Tromsø auf eigene Faust

Hier haben wir Tipps für Landausflüge in Tromsø auf eigene Faust zusammengestellt. Die Hauptstadt Nordnorwegens ist mit ca. 73.000 Einwohnern die größte Stadt nördlich des Polarkreises und ein beliebtes Ziel von Norwegen Kreuzfahrten. Tromsø ist heute eine lebendige Metropole mit viel Geschichte und einem großen Kulturangebot. Das historische Stadtzentrum wird von zweistöckigen, für die Region sehr typischen Holzhäusern geprägt. Man ist stolz auf die nördlichste Universität und die nördlichste Kathedrale der Welt. Seit 1960 verbindet eine kühne 1.036 Meter lange Brücke die Inselstadt mit dem Stadtteil Tromsdalen auf dem Festland. Tromsø ist durch die ihr vorgelagerten Inseln vor dem Zugriff des Meeres geschützt und liegt noch im Wirkungsbereich des Golfstromes. Das Klima ist daher für Nordnorwegen verhältnismäßig mild. Die Mitternachtssonne scheint vom 21. Mai bis 23. Juli eines jeden Jahres. Man nennt die Stadt das „Tor zum Eismeer“. Von hier aus starteten verschiedene Expeditionen zur Erforschung der Arktis und des Nordpols. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Visit Tromsø.

Landausflüge in TROMSØ auf eigene Faust

Blick vom Hausberg – Bild: MSC Kreuzfahrten

Transport in Tromsø auf eigene Faust

Tromsø wird von Kreuzfahrtschiffen und natürlich von den Postschiffen der Hurtigruten Linie angelaufen. Kleinere Kreuzfahrtschiffe können direkt im Stadtzentrum festmachen. Hier wird an einem neuen Passagierterminal gebaut, dass jetzt im Juli 2018 kurz vor der Fertigstellung steht Das Stadtzentrum liegt vor der Tür. Große Kreuzfahrtschiffe machen ca. vier Kilometer nördlich vom Zentrum fest. Dieser Teil des Hafens wird Breivika genannt. Auf dem Bild oben erkennt man ein Kreuzfahrtschiff von MSC Kreuzfahrte in Breivika.

Zu Fuß

Viele Sehenswürdigkeiten im rund um das Stadtzentrum können gut zu Fuß erreicht werden. Gut für alle, die Tromsø auf eigene Faust erkunden möchten. Stadtpläne und Informationen gibt es bei der Touristeninformation in der Kirkegata 2. Wir haben hier einen Stadtplan im PDF-Format hinterlegt.

Die Eismeerkathedrale und die Talstation der Fjellheisen-Seilbahn auf den Hausberg Storsteinen liegen jenseits der Brücke auf dem Festland. Die ca. 1 Kilometer lange Tromsøbrua ist auch für Fußgänger geöffnet. Ein schöner Weg mit guten Fotomotiven. Wer möchte kann den Hausberg auch erwandern. Der Blick auf die Stadt ist bei schönem Wetter traumhaft.

Shuttleservice

Für die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe, die in Breivika anlegen, gibt es aufgrund der Entfernung einen (meistens kostenpflichtigen) Pendelbusverkehr ins Zentrum. Wir haben im Jahren 2015 mal 7 Euro für ein Tagesticket bezahlt. Die Urlauber werden im Zentrum bei der Touristeninformation in der Kirkegata 2 abgesetzt. Informationen zu Shuttlebussen und Kosten bekommt man in der Regel erst an Bord.

Öffentliche Busse

Die Stadtbusse der Verkehrsgesellschaft Troms fylkestrafikk (tromskortet.no) fahren auf verschiedenen Linien durch das Stadtgebiet. Informationen findet man auf der Webseite der Verkehrsgesellschaft. Auch die Touristeninformation kann helfen.

Die Buslinie 42 verbindet den Hafen Breivika mit dem Stadtzentrum. Man kann Fahrkarten für 50 NOK im Bus kaufen. Leider benötigt man dafür Norwegische Kronen.

Auf einen Blick

Liegeplätze für Kreuzfahrtschiffe

Stadtrundfahrten

Wer möchte, kann sich auch mit einer kleinen Bimmelbahn durch die Stadt fahren lassen. Der Eismeerzug startet zur vollen Stunde am Marktplatz und pendelt durch die Stadt. Viele Sehenswürdigkeiten wie das Nord-Norwegischen Kunstmuseum, die Hafenpromenade, die Mack Brauerei, die Galerie für zeitgenössische Kunst (das ehemaligen “Tromsø Museum”), das ehemalige Robbenfangschiff “Polstjerna” und das Museum “Polaria” liegen an der Route. Die Durchsagen sind auch auf Deutsch. Der Fahrpreis liegt bei 180 NOK.

