Kotor auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Kotor auf eigene Faust zusammengestellt. Die alte und stark befestigte Stadt in Montenegro liegt am Ende der 30 Kilometer langen fjordartigen Bucht von Kotor und ist ein beliebtes Ziel von Mittelmeer Kreuzfahrten. Kreuzfahrtschiffe benötigen von der Adria bis Kotor etwa 90 bis 120 Minuten. Es lohnt sich an Deck zu sein. Die Fahrt durch die von hohen Bergen gesäumte Bucht ist ein tolles Erlebnis. Kotor ist eine kleine Stadt mit knapp 25.000 Einwohnern. Und da sind die zu Kotor gehörenden umliegenden Gemeinden bereits eingerechnet. In der Altstadt leben nur gut 5.000 Menschen. Die beeindruckende mittelalterliche Altstadt wird von mächtigen Mauern geschützt und gehört bereits seit dem Ende der 1970er-Jahre zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Landausflüge in Kotor auf eigene Faust
Blick auf Kotor – Bild: Turistička Organizacija Opštine Kotor

Man kann sich vorstellen, eine derart günstig gelegene Stadt seit der Antike eine große Rolle im Handel an der Adria gespielt hat. Griechen, Römer, Byzantiner und Osmanen gaben sich die Klinke in die Hand. Ab 1420 stand die Stadt nahezu 300 Jahre unter dem Schutz des mächtigen Venedig. Nach dem Untergang der Republik Venedig im Jahre 1797 kamen die Österreicher und nach dem ersten Weltkrieg schließlich Jugoslawien. Im sozialistischen Jugoslawien diente Kotor als Kriegshafen. Erst seit der Unabhängig Montenegros im Jahre 2006 öffnet sich die Stadt dem Tourismus. Mit großem Erfolg. Heute ist es an manchen Tagen sehr voll in Kotor. In Montenegro kann man mit Euros bezahlen. Das Land ist ein Beitrittskandidat der Europäischen Union. Auf der Webseite der Touristeninformation gibt es weitere Informationen für Landausflüge in Kotor. Stand: Oktober 2020

Der Kreuzfahrthafen von Kotor

Kreuzfahrtschiffe können an einer langen Mole direkt neben der Stadtmauer festmachen. Ist dieser Liegeplatz besetzt oder das Schiff zu groß, wird in der Bucht geankert. Die Urlauber kommen dann mit Tendern an Land. Die Fahrt dauert ca. zehn Minuten.

Auf der langen Mole angekommen, überquert man eine Straße (Vorsicht vor dem Verkehr) und steht bereits vor der Stadtmauer. Die Altstadt betritt man durch das Seetor. Neben dem Stadttor und noch außerhalb der Mauern gibt es einen Kiosk der Touristeninformation. Hier bekommt man zum Beispiel einen Stadtplan.

Costa Mediterranea in Kotor
Costa Mediterranea in Kotor – Bild: Luka Kotor

Mobil in Kotor auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Kotor auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt:

Zu Fuß

Die schöne Altstadt mit ihren engen Gassen kann man nur zu Fuß erkunden. Wer möchte, kann auf der alten Stadtmauer spazieren gehen. Der Eintritt beträgt 3 Euro. Der Weg auf der Mauer ist teilweise etwas holprig. Gutes Schuhwerk ist empfehlenswert. Mit etwas Kondition kann man die Festung Sveti Ivan erklimmen und die herrliche Aussicht über die Stadt, das Kreuzfahrtschiff und die Bucht genießen.

Stadtrundfahrten

Die Firma Kotor Open Tour bietet Stadtrundfahrten entlang der Küste der Bucht von Kotor mit oben offen Bussen an. Diese fahren von Kotor nach Risan, Perast und Bajova Kula und zurück. Los geht es an der Mole direkt beim Schiff. Wie gewohnt, kann man an den Haltestellen aussteigen und mit einem nachfolgenden Bus weiterfahren. Im Preis von ca. 20 Euro enthalten ist eine Kotor Old Town Walking Tour mit Guide und der Eintritt in das Perast Town Museum.

Kotor auf eigene Faust im Rahmen einer Stadtrundfahrt
Stadtrundfahrten – Bild: Kotor Open Tour

Das Angebot könnte etwas für die Landausflügler sein, die die Umgebung und die Orte entlang der Bucht von Kotor erkunden möchten. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Anbieters. Tickets kann man vorab hier* erwerben. Wer möchte, erhält einen mobilen Voucher aufs Handy. Das Ticket kann bis 24-Stunden vorab bei vollständiger Rückzahlung storniert werden.

Taxis

Die Taxifahrer, die am Hafen warten, haben sich auf Rundfahrten in die Umgebung spezialisiert, die mit Fotos und laminierten Karten beworben werden. Deutschsprachige Taxifahrer haben wir nicht gesehen. Neben Englisch ist auch Russisch sehr verbreitet, die es in der Region viele russische Touristen gibt. Die Kommunikation in Englisch funktioniert aber einigermaßen. Es gibt einige lokale Taxiunternehmen mit Webseiten. Zu nennen sind zum Beispiel Red Taxi Kotor (redtaxikotor.com), Orahovac Taxi (orahovactaxi.com) oder VIP Star Kotor (vipstartaxi.me). Auf den Webseiten findet man Routen und Preisbeispiel. Hier einige Beispiele von Red Taxi Kotor. Die Preise gelten für ein Taxi mit 4 Personen.

  • Kotor – Sveti Stefan – Kotor: 50 Euro
  • Kotor Panorama und Perast: 50 Euro
  • Kotor – Lovcen – Kotor: 50 Euro
  • Kotor – Budva – Sveti Stefan – Perast – Kotor: 80 Euro
  • Kotor – Njegusi – Cetinje – Kotor: 80 Euro
  • Kotor – Skadar See: 80 Euro

Öffentlicher Nahverkehr

Angeblich soll es gute Busverbindungen zu den anderen Orten an der Bucht von Kotor geben. Die Touristeninformation verweist auf Busbahnhof von Kotor, den man von der Mole zu Fuß in ca. 10 bis 15 Minuten erreichen kann. Auf der Webseite des Busbahnhofs findet man Informationen zu Fahrplänen. Die Touristeninformation empfiehlt für Fahrplan-Informationen zudem die Webseite BusTicket4.me.

Kreuzfahrtschiffe vor Kotor
Kreuzfahrtschiffe in Kotor – Bild: Turistička Organizacija Opštine Kotor

Mietwagen

Wer die Gegend um Kotor mit einem Mietwagen erkunden möchte, könnte bei dem renommierten deutschen Anbieter Sixt buchen. Sixt und Europcar haben Niederlassungen am acht Kilometer entfernten Tivat Airport. Auf der Webseite von Sixt.global kann man den Wagen aber am Busbahnhof von Koper übernehmen.

Sonst gibt es in der Stadt nur einige lokale Anbieter. Etwa 400 Meter vom Hafen entfernt, ist zum Beispiel die Firma Oasis Rent a Car (oasismontenegro.me) zuhause. Hier bekommt man neben Mietwagen auch Roller und Fahrräder.

Landausflüge in Kotor buchen

Für den Tag in Kotor werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es oben. Die gebuchten Landausflüge können bis 15 Tage vorher ohne Angabe von Gründen kostenfrei storniert werden. Zudem gibt es eine Geld-zurück-Garantie für den Fall, dass das Kreuzfahrtschiff einen Hafen nicht anlaufen kann.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Kotor

Das erste Highlight erlebt man bereits an Bord. Die morgendliche Einfahrt in die Bucht von Kotor sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer im Urlaub ungern früh aufsteht, hat bei der Rückfahrt in Richtung Adria nochmal die Möglichkeit, die Schönheit der Bucht von Deck aus zu erleben.

