Kotor auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Kotor auf eigene Faust zusammengestellt. Die alte und stark befestigte Stadt in Montenegro liegt am Ende der fjordähnlichen Bucht von Kotor und ist ein beliebtes Ziel von Mittelmeer Kreuzfahrten. Kreuzfahrtschiffe benötigen von der Adria bis Kotor etwa 90 Minuten. Es lohnt sich an Deck zu sein. Die Fahrt durch die von hohen Bergen gesäumte Bucht ist ein Erlebnis. Kotor ist eine kleine Stadt mit gut 20.000 Einwohnern. Da sind die zu Kotor gehörenden umliegenden Gemeinden aber bereits mit eingerechnet. In der Altstadt leben nur gut 5.000 Menschen. Die beeindruckende mittelalterliche Altstadt wird von mächtigen Mauern geschützt und gehört bereits seit dem Ende der 1970er-Jahre zum UNESCO-Weltkulturerbe. In Montenegro kann man mit Euros bezahlen. Auf der Webseite der Touristeninformation gibt es weitere Informationen. (Stand: Mai 2019)

Landausflüge in Kotor auf eigene Faust
Blick auf Kotor – Bild: Turistička Organizacija Opštine Kotor

Transport in Kotor auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiffe können an einer langen Mole direkt neben der Stadtmauer festmachen. Ist hier kein Platz oder ist das Schiff zu groß, wird in der Bucht geankert. Die Urlauber kommen dann mit Tendern an Land.

Auf der langen Mole angekommen, überquert man eine Straße (Vorsicht vor dem Verkehr) und steht bereits vor der Stadtmauer. Die Altstadt betritt man durch das Seetor. Neben dem Stadttor und noch außerhalb der Mauern gibt es einen Kiosk der Touristeninformation. Hier bekommt man zum Beispiel Kartenmaterial. Ideal für einen Tag in Kotor auf eigene Faust.

zu Fuß

Die schöne Altstadt mit ihren engen Gassen kann man nur zu Fuß erkunden. Wer möchte, kann auf der alten Stadtmauer spazierengehen. Der Eintritt beträgt 3 Euro. Der Weg auf der Mauer ist teilweise etwas holprig. Gutes Schuhwerk ist empfehlenswert. Mit etwas Kondition kann man die Festung Sveti Ivan erklimmen und die herrliche Aussicht über die Stadt, das Kreuzfahrtschiff und die Bucht genießen.

Stadtrundfahrten

Die Firma Kotor Open Tour (hoponhopoff.me) bietet Stadtrundfahrten entlang der Küste mit oben offen Bussen an. Diese fahren von Kotor nach Risan, Perast, Bajova und Kula und dann zurück nach Kotor. Los geht es an der Mole. Wie gewohnt, kann man an den Haltestellen aussteigen und mit einem nachfolgenden Bus weiterfahren. Im Preis von 20 Euro enthalten ist eine Kotor Old Town Walking Tour mit Guide und der Eintritt in das Perast Town Museum.

Das Angebot könnte etwas für die Landausflügler sein, die die Umgebung und die Orte entlang der Bucht von Kotor erkunden möchten. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Anbieters. Tickets kann man vorab auch bei Viator (Link s. unten) reservieren.

Die Altstadt und Stadtmauer in Kotor auf eigene Faust entdecken
Altstadt und Stadtmauer von Kotor – Bild: Turistička Organizacija Opštine Kotor

Taxi

Die Taxifahrer, die am Hafen warten, haben sich auf Rundfahrten in die Umgebung spezialisiert, die mit Fotos und Karten beworben werden. Deutschsprachige Taxifahrer haben wir nicht gesehen. Die Kommunikation in Englisch funktioniert aber einigermaßen. Lokale Unternehmen sind zum Beispiel Red Taxi Kotor (redtaxikotor.com) oder Orahovac Taxi (orahovactaxi.com). Auf den Webseiten findet man Routen und Preisbeispiele.

Öffentlicher Nahverkehr

Angeblich soll es gute Busverbindungen zu den anderen Orten an der Bucht geben. Die Touristeninformation verweist auf Busbahnhof von Kotor (autobuskastanicakotor.me), den man von der Mole zu Fuß in ca. 10 bis 15 Minuten erreichen kann. Auf der Webseite des Busbahnhofs findet man Informationen zu Fahrplänen.

Autovermietung

Wer die Gegend um Kotor auf eigene Faust mit einem Mietwagen erkunden möchte, kann den Mietwagen direkt im Bereich der Mole übernehmen und wieder abgeben. Ein lokaler Anbieter, bei dem man bei bereits bei der Buchung die Station „Kotor Cruise Port“ auswählen kann, ist die Firma Imperial Car Rental (montenegro-car-rentals.com).

Etwa 400 Meter vom Hafen entfernt, ist die Firma Oasis Rent a Car (oasismontenegro.me) zuhause. Hier bekommt man neben Mietwagen auch Roller und Fahrräder. Sixt hat eine Station am Busbahnhof, ca. 700 Meter vom Hafen entfernt.

Landausflüge in Kotor buchen

Wer keine Lust hat, sich um Urlaub mit Fahrplänen oder Taxifahrern herumzuschlagen, kann aus einem großen Angebot an organisierten Landausflügen wählen. Entsprechende Angebote findet man an Bord des Kreuzfahrtschiffes oder bei lokalen Veranstaltern. Beispielhaft fügen wir hier das Landausflugsprogramm der Reederei MSC Kreuzfahrten für Kotor bei. Andere Reedereien haben ein mehr oder weniger ähnliches Programm. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben.

