Santorin auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge auf Santorin auf eigene Faust zusammengestellt. Kein Kreuzfahrtziel für Mittelmeer Kreuzfahrten im östlichen Mittelmeer ist so einzigartig und unverwechselbar wie Santorin. Die griechische Insel im Süden der Kykladen bildet zusammen mit einigen kleineren Nachbarinseln den Kraterrand eines mächtigen Vulkans, der vor ca. 3.600 Jahren explodiert ist. Santorin liegt ca. 120 Kilometer nördlich von Kreta und hat gut 17.000 Einwohner. Die Vulkaninsel ist etwa 18 km lang und bis zu 12 km breit. Kreuzfahrtschiffe fahren in die Caldera hinein und ankern. Der Kraterrand, auf dem z.B. die Inselhauptstadt Fira und das Dorf Oia liegen, ist bis zu 360 Meter hoch. Es lohnt sich an Deck zu sein, wenn sich das Kreuzfahrtschiff der Insel Santorin nähert. Die Einfahrt in die Caldera ist ein unvergessliches Erlebnis. Zu den wichtigsten Aktivitäten für Landausflüge auf Santorin gehören zum Beispiel ein Bummel durch Fira, ein Abstecher nach Oia oder ein Besuch der Ausgrabungsstätte Akrotiri. Auch Bootsausflüge sind sehr beliebt. Stand: Mai 2021

Landausflüge auf Santorin auf eigene Faust
MSC Fantasia vor Santorin – Bild: MSC Cruises

Der Kreuzfahrthafen von Santorin

Kreuzfahrtschiffe ankern in der Caldera und bringen die Gäste mit Tendern zum alten Hafen von Santorin. Dieser befindet sich am Fuß des Kraterrands unterhalb der Hauptstadt Fira. Es werden lokale Tenderboote eingesetzt, die viele Landausflügler gleichzeitig übersetzen können. Oben auf dem über 300 Meter hohen Kraterrand thronen die weißen Häuser der Inselhauptstadt Fira.

Der Tenderhafen
Der Tenderhafen – Bild: Tegeler

Es kann im Tenderhafen ziemlich voll werden, wenn mehrere Kreuzfahrtschiffe in der Caldera vor Anker liegen. Wer Santorin auf eigene Faust erkunden möchte, sollte sich trotzdem einmal umsehen. Es gibt es eine Touristeninformation mit Kartenmaterial, Angebote für Bootsausflüge sowie Mietwagenverleiher. Die Mietwagen kann man natürlich erst oben in Fira in Empfang nehmen. Einige Restaurants und Geschäfte finden auf dem schmalen Stück Land am Fuße des Kraterands auch noch Platz. Den Aufstieg kann man mit einer modernen Seilbahn, zu Fuß oder auf dem Rücken eines Esels in Angriff nehmen.

Athinios, der neue Hafen von Santorin, liegt weiter im Süden der Insel. Organisierte Landausflüge der Reedereien beginnen gelegentlich hier. Die Urlauber werden dann mit Tenderbooten direkt zum neuen Hafen Athinios gefahren. Hier ist mehr Platz und man kann direkt in einen Bus umsteigen. Der lästige Aufstieg mit der Seilbahn entfällt.

Mobil auf Santorin auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge auf Santorin auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt:

Fira auf einen Blick
Fira auf einen Blick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Auf der Karte: 1-Three Bells of Fira (Kirche und berühmtes Fotomotiv), 2-Kathedrale und beliebter Aussichtspunkt, 3-Archäologische Museum Thera, 4-Megaro Gyzi Museum / Die gerade schwarze Linie zeigt die Seilbahn, die gezacke Linie steht für die Karavolades-Treppe für Esel und Fußgänger. Der Busbahnhof und der Taxistand sind am unteren Bildrand eingezeichnet.

