Geiranger auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Geiranger auf eigene Faust zusammengestellt. Geiranger ist ein kleines Dorf in der Gemeinde Stranda und ein beliebtes Ziel für Norwegen Kreuzfahrten. Es ist bekannt für seine atemberaubende Lage am Geirangerfjord, einem der berühmtesten Fjorde Norwegens und Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Um Geiranger zu erreichen, biegen die Kreuzfahrtschiffe mitten in der Nacht südlich von Ålesund in den Storfjord ein. Nach vielen Stunden geht es dann kurz hinter der Ortschaft Stranda rechts ab in den Sunnylvsfjord. An dessen Ende liegt Hellesylt. Hier gibt es häufig frühmorgens einen technischen Stopp. Die Landausflügler, die mit dem Bus weiter nach Geiranger fahren möchten, gehen von Bord. Das Kreuzfahrtschiff fährt dann die letzten 15 Kilometer durch den berühmten Fjord bis zur Ortschaft Geiranger. Die Fahrt durch den manchmal nur 600 Meter breiten Geirangerfjord ist spektakulär. Von den steilen Felswänden stürzen großartige Wasserfälle wie die „Sieben Schwestern“ und der „Brautschleier“ zu Tal. In schwindelerregender Höhe sieht man (heute meistens verlassene) Bauernhöfe, die nur über Leitern erreichbar waren. Das Dorf Geiranger am Ende des gleichnamigen Fjords zieht jährlich viele Touristen an, die die natürliche Schönheit der Region und die zahlreichen Outdoor-Aktivitäten, wie Wandern, Kajakfahren und Sightseeing-Touren, genießen. Trotz seiner geringen Einwohnerzahl bietet Geiranger eine Reihe von Annehmlichkeiten, darunter Hotels, Restaurants und Geschäfte, die sich auf lokale Produkte und Handwerkskunst spezialisieren.

Landausflüge in Geiranger auf eigene Faust
Im Geirangerfjord – Bild: Tegeler

Norwegen ist ein Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), aber kein Mitglied der Europäischen Union (EU). Das Land ist Teil des Schengen-Raums, was bedeutet, dass es keine Grenzkontrollen zu anderen Schengen-Ländern gibt. Dies erleichtert die Reise für Bürger der EU. Als Nicht-EU-Mitglied hat Norwegen seine eigene Währung, die Norwegische Krone, und ist nicht Teil der Eurozone. Ein Euro entspricht derzeit ca. 11,36 NOK. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Touristeninformation Geiranger Fjordservice. Stand: Januar 2024

Der Kreuzfahrthafen von Geiranger

Kreuzfahrtschiffe ankern nach der spektakulären Fahrt durch den Geirangerfjord vor der Ortschaft Geiranger. Im Sommer sind oft mehrere Kreuzfahrtschiffe vor Ort. Direkt am Geiranger Cruise Terminal befindet sich die sehr gut sortierte Touristeninformation und ein großes Souvenirgeschäft.

Kreuzfahrtschiffe in Geiranger
Kreuzfahrtschiffe in Geiranger – Bild: Fabian Holtappels auf Pixabay

Seit einigen Jahren gibt es einen 236 Meter langen SeaWalk über den die Landausflügler trockenen Fußes an Land laufen können. Dieser ausklappbare Schwimmanleger fungiert als mobiler Pier. Häufig sind mehrere Kreuzfahrtschiffe in Geiranger, sodass weiterhin getendert werden muss. Weitere Informationen findet man auf der Webseite des Geiranger Cruise Port. Unter dem Menüpunkt „Cruise Calls“ kann man erkennen, wie viele Kreuzfahrtschiffe an einem bestimmten Tag erwartet werden. In der Spalte „Kai“ ist die Ankerposition angegeben. Die Buchstaben SW zeigen an, dass das Kreuzfahrtschiff den SeaWalk nutzt.

Der Hafen bietet verschiedene Dienstleistungen für ankommende Kreuzfahrtschiffe und deren Passagiere. Dazu gehören Panoramabusse, Führungen und Informationen über lokale Attraktionen sowie oft auch kleinere Märkte oder Stände, die lokale Produkte und Souvenirs anbieten.

Landausflüge in Geiranger buchen

Für den Tag in Geiranger werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie (inkl. ERGO Reiseversicherung) und (meist) deutschsprachigen Reiseleitern gibt es bei Meine Landausflüge* (s. oben). Für Sicherheit bei der Ausflugsplanung sorgen eine „Geld-zurück“-Garantie (bei Hafenausfällen) und eine kostenlose Stornierungsoption bis 15 Tage vor dem Ausflugsdatum. Mit extra buchbarer Flex-Option sogar bis 60 Minuten vor Ausflugsbeginn. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge in Geiranger findet man bei GetYourGuide*.

Mobil in Geiranger auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Geiranger auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben zu beliebten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Geiranger:

  • Promenada Geiranger Port (Geschäfte): 150 Meter
  • Geiranger Kirche: 800 Meter
  • Fossevandring Wanderweg: 1,1 km
  • Norsk Natursenter: 1,5 km
  • Flydalsjuvet Viewpoint: 3,9 km
  • Westerås Restaurant: 4,2 km
  • Geiranger Skywalk Dalsnibba: 6 km
  • Ørnesvingen Viewpoint: 6,9 km
Rund um den Hafen in Geiranger
Rund um den Hafen in Geiranger – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Rund um das Geiranger Cruise Terminal: 1-SeaWalk, 2-Tenderpier, 3-Touristeninformation, 4-Holzhütten mit Geschäften und Gastronomie, 5-Joker Supermarkt, 6-Geiranger Galleri

Zu Fuß

Das kleine Örtchen ist umgeben von einer einzigartigen Naturkulisse, die man auf verschiedenen Wanderwegen erkunden kann. Eine Wanderkarte als PDF haben wir hier hinterlegt. In Papierform gibt es diese bei der Touristeninformation. In dem kleinen Ort selber kann man ein wenig spazieren gehen und die Ausblicke genießen. Sehr schön ist der Wanderweg „Fossevandring“ am Wasserfall entlang. Los geht es bei dem interessanten Norsk Fjordsenter.

Mietwagen

Über die Touristeninformation kann man auch einen Mietwagen bekommen und die Sehenswürdigkeiten rund um Geiranger auf eigene Faust erkunden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, darunter auch Elektroautos. Diese sind im reichen Norwegen mittlerweile weit verbreitet.

MSC Lirica in Geiranger
MSC Lirica in Geiranger – Bild: Tegeler

Ein lokaler Vermieter ist die Firma Hertz (hertz.no), die mit der Touristeninformation zusammenarbeitet. Man sollte einen Wagen vorab über das Buchungssystem von Hertz reservieren. In Geiranger kann man die Schlüssel dann in der Touristeninformation in Empfang nehmen. Die Fahrzeuge stehen 50 Meter von der Touristeninformation entfernt. Angeboten werden 5-Sitzer mit Automatikgetriebe, hauptsächlich vom Typ Toyota Auris Hybrid Automatik. Der Mietpreis liegt bei 1.850 NOK pro Tag.

Die kleinen Elektroautos vom Typ Renault Twizy kann man ebenfalls bei der Touristeninformation mieten. Das GPS-System führt die Landausflügler zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Die einstündige Tour zum Aussichtspunkt Ørnesvingen kostet 950 Euro. Bei der zweistündigen Fahrt kommen noch die Ziele Flydalsjuvet und Westerås hinzu. Die Kosten liegen dann bei 1.695 NOK. Die dreistündige Tour zum Geiranger Skywalk Geiranger gibt es für 2.400 NOK.

Taxis

Über die Touristeninformation kann man ein-, zwei- oder dreistündige Taxi-Touren mit einem Tesla X buchen. Ein ortskundiger Fahrer fährt den Wagen. Für 2 Stunden und 4 Stopps) zahlt man 4.320 NOK und für 3 Stunden und 5 Stopps immerhin schon 5.520 NOK für maximal 4 Personen. Für kleine Gruppen gibt es auch Stretch-Limousinen mit Fahrer.

AIDAsol tendert in Geiranger
AIDAsol tendert in Geiranger – Bild: Tegeler

Busrundfahrten

Franchisenehmer der Firma City Sightseeing* bieten in vielen Häfen weltweit Stadtrundfahrten an. So auch in Geiranger, allerdings nur im Sommerhalbjahr. Die roten Busse halten am Cruise Tender Pier, am Norwegian Fjord Centre, an der Westerås Farm und am Flydalsjuvet Viewpoint. Eine Runde dauert ca. 50 Minuten. Während der Fahrt gibt es Audiokommentare in acht verschiedenen Sprachen, darunter auch in Deutsch. Wer möchte, kann an jeder Haltestelle aussteigen und mit einem der nachfolgenden Busse weiterfahren.

Die Alternative zum Angebot von City Sightseeing sind die drei verschiedenen Busrundfahrten der lokalen Touristeninformation. Die Tickets kann man vorab online oder vor Ort im Büro der Touristeninformation am Cruise Tender Pier erwerben. Wenn Kreuzfahrtschiffe vor Anker liegen, gibt es mehrere Abfahrten pro Tag. Das sind die drei Bustouren, die zur Auswahl stehen:

Panorama Bus

Der Panoramabus startet mehrfach am Tag vor der Touristeninformation zu einer 90-minütigen Rundfahrt mit zwei Stopps an den Aussichtspunkten Flydalsjuvet und Ørnesvingen (Adlerkurve). Hier haben die Fahrgäste jeweils 15 Minuten Pause. Während der Fahrt können die Fahrgäste einen mehrsprachigen Audioguide nutzen. Der Fahrpreis liegt bei 400 NOK.

Busrundfahrten der Touristeninformation
Busrundfahrten der Touristeninformation

Dalsnibba Skywalk Bus

Dieser Bus startet ebenfalls an der Touristeninformation und fährt hinauf zur spektakulären Aussichtsplattform Geiranger Skywalk auf dem Berg Dalsnibba. Auch ein Halt am Aussichtspunkt Flydalsjuvet ist vorgesehen. Die Fahrt dauert 2 Stunden und 15 Minuten und beinhaltet zwei Stopps über 15 Minuten. Es gibt mehrere Abfahrten pro Tag zum Fahrpreis von 430 NOK.

Panorama Exclusive Bus

Die Minibustour steuert die drei berühmten Aussichtspunkte rund um Geiranger (Ørnesvingen, Dalsnibba und Flydalsjuvet) an. Die Fahrt dauert gut drei Stunden und beinhaltet drei Fotostopps mit einer Länge von jeweils 15 Minuten. Der Fahrpreis liegt bei 595 NOK. Los geht es auch hier an der Touristeninformation direkt am Cruise Tender Pier.

Fahrräder

Mountainbikes gibt es ebenfalls direkt bei der Touristeninformation im Zentrum von Geiranger. Mit einem Elektroantrieb sind auch die Steigungen ganz gut zu bewältigen. Auch wenn die natürlich knackig sein können. Es ist ratsam, vorab zu reservieren. Die Räder warten dann im Gebäude der Touristeninformation. Zwei Stunden kosten 400 NOK und vier Stunden 520 NOK. Gegen eine Zusatzgebühr kann man auch einen Zusatz-Akku bekommen. Ein Helm ist im Preis enthalten.

Dalsnibba Viewpoint
Geiranger Viewpoint Dalsnibba – Bild: Tegeler

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Geiranger

Geiranger ist ein malerisches Dorf, das umgeben von hohen Bergen am Ende des Geirangerfjords liegt. Eigentlich leben hier nur ca. 200 Menschen. Im Sommerhalbjahr steigt die Einwohnerzahl auf ca. 2.000 Einwohner an. Die Menschen leben fast ausschließlich vom Tourismus. Das Dorf hat sich trotz des wachsenden Tourismus seinen traditionellen Charme bewahrt und bietet eine friedliche und entspannende Atmosphäre. Es ist ein perfekter Ort, um die natürliche Schönheit Norwegens zu erleben und in die lokale Kultur und Lebensweise einzutauchen.

Der Geirangerfjord

Der erste große Höhepunkt ist natürlich die Fahrt mit dem Kreuzfahrtschiff durch den berühmten Geirangerfjord. Dafür braucht man keinen Landausflug in Geiranger auf eigene Faust zu planen. Dieses Erlebnis ist im Reisepreis enthalten, auch wenn man dafür oft früh aufstehen muss. Man steht einfach an der Reling und staunt. Häufig wird das Naturerlebnis mit Musik des berühmten norwegischen Komponisten Edvard Grieg untermalt. Das Kreuzfahrtschiff passiert berühmte Wasserfälle. Die Sieben Schwestern (De syv søstrene) sind sieben nebeneinander liegende Wasserfälle, die besonders nach starken Regenfällen oder während der Schneeschmelze beeindruckend sind. Der Bräutigam (Friaren) ist weiterer berühmter Wasserfall gegenüber den Sieben Schwestern, dessen Wasserspritzer wie eine Flasche Champagner aussehen.

