Ocho Rios auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Ocho Rios auf eigene Faust zusammengestellt. Die kleine Stadt an der Nordküste des Landes ist Jamaikas meistbesuchter Hafen für Karibik Kreuzfahrten. Noch vor wenigen Jahrzehnten war Ocho Rios ein verschlafener Fischerhafen mit Bauxitvorkommen. Aber dann kamen die Touristen. Heute leben mehr als 10.000 Menschen ständig hier. Erzählungen von Einheimischen zufolge, war Kolumbus der erste „Landausflügler“ in der Region. Er landete 1494 in der Discovery Bay und bliebt ein Jahr, da seine Schiffe nach einem Sturm repariert werden mussten. 1655 eroberten die Engländer die Insel Jamaika von den Spaniern. Die entscheidende Schlacht fand angeblich an dieser Küste in der Nähe der Dunn’s River Falls statt. Die Wasserfälle sind heute die größte Touristenattraktion der Region. Warum die Stadt Ocho Rios genannt wird, ist nicht ganz klar. Der Name der Stadt heißt übersetzt „acht Flüsse“. Es gibt aber heute hier nur vier. Einige Flüsse sind wohl nach einem Erdbeben im Jahre 1907 verschwunden. Im Jahre 1962 wurde der erste James Bond Film mit dem Titel Dr. No hier gedreht. Die Landeswährung ist der Jamaika-Dollar. Der US Dollar gilt als inoffizielle Zweitwährung, Mit US Dollar und Kreditkarten kommt man in diesem Hafen gut klar. Weitere Informationen gibt es bei Visit Jamaica. (Stand: August 2019)

Landausflüge in Ocho Rios auf eigene Faust
Carnival Triumph in Ocho Rios – Bild: Carnival Cruise Lines

Der Kreuzfahrthafen von Ocho Rios

Es gibt zwei Kreuzfahrthäfen in Ocho Rios. Die meisten Kreuzfahrtschiffe machen am Turtle Bay Pier im Zentrum von Ocho Rios fest. Hier ist Platz für ein großes oder zwei mittelgroße Kreuzfahrtschiffe. Wenn der Turtle Bay Pier belegt ist, gibt es in Sichtweise einen Ausweichanleger in einem ehemaligen Industriehafen. Beide Häfen sind weniger als einen Kilometer voneinander entfernt.

Turtle Bay Pier

Der T-förmige Turtle Bay Pier ist die erste Wahl für Kreuzfahrtschiffe in Ocho Rios. Die Landausflügler laufen über den breiten Pier in ein abgesperrtes Open Air Terminal. Direkt am Ende des Piers befindet sich links die Touristeninformation in einem kleinen Kiosk und dahinter ein kleiner Pier für Landausflüge auf dem Wasser. Darüber hinaus, gibt es zahllose Souvenirshops und etwas Gastronomie. WLAN findet man in einem kleinen Coffee-Shop, in dem man auch den berühmten Blue Mountain Kaffee kaufen kann. Wenn man hier etwas kauft oder etwas trinkt, gibt es Internet kostenlos dazu. Taxen und Landausflugsbusse warten auf einem großen Parkplatz vor dem Hafentor.

James Bond Pier

Der zweite Liegeplatz heißt offiziell Reynold’s Pier und befindet sich ca. 800 Meter entfernt. Es handelt sich eigentlich um den (ehemaligen) Hafen der Jamaica Bauxit Mining Company. Der Hafen ist in dem Bondfilm 007 jagt Dr. No von 1962 zu sehen und wird deshalb gerne hochtrabend James Bond Pier genannt. Auf dem Gelände des Hafens gibt es keine touristische Infrastruktur. Nur Landausflugsbusse parken nahe beim Kreuzfahrtschiff. Außerhalb des Hafentores warten Souvenirverkäufer und viele Taxifahrer.

Mobil in Ocho Rios auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Ocho Rios auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt:

Auf einen Blick
Auf einen Blick – Karte: Royal Caribbean

Zu Fuß

Die kleine Stadt kann gut zu Fuß erkundet werden. Die Strände, Einkaufszentren und Restaurants sind nicht weit entfernt. Sehenswürdigkeiten gibt es im Stadtgebiet kaum.

Wen man am Turtle Bay Pier durch das Hafentor geht, steht man auf einem kleinen Kreisverkehr. Dahinter führt die Turtle Beach Road etwa 200 Meter bis zur Hauptstraße (Main Street). Außerhalb des gesperrten Hafens werben weitere Taxifahrer um Kundschaft. Hier ist absolute Vorsicht geboten. Geht man die Turtle Beach Road entlang, erreicht man nach wenigen Metern das Island Village Einkaufszentrum mit einem kleinen Strand. Hier gibt es eine Filiale der in den USA sehr beliebten Jimmy Buffett’s Margaritaville Lokale (margaritavillecaribbean.com). Essen und Trinken sowie Liegestühle und Sonnenschirme können bei Jimmy Buffet gemietet werden.

In etwa dort, wo die Turtle Beach Road auf die Main Street trifft, befindet sich das Taj Mahal Plaza Einkaufszentrum. Vom James Bond Pier erreicht man diesen Bereich der Main Street nach ca. 800 Metern. Man geht auf einem Bürgersteig entlang einer viel befahrenen Straße. Auf Höhe des Taj Mahal Plaza treffen die Urlauber aus den beiden Häfen zusammen. Wenn man der Main Street folgt, kommt man an zwei weiteren Einkaufszentren, einem Craft Market sowie vielen Bars und Restaurants vorbei. Sehenswürdigkeiten gibt es hier wie gesagt nicht. Dafür umso mehr Straßenverkäufer und auch Drogendealer. Höflichkeit ist genauso wichtig wie konsequente Ablehnung. Ohne „thank-you-but-no-thanks“ kommt man leider nicht weiter.

Der Ocho Rios Bay Beach (auch Turtle Bay Beach genannt) beginnt unmittelbar neben dem Turtle Bay Pier. Man erreicht den Strand, wenn man das geschützte Open Air Terminal ganz links durch einen Seiteneingang verlässt und einfach dem Fußweg hinter dem Fisherman’s Point Hotel direkt an der Marina entlang folgt. Am Strand werden 3 Dollar Eintritt verlangt. Man findet Wasch- und Umkleidekabinen und kann Liegestühle mit Schirmen mieten. Lieder wird man am Strand oft von Strandverkäufern belästigt.

Landausflüge in Ocho Rios mit einem Taxi
Festgelegte Preise – Bild: Tegeler

Taxen

Zahlreiche Taxen werben an beiden Liegeplätzen um Kundschaft. Wer den Tag in Ocho Rios auf eigene Faust gestalten möchte, findet mit den Taxen das ideale Verkehrsmittel. Die Preise sind festgelegt und werden am Turtle Bay Pier auf einem großen Transparent veröffentlicht, das quer über den Weg gespannt wurde. Die Preise werden pro Person und für ein Taxi mit vier Personen angegeben und gelten in der Regel für die Hin- und Rückfahrt (Roundtrip).

Wer zu Zweit zu den Dunn’s River Falls möchte, zahlt demnach 24 US Dollar für das Taxi. Trotzdem sollte man die Preisfrage vor dem Einsteigen kurz ansprechen und klären. Dann gibt es keine Missverständnisse. Es handelt sich natürlich um Touristenpreise. Dafür gibt es einen einigermaßen geregelten Markt und Sicherheit. In der Stadt warten noch jede Menge anderer Taxen und natürlich auch illegale Taxen.

Landausflüge in Ocho Rios buchen

Es ist sicher nicht jedermanns Sache, sich in Ocho Rios auf eigene Faust zu bewegen. Insbesondere die Angst vor Kriminalität ist auf Jamaika insgesamt nicht unbegründet, auch wenn man das Risiko durch die allgemein bekannten Vorsichtsmaßnahmen stark begrenzen kann. Zudem können einheimische Verkäufer sehr aufdringlich sein. Bequemer und sicherer erscheinen organisierte Landausflüge. Entsprechende Angebote findet man an Bord des Kreuzfahrtschiffes oder bei lokalen Veranstaltern. Beispielhaft fügen wir hier das Landausflugsprogramm der beliebten deutschen Reederei AIDA Cruises für Ocho Rios bei. Da ist wohl für jeden etwas dabei. Andere Reedereien haben ein mehr oder weniger ähnliches Programm. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben.

Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen. Diese kann man bequem und sicher bei Viator* (s. auch oben) vergleichen und buchen. Meist deutschsprachige Landausflüge von Meine Landausflüge* gibt es am Ende dieser Seite. Hier ist eine Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie im Preis der Landausflüge enthalten.

Highlights für Ihre Landausflüge in Ocho Rios

Ocho Rios ist heute in erster Linie ein Urlaubsort. Früher hat man im Hinterland Bauxit abgebaut und im Hafen der Stadt verschifft. Sehenswürdigkeiten gibt es kaum. Dafür schöne Strände und im Ort zahllose Geschäfte und Restaurants. Das Umland ist bergig und sehr grün. Hier gibt es zahlreiche Flüsse und Wasserfälle, die für Aktivitäten genutzt werden können.

Ein Stadtbummel

Die Main Street ist die Hauptstraße des Ortes. Vom Turtle Bay Pier erreicht man die Main Street in wenigen Minuten. Vom James Bond Pier läuft man ca. 800 Meter. Entlang der Main Street gibt es zahllose Geschäfte und kleine Einkaufszentren. Wenn man vom Turtle Bay Pier kommend die Main Street erreicht, sieht man direkt die Taj Mahal Shopping Plaza. Neben viele zollfreien Geschäften, gibt es hier einen Kiosk der Touristeninformation und einen weiteren Taxistand.

Blick vom Schiff auf den Ocho Rios Bay Beach
Blick vom Schiff auf den Ocho Rios Bay Beach – Bild: Tegeler

Geht man weiter in Richtung Zentrum, kommt direkt hinter der Taj Mahal Shopping Plaza der gepflegt kleine Turtle River Park. Auf der anderen Straßenseite ist ein großer Parkplatz mit Zugang zum großen Ocho Rios Bay Beach. Über diesen Parkplatz können Urlauber, die am James Bond Pier liegen, den Strand erreichen. Alle andere können einen direkteren Weg nutzen, wie im Bereich „zu Fuß“ beschrieben.

Ein Stück weiter, folgen mit Mohans Duty Free und dem Soni Shopping Center noch weitere Einkaufszentren und gegenüber, auf der anderen Seite der Main Street, ein Craft Market mit allerhand Kunsthandwerk und Souvenirs. Hinter Mohans Duty Free, direkt auf der anderen Seite eines kleinen Flusses, befindet sich mit dem Mongoose ein gutes Restaurants für einheimische Küche. Bis hier ist man vom Turtle Bay Pier vielleicht einen knappen Kilometer gelaufen. Für die meisten Landausflügler ist spätestens hier Schluss.

Ein Tipp für Pflanzenfreunde sind die Shaw Park Botanic Gardens. Hier werden die Naturwunder Jamaikas – riesige Tropenhölzer, baumhohe Farne und farbenprächtige Blütenpflanzenarten – ausgestellt. Ein ähnliches Angebot bietet der Konoko Falls and Park (konokofalls.com). Für diese Ziele sollte man sich ein Taxi leisten.

Die Strände

Wer ein paar Stunden am Strand verbringen möchte, braucht nicht in die Ferne schweifen. Links und rechts von der kleinen Halbinsel, auf der sich der Turtle Bay Pier befindet, gibt es recht schöne Strände. Vom Schiff aus gesehen rechts ist ein kleiner Strand am Island Village Einkaufszentrum. Am Strand gibt es eine Filiale der beliebten amerikanischen Jimmy Buffets Margaritaville Kette. Hier bekommt man gegen Gebühr auch einen Liegestuhl mit Schirm.

Blick vom Ocho Rios Bay Beach auf die Carnival Triumph
Blick vom Ocho Rios Bay Beach auf die Carnival Triumph – Bild: Carnival Cruise Lines

Der große halbmondförmige Strand links vom Turtle Bay Pier ist der Hauptstrand von Ocho Rios. Er erstreckt sich auf einer Länge von ca. 1,2 Kilometern und wird Ocho Rios Bay Beach oder früher auch Turtle Bay Beach genannt. Hier gibt es Liegen, Schirme, Waschräume und jedem Menge Wassersport. Urlauber der am Turtle Bay Pier liegenden Schiffe erreichen den Strand über einen Pfad an der Marina und hinter dem Fisherman‘s Point Hotel entlang. Bei GoogleMaps kann man den Weg gut erkennen. Die Landausflügletr der am James Bond Pier liegenden Schiffe laufen entlang der Main Street, bis auf der linken Seite ein großer Parkplatz auftaucht. Dieser ist der beste Strandzugang. Die Gesamtstrecke beträgt vielleicht einen Kilometer.