Zu Fuß

Den Aufstieg von Tenderhafen über die Serpentinen der Karavolades Treppe mit 587 Stufen teilt man sich mit den Eseln und Maultieren. Sportliche Landausflügler werden den Weg problemlos schaffen. Zumindest mit gutem Schuhwerk. Letzteres ist schon wegen der Hinterlassenschaften der Esel und Maultiere empfehlenswert. Wenn es sich bei der Seilbahn staut, könnte man auch den Rückweg zu Fuß antreten und so die Wartezeit sparen.

Die kleine Stadt Fira ist die Hauptstadt der Insel und kann bequem zu Fuß erkundet werden. Für Verkehrsmittel ist es in den engen Gassen ohnehin meistens zu eng. Wer möchte, könnte in Richtung Oia wandern. Dazu unten mehr.

Die Seilbahn

Die Inselhauptstadt liegt hoch oben auf dem Kraterrand und kann bereits seit 1979 mit einer modernen Seilbahn erreicht werden. Diese kostet 6 Euro pro Fahrt und schafft 600 Personen pro Stunde. Zu Spitzenzeiten sind Warteschlangen deshalb unvermeidlich. Insbesondere vor der Rückfahrt zum Schiff kann dies sehr nervig sein. An normalen Tagen funktioniert dieses Transportmittel aber problemlos.

Santorin auf eigene Faust
Blick aus der Seilbahn auf den Tenderhafen – Bild: Tegeler

Esel/Maultiere

Der Aufstieg auf dem Rücken eines Esels oder eines Maultiers kostet auch nur 6 Euro und hat traurige Tradition auf Santorin. Tierfreunde sollten auf den Zustand der Tiere achten oder besser einfach darauf verzichten.

Taxis

Es gibt auf der ganzen Insel angeblich nur ca. 25 Taxis. Auf dieses Verkehrsmittel sollte man also nicht setzen, wenn man Santorin auf eigene Faust erkunden möchte. Der Taxistand von Fira befindet sich in unmittelbarer Nähe des Busbahnhofs. Die Straße heißt Dekigala. Hier stehen mit etwas Glück einige der silberfarbenen Taxis. Die Fahrer warten bei einem Informationsbüro mit der Aufschrift Santorini Radio Taxi. Vorausgesetzt sie sind nicht alle im Einsatz. Auch in Oia gibt es einen Taxistand am Busbahnhof.

Bitte unbedingt die Preisfrage vor der Abfahrt klären. Taxameter sind nicht üblich. Wer unbedingt ein Taxi benötigt, kann über die Firma Welcome Pickups (welcomepickups.com) eine Fahrt vorbestellen. Uber ist auf Santorin nicht aktiv.

Karavolades Stairs
Karavolades-Treppe – Bild: MSC Cruises

Öffentliche Busse

Auf Santorin gibt es ein verlässliches Busnetz mit klimatisierten Bussen. Die lokale Verkehrsgesellschaft ist die Firma Ktel Santorini. Die Fahrten kosten je nach Strecke zwischen 1,80 und 2,50 Euro. Abends ist es etwa teurer. Bezahlt wird im Bus mit Bargeld. Es gibt nur Einzelfahrscheine, keine Tagestickets. Praktisch alle Buslinien beginnen oder enden in der Hauptstadt Fira. Die Landausflügler, die Santorin auf eigene Faust erkunden möchten, können deshalb alle Sehenswürdigkeiten mit dem Bus erreichen.

Der Busbahnhof von Fira befindet sich in der Mitropoleos Straße. Das ist ca. 600 Meter von der Bergstation der Seilbahn entfernt. Fahrpläne findet man auf der Webseite der Busgesellschaft oder vor Ort in einem kleinen Infogebäude. Das sind die Routen ab Fira:

  • Fira-Oia (über Firostefani und Imerovigli)
  • Fira-Perissa (über Karterados, Messaria, Pyrgos, Emborio, Megalochori und Perivolos)
  • Fira-Kamari (über Karterados und Messaria)
  • Fira-Vlihada (über Karterados, Messaria, Pyrgos, Emborio, Megalochori und Perivolos)
  • Fira-Vourvoulos (über Kontochori)
  • Fira-Flughafen (über Karterados, Messaria und Monolithos)
  • Fira-Akrotiri (über Karterados, Messaria und Vothonas)
Ziele für Landausflüge auf Santorin
Landausflugsziele auf Santorin – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Landausflugsziele der Karte: 1-Fira, 2-Oia, 3-Alt-Thera, 4-Akrotiri, 5-Nea Kameni und Palea Kameni, 6-Pyrgos Kallistis / Die Strände (blau): 1-Perissa Beach, 2-Kamari Beach, 3-Roter Strand von Akrotiri

Besonders interessant ist natürlich die Busverbindung von Fira über Firostefani und Imerovigli nach Oia. Hier gibt es meistens alle 30 Minuten einen Bus. Egal wohin man fährt, man sollte immer ausreichend Zeit für die Rückfahrt einplanen und frühzeitig an der Haltestelle sein. Die Busse haben halt nur eine begrenzte Kapazität.

Mietwagen

Bei längeren Liegezeiten lohnt sich eventuell auch ein Mietwagen. Allerdings sind die Straßen oft recht steil und eng. Zudem ist die Parkplatzsuche manchmal sehr zeitraubend. Wer möchte, kann einen Wagen direkt im Tenderhafen anmieten und dann oben in Fira übernehmen. Im Sommer sind Vorabreservierungen über das Internet sehr hilfreich. In Fira gibt es zahlreiche nationale und internationale Verleiher entlang der Hauptstraße 25is Martiou oder in deren Nebenstraßen. Sixt und Avis haben wir gesehen.

Bootsausflüge auf Santorin
Bootsausflüge auf Santorin – Bild: MSC Cruises

Natürlich gibt es auch Roller und Quads. Hier würden wir wegen der Steigungen auf eine ausreichende Motorisierung achten. Ein bekannter Verleiher ist die Firma Atv GP Santorini (santorinibikerental.com). Die Unfallgefahr ist bei diesen Fahrzeugen deutlich größer, weshalb viele Reedereien davon abraten.

Bootsfahrten

Wer eine Bootsfahrt in der Caldera unternehmen möchte, findet im Tenderhafen mehrere Anbieter. Beliebt sind zum Beispiel die Bootsfahrten nach Ammoudi. Das ist der kleine Hafen unterhalb von Oia. Es gibt für diese Strecke Schnellboote und motorisierte Segler. Bitte sicherheitshalber fragen, ob man in Ammoudi aussteigen kann. Nicht das man versehentlich eine einfache Bootsfahrt gebucht hat. Meistens gibt es aber Pakete, bestehend aus einer Bootsfahrt nach Ammoudi, der Busfahrt hinauf nach Oia und einer späteren Busfahrt von Oia zurück nach Fira. Angebote gibt es bereits ab ca. 15 Euro zum Beispiel bei der Firma AegeanTraveller (aegeantravellersantorini.com).

Landausflüge auf Santorin buchen

Für den Tag auf Santorin werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es oben*. Die gebuchten Landausflüge können bis 15 Tage vorher ohne Angabe von Gründen kostenfrei storniert werden. Zu dem gibt es eine Geld-zurück-Garantie für den Fall, dass das Kreuzfahrtschiff einen Hafen nicht anlaufen kann. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge folgen am Ende dieser Seite.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Santorin

Santorin ist ein besonderer Ort wie es ihn nur einmal auf der Erde gibt. Den mächtigen Krater, das tiefblaue Meer, die weißen Häuser und die blauen Kuppeln der Kirchen hat wohl jeder schon einmal auf Fotos gesehen. Dazu die zerklüftete Landschaft und die Steilhänge, die an den verheerenden Vulkanausbruch vor mehr als 3.500 Jahren erinnern. Man spricht von der Minoischen Eruption. Das sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Santorin auf eigene Faust.

Die Farben der Insel
Die Farben der Insel – Bild: MSC Cruises

Fira (Thira)

Die meisten Gäste bummeln während des Aufenthaltes durch die verwinkelten Gassen des kleinen Städtchens Fira und genießen die Aussicht auf die Caldera. Die kleine Inselhauptstadt hat natürlich durch eine Vielzahl an Restaurants, Cafés und Souvenirgeschäfte etwas an Idylle eingebüßt. Trotzdem lohnt es sich, durch die malerischen Gassen zu flanieren und Blick auf die Caldera mit den Kreuzfahrtschiffen zu genießen. Wer dem Rummel entgehen möchte, kann den Kraterrand entlang in Richtung Firostefani wandern. Dann wird der Trubel schnell weniger.

Ein beliebtes Fotomotiv ist zum Beispiel die katholische Maria Himmelfahrts Kirche mit ihrer blauen Kuppel und dem Glockenturm. Das Gotteshaus ist unter Touristen besser bekannt als „Three Bells of Fira“. Oberhalb der kleinen Kirche gibt es einen schönen Aussichtspunkt. Hier kann man herrliche Caldera-Fotos mit der Kirche im Vordergrund machen. Ein weiteres schönes Ziel ist das sehenswerte kleine Museum des prähistorischen Thera. Hier werden Fundstücke aus Akrotiri ausgestellt. Der Eintritt ist frei.

Die Kuppeln der Kirchen sind blau
Die blauen Kuppeln bilden einen schönen Kontrast – Bild: MSC Cruises

Oia

Das kleine Städtchen Oia mit den beiden weißen Windmühlen befindet sich ca. 10 Kilometer nördlich von Fira im Nordosten von Santorin. Oia ist ein wunderbarer kleiner Ort mit weißen Häusern, blauen Kirchenkuppeln und einer fantastischen Aussicht auf die Caldera. Ein einziges Postkartenmotiv. Hier geht es ruhiger zu als in Fira und Terrassencafés laden zur Rast ein. Wer kann, bliebt bis zum Sonnenuntergang, der hier unvergleichlich schön sein soll. Der beste Platz für Fotografen mit einem tollen Rundblick ist auf den Ruinen eines alten byzantinischen Kastells.

Wanderung von Fira nach Oia

Wer möchte, kann immer am Kraterrand entlang von Fira über Firastefani und Imerovigli nach Oia wandern. Die Wanderung ist gut zehn Kilometer lang und dauert zwischen zwei und vier Stunden. Je nach Lauftempo und Fotostopps. Feste Schuhe, Sonnencreme, eine Kopfbedeckung und etwas zu trinken sollte man mitnehmen. Die Wanderung beginnt beim Atlantis Hotel neben der orthodoxen Metropolis-Kathedrale. Das ist etwa 400 Meter von der Bergstation der Seilbahn entfernt. Der Weg führt allerdings unweit der Seilbahn vorbei, so dass man auch direkt starten könnte. Gelegentliche Hinweisschilder weisen den Weg. Es geht häufig bergauf. An höchsten Punkt der Insel liegt die Ortschaft Imerovigli. Eine Grafik mit einer Karte und vielen Informationen rund um diese Wanderung kann hier heruntergeladen werden. Weitere Informationen in englischer Sprache findet man bei Santorini-Dave.

Alt-Thera

Die antike Stadt Alt-Thera liegt auf dem knapp 400 Meter hohen Berg Mesa Vouno unweit des Flughafens. Der Ort entstand vermutlich im 9. Jahrhundert vor Christus. Ein erneuter Vulkanausbruch machte der Siedlung dann 726 vor Christus ein Ende. Alt-Thera wurde ab 1895 von deutschen Archäologen ausgegraben und kann heute besichtigt werden. Man kann mit einem Auto auf den Berg fahren und neben der Ausgrabungsstätte parken. Der Eintritt liegt bei 4 Euro.

Wandern am Kraterrand sind beliebte Landausflüge auf Santorin
Wandern am Kraterrand – Bild: MSC Cruises

Akrotiri

Ein interessantes Ziel für Landausflüge auf Santorin sind die Ausgrabungen von Akrotiri mit Funden aus der minoischen Kultur. Man könnte auch sagen, Akrotiri ist Santorins Antwort auf Pompeji. Die Stadt wurde bei der Minoischen Eruption verschüttet und blieb dadurch über Jahrtausende erhalten. Die Gebäude und Fresken sind sehr gut konserviert. Überreste von Leichen wurden nicht gefunden. Daher wird angenommen, dass die Menschen durch die der Eruption vorausgehenden Erdbeben gewarnt wurden und die Insel rechtzeitig verlassen konnten. Der Eintritt liegt bei 12 Euro.

Unweit von Akrotiri befindet sich der etwa 200 Meter lange rote Strand von Santorini unterhalb einer ebenfalls roten Steilküste. Der Strand ist ein beliebtes Ausflugsziel und im Sommer sehr gut besucht.

Nea Kameni und Palea Kameni

Die beiden Inseln Nea Kameni und Palea Kameni liegen in der gefluteten Caldera und sind beliebte Ziele für Bootsausflüge auf Santorin. Nea Kameni ist mit einem Durchmesser von etwa 2 Kilometern die größere der beiden Inseln und unbewohnt. Die Ausflügler können bis zum dampfenden Vulkankrater klettern. Palea Kameni ist keine 300 entfernt und deutlich kleiner. Hier lebt ein Einsiedler. Heiße Quellen sorgen für ein deutlich wärmeres Meerwasser. Die Urlauber springen einfach ins Meer und schwimmen an Land.

Blick von Nea Kameni
Blick von Nea Kameni – Bild: MSC Cruises

Pyrgos Kallistis

Pyrgos Kallistis ist die älteste Siedlung auf Santorin und liegt im Inselinneren in den Ausläufern des Berges Profitis Ilias. Der Ort ist autofrei und wunderschön anzuschauen. Schneeweiße Häuser, blaue Fensterläden (und Dächer von Kirchen) und enge Gassen prägen das Bild des Ortes, in dem es natürlich auch viele Geschäfte und Restaurants gibt.

Der nahe Gipfel des 566 Meter hohen Berges Profitis Ilias bietet eine tolle Aussicht. Der höchste Berg Santorins kann mit einem Mietwagen erreicht werden. Auf dem Gipfel, von dem man die ganze Insel überblicken kann, befindet sich ein Kloster und eine militärische Radarstation.

Strände

Die Strände auf Santorin bestehen, wie man es auf einer Vulkaninsel erwartet, aus schwarzem Sand und Kieselgestein. Die Ausnahme ist der rote Strand bei Akrotiri. Die schwarzen Strände können im Sommer sehr heiß werden, weshalb Badeschuhe in jedem Fall sinnvoll sind. Es gibt aber auch viele hölzerne Stege. Das Wasser ist an allen Stränden herrlich klar.

Oia
Oia – Bild: MSC Cruises

Die beliebtesten Strände der Insel, Perissa und Kamari, befinden sich an der Ostküste Santorins südlich des Flughafens. Beide Strände sind durch den Berg Mesa Vouno (Alt-Thera) getrennt. Der 2,5 Kilometer lange Kamari Beach gilt als der exklusivste Strand der Insel. Hier gibt Restaurants, Cafés, viele gute Hotels und Angebote für Wassersport. Am Strand kann man Liegen und Sonnenschirme mieten oder einfach das Handtuch in den Sand legen.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter

Lokale Veranstalter bieten ihre Ausflüge bevorzugt bei diesem Marktführer* an. Das Angebot ist riesig und nicht nur für Landausflügler konzipiert. Hier findet man u.a. Tickets ohne Anstehen für berühmte Attraktionen, Führungen mit lokalen Guides, kulinarische Touren und vieles mehr. Eine Auswahl gibt es unten. Wenn man auf eines der Angebote klickt, öffnet sich ein neues Fenster mit dem Gesamtprogramm für diesen Hafen.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.