Limassol auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Limassol auf eigene Faust zusammengestellt. Die mit etwa 235.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt Zyperns liegt an der Südküste der Insel in der Bucht von Akrotiri. Limassol ist eine bedeutende Hafenstadt, ein internationales Finanzzentrum und zugleich ein beliebter Badeort mit vielen großen Urlaubshotels und einer langen Strandpromenade. Zudem gibt es zahlreiche Weingüter und Destillerien. Viele Kreuzfahrtschiffe kommen im Rahmen von Mittelmeer Kreuzfahrten im östlichen Mittelmeer hierher. Neben den Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet locken Paphos, das antike Kourion und das nahe Troodos-Gebirge viele Landausflügler an. In einem Radius von 25 Kilometern finden die Kreuzfahrer zudem auch einige schöne Strände. Zypern ist ist Teil der EU und hat seit 2008 den Euro. Weitere Informationen findet man auf der Webseite der lokalen Touristeninformation. Stand: Oktober 2020

Landausflüge in Limassol auf eigene Faust
Das neue Limassol Cruise Terminal – Bild: DP World Limassol

Der Kreuzfahrthafen von Limassol

Kreuzfahrtschiffe machen in dem weitläufigen neuen Hafen von Limassol fest. Seit Anfang 2018 gibt es hier ein nagelneues Limassol Cruise Terminal mit allem Komfort auf einer Fläche von 7.000 Quadratmetern. Zu den Einrichtungen gehören ein Stand der Touristeninformation, Gastronomie und kostenloses Wi-Fi. Letzteres ist allerdings auf 30 Minuten beschränkt. Zudem ist das neue Kreuzfahrt-Terminal mit allen Einrichtungen ausgestattet, die ein Starthafen benötigt. Betreiberin des Hafens ist die Firma DP World aus Dubai.

Liegeplätze und Terminal in Limassol
Lage der Liegeplätze und des Kreuzfahrt-Terminals in Limassol

Mobil in Limassol auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Limassol auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben (ab Limassol Cruise Terminal) zu beliebten Zielen für Landausflüge in Limassol:

  • Old Port Center (Haltestelle der Shuttlebusse in der Altstadt): 3,6 km
  • Burg Kolossi: 11 km
  • Antikes Kourion: 16 km
  • The Sanctuary of Apollo Hylates: 18 km
  • Felsen der Aphrodite: 46 km
  • Paphos: 68 km
  • Pedoulas im Troodos-Gebirge: 62 km
  • Kaledonische Wasserfälle im Troodos-Gebirge: 42 km
  • Ladys Mile Beach: 6,7 km

Zu Fuß

Leider kann man in diesem Hafen zu Fuß wenig ausrichten. Das historische Stadtzentrum ist gut 3,5 Kilometer vom Hafen entfernt. Zu weit für die meisten Landausflügler. Das gilt auch für den Weg zum modernen Einkaufszentrum „My Mall“, das ebenfalls gut 3,5 Kilometer entfernt ist.

Limassol auf eigene Faust
Das neue Kreuzfahrt-Terminal – Bild: DB World Limassol

Shuttlebusse

Die Reedereien bieten aufgrund der Entfernung einen Shuttlebus ins Stadtzentrum an. Die Busse halten meistens beim Old Port Center (Adresse: Old port Roundabout 3) am alten Hafen. In dem großen Laden gibt es Schwämme, Souvernirs und allerlei Pflegeprodukte, die von den aussteigenden Landausflüglern meist auch sogleich in Augenschein genommen werden. Die Preise für den Shuttlebus variieren von Reederei zu Reederei. Informationen dazu bekommt man meistens erst an Bord. Wir würden mit 8 bis 12 Euro pro Person für ein Tagesticket rechnen.

Stadtrundfahrten

Neuerdings gibt es in Limassol eine Stadtrundfahrt. Eine Hop-On Hop-Off-Bustour wie man heute sagt. Veranstalter ist ein Franchisenehmer der Firma City Sightseeing. Es gibt eine Runde mit 13 Haltestellen in Limassol und im Umland. Zu den Haltestellen im Umland gehören der Fasouri Waterpark, die Burg Kolossi und Kourion. Bislang ist das Angebot auf die Monate März bis September beschränkt. Montags gibt es zudem keinen Service. Die vom Hafen aus gesehen nächstliegende Haltestelle befindet sich bei dem modernen Einkaufszentrum My Mall. Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass Busse am Hafen warten, wenn Kreuzfahrtschiffe angekündigt sind. Wenn nicht, muss man erst mit Bus 30 in Richtung My Mall fahren oder eine der Haltestellen im Zentrum nutzen.