Circa 4,5 Kilometer westlich von Ocho Rios befindet sich der Pearly Beach, der häufig Ziel von Strandausflügen der Reedereien ist. Es ist ein schöner und vor allem abgesperrter Strand, so dass man hier nicht von Verkäufern belästigt wird. Zum Paket gehören Liegen, Musik und meistens auch ein Buffet. Wassersportangebote findet man am Strand. Ein ähnliches Angebot bietet der Bamboo Beach Club. Beide Angebote sind natürlich kostenpflichtig.

Dunn’s River Falls

Die Dunn’s River Falls sind das Highlight für Landausflüge in Ocho Rios und eines der beliebtesten Landausflugsziele in der gesamten Karibik. Man kann sich in dem glasklaren Wasser eines Gebirgsflusses, der kurz vor seiner Mündung über Sinterterrassen 200 Meter in die Tiefe stürzt, erfrischen. Das Bild fehlt in keinem Kreuzfahrtprospekt. Badeschuhe sind sehr hilfreich. Man zahlt 20 US Dollar Eintritt und nochmal ein paar Dollar für ein Schließfach.

Dunn's River Falls
Dunn’s River Falls – Bild: MSC Kreuzfahrten

Dolphin Cove

Dolphin Cove (dolphindiscovery.com) lädt zum Schwimmen mit Delfinen ein. Ein beliebtes aber für Tierfreunde natürlich auch ein fragwürdiges Vergnügen. Die Firma Dolphin Discovery betreibt mehr als ein Dutzend solcher Parks in den USA, in der Karibik und in Mexiko und scheint ein seriöses Unternehmen zu sein.

Mystic Mountain

Empfehlenswert ist der Mystic Mountain Freizeitpark (rainforestadventure.com), der sich ebenfalls in der Nähe der Dunn’s River Falls und in Sichtweite des Hafens befindet. Hier kann man auf einer Sommerrodelbahn Bobfahren (in Erinnerung an die legendären jamaikanischen Bobpiloten bei den Winterspielen 1988 in Calgary) oder an einer Seilrutsche (Zipline) über die Baumwipfel gleiten. Sogar einen Skilift durch die Wälder gibt es.

River Tubing und Floßfahrten

In diese Richtung gehen auch die tollen River Tubing Safaris auf dem White River. In dicken Luftreifen gleitet man durch den dichten Regenwald in Richtung Meer. Die Strömung ist nicht zu stark, so dass fast jeder mitmachen kann.

Auf dem ruhigeren Martha Brae River werden Floßfahrten mit hölzernen Flößen angeboten. Ein Einheimischer hält das Floß mit einer langen Stange auf Kurs. Den Rest erledigt die Strömung. Links und rechts erstrecken sich dichte Wälder und man sieht mit etwas Glück exotische Vögel und andere Tiere.

Dolphin Cove
Dolphin Cove – Bild: MSC Kreuzfahrten

Irie Blue Hole

Das Irie Blue Hole (coolblueholeochorios.com) hat sich in den letzten Jahren zu einer Touristenattraktion ersten Ranges entwickelt. Es befindet sich im Hinterland von Ocho Rios unweit des Hafens. Wasserfälle haben ein Becken ausgewaschen, in dem man herrlich schwimmen kann. Bei der feuchten Hitze ein toller Spaß. Mit etwas Mut kann man vom Rand aus vielleicht drei Meter Höhe springen.

Fern Gully

Fern Gully ist eine Straße die einem ehemaligen Flussbett folgt. Die Vegetation im Straßenrand ist so hoch und dicht, dass man im Prinzip durch einen grünen Tunnel fährt. Angeblich wachsen mehr als 500 verschiedene Farne in dem ehemaligen Flussbett, das seit einem Erdbeben im Jahre 1907 trocken ist. Man kann an Haltepunkten aussteigen und Fotos machen. Händler versuchen hier und da Souvenirs an den Mann zu bringen.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter