Tromsø auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Tromsø auf eigene Faust zusammengestellt. Die Hauptstadt Nordnorwegens ist mit ca. 77.000 Einwohnern die größte Stadt der Region und ein beliebtes Ziel von Norwegen Kreuzfahrten. Tromsø liegt auf der Insel Tromsøya und ist heute eine lebendige Metropole mit einem großen Kulturangebot. Das historische Stadtzentrum wird von zweistöckigen Holzhäusern geprägt, wie sie für die Region typisch sind. Man ist stolz auf die nördlichste Universität und die nördlichste Kathedrale der Welt. Bereits seit 1960 verbindet eine Brücke die Inselstadt mit dem Stadtteil Tromsdalen auf dem Festland. Ein Jahr später entstand „auf der anderen Seite“ die Seilbahn auf den Hausberg Storsteinen und fünf Jahre später die berühmte Eismeer-Kathedrale. Tromsø ist durch die vorgelagerten Inseln vor dem offenen Meer geschützt und liegt noch im Wirkungsbereich des Golfstromes. Das Klima ist daher für Nordnorwegen verhältnismäßig mild. Man nennt die Stadt auch das „Tor zum Eismeer“. Von hier aus starteten verschiedene Expeditionen zur Erforschung der Arktis und des Nordpols. Die Mitternachtssonne scheint vom 21. Mai bis 23. Juli eines jeden Jahres. Im Winterhalbjahr sieht man häufig die berühmten Polarlichter.

Landausflüge in Tromsø auf eigene Faust
Blick vom Hausberg – Bild: MSC Cruises

Die Landeswährung ist die Norwegische Krone (NOK). Ein Euro entspricht derzeit 10,26 NOK. Norwegen ist kein Mitglied der EU. Das Land gehört aber zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und nimmt am Schengen-Raum teil. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Visit Tromsø. Stand: Februar 2021

Der Kreuzfahrthafen von Tromsø

Tromsø wird von Kreuzfahrtschiffen und natürlich von den Postschiffen der Hurtigruten angelaufen. Auf der Webseite des Hafens kann man vorab den Liegeplatz des eigenen Kreuzfahrtschiffes erfahren. Kai 7 und 8 liegen im Stadtzentrum, Kai 24 und 25 einige Kilometer nördlich im Stadtteil Breivika.

Die Postschiffe und kleine Kreuzfahrtschiffe machen im Stadtzentrum fest. Die Postschiffe nutzen den Kai 7 am modernen neuen Passagierterminal Tromsø Prostneset. Hier residiert auch die Touristeninformation. Kleinere Kreuzfahrtschiffe machen am Kai 8 daneben fest. Das Stadtzentrum mit seinen Sehenswürdigkeiten liegt vor der Tür.

AIDAcara am Kai 8 von Tromsø
AIDAcara am Kai 8 im Zentrum – Bild: AIDA Cruises

Große Kreuzfahrtschiffe liegen etwa vier Kilometer vom Stadtzentrum entfernt im Stadtteil Breivika. Hier befindet sich der Industriehafen der Stadt, in dem zwei Liegeplätze mit den Nummern 24 und 25 von größeren und großen Kreuzfahrtschiffen genutzt werden können. An einem Informationsstand werden kostenlose Stadtpläne verteilt. Sonst gibt es am Pier keinen Service.

Mobil in Tromsø auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Tromsø auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt:

Zu Fuß

Viele Sehenswürdigkeiten rund um das Stadtzentrum können bequem zu Fuß erreicht werden. Gut für alle, die Tromsø auf eigene Faust erkunden möchten. Stadtpläne und weitere Informationen gibt es bei der Touristeninformation im neuen Passagierterminal Tromsø Prostneset. Einen Stadtplan haben wir auch hier hinterlegt.