Das Dorf Geiranger

Das kleine Dorf Geiranger ist im Sommer ein lebhafter kleiner Urlaubsort am Fjord, umgeben von hohen Bergen. Die Hauptstraße von Geiranger ist gesäumt von einer Vielzahl traditioneller norwegischer Holzhäuser und Geschäfte, die eine Vielfalt an lokalen Handwerkskunst, Souvenirs und norwegischen Delikatessen anbieten. Es gibt auch mehrere Cafés und Restaurants, in denen man lokale Spezialitäten genießen und gleichzeitig den herrlichen Blick auf den Fjord und die umliegenden Berge bewundern kann. Ein schönes Fotomotiv ist die historische Holzkirche von Geiranger, die eine wichtige Rolle im kulturellen Leben des Dorfes spielt.

Geiranger auf eigene Faust
Geiranger auf einen Blick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Geiranger auf einen Blick: 1-Geschäfte und Gastronomie in alten Holzhäusern, 2-Geiranger Galleri (Kunstgalerie), 3-Geiranger Kirche, 4-Norsk Fjordsenter, 5-Fossewandring, 6-Geiranger Naturpark, 7-Gehöft Westerås (Restaurant und Wandergebiet)

Norsk Fjordsenter

Das Norsk Fjordsenter in Geiranger ist ein Besucher- und Bildungszentrum, das sich der westnorwegischen Fjordlandschaft widmet, insbesondere dem zum UNESCO-Welterbe gehörenden Geirangerfjord. Dieses Zentrum bietet Ausstellungen und interaktive Stationen, die sich auf die einzigartige Fjordlandschaft konzentrieren, die 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Besucher können hier mehr über die Entstehung der Fjordlandschaft sowie über die dortige Tier- und Pflanzenwelt erfahren.

Das Norsk Fjordsenter befindet sich etwa 1 km vom Dorfzentrum Geirangers entfernt und ist über eine Treppe mit 327 Stufen und einem Höhenunterschied von 85 Metern zu erreichen. Es bietet eine Reihe von Einrichtungen, darunter ein Café und einen Geschenkeladen mit einem Schwerpunkt auf nachhaltigen norwegischen Produkten. Das Zentrum ist auch für Besucher mit Behinderungen zugänglich.

Geiranger Cruise Terminal
Geiranger Cruise Terminal – Bild: Tegeler

Fossevandring

Der Fossevandring in Geiranger besteht aus 327 Stufen mit verschiedenen Plattformen und Gehwegen, die einen tollen Blick auf einen Gebirgsbach mit seinen Wasserfällen bieten. Die Fossevandring-Route kann entweder von oben in der Nähe des norwegischen Fjordzentrums, das 90 Meter über dem Fjord liegt, oder von unten in der Nähe von Geiranger Camping erreicht werden. Die Wanderung ist etwa 0,4 Kilometer lang. Es ist das ganze Jahr über geöffnet und wegen seiner großartigen Aussicht auf die Wasserfälle und Kaskaden bei Besuchern beliebt, obwohl es in der Hauptsaison ziemlich voll sein kann.

Geiranger Naturpark

Der Geiranger Naturpark verfügt über eine Vielzahl von Aktivitäten, die Adrenalinjunkies ansprechen, darunter Ziplines und Via Ferrata-Parcours, die durch den dramatischen Wald der Weltkulturerbestätte führen. Der Park bietet zwei Via Ferrata-Parcours, zwei Hängebrücken im Nepal-Stil und fünf Doppelziplines. Für Besucher, die keine Erfahrung mit dem Klettern an Via Ferrata haben, bietet der Park Einführungskurse in die Nutzung der Ausrüstung an. Es gibt eine Altersgrenze von 10 Jahren für die Teilnahme, und Kinder unter 15 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.. Ansprechpartner ist auch hier die Touristeninformation oder die Firma Explore Geiranger.

Landausflugsziele in der Umgebung

Rund um das kleine Dorf Geiranger am Ende des berühmten Geirangerfjords erheben sich schneebedeckte Berge. Da wundert es nicht, dass Aussichtspunkte zu den größten Sehenswürdigkeiten des Ortes zählen. Und davon gibt es viele. Besonders eindrucksvoll sind Flydalsjuvet, der Geiranger Skywalk Dalsnibba und der Ørnesvingen Viewpoint am Ende der spektakulären Adlerkehre.

Ziele für Landausflüge in Geiranger
Ziele für Landausflüge in Geiranger – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Ziele für Landausflüge in Geiranger: 1-Flydalsjuvet Viewpoint, 2-Knuten (historischer Verkehrsknoten), 3-Dalsnibba Skywalk, 4-Ørnesvingen Viewpoint, 5-Westerås Restaurant (Ziel und Ausgangspunkt für Wanderungen), 6-Skageflå Bergbauernhof

Geiranger Skywalk – Dalsnibba

Der Geiranger Skywalk Dalsnibba ist eine spektakuläre Aussichtsplattform auf dem Berg Dalsnibba und das Topziel für Landausflüge in Geiranger. Sie liegt etwa 1.500 Meter über dem Meeresspiegel und bietet einen der beeindruckendsten Ausblicke auf den Geirangerfjord und die umliegende Berglandschaft. Vom Geiranger Skywalk aus gesehen, ist das Kreuzfahrtschiff nur noch ein kleiner weißer Punkt am Ende des Fjords. Wahnsinn!

Der Skywalk ist eine der höchsten und bekanntesten Aussichtsplattformen Europas. Die Plattform ist modern gestaltet und passt harmonisch in die natürliche Umgebung ein. Sie ist mit einem Glasgeländer ausgestattet, das Sicherheit bietet und gleichzeitig einen ungehinderten Blick ermöglicht. Der Geiranger Skywalk Dalsnibba ist über die Straße erreichbar, die von Geiranger aus über zahlreiche Serpentinen führt. Die Fahrt dorthin ist bereits ein Erlebnis für sich, da sie beeindruckende Ausblicke und Fotomöglichkeiten bietet.

Dalsnibba (Nebel im Tal)
Dalsnibba (Nebel im Tal) – Bild: Tegeler

Bei guter Sicht ist dieser Landausflug unbedingt zu empfehlen. Wir haben es einmal erlebt, dass wir bei dichter Bewölkung in Geiranger gestartet sind und oben auf dem Daslnibba in der Sonne standen. Das gesamte Tal war angefüllt mit Wolken und Nebel. Auch schön.

Flydalsjuvet

Der Aussichtspunkt Flydalsjuvet ist eine der bekanntesten und meistfotografierten Sehenswürdigkeiten in der Region Geiranger. Er liegt nicht ganz so weit oben wie der Dalsnibba, sodass man das Dorf Geiranger und die Kreuzfahrtschiffe gut sehen kann. Der Aussichtspunkt Flydalsjuvet ist ca. vier Kilometer von Geiranger entfernt und kann von sportlichen Landausflüglern auch zu Fuß oder mit einem Elektrofahrrad erreicht werden.

Flydalsjuvet besteht aus zwei Hauptteilen. Der obere Aussichtspunkt bietet eine weite und beeindruckende Aussicht auf den Geirangerfjord. Von hier aus können Besucher die atemberaubende Schönheit des Fjords und der umgebenden Natur bewundern. Der untere Teil ist bekannt für den berühmten Felsvorsprung, der sich über den Abgrund hinaus erstreckt. Dieser Punkt ist besonders beliebt für Fotografien, da er eine dramatische Perspektive auf den Fjord darunter bietet. Auf dem unteren Plateau steht zudem ein überdimensionaler Liegestuhl. Die Installation Fjordsetet (Queen’s Chair) wurde von der norwegischen Königin eingeweiht und ist ein weiteres schönes Fotomotiv für Landausflüge in Geiranger.

Die Adlerkehre in Geiranger auf eigene Faust erleben
„Adlerkurve“ (Ørnesvingen) – Bild: CH – Visitnorway.com

Adlerstraße mit Adlerkurve

Die Adlerstraße (Ørnevegen) mit der Adlerkurve (Ørnesvingen) ist eine der berühmtesten und beeindruckendsten Straßen in Norwegen und besonders bekannt für ihre spektakuläre Aussicht auf den Geirangerfjord. Die Adlerstraße ist berühmt für ihre elf scharfen Haarnadelkurven, die sich den Berg hinaufschlängeln. Die Fahrt bietet ein aufregendes Erlebnis mit beeindruckenden Ausblicken. Der Höhepunkt der Straße ist die Adlerkurve, der höchste Punkt der Serpentinen. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick über den Geirangerfjord, die umliegenden Berge und Wasserfälle. Die Adlerkurve ist ein beliebter Ort für Fotografien, da sie eine der besten Aussichten auf den Geirangerfjord bietet. Sie ist damit ein Muss für Landausflüge in Geiranger.

Wanderungen

Von Geiranger kann man schöne und anspruchsvolle Wanderungen zu Zielen in den umliegenden Bergen unternehmen. Eine Wanderkarte haben wir in der Rubrik „Zu Fuß“ hinterlegt. Festes Schuhwerk ist in den Bergen rund um Geiranger auf jeden Fall ein Muss. Hier einige Beispiele für beliebte Wanderungziele.

Der historische Bauerhof Skageflå liegt oberhalb des Geirangerfjords. Man hat von hier oben einen Traumblick auf den Fjord und Wasserfälle „Die Sieben Schwestern“ auf der anderen Fjordseite. Mit der Fähre MS Geirangerfjord fährt man zum Anleger Skagehola, wo der 45-minütige Aufstieg beginnt. Wenn man sich stattgesehen hat, geht es zurück zum Anleger und mit der Fähre nach Geiranger. Man kann auch zurückwandern. Das dauert allerdings ca. 4 Stunden. Man kann die Fähre und die Wanderung auch bei der Touristeninformation buchen.

Wandern oberhalb von Geiranger
Wandern oberhalb von Geiranger – Bild: Øyvind Heen – fjords.com

Die idyllisch gelegene Westerås Farm (ein Restaurant) befindet sich gut 4 km vom Hafen entfernt in idyllischer Lage. Sie kann vom Hafen aus in einer anstrengenden Wanderung (ca. 75 bis 90 Minuten) erreicht werden. Das Restaurant liegt in einem schönen Wandergebiet und ist nicht nur Ziel, sondern auch Ausgangspunkt für Wanderungen. Die Wanderung von der Westerås Farm zum Storsæter-Wasserfall und zum Løsta-Aussichtspunkt ist zum Beispiel eine beliebte Wanderroute für Landausflüge in Geiranger. Entsprechende Angebote gibt es oft an Bord. Der Weg zum Storsæter-Wasserfall ist relativ einfach und für die meisten Wanderer geeignet. Der Wasserfall ist besonders einzigartig, da man hinter den fallenden Wassermassen entlanggehen kann, was ein beeindruckendes Erlebnis ist. Nach dem Besuch des Wasserfalls führt der Wanderweg weiter zum Løsta-Aussichtspunkt. Dieser Teil der Wanderung ist anspruchsvoller und erfordert eine gute körperliche Verfassung, da es steilere Abschnitte und unebenes Gelände gibt. Vom Løsta-Aussichtspunkt aus hat man einen spektakulären Blick auf den Geirangerfjord, die umliegenden Berge und Täler. Es ist ein perfekter Ort, um Fotos zu machen und die Natur zu genießen. Die gesamte Wanderung (Hin- und Rückweg) dauert in der Regel etwa 3 bis 4 Stunden, abhängig von der Geschwindigkeit und den Pausen der Wanderer.

Herdal-Ziegenfarm

Die Herdal-Ziegenfarm, bekannt als Herdalssetra, ist eine historische Bergfarm in der Nähe von Geiranger in Norwegen. Diese Farm ist seit über 300 Jahren in Betrieb und bekannt für ihre traditionelle norwegische Landwirtschaft und die Ziegenkäseherstellung. Die Farm hat eine Herde mit über 300 Ziegen und ist somit eine der größten Ziegenfarmen in Norwegen. Sie ist für die Produktion von ‚Geitost‘, einem traditionellen norwegischen Ziegenkäse, bekannt. Besucher können den Käseherstellungsprozess beobachten und die Produkte probieren. Die Farmgebäude sind über 200 Jahre alt und repräsentieren die traditionelle norwegische Holzbauweise. Sie bieten Einblicke in die ländliche Lebensweise in Norwegen über die Jahrhunderte hinweg.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.