Santorin auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge auf Santorin auf eigene Faust zusammengetragen. Kein Kreuzfahrtziel für Mittelmeer Kreuzfahrten ist so einzigartig und unverwechselbar wie Santorin. Die griechische Insel im Süden der Kykladen bildet zusammen mit kleineren Inseln den Kraterrand eines mächtigen Vulkans, der vor ca. 3.600 Jahren explodiert ist. Kreuzfahrtschiffe fahren in den etwa 400 Meter tiefen kesselartigen Vulkankrater (die Caldera) hinein und ankern. Der Kraterrand, auf dem z.B. Inselhauptstadt Fira liegt, ist bis zu 360 Meter hoch. Es lohnt sich, morgens an Deck zu sein, wenn sich das Kreuzfahrtschiff der Insel Santorin nähert. Die Einfahrt in die Caldera ist ein unvergessliches Erlebnis. Die weißen Häuser bilden einen tollen Kontrast zu den dunklen Farben des Lavagesteins und der blauen See. Zu den wichtigsten Aktivitäten für Landausflüge auf Santorin gehört ein Bummel durch Fira, ein Abstecher nach Oia oder einen Besuch der Ausgrabungsstätte Akrotiri. (Stand: Dezember 2019)

Landausflüge auf Santorin auf eigene Faust
MSC Fantasia in der Caldera von Santorin – Bild: MSC Kreuzfahrten

Der Kreuzfahrthafen von Santorin

Kreuzfahrtschiffe ankern in der Caldera und bringen die Gäste mit lokalen Tendern nach Skala. Die lokalen Tender sind relativ groß, so dass viele Landausflügler gleichzeitig übersetzen können. Skala ist ein kleiner Hafen auf einem schmalen Streifen Land direkt am Kraterrand. Oben auf dem über 300 Meter hohen Kraterrand thronen die weißen Häuser der Inselhauptstadt Fira.

In Skala kann es ziemlich voll werden, wenn mehrere Kreuzfahrtschiffe in der Caldera vor Anker liegen. Wer Santorin auf eigene Faust erkunden möchte, sollte sich trotzdem einmal umsehen. In Skala gibt es eine Touristeninformation mit Kartenmaterial, Ausflugsangebote (Bootsausflüge) sowie Mietwagenverleiher. Die Mietwagen kann man natürlich erst oben in Fira in Empfang nehmen. Einige Restaurants und Geschäfte finden auf dem schmalen Stück Land auch noch Platz.

Skala, der heutige Tenderhafen, ist zugleich der alte Hafen der Insel. Als neuer Fährhafen wird der Hafen Athinios weiter im Süden der Insel genutzt. Organisierte Landausflüge der Reedereien beginnen manchmal in Athinios. Die Urlauber werden dann mit Tenderbooten direkt zum neuen Hafen Athinios gefahren. Hier kann man direkt in einen Bus umsteigen.

Der Tenderhafen Skala
Der Tenderhafen Skala – Bild: Tegeler

Mobil auf Santorin auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge auf Santorin auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt:

Zu Fuß

Die kleine Stadt Fira ist die Hauptstadt der Insel und kann bequem zu Fuß erkundet werden. Für Verkehrsmittel ist es in den Gassen ohnehin meistens zu eng.

Den Aufstieg von Skala über die Serpentinen mit 587 Stufen teilt man sich mit den Eseln und Maultieren. Sportliche Landausflügler werden den Weg problemlos schaffen. Zumindest mit gutem Schuhwerk. Letzteres ist schon wegen der Hinterlassenschaften der Esel und Maultiere empfehlenswert. Wenn es sich bei der Seilbahn staut, könnte man auch den Rückweg zu Fuß antreten und so die Wartezeit sparen.

Tenderboote in Skala
Tenderboote in Skala – Bild: Tegeler

Eine sehr beliebte Wanderung auf Santorin führt immer am Kraterrand von der Hauptstand Fira nach Oia. Los geht es direkt an der Bergstation der Seilbahn. Eine Wanderkarte von Santorini Dave kann hier heruntergeladen werden. Santorini Dave hat eine informative Webseite über die Insel.

Seilbahn

Die Inselhauptstadt liegt oberhalb von Skala auf dem Kraterrand und kann bereits seit 1979 mit einer modernen Seilbahn (scc.gr) erreicht werden. Diese kostet 6 Euro pro Fahrt und schafft 600 Personen pro Stunde. Zu Spitzenzeiten sind Warteschlangen deshalb unvermeidlich. Insbesondere vor der Rückfahrt zum Schiff kann dies sehr nervig sein. An normalen Tagen funktioniert dieses Transportmittel aber problemlos.