Öffentliche Busse

Die Busse der lokalen Verkehrsgesellschaft EMEL LTD sind für Landausflügler, die Limassol auf eigene Faust erkunden möchten, eine interessante Alternative. Ein Fahrschein kostet 1,50 Euro und ein Tagesticket gibt es für 5 Euro.

Eine Haltestelle der Linie 30 befindet sich direkt vor dem neuen Limassol Cruise Terminal. Der Weg dahin ist leicht zu finden und zudem gut ausgeschildert. Wer in das Stadtzentrum möchte, könnte an der Haltestelle „Old Port“ aussteigen. Das ist in etwa dort, wo auch die Shuttlebusse der Reederei halten. In Gegenrichtung fährt Bus 30 zum riesigen My Mall Einkaufszentrum und hält unterwegs am Limassol Cruise Terminal.

Kreuzfahrtschiffe in Limassol
Kreuzfahrtschiffe in Limassol – Bild: DP World Limassol

Taxis

An dem Taxistand vor dem Kreuzfahrt-Terminal warten normalerweise Taxis wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen. Meistens werden schwarze Limousinen von Mercedes-Benz mit einem Taxischild auf dem Dach eingesetzt. Die Taxifahrer stellen sich gerne auch als Fremdenführer zur Verfügung und möchten gerne mehrstündige Landausflüge verkaufen. Aber auch Fahrten zu verschiedenen Stränden oder ins Stadtzentrum sind möglich. Hier einige Preisbeispiele für bis zu vier Fahrgäste:

  • Paphos (5 Stunden): 150 Euro
  • Kourion, Kolossi Castle, Temple of Apollon (3 Stunden): 80 Euro
  • Troodos Mountains, Kykkos Monasteri (5 Stunden): 180 Euro

Für „normale“ Taxifahrten in der Stadt wird das Taxameter eingeschaltet. Die offizielle Preisliste haben wir hier hinterlegt.

Mietwagen

Wenn das Kreuzfahrtschiff den ganzen Tag im Hafen leibt, ist ein Mietwagen eine überlegenswerte Alternative. Die Straßen auf Zypern sind gut. Etwas störend ist allerdings der Linksverkehr.

Viele bekannte internationale Verleiher und zahlreiche lokale Anbieter haben Büros in der Stadt und in der Touristenzone. Leider sind die Büros relativ weit vom Hafen entfernt. Von der Firma Economy Car Rentals (economycarrentals.com) wissen wir, dass sie Fahrzeuge mit Hafenzustellung vermietet. Unter den lokalen Firmen bieten auch einige eine Vermietung ab/bis Hafen an. Zum Beispiel die Firmen M.K. Autodirect car rental/Lakis rent a car Cyprus (carhirecyprus.com.cy) oder Chris Car Hire (chriscarhire.com). Erfahrungen haben wir mit diesen Anbietern allerdings noch nicht gesammelt.

Blick auf den Hafen
Blick auf den Hafen – Bild: DP World Limassol

Fahrräder

In Limassol gibt es zahlreiche Stationen des Fahrradverleihsystems von Nextbike (nextbike.de). Auch in Hafennähe findet man zwei Stationen. Allerdings ist die Zahl der Fahrräder an den hafennahen Stationen gering. Man kann die Räder über eine App oder die Hotline mieten. Wir würden uns bei Interesse vorher mit dem System von Nextbike vertraut machen.

Landausflüge in Limassol buchen

Für den Tag in Limassol werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Lokale Veranstalter bieten ihre Ausflüge bevorzugt bei diesem Marktführer an. Das Angebot ist riesig und nicht nur für Landausflügler konzipiert. Hier findet man u.a. Tickets ohne Anstehen für berühmte Attraktionen, Führungen mit lokalen Guides, kulinarische Touren und vieles mehr. Eine Auswahl gibt es unten. Wenn man auf eines der Angebote klickt, öffnet sich ein neues Fenster mit dem Gesamtprogramm für diesen Hafen. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge folgen am Ende dieser Seite.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Limassol

Die Hafenstadt Limassol liegt knapp 80 km von der geteilten Hauptstadt Nikosia entfernt. Sie ist die zweitgrößte Stadt des Inselstaates und dessen wichtigster Hafen. Die Zyprioten denken bei Limassol zunächst an Wein, der ringsum in guter Qualität angebaut wird. Die großen Weingüter kann man besichtigen. Die Hafenstadt ist eine großzügig angelegte Stadt mit breiten Boulevards, Stadtparks und einem schönen Strand. Über gut ausgebaute Straßen kann man zudem viele interessante Ziele im Umland ansteuern. Dies sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Limassol auf eigene Faust. Kartenmaterial der lokalen Touristeninformation kann hier heruntergeladen werden.

