Geiranger auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Geiranger auf eigene Faust zusammengestellt. Das kleine Dorf liegt umgeben von hohen Bergen ganz am Ende des berühmten Geirangerfjords. Nur etwa 200 Menschen leben dauerhaft hier. Im Sommer steigt die Zahl der Bewohner von Geiranger auf 2.000. Der Haupterwerb ist der Tourismus. Das erste Passagierschiff kam bereits 1869 hierher. Heute ist der kleine Ort, der hundert Kilometer vom Meer entfernt liegt, einer der wichtigsten Kreuzfahrthäfen für Norwegen Kreuzfahrten. Der fünfzehn Kilometer lange Geirangerfjord gilt als einer der schönsten Fjorde Norwegens und gehört seit 2005 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Um hierher zu gelangen, biegen die Kreuzfahrtschiffe mitten in der Nacht südlich von Alesund in den Storfjord ein. Nach vielen Kilometern geht es dann kurz hinter der Ortschaft Stranda rechts ab in den Sunnylvsfjord an dessen Ende Hellesylt liegt. Hier gibt es häufig frühmorgens einen technischen Stopp. Die Landausflügler, die mit dem Bus weiter nach Geiranger fahren möchten, gehen von Bord. Das Kreuzfahrtschiff fährt dann die letzten 15 Kilometer durch den berühmten Fjord bis zur Ortschaft Geiranger. Die Fahrt durch den manchmal nur 600 Meter breiten Geirangerfjord ist spektakulär. Von den steilen Felswänden stürzen großartige Wasserfälle zu Tal, darunter die „Sieben Schwestern“ und der „Brautschleier“. In schwindelerregender Höhe sieht man (heute verlassene) Bauernhöfe, die nur über Leitern erreichbar waren.

Landausflüge in Geiranger auf eigene Faust
Im Geirangerfjord – Bild: Tegeler

Norwegen ist kein Mitglied der EU, nimmt aber am europäischen Binnenmarkt teil. Die Landeswährung ist die norwegische Krone. Das Verhältnis zum Euro ist etwa eins zu zehn. Ein Euro entspricht derzeit 10,14 NOK. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Touristeninformation Geiranger Fjordservice. Stand: Februar 2022

Der Kreuzfahrthafen von Geiranger

Kreuzfahrtschiffe ankern am Ende der spektakulären Fahrt vor der Ortschaft Geiranger und bringen die Gäste mit Tendern an Land. Direkt am Cruise Tender Pier befindet sich die sehr gut sortierte Touristeninformation und ein Souvenirgeschäft.

Blick auf Geiranger
Blick auf Geiranger – Bild: Tegeler

Seit einigen Jahren gibt es einen modernen mobilen SeaWalk über den die Landausflügler trockenen Fußes an Land laufen können. Allerdings scheuen manche Reedereien die hohen Kosten des SeaWalks und ankern lieber. Weitere Informationen findet man auf der Webseite des Geiranger Cruise Port.

Mobil in Geiranger auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Geiranger auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt:

Zu Fuß

Das kleine Örtchen ist umgeben von einer einzigartigen Naturkulisse, die man auf verschiedenen Wanderwegen erkunden kann. Eine Wanderkarte im PDF-Format haben wie hier hinterlegt. In Papierform gibt es diese bei der Touristeninformation. In dem kleinen Ort selber kann man ein wenig spazieren gehen und die Ausblicke genießen. Sehr schön ist der Wanderweg „Fossevandring“ am Wasserfall entlang. Los geht es bei dem interessanten Norsk Fjordsenter.

Geiranger auf einen Blick
Geiranger auf einen Blick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Kreuzfahrtschiffe ankern und tendern oder nutzen den modernen SeaWalk (gezackte Linie) bei der Touristeninformation. Im letzteren Fall können die Landausflügler an Land laufen.