Die Eismeer-Kathedrale und die Talstation der Fjellheisen-Seilbahn liegen jenseits der Brücke auf dem Festland. Die ca. 1 Kilometer lange Tromsøbrua ist auch für Fußgänger geöffnet. Ein schöner Weg mit guten Fotomotiven. Wer möchte kann den Hausberg auch erwandern. Der Blick auf die Stadt ist bei schönem Wetter traumhaft.

Tromsø auf eigene Faust
Die Liegeplätze auf einen Blick

Shuttlebusse

Wenn das Kreuzfahrtschiff in Breivika anlegt, kann man mit einem Shuttlebus ins Stadtzentrum rechnen. Wir haben im Sommer 2019 bei AIDA Cruises 9,99 Euro für ein Tagesticket bezahlt. Der Shuttlebus hielt beim Scandic Ishavnshotel im Zentrum. Bei einem weiteren Besuch gab es sogar einen kostenlosen Shuttlebus der Stadt, der ebenfalls beim Scandic Ishavnshotel hielt. Wir würden an Bord fragen. Bei internationalen Reedereien sind auch deutlich höhere Gebühren üblich.

Öffentliche Busse

Die Stadtbusse der Verkehrsgesellschaft Troms fylkestrafikk fahren auf verschiedenen Linien durch das Stadtgebiet. Hier eine Karte mit den Stadtbuslinien und eine weitere sehr nützliche Karte mit den Bushaltestellen im Zentrum. Neben manchen Bushaltestellen wird durch kleine Symbole angezeigt, welche Ziele man von dieser Haltestelle aus erreichen kann. Das erleichtert die Orientierung sehr. Es gibt Symbole für zum Beispiel für das Breivika Cruise Terminal, die Eismeerkathedrale oder die Seilbahn Fjellheisen. Des Weiteren kann man auch erkennen, wo es Verkaufsstellen oder Ticketautomaten gibt.

Die Buslinien 30 und (insbesondere) 42 verbinden den Hafen in Breivika mit dem Stadtzentrum. Die Bushaltestelle an der Hauptstraße kann man schnell zu Fuß erreichen. Mit Bussen der Linien 20, 24, 26 oder 28 kann man vom Stadtzentrum aus über die Brücke in Richtung Eismeer-Kathedrale und Fjellheisen-Seilbahn fahren.

Blick auf das Stadtzentrum
Blick auf das Stadtzentrum – Bild: MSC Cruises

Tickets kann man im Bus für 50 NOK kaufen. An Automaten, über die Travel Card Tromskortet oder über die App ist das Ticket mit 36 NOK deutlich günstiger. Zudem benötigt man kein Bargeld. Das Tagesticket kostet 100 NOK. Ab einem Alter von 67 Jahren zahlt man erheblich weniger.

Stadtrundfahrten

Wer möchte, kann sich mit einer kleinen Bimmelbahn durch die Stadt fahren lassen. Der Eismeerzug (ishavstoget.no) startet zur vollen Stunde am Marktplatz und pendelt durch die Stadt. Viele Sehenswürdigkeiten wie das Nord-Norwegischen Kunstmuseum, die Hafenpromenade, die Mack Brauerei, die Galerie für zeitgenössische Kunst, das ehemalige Robbenfangschiff “Polstjerna” und das Museum “Polaria” liegen an der Route. Die Durchsagen gibt es auch in deutscher Sprache. Die Tickets werden im Zug verkauft. Der Fahrpreis liegt bei 200 NOK, Kinder zahlen die Hälfte.

Seilbahn Fjellheisen

Eine Fjellheisen Seilbahn fährt auf den 421 Meter hohen Hausberg Storsteinen. Die Talstation liegt unweit der Eismeer-Kathedrale. Das Ticket kostet 230 NOK. Wenn man nur eine einfache Fahrt buchen möchte, zahlt man 150 NOK. Auf dem Berg befindet sich das Fjellstua Café mit einer tollen Aussichtsterrasse. Von oben hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt Tromsø und die große Brücke. Eine Perspektive, die sich in vielen Kreuzfahrt-Katalogen oder Büchern über Norwegen findet.