Esel/Maultiere

Der Aufstieg auf dem Rücken eines Esels oder eines Maultiers kostet auch nur 6 Euro und hat traurige Tradition auf Santorin. Tierfreunde sollten auf den Zustand der Tiere achten oder einfach darauf verzichten.

Karte für Santorin auf eigene Faust
Übersicht über Stadt und Insel – Royal Caribbean

Bootsfahrten

Wer eine Bootsfahrt in der Caldera unternehmen möchte, findet im Tenderhafen Skala mehrere Anbieter. Beliebt sind zum Beispiel die Bootsfahrten nach Amoudi, dem kleinen Hafen unterhalb von Oia. Es gibt für diese Strecke Schnellboote und motorisierte Segler. Bitte sicherheitshalber fragen, ob man in Amoudi aussteigen kann. Nicht das man versehentlich eine einfache Bootsfahrt gebucht hat. Meistens gibt es aber Pakete, bestehend aus einer Bootsfahrt nach Amoudi, der Busfahrt hinauf von Amoudi nach Oia und einer späteren Busfahrt von Oia zurück nach Fira. Angebote gibt es ab ca. 15 Euro zum Beispiel bei der Firma AegeanTraveller (aegeantravellersantorini.com).

Taxen

Natürlich gibt es auf der Urlaubsinsel auch zahlreiche Taxen. Ein Taxistand befindet sich zum Beispiel in unmittelbarer Nähe des Busbahnhofs. Die Straße heißt Dekigala. Hier stehen mit etwas Glück einige der silberfarbenen Taxen. Die Fahrer warten am Eingang bei einem Informationsbüro mit der Aufschrift Santorini Radio Taxi. Vorausgesetzt sie sind nicht alle im Einsatz. Uns wurde gesagt, dass es nur ca. 25 Taxen auf der Insel gibt.

Wie immer und überall bitte unbedingt die Preisfrage vor der Abfahrt klären. Taxameter sind nicht üblich. Wer unbedingt ein Taxi benötigt, kann über die Firma Welcome Pickups (welcomepickups.com) eine Fahrt vorbestellen.

Der Hafen Skala
Blick aus der Seilbahn auf den Tenderhafen – Bild: Tegeler

Öffentliche Busse

Öffentliche Busse der Firma Ktel Santorini (ktel-santorini.gr) starten an einem kleinen Busbahnhof in der Mitropoleos Straße, ca. 600 Meter von der Bergstation der Seilbahn entfernt. Fahrpläne findet man auf der Webseite der Busgesellschaft oder vor Ort in einem kleinen Infogebäude. Leider werden die Fahrpläne manchmal ohne Vorankündigung geändert. Das sind die Routen ab Fira:

  • Fira-Oia (über Firostefani und Imerovigli)
  • Fira-Perissa (über Karterados, Messaria, Pyrgos, Emborio, Megalochori und Perivolos)
  • Fira-Kamari (über Karterados und Messaria)
  • Fira-Vlihada (über Karterados, Messaria, Pyrgos, Emborio, Megalochori und Perivolos)
  • Fira-Vourvoulos (über Kontochori)
  • Fira-Flughafen (über Karterados, Messaria und Monolithos)
  • Fira-Akrotiri (über Karterados, Messaria und Vothonas)

Die Fahrpreise hängen von der gewählten Route ab. Die Fahrt nach Oia kostet zum Beispiel 1,80 Euro, die während der Fahrt kassiert werden. Dafür gibt es extra einen mitfahrenden Schaffner. Egal wohin man fährt, man sollte immer ausreichend Zeit für die Rückfahrt einplanen und frühzeitig an der Haltestelle sein. Die Busse haben halt nur eine gewissen Kapazität.

Blick vom Schiff auf Skala und Fira
Blick vom Schiff auf Skala und Fira – Bild: Tegeler

Mietwagen

Wenn man etwas Zeit hat, lohnt sich eventuell auch ein Mietwagen. Allerdings sind die Straßen oft recht steil und eng. Zudem ist die Parkplatzsuche manchmal sehr zeitraubend. Wer möchte, kann einen Wagen direkt im Tenderhafen Skala anmieten und dann oben in Fira übernehmen. Im Sommer sind Vorabreservierungen über das Internet sehr hilfreich. Wir haben gute Erfahrungen mit RentalCars.com gemacht. In Fira gibt es zahlreiche nationale und internationale Verleiher entlang der Hauptstraße 25is Martiou oder in deren Nebenstraßen.

Natürlich gibt es auch Roller und Quads. Hier würden wir wegen der Steigungen auf eine ausreichende Motorisierung achten. Ein bekannter Verleiher ist hier die Firma Atv GP Santorini rentals moto & atv (santorinibikerental.com). Die Unfallgefahr ist bei diesen Fahrzeugen deutlich größer, weshalb viele Reedereien davon abraten.