Seilbahn Fjellheisen

Eine Fjellheisen Seilbahn fährt auf den 421 Meter hohen Hausberg Storsteinen. Die Talstation liegt unweit der Eismeerkathedrale. Auf dem Berg befindet sich das Fjellstua Restaurant mit einer tollen Aussichtsterrasse. Von oben hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt Tromsø und die große Brücke. Eine Perspektive, die sich in vielen Katalogen oder Bücher über Norwegen findet.

Taxen

Tromsø Taxi AS (tromso-taxi.no/) hat nach Angaben der Touristeninformation mehr als 120 Fahrzeuge und ist Nordnorwegens größte Taxistation. Mit Din Taxi (dintaxi.no) gibt es sogar noch einen weiteren Anbieter. Taxifahren ist bequem aber teuer. Die Fahrpreise werden von Taxametern ermittelt und sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Informationen dazu findet man auf den Webseiten der Anbieter. Man kann ein Taxi auch vorbestellen, was unserer Erfahrung nach aber nicht immer verlässlich funktioniert.

Fahrräder

Bei Tromsø Outdoor (tromsooutdoor.no) in der Sjøgara 14 kann man Fahrräder mieten. Die Adresse ist ca. 300 Meter von der Touristeninformation entfernt. Leider sind die Preise relativ hoch. Für ein E-Bike werden pro Tag 440 NOK verlangt. Ein normales City Bike kostet immerhin bereits 275 NOK.

Landausflüge in Tromsø buchen

Für den Tag in Tromsø werden an Bord Ihres Kreuzfahrtschiffes zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Beispielhaft fügen wir eine Übersicht von AIDA Cruises bei. Andere Reedereien haben ein mehr oder weniger ähnliches Programm.

Wer es individueller mag, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen. Angebote lokaler Firmen kann man bequem und sicher bei Viator vergleichen und buchen. Angebote von GetYourGuide gibt es am Ende dieser Seite.

Die Highlights für Landausflüge in Tromsø

In der attraktiven kleinen Stadt kann man schön bummeln. Es gibt einige interessante Museen und viele Geschäfte. Ein schöner Spaziergang führt über die Tromsøbrua zur Eismeerkathedrale und vielleicht sogar auf den Hausberg.

Tromsø gilt als Tor zum Eismeer. Hier wurden die Expeditionen der berühmten norwegischen Entdecker ausgerüstet. Das Polarmuseum (Polar Museet) erzählt die spannende Geschichte von den wagemutigen Polarexpeditionen und der schwierigen Jagd im Eismeer. Die Nordpolexpeditionen Roald Amundsens und Fridtjof Nansens stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Das Polaria (polaria.no) informiert auf unterhaltsame Weise über die Ökosysteme der Polarregion. Hier finden Sie ein Panoramakino, diverse Aquarien und interessante Ausstellungen über die polaren Regionen. Man in einem Glastunnel unter den Aquarien hindurch laufen. Die Architektur des Gebäudes soll ineinandergeschobene Eisschollen nachempfinden. Das Polaria und das Polar Museum sind einfach zu Fuß erreichbar.

Die Eismeer-Kathedrale

Die Eismeer-Kathedrale – Bild: MSC Kreuzfahrten

Die berühmte Eismeerkathedrale ist ein imposantes Bauwerk aus dem Jahre 1965 und wurde natürlich von der arktischen Natur inspiriert. Das Gotteshaus ist die Touristenattraktion der Stadt und besticht durch eine markante einem Zeltdach nachempfundene Konstruktion. Der Innenraum von wird von dem riesigen Glasmosaik „Die Heimkehr von Jesu“ dominiert. Das größte Kirchenfenster Europas. Ganz in der Nähe ist die Talstation der Seilbahn auf den 421 Meter hohen Hausberg Storsteinen. Bei gutem Wetter hat man vom Hausberg eine tolle Sicht über die Stadt. Auf dem Gipfel gibt es ein schönes Restaurant. Wer möchte, kann den Berg wieder hinunterlaufen.

Die Mack Brauerei galt lange als nördlichste Brauerei überhaupt. Besucher sind zu einer Führung und natürlich zur Bierprobe im ältesten Pub der Stadt von 1928 eingeladen. Das hier gebraute Arctic Beer ist ausgesprochen lecker. Mittlerweile gibt es in Honningsvåg ebenfalls eine Brauerei und die liegt noch nördlicher. Deshalb schmeckt das Bier aus Tromsø aber nicht schlechter.

Ein weiteres empfehlenswertes Ziel in dieser schönen Stadt ist der nördlichste botanische Garten der Welt. Im Arctic-Alpine Botanic Garden finden Pflanzenfreunde arktische, antarktische und Hochgebirgspflanzen von allen Kontinenten, sowie traditionelle Zier- und Nutzpflanzen. Vom Anleger Breivika kann man den Garten gut zu Fuß erreichen.
zuletzt 140 NOK. Man kann auch eine Strecke laufen.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter


Frontier Theme