An Land angekommen, zieht es viele Landausflügler in die Altstadt von Kotor. In der Umgebung locken malerische Orte wie Perast oder mondäne Badeorte wie Budva viele Urlauber an. Eine spektakuläre Berglandschaft bietet der Lovcen-Nationalpark. Dies sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Kotor.

Blick auf die befestigste Altstadt
Blick auf die befestigste Altstadt – Bild: Turistička Organizacija Opštine Kotor

Kotor

Das kleine mittelalterliche Städtchen mit seiner mächtigen Stadtmauer ist natürlich das Highlight in diesem Hafen. Bevor man die Altstadt durch das Seetor betritt, sollte man bei dem Kiosk der Touristeninformation halten und einen Stadtplan holen. Dieser ist sehr übersichtlich und informativ und beinhaltet auch Informationen über die Gebäude und Kirchen. Nach dem man das Seetor passiert hat, steht man direkt auf dem zentralen Platz der Altstadt.

Die Altstadt

In der kleinen und stark befestigten Altstadt kann man herrlich bummeln und das Ambiente genießen. Es gibt es unzählige Cafés, Restaurants und Souvenirgeschäfte. Die größte Sehenswürdigkeit der Altstadt ist wohl die romanische Sankt-Tryphon-Kathedrale. In der angeblich schönsten Kirche Montenegros werden Reliquien des Heiligen Tryphon aufbewahrt. Es gibt noch weitere schöne Kirchen und einen Uhrenturm im Stil der Renaissance. Ein beliebtes Ziel für Landausflüge in Kotor ist das schöne Katzenmuseum (catsmuseum.org). Kotor wird von Einheimischen auch „Stadt der Katzen“ genannt. Das braucht es natürlich auch ein Museum. Auch das Maritime Museum (museummaritimum.com) lohnt einen Besuch. Hier dreht sich alles um Kotor als wichtige Hafenstadt für den Handel und die Kriegsmarine. Der Eintritt liegt bei 4 Euro. Dafür bekommt man einen Audioguide, der für die Besichtigung sehr hilfreich ist.

Die Stadtmauer

Wie in Dubrovnik, streben viele Landausflügler auf die 4,5 Kilometer lange Stadtmauer. Der Eintritt ist mit 8 Euro günstiger als in Dubrovnik, dafür ist der Rundgang teilweise deutlich anspruchsvoller. Der Lohn sind schöne Ausblicke in die Altstadt und auf den Hafen.

Eine Wanderung zur Festung San Giovanni

Ein besonderes Highlight ist die Wanderung zur Festung von Kotor. Diese wird Castle of San Giovanni oder im Land auch Sveti Ivan genannt. Ziel der Wanderung ist weniger die Ruine als die wunderbare Aussicht. Seit einiger Zeit zahlen die Wanderer eine Gebühr von 8 Euro.

Wir empfehlen, diese Wanderung gleich morgens in Angriff zu nehmen, da es Mittags schnell sehr heiß wird. Festes Schuhwerk ist wichtig. Über 1350 Stufen geht es den Berg hinauf, vorbei an einem kleinen Kirchlein. Der Weg könnte mal eine Sanierung vertragen. Wer einigermaßen fit ist, dürfte nach etwa 30 Minuten am Ziel sein. Von oben hat man einen tollen Blick über die Stadt, die Kreuzfahrtschiffe und die Bucht von Kotor. Wer möchte, kann den Aufstieg fortsetzen und den Berg über die „Leiter von Kotor“ erklimmen.

Strand von Kotor

Wenn man vom Hafen aus in nördlicher Richtung geht und die beiden Arme des Flusses Scurda überquert, erreicht man nach kurzer Zeit den Strand von Kotor. Es handelt sich um einen schmalen Kieselstrand, an dem im Sommer auch Liegen und Sonnenschirme vermietet werden. Zwei kleine Stege erleichtern den Einstieg ins Meer. Badeschuhe sind auf jeden Fall hilfreich.

Die Insel Gospa od Skrpjela in Perast – Bild: Turistička Organizacija Opštine Kotor

Perast

Perast ist ebenfalls ein uraltes Städtchen an der Bucht, ca. 12 Kilometer von Kotor entfernt. Viele Gebäude der früheren Hafen- und Seefahrerstadt wurde mittlerweile restauriert. Es gibt eine herrliche Promenade am Meer. Besonderes beliebte Ziele für Landausflüge in Kotor sind zwei kleine Inseln vor der Küste. Die künstliche Insel Maria vom Felsen entstand durch versenken alter, mit Steinen beladener Schiffe. Heute steht darauf eine schöne Kirche. Die zweite kleine Insel wird Sveti Đorđe genannt, was wohl soviel wie Heiliger Georg heißt. Auf dieser Insel gibt es ein altes Kloster.

Budva

Der wegen seiner schönen Strände beliebte Badeort Budva ist ca. 23 Kilometer von Kotor entfernt an der gleichnamigen Bucht. Der lange Strand des Ortes wird von zwei Halbinseln eingerahmt. Auf der westlichen Halbinsel befindet sich die kleiner aber feine Altstadt von Budva, die von einer mächtigen Stadtmauer schützt wird. Früher lag der uralte Ort sogar auf eine Insel, ist aber mittlerweile mit dem Festland verbunden. Viele Gebäude mussten nach einem verheerenden Erdbeben 1979 wieder aufgebaut werden.

Budva ist ein schicker Badeort und gilt als Badewanne von Belgrad. Aber auch viele internationale Badegäste kommen hierher und belegen die zahlreicher werdenden Luxushotels. Im Sommer sind die schönen Strände vollbesetzt. Die Reedereien bieten manchmal Strandtransfers zum langen Jaz Beach an. Dieser lange Sand- und Kieselsstrand liegt in einer langen Bucht wenige Kilometer westlich von Budva und bietet eine komplette Infrastruktur. Abends tobt in Budva das Nachtleben. Aber dann sind wir Landausflügler natürlich schon wieder auf See.

Budva
Budva – Bild: MSC Cruises

Wenige Kilometer südlich von Budva ist die Insel Sveti Stefan ein weiteres beliebtes Ziel für Landausflüge in Kotor. Auf der kleinen Insel, die durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist, war früher ein uraltes Fischerdorf. Heute dominieren hier Luxusappartements und ein Casino. Die gesamte Insel wurde von einem Tourismuskonzern von der Regierung Montenegros geleast und ist nur für Hotelgäste oder im Rahmen einer geführten Tour zugänglich. Entlang des Damms zum Festland erstreckt sich ein herrlicher über 2 Kilometer langer Sandstrand.

Lovcen Nationalpark

Der Lovcen Nationalpark schützt eine Gebirgsregion im Hinterland von Kotor. Der höchste Gipfel ist 1749 Meter hoch. Wer einen Mietwagen hat, kann von Kotor aus über viele Serpentinen in Richtung Njegusi fahren. Das sind gut zwanzig Kilometer. Das kleine Dorf ist bekannt für seinen Schinken und Ausgangspunkt von Wanderungen. Zum Beispiel zum Njegos-Mausoleum des einheimischen Dichters Petar II. Diese Wanderung dauert ca. 3 Stunden. Man kann aber auch mit dem Auto in die Nähe des Mausoleums fahren. Den letzten Anstieg über 450 Stufen muss man aber zu Fuß bewältigen. Die Aussicht ist überwältigend.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter

Lokale Veranstalter bieten ihre Ausflüge bevorzugt bei diesem Marktführer an. Das Angebot ist riesig und nicht nur für Landausflügler konzipiert. Hier findet man u.a. Tickets ohne Anstehen für berühmte Attraktionen, Führungen mit lokalen Guides, kulinarische Touren und vieles mehr. Eine Auswahl gibt es unten. Wenn man auf eines der Angebote klickt, öffnet sich ein neues Fenster mit dem Gesamtprogramm für diesen Hafen.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.