Landausflüge auf Santorin buchen

Wer möchte, kann auf Santorin aus einem großen Angebot an organisierten Landausflügen wählen. Entsprechende Angebote findet man an Bord des Kreuzfahrtschiffes oder bei lokalen Veranstaltern. Beispielhaft fügen wir hier das Landausflugsprogramm der bekannten italienischen Reederei MSC Cruises für Santorin bei. Andere Reedereien haben ein mehr oder weniger ähnliches Programm. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben.

Natürlich gibt es gute Alternativen zu den häufig recht kostspieligen Kreuzfahrtausflügen an Bord. Führungen und Landausflüge, die von lokalen Veranstaltern individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind, kann man bequem bei GetYourGuide* (s. oben) finden und buchen. Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung und meist deutschsprachigen Reiseleitern gibt es bei Meine Landausflüge* (am Ende dieser Seite).

Highlights für Landausflüge auf Santorin

Santorin ist ein besonderer Ort wie es ihn nur einmal auf der Erde gibt. Den Krater, die weißen Häuser und die blauen Kuppeln der Kirchen hat wohl jeder schon einmal auf Fotos gesehen. Dazu die zerklüftete Landschaft und die Steilhänge, die an den verheerenden Vulkanausbruch im im 17. oder 16. Jahrhundert v. Christus erinnern.

Fira

Die meisten Gäste bummeln während des Aufenthaltes durch die verwinkelten Gassen des kleinen Städtchens Fira und genießen die Aussicht auf die Caldera. Die kleine Inselhauptstadt hat natürlich durch Vielzahl an Restaurants, Cafés, Souvenirgeschäfte etwas an Idylle eingebüßt. Trotzdem lohnt es sich, durch die malerischen Gassen zu flanieren und Blick auf die Caldera mit den Kreuzfahrtschiffen zu genießen. Wer dem Rummel entgehen möchte, kann den Kraterrand entlang in Richtung Firostefani wandern. Dann wird der Trubel schnell weniger.

Schöner Ausblick in Firostefani
Schöner Ausblick in Firostefani – Bild: Tegeler

Zu den Sehenswürdigkeiten von Fira gehören einige schöne Kirchen und interessante Museen. Ein beliebtes Fotomotiv ist die Katholische Kirche von Koimisi Theotokou mit ihrer blauen Kuppel und dem Glockenturm. Sie ist als die „Drei Glocken von Fira“ sehr bekannt. Man sieht die Kirche sehr gut von einem erhöhten Aussichtspunkt aus. Der Weg ist ausgeschildert.

Oia

Das kleine Städtchen Oia mit den beiden weißen Windmühlen befindet sich ca. 10 Kilometer nördlich von Fira im Nordosten von Santorin. Oia ist ein wunderbarer kleiner Ort mit weißen Häusern, blauen Kirchenkuppeln und einer fantastischen Aussicht auf die Caldera. Ein einziges Postkartenmotiv. Hier geht es ruhiger zu als in Fira und Terrassencafés laden zur Rast ein. Wer kann, bliebt bis zum Sonnenuntergang, der hier unvergleichlich schön ist. Der beste Platz für Fotografen mit einem tollen Rundblick bieten die Ruinen eines alten byzantinischen Kastells (Londsa Burg).

Ausgrabungsstätte Akrotiri

Interessante Ziele für Landausflüge auf Santorin sind die Ausgrabungen von Akrotiri mit Funden aus der minoischen Kultur. Man könnte auch sagen, Akrotiri ist Santorins Antwort auf Pompeji. Die Stadt wurde durch den Vulkan verschüttet und blieb dadurch mehr als 3.600 Jahre erhalten. Die Gebäude und Fresken sind sehr gut konserviert. Überreste von Leichen wurden nicht gefunden. Daher wird angenommen, dass die Menschen durch die der Eruption vorausgehenden Erdbeben gewarnt wurden und die Insel rechtzeitig verlassen konnten.

Landausflüge auf Santorin auf eigene Faust
Traumblick in Oia – Bild: MSC Kreuzfahrten

Die Strände

Die Strände auf Santorin bestehen, wie man es auf einer Vulkaninsel erwartet, aus schwarzen Sand und Kieselgestein. Die Ausnahme ist ein Strand mit rotem Sand. Die beliebtesten Strände, Perissa und Kamari, befinden sich an der Ostküste. Der 2,5 Kilometer lange Kamari Beach gilt als der exklusivste Strand der Insel. Hier gibt Restaurants, Cafés, viele gute Hotels und Angebote für Wassersport. Am Strand kann man Liegen und Sonnenschirme mieten.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es bei Meine Landausflüge*. Und bei Hafenausfällen erhalten Sie Ihr Geld zurück.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.