Kathedrale Agia Napa
Kathedrale Agia Napa – Bild: Tegeler

Stadtbummel in Limassol

Im mittelalterlichen Zentrum rund um die Einkaufsstraßen Makarious III und Agiou Andreou kann man sehr schön bummeln. Hier wurde in den letzten Jahren viel gebaut und renoviert. Lohnenswert ist ein Besuch der alten Markthalle. Neben Obst, Gemüse oder Fleisch gibt es hier auch Backwaren und Souvenirs.

In der mittelalterlichen Burg in der Nähe des alten Hafens befindet sich ein Museum des Mittelalters. Im Jahr 1191 feierte der englische König Richard Löwenherz hier seine Hochzeit mit Prinzessin Berengaria von Navarra. Die gotische Halle ist sehenswert. Der Eintritt lag zuletzt bei 4,5 Euro. Ein Stück weitere befindet sich die Agia Napa Kathedrale, die man kostenlos besichtigen kann. Am alten Hafen von Limassol ist ein großer Yachthafen entstanden. In der Limassol Marina liegen viele elegante Yachten. Zudem gibt es hier Geschäfte und viele Restaurants.

Am westlichen Ende der Stadt gibt es darüber hinaus eine schöne Strandpromenade. Der Molos Seaside Park erstreckt sich über ca. 800 Meter. Hier kann man herrlich am Meer entlang spazieren. Die Strandpromenade reicht fast bis zum Limassol Zoo, der vielleicht ein Ziel für Familien mit Kindern sein könnte. Dahinter beginnt dann die Hotelzone mit einigen Stränden.

Molos Seaside Park
Molos Seaside Park – Bild: Tegeler

Burg Kolossi

Etwa 10 Kilometer vor den Toren der Stadt befindet sich die Hochburg Kolossi, die 1210 von den Rittern des Johanniterordens errichtet wurde. Der Großmeister des Ordens hatte hier seinen Sitz. Man betritt die gut erhaltene Burg über eine Zugbrücke und gelangt in den mittelalterlichen Speisesaal. Von den Wohnräumen im Obergeschoss führt eine Treppe auf das Flachdach der Burg. Von hier hat man einen schönen Rundblick. Nebenan kann man die Reste einer alten Zuckermühle besichtigen.

Altes Kourion

Bereits 16 Kilometer von Limassol entfernt, an der Hauptstraße nach Paphos, kommt man zu den faszinierenden Überresten der antiken Stadt Curium (griechisch Kourion). Die zerbrochenen Säulen und Kapitelle, die man als erstes sieht, stammen von einer frühchristlichen Basilika. Ein Stück weiter erreicht man dann das restaurierte Römische Theater mit Plätzen für 3.500 Menschen. Unmittelbar hinter dem Theater sind die Reste der Eustolios-Villa zu sehen. Die Böden des vornehmen römischen Hauses sind mit Mosaiken verziert. Kourions U-förmiges Stadion aus dem 2. Jahrhundert liegt weiter westlich neben der Hauptstraße. In der Nähe der Ausgrabungsstätte gibt es auch einen schönen Strand. Ideal für schöne Landausflüge in Limassol.

Heiligtum von Apollo

Nur einige Kilometer von der archäologischen Ausgrabungsstätte von Kourion entfernt befindet sich das Heiligtum von Apollo. Die Tempelruine aus dem 8. Jahrhundert vor Christus ist Teil einer beeindruckende religiösen Anlage. In der Antike gab es rund um den Tempel einen heiligen Bezirk mit Bädern und einer Pilgerhalle.

Felsige Küste, glasklares Wasser
Felsige Küste, glasklares Wasser – Bild: MSC Cruises

Felsen der Aphrodite

Ein markanter Felsen an einem Kieselstrand lockt viele Besucher an. Nach der griechischen Mythologie ist hier die Göttin der Schönheit aus einer Muschel gestiegen, in der sie bei Sturm an Land gespült worden war. Insbesondere in Vollmondnächten umschwimmen viele Paare den Felsen in der Hoffnung auf ewige Liebe. Die Zyprioten nennen ihre Insel gerne auch die „Insel der Aphrodite“. Der Felsen ist ein schönes Fotomotiv und man kann hier auch schön baden. Grund genug für einen Stopp am Felsen der Aphrodite.

Troodos Gebirge

Das Troodos Gebirge ist nah und immer einen Landausflug wert. Seine schattigen Kiefernwälder bieten im Sommer Erholung und Erfrischung. Sanfte Hügel und steile Hänge wechseln sich ab mit engen Tälern und tief eingeschnittenen Schluchten. Der höchste Berg ist der Olympos mit einer Höhe von 1952 Metern. Sehr beliebt sind Wanderungen und natürlich auch die Touren mit Allradwagen oder Quads. Ziele für Landausflüge sind schöne Bergdörfer, alte Klöster und bemalte Kirchen. Elf der so genannten Scheunendachkirchen sind als „Bemalte Kirchen im Gebiet von Troodos“ sogar Weltkulturerbe der UNESCO.

Pedoulas

Ein Beispeil für die zahlreichen schönen Dörfer im Troodos-Gebirge ist Pedoulas mit ca. 190 Einwohnern. Es liegt auf einer Höhe von 1.100 Metern im Marathasa-Tal. Die Kirche Archangelos Michail aus dem 15. Jahrhundert ist eine der Scheunendachkirchen, die zum Weltkulturerbe gehören. Weitere Sehenswürdigkeiten sind zwei Museen. Pedoulas ist eines der Touristenzentren im Troodos-Gebirge. Dementsprechend gibt es zahlreiche Hotels und auch Gastronomie.

Unweit von Pedoulas befindet sich das Kykkos-Kloster. Das griechisch-orthodoxe Kloster ist eines der bedeutendsten Klöster auf Zypern und insbesondere bekannt für eine berühmte Marienikone. Wer das Kloster und das Museum besichtigen möchte, sollte auf angemessene Kleidung achten.

Berge, Dörfer, Kirchen und Klöster
Berge, Dörfer, Kirchen und Klöster – Bild: MSC Cruises

Naturlehrpfade

Auf vier bequemen und gut markierten Naturlehrpfaden kann man die Schönheiten des Gebirges erkunden und sich gleichzeitig etwas Bewegung verschaffen. Besonders lohnenswert ist eine Wanderung auf dem Caledonia Falls Trail (das einer der vier Lehrpfade). Der drei Kilometer lange Rundwanderweg führt an einem Wildbach entlang und vorbei an den Caledonia Falls. Man benötigt ca. 1,5 Stunden. Feste Schuhe sind sehr hilfreich. Je nach Jahreszeit kann man auch mal nasse Füße bekommen. Los geht es unweit von Pano Platres bei der Forellenfarm Psilo Dendro. Wer Forellen mag, kann man auch sehr gut essen.

Paphos

Etwa 70 Kilometer vom Hafen entfernt liegt der malerische Ort Paphos (Pafos). Das kleine Stadt hat sich zu einem Urlaubsort entwickelt, der sowohl landschaftliche Schönheiten als auch antike Stätten zu bieten hat. Wohin man auch blickt, überall antike Steine und mittelalterliche Ruinen. Jede Grabung lässt auf eine neue Überraschung hoffen. Die Ruinen von Paphos gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Im knapp 100 Hektar großen archäologischen Park in der Unterstadt (Kato Páfos) hat man mehrere römische Villen freigelegt, deren traumhaft schöne Mosaiken heute Weltkulturerbe sind.

Mosaiken in Paphos
Antike Mosaiken in Paphos – Bild: MSC Cruises

Die Strände

Es gibt einige schöne Strände, die vom Hafen gut zu erreichen sind. Alle Strände, auch die Hotelstrände, sind für jedermann zugänglich. Überall gibt es aber viele Steine, so dass Badeschuhe sehr nützlich sind.

Der 5 Kilometer lange Lady’s Mile Beach befindet sich in Hafennähe und ist deshalb Ziel vieler Kreuzfahrturlauber, die Limassol auf eigene Faust erleben möchten. Es gibt die nötige Infrastruktur wie Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen sowie Liegen und Sonnenschirme.

Wenn man etwas weiter in Richtung Westen fährt, erreicht man den schönen Strand von Kourion mit Strandrestaurants und Liegenverleih. Die antiken Ruinen von Kourion befinden sich oben auf der Klippe. Noch einige Kilometer weiter fährt man zum Pissouri Beach. Dieser liegt sehr schön in einer Bucht. Im Nahbereich warten viele gute Restaurants.

Landausflüge in Limassol zum Fasouri Watermania Waterpark
Bild: Fasouri Watermania Waterpark

Für einen Badestopp nach einem Stadtrundgang in Limassol bietet sich der zentrumsnahe Stadtstrand Akti Olympion Beach an. Der Strand ist schön breit (ca. 40 Meter) und fast 2 Kilometer lang. Auch hier gibt es gegen Gebühr Liegen und Sonnenschirme, Umkleidekabinen und Duschen sowie Wassersport und Gastronomie.

Wer mit Kindern reist und an einem heißen Tag nach Limassol kommt, könnte über einen Besuch des Fasouri Watermania Wasserpark nachdenken. Kinder sind begeistert und auch für Erwachsene hat der Park einiges zu bieten.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.