Diese Ziele kann man im Hafen von Geiranger auf eigene Faust zu Fuß erreichen: 1-Geiranger Kirche, 2-Norsk Fjordsenter, 3-Schokoladenmanufaktur (in der kleinen Einkaufsgasse des Dorfes), 4-Geiranger Galleri / Die schwarze Linie beim Norsk Fjordsenter zeigt den Wanderweg Fossevandring am Wasserfall Storfossen. Am Norsk Fjordsenter beginnen auch längere Wanderungen (s. Wanderkarte).

Mietwagen

Über die Touristeninformation kann man auch einen Mietwagen bekommen und die Sehenswürdigkeiten rund um Geiranger auf eigene Faust erkunden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, darunter auch Elektroautos. Diese sind im reichen Norwegen mittlerweile weit verbreitet.

Ziele für Landausflüge in Geiranger und Umgebung
Landausflugsziele in Geiranger

Landausflugsziele in Geiranger und Umgebung: 1-Flydalsjuvet Aussichtspunkt, 2-Knuten (historischer Verkehrsknoten), 3-Dalsnibba Aussichtsspunkt, 4-Ørnesvingen Aussichtspunkt, 5-Wasserfall Storseterfossen (Wanderziel), 6-Vesteråsfjellet (Løsta) Wanderziel und Aussichtspunkt auf einem Berg über dem Hafen.

Ein lokaler Vermieter ist die Firma Hertz (hertz.no), die mit der Touristeninformation zusammenarbeitet. Man sollte eine Wagen vorab über Hertz reservieren. In Geiranger kann man die Schlüssel dann in der Touristeninformation in Empfang nehmen. Die Fahrzeuge stehen 50 Meter von der Touristeninformation entfernt. Angeboten werden 5-Sitzer mit Automatikgetriebe, hauptsächlich vom Typ Toyota Auris Hybrid Automatik. Der Mietpreis liegt bei 1.850 NOK pro Tag.

Die kleinen Elektroautos vom Typ Renault Twizy kann man ebenfalls bei der Touristeninformation mieten. Eine einstündige Tour kostet 800 NOK, die zweistündige 1.600 NOK und die dreistündige Rundfahrt 1850 NOK. Die Wagen sind für zwei Personen ausgelegt. Die Firma heißt eMobility. Gebucht wird auch bei der Touristeninformation.

Geiranger auf eigene Faust
Am Tenderpier in Geiranger – Bild: Tegeler

Taxis

Über die Touristeninformation kann man eine zwei- oder dreistündige Tesla-Taxi-Tour mit dem Fahrzeugmodel Tesla X buchen. Ein ortskundiger Fahrer fährt den Wagen. Für 2 Stunden zahlt man 3.600 NOK und für 3 Stunden immerhin schon 4.800 NOK für maximal 4 Personen. Für kleine Gruppen gibt es auch Stretch-Limousinen mit Fahrer.

Stadtrundfahrten

Franchisenehmer der Firma City Sightseeing* bieten in vielen Häfen weltweit Stadtrundfahrten an. So auch in Geiranger. Die roten Busse halten am Cruise Tender Pier, am Norwegian Fjord Centre, an der Westerås Farm und am Flydalsjuvet Viewpoint. Eine Runde dauert ca. 50 Minuten. Während der Fahrt gibt es Audiokommentare in acht verschiedenen Sprachen, darunter auch in Deutsch. Wer möchte, kann an jeder Haltestelle aussteigen und mit einem der nachfolgenden Busse weiterfahren.

Die Alternative zum Angebot von City Sightseeing sind die Busrundfahrten der lokalen Touristeninformation. Es gibt mehrere Angebote zur Auswahl. Die Tickets kann man vorab online oder vor Ort im Büro der Touristeninformation am Cruise Tender Pier erwerben. Wenn Kreuzfahrtschiffe vor Anker liegen gibt es mehrere Abfahrten pro Tag.

Flydalsjuvet
Aussichtspunkt Flydalsjuvet – Bild: CH-Visitnorway.com

Panorama Bus

Der Panorama Bus startet mehrfach am Tag vor der Touristeninformation zu einer neunzigminütigen Rundfahrt mit zwei Stopps an den Aussichtspunkten Flydalsjuvet und Ørnesvingen (Adlerkurve). Hier haben die Fahrgäste jeweils 15 Minuten Pause. Während der Fahrt können die Fahrgäste einen mehrsprachigen Audioguide nutzen. Der Fahrpreis liegt bei 360 NOK.

