Ocho Rios auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Ocho Rios auf eigene Faust zusammengestellt. Die kleine Stadt ist Jamaikas meistbesuchter Hafen für Karibik Kreuzfahrten und wird von den Einheimischen liebevoll Ochi genannt. Noch vor wenigen Jahrzehnten war Ocho Rios ein verschlafener Fischereihafen mit Bauxitvorkommen. Aber dann kamen die Touristen. Heute leben mehr als 10.000 Menschen ständig hier. Im Jahre 1962 wurde in Ocho Rios der erste James Bond Film mit dem Titel „James Bond jagt Dr. No“ gedreht. Auch „Leben und Sterben lassen“ wurde teilweise in der Region gedreht. Der Author Ian Fleming lebte zwanzig Kilometer östlich von Ocho Rios in Oracabessa. Sein Heim „Goldeneye“ ist heute ein Hotel.

Landausflüge in Ocho Rios auf eigene Faust
Kreuzfahrtschiff in Ocho Rios – Bild: Carnival Cruise Lines

Erzählungen von Einheimischen zufolge, war Kolumbus der erste „Landausflügler“ in der Region. Er landete 1494 in der Discovery Bay und bliebt ein Jahr, da seine Schiffe nach einem Sturm repariert werden mussten. 1655 eroberten die Engländer die Insel Jamaika von den Spaniern. Die entscheidende Schlacht fand angeblich in der Nähe der Dunn’s River Falls statt. Die Wasserfälle sind heute die größte Touristenattraktion der Region. Die Landeswährung ist der Jamaika-Dollar. Der US Dollar gilt aber als inoffizielle Zweitwährung. Mit US Dollar und Kreditkarten kommt man in diesem Hafen deshalb gut klar. Weitere Informationen gibt es bei Visit Jamaica. Stand: September 2022

Der Kreuzfahrthafen von Ocho Rios

Es gibt zwei Kreuzfahrthäfen in Ocho Rios. Die meisten Kreuzfahrtschiffe machen am Turtle Bay Pier im Zentrum von Ocho Rios fest. Hier ist Platz für ein großes oder zwei mittelgroße Kreuzfahrtschiffe. Wenn der Turtle Bay Pier belegt ist, gibt es in Sichtweise einen Ausweichanleger in einem ehemaligen Industriehafen. Beide Häfen sind weniger als einen Kilometer voneinander entfernt.

Mein Schiff 6 in Ocho Rios
Mein Schiff 6 am Turtle Bay Pier in Ocho Rios – Bild: Tegeler

Turtle Bay Pier

Der T-förmige Turtle Bay Pier ist die erste Wahl für Kreuzfahrtschiffe in Ocho Rios. Die Landausflügler laufen über die breite Pier in ein abgesperrtes Open Air Terminal. Direkt am Ende der Pier befindet sich links die Touristeninformation in einem kleinen Kiosk und dahinter eine kleine Pier für Landausflüge auf dem Wasser. Die Zeltkonstruktion dient als Sammelpunkt für Landausflüge. Darüber hinaus gibt es zahllose Souvenirshops und etwas Gastronomie. WLAN findet man in einem kleinen Coffee-Shop, in dem man auch den berühmten Blue Mountain Kaffee kaufen kann. Wenn man hier etwas kauft oder etwas trinkt, gibt es Internet kostenlos dazu. Taxis und Landausflugsbusse warten auf einem großen Parkplatz vor dem Hafentor.

James Bond Pier (Reynold’s Pier)

Der zweite Liegeplatz heißt offiziell Reynold’s Pier und befindet sich ca. 800 Meter entfernt. Es handelt sich eigentlich um den (ehemaligen) Hafen der Jamaica Bauxit Mining Company. Der Hafen ist in dem Bondfilm 007 jagt Dr. No von 1962 zu sehen und wird deshalb gerne hochtrabend James Bond Pier genannt. Auf dem Gelände des Hafens gibt es keine touristische Infrastruktur. Nur Landausflugsbusse parken nahe beim Kreuzfahrtschiff. Außerhalb des Hafentores warten Souvenirverkäufer und viele Taxifahrer.