Die Eismeer-Kathedrale
Die Eismeer-Kathedrale – Bild: MSC Cruises

Taxis

Es gibt in Tromsø mehrere Taxizentralen und diverse Taxistände im Stadtzentrum. Das führende Unternehmen ist die Firma Taxi Tromsø (tromso-taxi.no), die mit 123 Fahrzeugen auch die größte Taxizentrale Nordnorwegens ist. Eine Alternative ist die Firma Din Taxi (dintaxi.no) mit gut 30 Fahrzeugen.

Eine begrenzte Zahl von Taxis warten meistens am Schiff. Taxi Tromsø nutzt zudem die App Taxifix und ist telefonisch erreichbar. Die Fahrpreise sind festgelegt und werden von Taxametern ermittelt. Die sogenannte „Typical Charge“ liegt bei 215 NOK. Das ist ein Richtpreis für eine Fahrt über 8 Kilometer und 13 Minuten Fahrzeit.

Mietwagen

Europcar und Hertz sind wie die Touristeninformation in dem neuen Prostneset-Passagierterminal im Stadtzentrum (Samuel Arnesens gate 5) vertreten. Das ist im Zentrum von Tromsø. Im Hafen Breivika gibt es kein Angebot.

Die Kathedrale von Tromsø
Die Kathedrale von Tromsø – Bild: MSC Cruises

Fahrräder

Bei Tromsø Outdoor (tromsooutdoor.no) in der Sjøgata 14 kann man Fahrräder mieten. Die Adresse ist ca. 300 Meter von der Touristeninformation im neuen Passagierterminal entfernt. Leider sind die Preise relativ hoch. Für ein City-Bike zahlt man pro Tag 275 NOK. Das E-Bike liegt schon bei 570 NOK.

Landausflüge in Tromsø buchen

Für den Tag in Tromsø werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es oben*. Die gebuchten Landausflüge können bis 15 Tage vorher ohne Angabe von Gründen kostenfrei storniert werden. Zu dem gibt es eine Geld-zurück-Garantie für den Fall, dass das Kreuzfahrtschiff einen Hafen nicht anlaufen kann.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Tromsø

In der attraktiven kleinen Stadt kann man schön bummeln. Es gibt einige interessante Museen und viele Geschäfte. Ein schöner Spaziergang führt über die Tromsøbrua zur Eismeer-Kathedrale und vielleicht sogar auf den Hausberg Storsteinen. Dies sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Tromsø auf eigene Faust.

MS Polstjerna und Polaria
MS Polstjerna und Polaria – Bild: MSC Cruises

Polarmuseum

Das Polarmuseum an der Søndre Tollbodgate 11 erzählt die spannende Geschichte von den wagemutigen Polarexpeditionen und der schwierigen Jagd im Eismeer. Die Nordpolexpeditionen Roald Amundsens und Fridtjof Nansens stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Das Museum befindet sich in einem der historischen hölzernen Seebrückenhäusern am Hafen und gehört seit 2010 zum Tromsø Museum der Universität. Erwachsene zahlen 70 NOK Eintritt.

Polaria

Das moderne arktische Erlebnismuseum Polaria in der Hjalmar Johansens gate 12 informiert auf unterhaltsame Weise über die Ökosysteme der Polarregion. Hier findet man ein Panoramakino, diverse Aquarien und Becken sowie interessante Ausstellungen über die polaren Regionen. Man kann in einem Glastunnel unter den Aquarien hindurch laufen. Die Architektur des modernen Gebäudes soll ineinandergeschobene Eisschollen nachempfinden. Der Eintritt liegt bei 195 NOK. Direkt nebenan liegt das ehemalige Fischerboot MS Polstjerna in einem eigenen Glasbau.

Eismeer-Kathedrale

Die berühmte Eismeer-Kathedrale ist ein imposantes Bauwerk aus dem Jahre 1965 und wurde natürlich von der arktischen Natur inspiriert. Das Gotteshaus ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt und besticht durch eine markante, einem Zeltdach nachempfundene, Konstruktion. Der Innenraum von wird von dem riesigen Glasmosaik „Die Heimkehr von Jesu“ dominiert. Es ist eines der größten Kirchenfenster Europas. Der Eintritt liegt bei 55 NOK.

In der Eismeer-Kathedrale
In der Eismeer-Kathedrale – Bild: MSC Cruises

Fjellheisen Tromsø

Ganz in der Nähe der Eismeer-Kathedrale befindet sich die Talstation der Luftseilbahn auf den 421 Meter hohen Hausberg Storsteinen. Die erste Seilbahn aus dem Jahre 1961 wurde 2016 komplett renoviert und mit neuen Gondeln ausgestattet. Die Bergstation wurde um eine neue Aussichtsterrasse erweitert. Bei gutem Wetter hat man von dem steilen Hausberg eine unglaubliche Sicht über die Stadt.

Wer möchte, kann die Bergstation auch zu Fuß erreichen. Ein beliebter Weg ist die so genannte Sherpatrappa, die an der Fløyavegen 36 beginnt. Ab der Eismehrkathedrale ist der Weg durch grüne Wanderschilder gekennzeichnet. Bushaltestellen sind in der Nähe. Über gut 1.200 Stufen, die von nepalesischen Sherpas angelegt worden sind, gelangt man in ca. 45 Minuten zur Bergstation der Seilbahn. Wer möchte, kann den Weg bei Google Maps ansehen. Festes Schuhwerk und eine gewisse Kondition sollten vorhanden sein.

Arctic-Alpine Botanic Garden

Ein weiteres empfehlenswertes Ziel für Landausflüge in Tromsø ist der nördlichste botanische Garten der Welt. Im kleinen Arctic-Alpine Botanic Garden in Sichtweite der Kreuzfahrtschiffe am Liegeplatz Breivika finden Pflanzenfreunde arktische, antarktische und Hochgebirgspflanzen von allen Kontinenten. Darüber hinaus gibt es auch traditionelle Zier- und Nutzpflanzen. Vom Anleger Breivika kann man den Garten bequem zu Fuß erreichen. Der Eintritt ist frei. Der Garten gehört wie das Polarmuseum zur Universität Tromsø.

Landausflüge in Tromsø auf den Hausberg Storsteinen
Der Hausberg Storsteinen – Bild: MSC Cruises

Mack Brauerei

Die Mack Brauerei (mack.no) galt lange als nördlichste Brauerei überhaupt. Sie wurde im 19. Jahrhundert von einem deutschen Einwanderer gegründet. Besucher sind zu einer einstündigen Führung und natürlich zur Bierprobe im ältesten Pub der Stadt von 1928 eingeladen. Das hier gebraute Arctic Beer ist ausgesprochen lecker. Mittlerweile gibt es in Honningsvåg und Longyearbyen ebenfalls eine Brauerei und die liegen natürlich noch nördlicher. Deshalb schmeckt das Bier aus Tromsø aber nicht schlechter.

Weitere Aktivitäten in Tromsø

In diesem Hafen sind auch viele erlebnisreiche Landausflüge möglich. Dazu gehören Fjord-Touren zum Beispiel mit einem RIB-Boot oder Wanderungen mit Huskies. In bestimmten Jahreszeiten kann man natürlich auch Hundeschlittenfahrten buchen oder nach den Polarlichtern suchen. Walsafaris oder Schneeschuhwanderungen runden das Angebot ab. Tromsø gilt als Tor zur Arktis und zu den Polarlichtern. Von Ende Oktober bis in den März hinein sind die Nordlichter hier relativ häufig sichtbar.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter

Lokale Veranstalter bieten ihre Ausflüge bevorzugt bei diesem Marktführer* an. Das Angebot ist groß und nicht nur für Landausflügler konzipiert. Treffpunkte sind meitens bekannte Hotels in der Innenstadt. Diese kann man je nach Liegeplatz zu Fuß oder mit einem Shuttlebus erreichen (s. oben).

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.