Dalsnibba Skywalk Bus

Dieser Bus startet ebenfalls an der Touristeninformation und fährt hinauf zur spektakulären Aussichtsplattform Geiranger Skywalk auf dem Berg Dalsnibba. Auch ein Halt am Aussichtspunkt Flydalsjuvet ist vorgesehen. Die Fahrt dauert 2 Stunden und 15 Minuten und beinhaltet zwei Stopps über 15 Minuten. Es gibt mehrere Abfahrten pro Tag zum Fahrpreis von 395 NOK.

Panorama Exclusive Bus

Die Minibustour steuert alle drei berühmten Aussichtspunkte rund um Geiranger (Ørnesvingen, Dalsnibba und Flydalsjuvet) an. Die Fahrt dauert drei Stunden und fünfzehn Minuten und beinhaltet drei Fotostopps mit einer Länge von jeweils 15 Minuten. Der Fahrpreis liegt bei 580 NOK. Los geht es auch hier an der Touristeninformation direkt am Cruise Tender Pier.

Busrundfahrten der Touristeninformation
Busrundfahrten der Touristeninformation

Fahrräder

Mountainbikes und Cityräder gibt es ebenfalls direkt in der Touristeninformation im Zentrum von Geiranger. Mit einem Elektroantrieb sind auch die Steigungen ganz gut zu bewältigen. Auch wenn die natürlich knackig sein können. Es ist ratsam, vorab zu reservieren. Die Räder warten dann im Gebäude der Touristeninformation. Zwei Stunden kosten 320 NOK und vier Stunden 470 NOK. Gegen eine Zusatzgebühr kann man auch einen Zusatz-Akku bekommen. Ein Helm ist im Preis enthalten.

Landausflüge in Geiranger buchen

Für den Tag in Geiranger werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es oben*.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Geiranger

Der erste große Höhepunkt ist natürlich die Fahrt mit dem Kreuzfahrtschiff durch den Geirangerfjord. Dafür braucht man keinen Landausflug in Geiranger auf eigene Faust, dieses Erlebnis ist im Reisepreis enthalten. Man steht einfach an der Reling und staunt. Häufig wird das Naturerlebnis mit Musik des berühmten norwegischen Komponisten Edvard Grieg untermalt. Da der Fjord eine Sackgasse ist, kann man den Geiranger gleich zweimal genießen. Es sei denn, man geht in Hellesylt von Bord und legt eine Strecke mit dem Bus zurück, was auch sehr schön ist. Dies sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Geiranger.

Wanderweg Fossevandring
Wanderweg Fossevandring – Bild: Tegeler

Dorf Geiranger

Das kleine Dorf Geiranger ist im Sommer ein lebhafter kleiner Urlaubsort am Fjord, umgeben von hohen Bergen. Es gibt einige nette Geschäfte und Cafés. Darunter eine kleine Schokoladenmanufaktur. Auch die kleine weiße Kirche des Ortes ist einen Besuch wert.

Unbedingt lohnenswert ist ein kurzer Spaziergang hinauf zum Norsk Fjordsenter. Das moderne Gebäude aus Beton, Glas und Holz ist das Nationalparkzentrum. Hier erfährt man viel über die Natur und natürlich auch über Land und Leute. Fast vor der Tür des modernen Gebäudes beginnt ein beliebter Wanderweg, der über weite Strecken über eine Stahltreppe führt. Es geht immer am Wasserfall Storfossen entlang. Der Weg heißt Fossevandring.

Neu in Geiranger ist der Geiranger Naturepark mit Klettersteig und Zipline. Der Park befindet sich oberhalb des Norsk Fjordsenter an beiden Ufern des Flusses. Eine Karte der Anlage haben wir hier hinterlegt. Für 800 NOK kann man den Park 1,5 Stunden nutzen. Ansprechpartner ist auch hier die Touristeninformation.

Blick vom Dalsnibba
Blick vom Dalsnibba – Bild: Tegeler

Von Geiranger kann schöne und anspruchsvolle Wanderungen zu Zielen in den umliegenden Bergen unternehmen. Eine Wanderkarte haben wir in der Rubrik „Zu Fuß“ hinterlegt. Ziele sind zum Beispiel der Wasserfall Storsæterfossen, der Aussichtspunkt Vesteråsfjellet (Løsta) oder der Bergbauernhof Skageflå. Gutes Schuhwerk und eine gewisse Trittsicherheit sind die Voraussetzung im Gebirge.

Geiranger Skywalk – Dalsnibba

Der spektakuläre Aussichtspunkt auf dem Berg Dalsnibba ist bei guter Sicht ein Traum. Vom Geiranger Skywalk aus gesehen, ist das Kreuzfahrtschiff nur noch ein kleiner weißer Punkt am Ende des Fjords. Wahnsinn! Erreichbar ist der Aussichtspunkt über die Mautstraße Nibbevegen. Es ist der höchste Punkt in Norwegen, der über eine Straße erreichbar ist. Es gibt einen großen Parkplatz und ein Servicegebäude mit großen Fenstern und Souvenirverkauf.

Flydalsjuvet

Wer nicht bis ganz hinauf zum Dalsnibba fährt, findet hier ebenfalls zwei sehr schöne Aussichtspunkte, die durch einen Weg verbunden sind. Auf dem unteren Plateau steht ein überdimensionaler Liegestuhl. Die Installation Fjordsetet (Queen’s Chair) wurde von der norwegischen Königin eingeweiht und ist ein weiteres schönes Fotomotiv für Landausflüge in Geiranger. Der Aussichtspunkt Flydalsjuvet ist ca. vier Kilometer von Geiranger entfernt und kann von sportlichen Landausflüglern auch zu Fuß oder mit einem Elektrofahrrad erreicht werden.

Die Adlerkehre
„Adlerkurve“ (Ørnesvingen) – Bild: CH – Visitnorway.com

Adlerstraße mit Adlerkurve

In Norwegen wird diese Sehenswürdigkeit Ørnevegen bzw. Ørnesvingen genannt. Vom Schiff aus sieht man bereits die insgesamt elf Haarnadelkurven der Adlerstraße. Auf einer Strecke von acht Kilometern ist eine Steigung von zehn Prozent zu überwinden. Die Adlerkurve ist die oberste Serpentine. Hier gibt es einen Parkplatz und eine Aussichtsplattform. Die Aussicht ist auch hier spektakulär.

Landausflug ab Hellesylt

Viele Kreuzfahrtschiffe machen vor der Einfahrt in den Geirangerfjord einen technischen Stopp in Hellesylt. Hier werden die Passagiere abgesetzt, die im Rahmen eines Landausfluges mit dem Bus nach Geiranger weiterfahren möchten. Neben vielen Ausblicken auf den Fjord beinhaltet dieser bekannte Landausflug meistens auch eine Fahrt mit der Kabinenbahn auf den Berg Stranda und einen Besuch der Panoramastraße Trollstigen. Auch ein Mittagessen in einem Panoramarestaurant ist normalerweise enthalten.

Die „Sieben Schwestern“ im Geirangerfjord
Die „Sieben Schwestern“ im Geirangerfjord – Bild: Tegeler

Herdal-Ziegenfarm

Der Bauernhof Herdal liegt auf einer Hochebene. Auf der idyllischen Alm Herdalssetra werden in spektakulärer Landschaft seit 300 Jahren Ziegen gehalten. Es gibt 30 alte Almhäuser und Reste noch älterer Gehöfte. Man kann hier herrlich spazieren gehen und sich über die Herstellung von Ziegenkäse informieren. Es gibt sogar Karamellbonbons aus Ziegenmilch. Eine schönes Landausflugsziel für die ganze Familie.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.