Blick vom Schiff auf den Turtle Bay Pier
Blick vom Schiff auf den Turtle Bay Pier – Bild: Ivan Zalazar from Pixabay

Mobil in Ocho Rios auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Ocho Rios auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben (vom Turtle Bay Pier) zu beliebten Zielen für Landausflüge in Ocho Rios auf eigene Faust:

  • Shaw Park Botanic Gardens: 650 Meter
  • Konoko Falls and Park: 2,2 km
  • Dunn‘s River Falls: 3,9 km
  • Mystic Mountain Adventure Park: 2,5 km
  • Dolphin Cove: 3,3 km
  • Martha Brae River Rafting: 70 km
  • White River Rafting: 5 km
  • Blue Hole: 13 km
  • Fern Gully: 3,9 km
  • Yaaman Adventure Park: 5,8 km
  • Sun Valley Plantation: 26 km
  • Nine Mile (Bob Marley): 44,8 km
Ocho Rios im Überblick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Zu Fuß

Wer möchte, kann Ocho Rios auf eigene Faust zu Fuß erkunden. Die Strände, Einkaufszentren und Restaurants sind nicht weit entfernt. Sehenswürdigkeiten gibt es im Stadtgebiet kaum.

Wen man am Turtle Bay Pier durch das Hafentor geht, steht man an einem kleinen Kreisverkehr. Dahinter führt die Turtle Beach Road etwa 200 Meter bis zur Hauptstraße (Main Street). Außerhalb des gesperrten Hafens werben weitere Taxifahrer um Kundschaft. Hier ist absolute Vorsicht geboten. Geht man die Turtle Beach Road entlang, erreicht man nach wenigen Metern das Island Village Einkaufszentrum mit einem kleinen Strand. Hier gibt es eine Filiale der in den USA sehr beliebten Jimmy Buffett’s Margaritaville Restaurants. Hier kann man etwas essen und trinken. Es gibt einen kleinen Pool mit Swim-up Bar und einen kleineren Strand. Liegestühle und Sonnenschirme können gemietet werden.

In etwa dort, wo die Turtle Beach Road auf die Main Street trifft, befindet sich das kleine The Harbour Shops Einkaufszentrum und daneben das etwas größere Tajmahal Plaza Einkaufszentrum. Vom James Bond Pier erreicht man diese beiden Einkaufzszentren nach ca. 800 Metern. Man geht auf einem Bürgersteig entlang einer viel befahrenen Straße. Wenn man der Main Street weiter folgt, kommt man an zwei weiteren Einkaufszentren, einem Craft Market sowie vielen Bars und Restaurants vorbei. Sehenswürdigkeiten gibt es hier nicht. Dafür umso mehr Straßenverkäufer und auch Drogendealer. Höflichkeit ist genauso wichtig wie konsequente Ablehnung. Ohne „thank-you-but-no-thanks“ kommt man leider nicht weiter. Der Duft von Marihuana liegt in der Luft.

Margaritaville Ocho Rios
Margaritaville Ocho Rios

Der lange Ocho Rios Bay Beach (auch Turtle Bay Beach genannt) beginnt unmittelbar (vom Schiff aus gesehen links) neben dem Turtle Bay Pier. Man erreicht den Strand, wenn man das geschützte Open Air Terminal ganz links durch einen Seiteneingang verlässt und einfach dem Fußweg direkt an der Yacht Harbour Marina entlang folgt. Am Strand werden 3 Dollar Eintritt verlangt. Man findet Wasch- und Umkleidekabinen und kann Liegestühle mit Schirmen mieten. Leider wird man am Strand oft von Strandverkäufern belästigt. Die Menschen sind in diesem Hafen sehr aufdringlich.

Taxis

Zahlreiche Taxis werben an beiden Liegeplätzen um Kundschaft. Für Landausflügler, die den Tag in Ocho Rios auf eigene Faust gestalten möchten, sind Taxis das ideale Verkehrsmittel. Die Preise sind festgelegt und werden am Turtle Bay Pier auf einem großen Transparent veröffentlicht. Die Preise werden pro Person und für ein Taxi mit vier Personen angegeben und gelten in der Regel für die Hin- und Rückfahrt (Roundtrip).

Wer zu Zweit zu den Dunn’s River Falls möchte, zahlt demnach 24 US Dollar für das Taxi. Trotzdem sollte man die Preisfrage vor dem Einsteigen kurz ansprechen und klären. Dann gibt es keine Missverständnisse. Es handelt sich natürlich um Touristenpreise. Dafür gibt es einen geregelten Markt und Sicherheit.

Landausflüge in Ocho Rios mit einem Taxi
Festgelegte Preise – Bild: Tegeler

Mietwagen

Mietwagen spielen in diesem Hafen eine Nebenrolle. Dafür ist der Taxiservice zu bequem. Es gibt direkt am Kreuzfahrthafen auch kein Angebot.

Landausflüge in Ocho Rios buchen

Für den Tag in Ocho Rios werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es oben*. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge in Ocho Rios findet man bei Viator*.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Ocho Rios

Ocho Rios ist heute in erster Linie ein Urlaubsort. Früher hat man im Hinterland Bauxit abgebaut und im Hafen der Stadt verschifft. Echte Sehenswürdigkeiten gibt es kaum. Dafür schöne Strände, viel Natur und zahllose Geschäfte und Restaurants. Das Umland ist bergig und sehr grün. Hier gibt es zahlreiche Flüsse und Wasserfälle, die für sportliche Aktivitäten genutzt werden können.

Landausflüge in Ocho Rios zum Mystic Mountain Adventure Park
Mystic Mountain Adventure Park oberhalb von Ocho Rios – Bild: MSC Cruises

Die beiden anderen Kreuzfahrthäfen an der Nordküste von Jamaika sind 69 km (Falmouth) bzw. 100 km (Montego Bay) entfernt. Deshalb gibt es bei den Landausflugszielen viele Überschneidungen. Dies sind die beliebtesten Aktivitäten und Ziele für Landausflüge in Ocho Rios auf eigene Faust.

Ein Stadtbummel

Die Main Street ist die Hauptstraße des Ortes. Vom Turtle Bay Pier erreicht man die Main Street in wenigen Minuten. Vom James Bond Pier läuft man ca. 800 Meter.

Entlang der Main Street gibt es zahllose Geschäfte und kleine Einkaufszentren. Wenn man vom Turtle Bay Pier kommt, passiert man auf den ersten 500 Metern bereits 3 Einkaufszentren. Diese heißen Island Village (mit Margaritaville), The Harbour Shops und Tajmahal Plaza. Geht man weiter in Richtung Zentrum, kommt direkt hinter dem Tajmahal Einkaufszentrum der gepflegte kleine Turtle River Park. Auf der anderen Straßenseite ist ein großer Parkplatz mit Zugang zum großen Ocho Rios Bay Beach. Über diesen Parkplatz können Urlauber, die am James Bond Pier liegen, den Strand erreichen. Alle andere können einen direkteren Weg nutzen, wie im Bereich „zu Fuß“ beschrieben.

Blick vom Schiff
Blick vom Schiff auf Ocho Rios – Bild: Tegeler

Ein Stück weiter folgen mit Mohans Duty Free und dem Sonis Plaza noch weitere Einkaufszentren und gegenüber, auf der anderen Seite der Main Street, ein Craft Market mit allerhand Kunsthandwerk und Souvenirs. Hinter Mohans Duty Free, direkt auf der anderen Seite eines kleinen Flusses, befindet sich mit dem Mongoose ein gutes Restaurant für einheimische Küche. Bis hier ist man vom Turtle Bay Pier vielleicht einen knappen Kilometer gelaufen. Für die meisten Landausflügler ist spätestens hier Schluss.

Shaw Park Botanic Gardens

Ein Tipp für Pflanzenfreunde sind die Shaw Park Botanic Gardens. In dem ehemaligen Garten eines Hotels werden die Naturwunder Jamaikas – riesige Tropenhölzer, baumhohe Farne und farbenprächtige Blütenpflanzenarten – ausgestellt. Es gibt einen schönen Wasserfall und als Zugabe einen tollen Blick über Ocho Rios. Der Eintritt lag zuletzt bei 10 US Dollar. Die Shaw Park Botanic Gardens sind nicht weit vom Hafen entfernt. Wir würden trotzdem ein Taxi empfehlen, weil der Aufstieg anstrengend ist. Zudem ist man im Taxi vor den vielen Straßenverkäufern sicher.

Konoko Falls and Park

Die Konoko Falls and Park befindet sich in den Bergen oberhalb des Hafens. Es handelt sich um einen botanischen Garten mit einem kleinen Zoo und einem schönen Wasserfall. Auch hier wurde der Wasserfall so angelegt, dass das Wasser in Kaskaden bergab fließt. Wie bei den berühmten Dunn‘s River Falls. Man sogar klettern und schwimmen. Eine sehr schöne Anlage, die aber mit 20 US Dollar Eintritt relativ teuer erscheint. Den kleinen Zoo hätte man sich unserer Meinung nach auch besser sparen können.

Landausflüge in Ocho Rios zu den Dunn's River Falls
Dunn’s River Falls – Bild: neufal54 auf Pixabay

Dunn’s River Falls

Die Dunn’s River Falls sind das Highlight für Landausflüge in Ocho Rios und eines der beliebtesten Landausflugsziele in der gesamten Karibik. Man kann sich in dem glasklaren Wasser eines Gebirgsflusses, der kurz vor seiner Mündung über Sinterterrassen 200 Meter in die Tiefe stürzt, erfrischen. Das Bild fehlt in keinem Kreuzfahrtprospekt. Badeschuhe sind sehr hilfreich. Man zahlt 20 US Dollar Eintritt und nochmal ein paar Dollar für ein Schließfach. Man kann die Tour aber auch in umgekehrter Richtung machen und mit einem Boot anreisen. An der Flussmündung gibt es einen Anleger für Boote.

Dolphin Cove

Dolphin Cove lädt zum Schwimmen mit Delfinen ein. Ein beliebtes aber für Tierfreunde natürlich auch ein fragwürdiges Vergnügen. Die Firma Dolphin Discovery betreibt mehr als ein Dutzend solcher Parks in den USA, in der Karibik und in Mexiko und scheint ein seriöses Unternehmen zu sein. Viele Menschen können sich hier den Traum vom Schwimmen mit Delfinen ermöglichen. Ein sicher unvergessliches aber auch ziemlich teures Vergnügen.

Mystic Mountain

Empfehlenswert ist der Mystic Mountain Freizeitpark der Firma Rainforest Adventures. Hier gibt es eine Vielzahl von Attraktionen für aktive und abenteuerlustige Landausflügler. Zum Beispiel eine Seilrutsche, eine Seilbahn oder eine Climbing Wall. Besonders beliebt ist das Bobfahren in Erinnerung an die jamaikanischen Bobmannschaft, die 1988 an der Winterolympiade in Calgary teilgenommen hat. Es handelt sich um einer Art Sommerrodelbahn. Der Adventure Park macht viel Spaß und bekommt gute Bewertungen.

Martha Brae River Rafting
Rafting auf dem Martha Brae River – Bild: MSC Cruises

River Tubing und Floßfahrten

Ein erfrischendes Vergnügen sind tollen River Tubing Safaris auf dem White River. In dicken Luftreifen gleitet man durch den dichten Wald in Richtung Meer. Die Strömung ist nicht zu stark, so dass fast jeder mitmachen kann. Ein Ausgangspunkt am White River nennt sich Reggae Hill. Das ist ein grüner Park am Ufer des White Rivers. Man kann die tropische Vegetation genießen, gut Essen und im Fluss baden. Auch Floßfahrten und River Tubing werden angeboten.

Auf dem ruhigeren Martha Brae River werden Floßfahrten mit hölzernen Flößen angeboten. Ein Einheimischer hält das Floß mit einer langen Stange auf Kurs. Den Rest erledigt die Strömung. Links und rechts erstrecken sich dichte Wälder und man sieht mit etwas Glück exotische Vögel und andere Tiere.

Cool Blue Hole

Das Cool Blue Hole hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten Ziel für Landausflüge in Ocho Rios auf eigene Faust entwickelt. Es befindet sich im Hinterland von Ocho Rios, etwa zwanzig bis dreißig Taximinuten vom Hafen entfernt. Wir würden morgens sofort hierher fahren, da es später voll werden kann. Die Wasserfälle haben ein tiefes Becken ausgewaschen, in dem man herrlich schwimmen kann. Bei der feuchten Hitze ein toller Spaß. Mit etwas Mut kann man vom Rand aus Höhen von 3 bis 6 Metern springen. Der Pool ist angeblich 7 Meter tief, so dass wenig passieren kann. Das Wasser leuchtet blau. Der Eintritt liegt bei 25 US Dollar (Kinder 15 US Dollar). Guides helfen und fotografieren. Sie kennen auch die besten Stellen für Sprünge. Badeschuhe und eine wasserdichte Handyhülle sind sehr hilfreich. Für weitere 25 US Dollar kann man die Fahrt vom Hafen und zurück buchen.

Dolphin Cove
Dolphin Cove – Bild: MSC Cruises

Fern Gully

Fern Gully ist eine Straße die einem ehemaligen Flussbett folgt. Die Vegetation im Straßenrand ist so hoch und dicht, dass man im Prinzip durch einen grünen Tunnel fährt. Angeblich wachsen mehr als 500 verschiedene Farne in dem ehemaligen Flussbett, das seit einem Erdbeben im Jahre 1907 trocken ist. Man kann an Haltepunkten aussteigen und Fotos machen. Händler versuchen hier und da Souvenirs an den Mann zu bringen.

Yaaman Adventure Park

Der Yaaman Adventure Park liegt an der Küstenstraße und ist nur ca. 6 Kilometer vom Hafen entfernt. Er erstreckt sich auf dem Gelände einer ehemaligen Plantage und bietet einige Aktivitäten wie Kochkurse, Kutschfahrten oder Reiten auf Kamelen an. Besonders beliebt ist die Wet N’Dirty Adventure Tour mit den Mud-Buggies. Mit Buggies oder Quads fährt man über einen schlammigen Parcours. Wer das gerne machen möchte, sollte sich alte Kleidungsstücke einpacken, die nachher in die Mülltonne wandern.

Sun Valley Plantation

Die Sun Valley Plantation in Oracabessa ist eine aktive Plantage im Hinterland von Ocho Rios. Angebaut werden zum Beispiel Kokosnuss und Bananen. Im Rahmen einer Tour kann man etwas über die Geschichte der Plantage von der Sklaverei bis heute erfahren. Ergänzt wird die Führung durch Kostproben der lokalen Früchte, die im Garten der Plantage angebaut werden. Für Pflanzen- und Naturfreunde ein schönes Erlebnis.

Sun Valley Plantation
Sun Valley Plantation – Bild: Tegeler

Nine Mile

Wer eine etwas längere Anfahrt nicht scheut, kann den Geburtsort der Reggae-Legende Bob Marley besuchen. Hier befindet sich das Geburtshaus und das Mausoleum des berühmten Jamaikaners. Man kann eine Führung machen. Natürlich versuchen die Einheimischen mit ihrem berühmten Landsmann noch einige Dollars zu verdienen, so dass der Ort mittlerweile sehr kommerziell ist. Für Fans trotzdem ein schönes Erlebnis.

Die Strände

Es gibt in der Karibik sicher schönere Strände als in Ocho Rios. Dieser Hafen hat andere Vorzüge: Berge, Wasserfälle und tropische Vegetation. Wer möchte, kann aber einige schöne Stunden am Strand verbringen und braucht dafür nicht einmal ein Verkehrsmittel. Links und rechts der kleinen Halbinsel, auf der sich die Turtle Bay Pier befindet, gibt es zwei recht schöne Strände. Vom Schiff aus gesehen rechts ist ein kleiner Strand am Island Village Einkaufszentrum. Am diesem Strand gibt es eine Filiale der beliebten amerikanischen Kette Jimmy Buffet‘s Margaritaville. Hier bekommt man gegen Gebühr auch einen Liegestuhl mit Schirm.

Der große halbmondförmige Strand links des Turtle Bay Piers ist der Hauptstrand von Ocho Rios. Er erstreckt sich auf einer Länge von gut einem Kilometer und wird Ocho Rios Bay Beach oder Turtle Beach genannt. Hier gibt es gegen Gebühr Liegen und Sonnenschirme. Palmen und Bäume spenden natürlichen Schatten. Urlauber der am Turtle Bay Pier liegenden Schiffe erreichen den Strand über einen Pfad entlang der Marina. Die Landausflügler der am James Bond Pier liegenden Schiffe laufen entlang der Main Street, bis auf der linken Seite ein großer Parkplatz auftaucht. Dieser ist der beste Strandzugang. Der Zugang zum Ocho Rios Bay Beach ist kostenpflichtig (3 US Dollar). Wassersportangebote sind ebenso vorhanden wie Duschen.

Blick vom Schiff auf den Ocho Rios Bay Beach
Blick vom Schiff auf den Ocho Rios Bay Beach – Bild: Tegeler

Wer einige ruhige Stunden (ohne Strandverkäufer) verleben möchte, könnte den Bamboo Beach Club am Reggae Beach aufsuchen. Entsprechende Angebote gibt es in der Regel an Bord. Man kann aber auch ein Taxi nehmen oder beim Beach Club eine Paket mit Transport (45 US Dollar) kaufen. Der Eintritt liegt bei 11 US Dollar. Enthalten sind Liegen, Musik und meistens auch ein Buffet. Wassersportangebote findet man am Strand.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.