesund ein interessantes Reiseziel, das sowohl kulturelle als auch natürliche Attraktionen bietet und einen Einblick in die Geschichte und moderne Entwicklung Norwegens gewährt.

Landausflüge in Haugesund auf eigene Faust
Blick vom Hafen über Haugesund – Bild: Rob Barber auf Unsplash

Norwegen ist ein Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), aber kein Mitglied der Europäischen Union (EU). Das Land ist Teil des Schengen-Raums, was bedeutet, dass es keine Grenzkontrollen zu anderen Schengen-Ländern gibt. Dies erleichtert die Reise für Bürger der EU. Als Nicht-EU-Mitglied hat Norwegen seine eigene Währung, die Norwegische Krone, und ist nicht Teil der Eurozone. Ein Euro entspricht derzeit ca. 11,36 NOK. Weitere Informationen findet man bei Fjordnorway.com. Stand: Januar 2024

Der Kreuzfahrthafen von Haugesund

Kreuzfahrtschiffe machen am Garpeskjærskaien auf der Insel Risøy fest. Hier ist Platz für ein großes Kreuzfahrtschiff. Es gibt ein kleines Haugesund Cruise Terminal, das Haugesund Harbour Park genannt wird. Zu den Serviceangeboten im Cruise Terminal gehören Touristeninformation, Toiletten, WLAN und ein Souvenirshop. Das Stadtzentrum ist nur gut 1 bis 1,5 Kilometer entfernt.

Die Bimmelbahn von Bytoget am Cruise Terminal
Die Bimmelbahn von Bytoget am Cruise Terminal – Bild: Bytoget

Haugesund ist erst seit zehn Jahren Kreuzfahrtdestination. 2023 hat man insgesamt 134 Kreuzfahrtanläufe mit rund 420.000 Passagieren in Haugesund begrüßt. Weitere Informationen und einen Überblick über die Cruise Calls findet man auf der Webseite des Karmsund Havn. Insbesondere die Kreuzfahrtschiffe von AIDA Cruises kommen regelmäßig hierher.

Landausflüge in Haugesund buchen

Für den Tag in Haugesund werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie (inkl. ERGO Reiseversicherung) und (meist) deutschsprachigen Reiseleitern gibt es bei Meine Landausflüge* (s. oben). Für Sicherheit bei der Ausflugsplanung sorgen eine „Geld-zurück“-Garantie (bei Hafenausfällen) und eine kostenlose Stornierungsoption bis 15 Tage vor dem Ausflugsdatum. Mit extra buchbarer Flex-Option sogar bis 60 Minuten vor Ausflugsbeginn. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge in Haugesund findet man bei GetYourGuide*.

Mobil in Haugesund auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Haugesund auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben zu beliebten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Haugesund (ab/bis Haugesund Harbour Park):

  • Vår Frelsers Church: 1,4 km
  • Rathaus: 1,6 km
  • Haraldshaugen: 3,3 km (zu Fuß)
  • Strand Åkrasanden: 25,8 km
  • Skudeneshavn: 37,6 km
  • Langfossen Wasserfall: 96,1 km
  • Himakånå (Kleine Trollzunge): 50,7 km
  • Avaldsnes Wikingerdorf: 10,7 km
Haugesund
Haugesund – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Haugesund um Überblick: 1-Risøy broen (Brücke ins Zentrum), 2-Vår Frelsers kirke (Shuttlebushaltestelle), 3-Haraldshaugen, 4-Steinsfjellsutsikten (Aussichtspunkt)

Zu Fuß

Man kann das Stadtzentrum vom Hafen aus bequem zu Fuß erreichen. Der Weg ist ausgeschildert und führt über die Risøy broen (Brücke), die die Insel Risøy mit dem Stadtzentrum verbindet. Nach ca. 1,1 km erreicht man bereits die Fußgängerzone Haraldsgata mit vielen Geschäften und Cafés.

Shuttlebus

Es gibt einen Shuttlebus des Hafens. Ziel der Busse ist in der Regel die Vår Frelsers kirke im Zentrum von Haugesund. Der Fahrpreis lag im Sommer 2023 bei 6 Euro. Früher wurde dieser Service auch kostenlos angeboten.

Kreuzfahrtschiffe von AIDA Cruises sieht man oft in Haugesund
Kreuzfahrtschiffe von AIDA Cruises sieht man oft in Haugesund – Bild: Jannik auf Unsplash

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Nahverkehrsgesellschaft Kolumbus ist zuständig für die lokalen Busse. Zudem betreibt das Unternehmen einige Fährverbindungen zu vorgelagerten Inseln Røvær oder Utsira. Das Single-Ticket ist nach Angaben von Kolumbus eine Stunde gültig und kostet 45 NOK. Für 100 NOK gibt es ein Tagesticket. Wir würden die App Kolumbus Billett herunterladen, über die man auch Fahrkarten kaufen kann. Gegen Aufpreis kann man auch im Bus oder auf der Fähre bezahlen. Auf der Webseite gibt es einen guten Routenplaner. Bus 210 fährt zum Beispiel nach Skudeneshavn.

Bimmelbahn

Wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen, fährt eine Bimmelbahn der Firma Bytoget eine große Runde durch die Stadt. Die Runde dauert 70 Minuten und beinhaltet einen zehnminütigen Stopp in Haraldshaugen. Während der Fahrt gibt es Durchsagen in neun Sprachen. Wer möchte, kann später im Stadtzentrum aussteigen und mit einem späteren Zug zurück zum Haugesund Cruise Terminal fahren. Das Ticket kostet für Erwachsene 300 NOK. Das Unternehmen Bytoget kennt man auch aus Ålesund.

Stadtrundfahrten

Auch einen Hop-on Hop-off Bus gibt es jetzt in Haugesund. Los geht es alle 30 Minuten am Haugesund Cruise Terminal, wenn ein Kreuzfahrtschiff im Hafen liegt. Während der Fahrt, die 50 Minuten dauert, werden sechs Haltestellen angesteuert. Wie von solchen Angeboten gewohnt, gibt es touristische Informationen in vielen Sprachen. Das Ticket kostet 450 NOK und kann am Bus erworben werden. Die Firma heißt Hop On AS. Einen Flyer haben wir hier als PDF hinterlegt.

Smedasundet Haugesund

Mietwagen

Viele Verleiher sind am 14,5 km entfernten Haugesund Lufthavn vertreten. Darunter Hertz, Sixt und Avis. Wir haben gehört, dass Europcar seine Kunden im Hafen abholt. Wir haben am Haugesund Harbour Park (Cruise Terminal) Fahnen von Sixt gesehen. Auf der Webseite von Sixt kann man auch Haugesund Hafen als Mietort angeben. Ein Mitarbeiter von Sixt sagte, dass man den Schlüssel später bei der Touristeninformation abgeben kann.

Taxis

Es gibt in Haugesund mehrere Taxizentralen und einige Taxis warten in der Regel bereits im Hafen auf Kundschaft. Ein Anbieter ist zum Beispiel die Firma Haugesund Taxi (haugesundtaxi.no). Die Fahrten werden durch das Taxameter abgerechnet. Es gibt Taxis für bis zu 16 Personen. Wer möchte, kann die App Taxifix nutzen.

Landausflüge in Haugesund
Blick über das Zentrum von Haugesund

In Norwegen müssen alle Taxis eine Art Kilopreis für Taxifahrten als Vergleichspreis angeben. Dieser wird Jamførpris genannt und gilt für eine Fahrt über 13 Kilometer und eine Fahrzeit von 8 Minuten. Bei Haugesund Taxi liegt der Jamførpris von Montag bis Freitag tagsüber bei 278 NOK für ein Taxi mit bis zu vier Fahrgästen. Es gibt Preis für das Wochenende und Urlaubszeiten und für verschiedene Taxigrößen. Diese findet man auf der Webseite.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Haugesund

Auch in Haugesund steht das Naturerlebnis im Vordergrund. Wie eigentlich überall in Fjordnorwegen. Landausflüge in Haugesund führen zum tiefen Åkrafjord mit dem Wasserfall Langfoss. Mit einer Fallhöhe von 612 Metern gehört dieser zu den höchsten Wasserfällen im Land. Beliebt sind auch Touren zur kleinen Trollzunge (Himakånå) oder ein Besuch des charmanten Hafenortes Skudeneshavn. Und auch Haugesund selber für Besucher einiges zu bieten. Dies sind die beliebtesten Ziele für Landausflüge in Haugesund.

Haugesund auf eigene Faust
Das Zentrum von Haugesund auf einen Blick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Das Zentrum von Haugesund auf einen Blick: 1-Promenade am Smedasundet, 2-Vår Frelsers kirke, 3-Rathaus, 4-Karmsund Folkemuseum, 5-Dokken Freilichtmuseum, 6-The Viking Planet. Die schwarze Linie zeigt den Verlauf der Fußgängerzone Haraldsgata.

Landausflugsziele in Haugesund

Wer möchte, kann einen schönen Tag in Haugesund auf eigene Faust verbringen. Wenn man den Weg ins Stadtzentrum zu Fuß antritt, überquert man die große Risøy Brücke. Von hier oben hat man einen schönen Blick auf das Zentrum und den Hafen. Bei schönem Wetter bietet sich am Bummel am Indre Kai an. Die Hafenpromenade am Smedasund befindet sich mitten in der Stadt. Nur zwei Querstraßen weiter erreicht man Haraldsgata. Diese gilt als längste Fußgängerzone Norwegens. Dies sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Hausgesund.

Haraldshaugen

Haraldshaugen ist ein bedeutendes Nationaldenkmal und ein beliebtes Ziel für den Tag in Haugesund auf eigene Faust. Es wurde zur Erinnerung an König Harald Schönhaar errichtet, der im 9. Jahrhundert lebte und als der König bekannt ist, der Norwegen vereinte. Haraldshaugen wurde 1872 zum Gedenken an den 1000. Jahrestag der Schlacht bei Hafrsfjord errichtet, in der König Harald Schönhaar die norwegischen Königreiche vereinte und damit den Grundstein für das moderne Norwegen legte. Dieses Ereignis gilt als entscheidender Moment in der norwegischen Geschichte. In der Nähe des Denkmals befinden sich auch archäologische Stätten, darunter Grabhügel, die vermutlich aus der Wikingerzeit stammen. Diese Funde verleihen dem Ort eine zusätzliche historische Bedeutung.

Haraldshaugen
Nationaldenkmal Haraldshaugen – Bild: NordicDrone – Visit Haugesund

Das zentrale Element von Haraldshaugen ist eine große, steinerne Säule, die aus Granit besteht und etwa 17 Meter hoch ist. Das Denkmal wird von einem Quadrat aus kleineren Steinen umgeben, die für die damaligen norwegischen Bezirke stehen. Die Gestaltung des Denkmals soll an die Wikingerzeit und Haralds Bedeutung in der Geschichte Norwegens erinnern. Haraldshaugen liegt auf einer Anhöhe mit Blick auf die Nordsee. Die Umgebung des Denkmals ist malerisch und lädt zu Spaziergängen und zur Betrachtung der Natur ein. Es gibt auch einen Aussichtspunkt, der einen schönen Blick über Haugesund und die Küste bietet. Informationstafeln bieten Besuchern Hintergrundinformationen über die Geschichte und Bedeutung des Ortes.

Karmsund Folkemuseum

Das Karmsund Folkemuseum bietet Besuchern einen Einblick in das Leben und die Traditionen der Menschen in dieser Gegend. Das Museum beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Artefakten, die das kulturelle Erbe der Region darstellen. Dazu gehören Gegenstände aus dem täglichen Leben, traditionelle Kleidung, Werkzeuge, Handwerkskunst und vieles mehr. Die Ausstellungen vermitteln einen tiefen Einblick in die Lebensweise der Menschen in Karmsund in der Vergangenheit. Das Museum legt besonderen Wert auf die maritime Geschichte der Region, das traditionelle Handwerk und die Alltagskultur. Es gibt auch spezielle Ausstellungen zu Themen wie der Wikingerzeit oder der Entwicklung der Stadt Haugesund.

Dokken Freilichtmuseum

Das Dokken Freilichtmuseum in Haugesund ist ein historisches Museum, das den Besuchern Einblicke in das Leben und die Kultur der Region in der Vergangenheit bietet. Es gibt es eine Sammlung historischer Gebäude, die aus verschiedenen Teilen der Region nach Haugesund verlegt wurden. Diese Gebäude, darunter alte Häuser, Bauernhöfe und Werkstätten, sind sorgfältig restauriert, um einen authentischen Eindruck vom Leben in Norwegen in vergangenen Jahrhunderten zu vermitteln.

Das Rathaus in Haugesund
Das Rathaus von Haugesund – Bild: MisjeCollection – Visit Haugesund

Haugesund Rathaus

Das Rathaus von Haugesund, bekannt für seine beeindruckende Architektur, ist eines der markantesten Gebäude der Stadt. Es wurde im Jahr 1931 errichtet und gilt als eines der schönsten Rathäuser in ganz Norwegen. Das Rathaus von Haugesund ist ein hervorragendes Beispiel für die Architektur der 1930er Jahre. Es wurde im Art-déco-Stil erbaut, einem populären Stil dieser Zeit, der durch geometrische Formen und dekorative Elemente gekennzeichnet ist. Das Gebäude zeichnet sich durch seine symmetrische Fassade, die Verwendung von hochwertigen Materialien und aufwendige Dekorationen aus. Das Innere des Rathauses ist ebenso beeindruckend wie sein Äußeres, mit prachtvollen Sälen und kunstvoll gestalteten Räumen. Besonders bemerkenswert ist der Ratssaal, der für offizielle Anlässe und Sitzungen genutzt wird. Das Rathaus von Haugesund ist eine beliebte Sehenswürdigkeit für Landausflüge in Haugesund.

Vår Frelsers kirke

Die Vår Frelsers kirke zeichnet sich durch ihre neugotischen Merkmale aus, darunter spitze Bogenfenster, ein hohes, schlankes Kirchenschiff und einen markanten Kirchturm. Diese Architektur spiegelt den Stil wider, der in Norwegen um die Wende zum 20. Jahrhundert beliebt war. Die Kirche wurde 1901 erbaut und im selben Jahr eingeweiht. Sie hat eine Kapazität von etwa 500 Personen. Im Inneren zeichnet sich das Gotteshaus durch schöne Glasmalereien, einen prächtigen Altar und ein beeindruckendes Orgelwerk aus. Die Gestaltung des Innenraums ist typisch für Kirchen dieser Epoche, mit einem Fokus auf Detailreichtum und künstlerischer Ausführung.

Viking Planet

Der Viking Planet ist ein digitales Museum, das einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Wikinger bietet. Es liegt an der Strandgaten 130 im Stadtzentrum. Dieses interaktive Museum ist in vier Bereiche unterteilt, die jeweils eine eigene Perspektive auf die Geschichte der Wikinger bieten sollen. In Zone 1 wird der Film „Nordveger“ gezeigt, der die Besucher auf eine gefilmte Reise durch die Geschichte der Wikinger mitnimmt. Zone 2 enthält eine digitale Zeitleiste, die mithilfe digitaler Touch-Technologie wichtige Ereignisse und Schlachten in der Geschichte der Wikinger darstellt. Zone 3 konzentriert sich auf lokale Inhalte vom königlichen Hof in Avaldsnes, darunter Geschichten über Harald Schönhaar, Norwegens ersten König, und 3D-Präsentationen verschiedener Entdeckungen und Ausgrabungen in Avaldsnes. In Zone 4 können Besucher mithilfe der Technologie Wikinger-Selfies machen und 3D-Präsentationen von Wikingerschiffen und anderer Ausrüstung ansehen. Das etwa 60-minütige Erlebnis endet mit einem Besuch im Museumsshop.

Die Brücke führt in das Stadtzentrum
Spaziergang über die Promenade am Smedasundet – Bild: Ruben Soltvedt – Fjord Norway

Steinsfjellsutsikten

Steinsfjellet ist ein bekannter Aussichtspunkt in Haugesund und liegt 227 Meter über dem Meeresspiegel. Es bietet einen Panoramablick auf Haugesund, die Nordsee und die umliegenden Inseln und Gemeinden. An klaren Tagen reicht der Blick bis zur Insel Utsira, die 12 Meilen (ca. 19 km) vor der Festlandküste liegt. Das Gebiet ist mit dem Auto erreichbar, sodass Besucher fast bis zum Gipfel fahren können. Ein Parkplatz befindet sich etwa 100 Meter vom Gipfel entfernt. Der Ort ist gut zum Wandern geeignet und bietet verschiedene Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Einer der beliebtesten Wanderwege führt vom Gipfel des Steinsfjellet zur Kringsjå-Hütte, die in leichtem Gelände in 15 Minuten zu Fuß erreichbar ist. Dieser Ort ist besonders idyllisch, geprägt von einem Bergbauernhof und wilden Schafweiden in der Umgebung.

Landausflugsziele in der Umgebung

Das Umland von Haugesund bietet viele reizvolle Landausflugsziele, die sowohl die natürliche Schönheit Norwegens als auch seine kulturelle und historische Bedeutung widerspiegeln. Die Insel Karmøy bietet zum Beispiel schöne Strände, charmante Fischerdörfer und historische Stätten wie die alte Kirche von Avaldsnes. Der Langfoss ist einer der höchsten Wasserfälle in Norwegen, der in den Åkrafjord stürzt. Die Umgebung eignet sich hervorragend für Wandertouren und bietet spektakuläre Aussichten. Dies sind die beliebtesten Ziele für Landausflüge im Umland von Hausgesund.

Ziele für Landausflüge in Haugesund
Ziele für Landausflüge in Haugesund – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Landausflugsziele in Haugesund: 1-Wasserfall Langfoss, 2-Skudeneshavn, 3-Avaldsnes Wikingerhof, 4-Strand Åkrasanden, 5-Arquebus Krigshistorisk Museum, 6-Trollzunge Himakånå

Langfoss-Wasserfall am Åkrafjord

Der Langfoss (auch Langfossen genannt) liegt am Åkrafjord und ist eine spektakuläre Naturattraktion, die für ihre atemberaubende Schönheit bekannt ist. Er ist eines der Topziele für Landausflüge in Haugesund. Der Wasserfall hat eine beachtliche Fallhöhe von 612 Metern und ist damit der fünfthöchste Wasserfall Norwegens. Diese majestätische Wasserkaskade wurde international für ihre Pracht anerkannt und von CNN zu einem der schönsten Wasserfälle der Welt gewählt.

Besucher können Langfoss aus verschiedenen Perspektiven genießen. Der Wasserfall liegt direkt an der Autobahn E134 am Åkrafjord und ist daher leicht mit dem Auto oder mit dem Bus erreichbar. Für ein näheres Erlebnis gibt es neben dem Wasserfall einen kleinen Parkplatz, auf dem man anhalten und den Blick auf das weiße, schaumige Wasser genießen kann, das in den darunter liegenden Fjord stürzt. Für diejenigen, die Langfoss vom Fjord aus erleben möchten, werden Bootsfahrten angeboten. Diese Kreuzfahrten bieten eine einzigartige Perspektive auf den Wasserfall, der in das ruhige Wasser des Fjords stürzt, umgeben von steilen und schroffen Bergen sowie üppigem Grün.

Åkrafjord (Langfossen)
Åkrafjord (Langfossen) – Bild: Espen Mills – Visit Haugesund

Die Wanderung zum höchsten Punkt des Langfoss-Wasserfalls ist ein beeindruckendes Erlebnis für Naturliebhaber und Wanderfreunde. Die Wanderung ist als anspruchsvoll eingestuft und überwindet einen Höhenunterschied von 15 bis 640 Metern über dem Meeresspiegel. Die geschätzte Dauer für Hin- und Rückweg beträgt etwa drei bis vier Stunden. Der Wanderweg beginnt in der Nähe der E134 Straße am Langfoss und ist gut markiert. Er folgt dem alten Sommerweideweg von Eljarvik bis zur Langfosstølen Sommerweide. Der Pfad kann an manchen Stellen steil und rutschig sein, daher ist angemessenes Schuhwerk und Vorsicht geboten. Während der Wanderung durchquert man bewaldetes Gelände und an einigen Stellen bietet sich ein herrlicher Blick auf den Åkrafjord. Ein besonderes Highlight ist der Aussichtspunkt Varahaugen, etwa 604 Meter über dem Meeresspiegel, von wo aus man einen Panoramablick auf den Fjord hat. Von hier aus kann man den Ausgangspunkt der Wanderung sehen und hat eine gute Aussicht auf den Fjord sowie die umliegende Landschaft, einschließlich des beeindruckenden Folgefonna-Gletschers.

Felsformation Himakånå

Die Wanderung zum Himakånå, auch als „kleine Trollzunge“ bekannt, ist ein weiteres spektakuläres Naturerlebnis, das man im Rahmen von Landausflüge in Hausgesund genießen kann. Der Gipfel des Himakånå liegt auf einer Höhe von 357 Metern über dem Meeresspiegel und bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft. Diese Wanderung gilt als mittelschwer und dauert etwa 2 Stunden. Der Wanderweg ist für Familien geeignet und kann das ganze Jahr über begangen werden, wobei jeder Jahreszeit ihren eigenen Reiz hat. Der Pfad ist umgeben von einer besonderen Landschaft, in der Eichen, Buchen und Birken in einem günstigen Mikroklima und reichhaltigen Boden gedeihen. Der Aufstieg führt durch eine malerische Gegend mit Panoramablicken auf den Lysevatnet-See, den Nedstrandsfjord und die von üppigen Wäldern umgebenen Bauernhöfe. Trotz seiner bescheideneren Höhe im Vergleich zur berühmten Trolltunga (Trollzunge), verliert der Himakånå nichts von seiner beeindruckenden Wirkung, sobald man ihn erreicht.

Avaldsnes Wikingerdorf

Das Avaldsnes Viking Village auf der Insel Karmøy bietet Einblicke in das Leben während der Wikingerzeit. Das Dorf beherbergt die Viking Farm, die auf der Grundlage archäologischer Funde rekonstruiert wurde. Die Wikingerfarm befindet sich auf einer kleinen, bewaldeten Insel. Hier können Besucher erfahren, wie gewöhnliche Menschen in der Wikingerzeit lebten – als Bauern, Fischer, Handwerker, Händler, Dichter und Entdecker. Die Farm vermittelt Kenntnisse darüber, wie die Wikinger Häuser bauten, welche Materialien sie verwendeten und wie sie lebten.

The Viking farm at Avaldsnes
Der Wikingerhof in Avaldsnes – Bild: Visit Haugesund

Die Wikingerfarm ist während der Sommermonate für Besucher geöffnet und bietet geführte Touren an. Diese Touren legen einen Schwerpunkt auf lebendige Geschichte, wobei Besucher die Möglichkeit haben, historische Elemente anzufassen und zu fühlen. Man kann auch Wikinger bei verschiedenen Aktivitäten wie Nadelarbeiten beobachten und an diesen teilnehmen. Bei gutem Wetter können Besucher sogar Bogenschießen lernen oder sich an Spielen versuchen, die bei den Wikingern beliebt waren. Jedes Jahr im Juni findet auf der Farm auch das größte Wikingerfestival in Westnorwegen statt.

Arquebus Krigshistorisk museum

Das Arquebus Kriegshistorische Museum ist nur zehn Kilometer vom Hafen entfernt. Das Museum widmet sich der Bewahrung der Militärgeschichte der Region und zeigt die verschiedenen Waffen, Ausrüstungsgegenstände und Uniformen, die norwegische Soldaten im Laufe der Geschichte verwendet haben. Das Museum verfügt über eine große Sammlung militärischer Artefakte, darunter antike Schusswaffen, Schwerter, Helme und Uniformen aus verschiedenen Epochen, darunter der Wikingerzeit, dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Das Museum zeigt außerdem mehrere Exponate zur Geschichte des norwegischen Militärs, darunter die Rolle norwegischer Soldaten in internationalen Konflikten wie den Napoleonischen Kriegen, dem Spanischen Bürgerkrieg und dem Koreakrieg. Eine der Hauptattraktionen des Museums ist seine Sammlung antiker Schusswaffen, darunter Gewehre, Pistolen und Musketen aus verschiedenen Epochen. Das Museum verfügt zudem über eine Sammlung seltener und einzigartiger Waffen, wie zum Beispiel eine chinesische Repetierarmbrust und eine mittelalterliche Steinschlosspistole.

Skudeneshavn

Skudeneshavn, eine kleine Stadt im Gemeindegebiet von Karmøy, liegt etwa 40 Minuten Autofahrt von Haugesund entfernt am südlichsten Punkt der Insel Karmøy. Die Stadt ist bekannt für ihre gut erhaltene Architektur aus dem 19. Jahrhundert und ihre historische Bedeutung, insbesondere im Zusammenhang mit der Heringfischerei. Ein schönes Ziel für Landausflüge in Haugesund.

Skudesneshavn
Skudesneshavn – Bild: Foap – VisitNorway.com

Skudeneshavn wurde für die Bewahrung des norwegischen kulturellen Erbes mit der St. Olav’s Rose ausgezeichnet. Besonders hervorzuheben ist die Altstadt, bekannt als „Gamle Skudeneshavn“, die sich entlang der Straße Søragadå erstreckt und aus gut erhaltenen Gebäuden und Lagerhäusern aus der Mitte des 19. Jahrhunderts besteht. Die Gebäude in Skudeneshavn zeigen Einflüsse aus der ganzen Welt, die Seefahrer nach ihren Reisen mit nach Hause brachten. Die Stadt war einst ein wichtiger Ort für die Segelschifffahrt und den Heringsfang, was zu ihrem raschen Wachstum im frühen 19. Jahrhundert führte. Heute sind fast 130 ursprüngliche Holzhäuser und Uferlager in „The Olde Town“ erhalten geblieben.

In Skudeneshavn gibt es auch charmante Cafés, Galerien und ein Museum, das Skudeneshavn Museum, welches die Geschichte der Stadt und das Leben einer wohlhabenden Familie in der Stadt vor etwa 150 Jahren zeigt. Für Besucher, die die Stadt erkunden möchten, bietet die „Time Travel“-App eine historische Tour mit einem theatralischen Touch, bei der Charaktere aus der Vergangenheit ihre Stadt vorstellen.

Åkrasanden

Der Åkrasanden liegt an der Westküste von Karmøy und ist ein wunderschöner und beliebter Strand. Er wurde wiederholt zum schönsten Strand Norwegens gewählt und ist für seine malerische Landschaft und unberührte Natur bekannt. Der Strand zeichnet sich durch seinen kalkweißen Sand und das kristallklare türkisfarbene Wasser aus und vermittelt eine mediterrane Atmosphäre, allerdings mit deutlich nordischeren Temperaturen. Das Strandgebiet von Åkrasanden ist ziemlich weitläufig, erstreckt sich über mehr als einen Kilometer und besteht aus sieben miteinander verbundenen weißen Sandstränden.

Stadtrundgang in Skudeneshavn
Stadtrundgang in Skudeneshavn – Bild: Fjord Norway – Ruben Soltvedt

Für diejenigen, die mehr als nur den Strand erkunden möchten, gibt es einen Kultur- und Naturpfad entlang des gesamten Strandbereichs, der Spuren der Geschichte zeigt, die bis in die Wikingerzeit zurückreichen. Die nahe gelegene Stadt Åkrehamn ist eine kleine Fischergemeinde mit einer reichen Geschichte in der Fischereiindustrie. Hier gibt es Geschäfte, Cafés und lokale Spezialitäten wie Kanutta, eine lokal hergestellte Wurst mit Kultstatus.