Natürlich gibt es gute Alternativen zu den häufig recht kostspieligen Kreuzfahrtausflügen an Bord. Führungen und Landausflüge, die von lokalen Veranstaltern individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind, kann man bequem bei GetYourGuide (s. unten) oder Viator* buchen. Deutschsprachige Landausflüge von Meine Landausflüge gibt es ganz unten am Ende dieser Seite. Hier ist ein Ausflugs-Verspätungsschutz der ERV Reiseversicherung im Preis der Landausflüge enthalten.

Highlights für Landausflüge in Kotor

Das erste Highlight erlebt man bereits an Bord. Die morgendliche Einfahrt in die Bucht von Kotor sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer im Urlaub ungern früh aufsteht, hat bei der Rückfahrt in Richtung Adria nochmal die Möglichkeit, die Schönheit der Bucht von Deck aus zu erleben. An Land angekommen, zieht es die Landausflügler in die Altstadt von Kotor. In der Umgebung locken malerische Orte wie Perast oder mondäne Badeorte wie Budva. Eine spektakuläre Berglandschaft bietet der Lovcen-Nationalpark.

Kotor

Die Hauptsehenswürdigkeit ist natürlich das kleine mittelalterliche Städtchen Kotor mit seiner mächtigen Stadtmauer. Bevor man die Altstadt durch das Seetor betritt, sollte man bei dem Kiosk der Touristeninformation halten und einen Stadtplan holen. Dieser ist sehr übersichtlich und informativ und beinhaltet auch Informationen über die Gebäude und Kirchen. In der Altstadt kann man herrlich bummeln. Es gibt es unzählige Cafés, Restaurants und Souvenirgeschäfte.

Wie in Dubrovnik, streben viele Landausflügler auf die Stadtmauer. Der Eintritt ist mit 3 Euro günstiger als in Dubrovnik, dafür ist der Rundgang teilweise deutlich anspruchsvoller. Der Lohn sind schöne Ausblicke in die Altstadt und auf den Hafen.

Ein besonderes Highlight ist die Wanderung zur Festung von Kotor (Sveti Ivan). Wir empfehlen, diese Wanderung gleich morgens in Angriff zu nehmen, da es Mittags schnell sehr heiß wird. Festes Schuhwerk ist wichtig. Über 1350 Stufen geht es den Berg hinauf, vorbei an einem kleinen Kirchlein. Von oben hat man einen tollen Blick über die Stadt, die Kreuzfahrtschiffe und die Bucht von Kotor.

Maria vom Felsen – Bild: Turistička Organizacija Opštine Kotor

Perast

Perast ist ebenfalls ein uraltes Städtchen an der Bucht, ca. 12 Kilometer von Kotor entfernt. Viele Gebäude der früheren Hafen- und Seefahrerstadt wurde mittlerweile restauriert. Es gibt eine herrliche Promenade am Meer. Besonderes beliebte Landausflugsziele sind zwei kleine Inseln vor der Küste. Die künstliche Insel Maria vom Felsen entstand durch versenken alter, mit Steinen beladener Schiffe. Heute steht darauf eine schöne Kirche. Die zweite kleine Insel wird Sveti Đorđe genannt, was wohl soviel wie Heiliger Georg heißt. Auf dieser Insel gibt es ein altes Kloster.

Budva

Die kleine Stadt Budva (budva.travel) ist ca. 23 Kilometer von Kotor entfernt an der gleichnamigen Bucht. Früher lag der uralte Ort sogar auf eine Insel, ist aber mittlerweile mit dem Festland verbunden. Die schöne Altstadt wird von einer mächtigen Stadtmauer geschützt. Viele Gebäude musste nach einem verheerenden Erdbeben 1979 wieder aufgebaut werden.

Budva ist ein schicker Badeort und gilt als Badewanne von Belgrad. Aber auch viele internationale Badegäste kommen hierher und belegen die zahlreicher werdenden Luxushotels. Im Sommer sind die schönen Strände vollbesetzt. Abends tobt in Budva das Nachtleben. Aber dann sind wir Landausflügler natürlich schon wieder auf See.

Kreuzfahrtschiffe vor Kotor
Kreuzfahrtschiffe vor Kotor – Bild: Turistička Organizacija Opštine Kotor

Sveti Stefan

In der Nähe von Budva ist die Insel Sveti Stefan ein weiteres beliebtes Ziel für Landausflüge in Kotor. Auf der kleinen Insel, die durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist, war früher ein uraltes Fischerdorf. Heute dominieren hier Luxusappartements und ein Casino. Die gesamte Insel wurde von einem Tourismuskonzern von der Regierung Montenegros geleast. Entlang des Damms zum Festland erstreckt sich ein herrlicher über 2 Kilometer langer Sandstrand.

Lovcen Nationalpark

Der Lovcen Nationalpark schützt eine Gebirgsregion im Hinterland von Kotor. Der höchste Gipfel ist 1749 Meter hoch. Wer einen Mietwagen hat, kann von Kotor aus über viele Serpentinen in Richtung Njegusi fahren. Das sind gut zwanzig Kilometer. Das kleine Dorf ist bekannt für seinen Schinken und Ausgangspunkt von Wanderungen. Zum Beispiel zum Njegos-Mausoleum des einheimischen Dichters Petar II. Diese Wanderung dauert ca. 3 Stunden. Man kann aber auch mit dem Auto in die Nähe des Mausoleums fahren. Den letzten Anstieg über 450 Stufen muss man aber zu Fuß bewältigen. Die Aussicht ist überwältigend.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter