Dubrovnik auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Dubrovnik auf eigene Faust zusammengestellt. Die kroatische Hafenstadt an der Adria ist eines der beliebtesten Ziele von Adria Kreuzfahrten. Dubrovnik, auch bekannt als „Die Perle der Adria“, ist eine atemberaubende Stadt an der Küste Kroatiens. Sie liegt im südlichsten Teil des Landes und ist eines der beliebtesten Reiseziele in der Region. Dubrovnik hat eine reiche Geschichte, die bis ins 7. Jahrhundert zurückreicht. Die Stadt war ein bedeutendes Zentrum der Seefahrt und des Handels und spielte eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Adria-Region. Die gut erhaltene Altstadt von Dubrovnik ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und ein lebendiges Museum mit historischer Bedeutung. Sie ist von imposanten Stadtmauern umgeben, die einen großartigen Blick auf das Meer bieten. Innerhalb der Mauern gibt es ein Netz von engen Gassen, prächtigen Palästen, Kirchen und Plätzen, die den Charme vergangener Zeiten bewahren. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Dubrovnik gehört der Stradun, die Hauptstraße der Stadt, die von historischen Gebäuden gesäumt ist. Die Kathedrale von Dubrovnik und der Sponza-Palast sind weitere beeindruckende Bauwerke, die Besucher anziehen. Die Stadtmauern selbst sind auch eine Hauptattraktion und bieten einen spektakulären Blick auf die Adria und die Dächer der Altstadt. Abgesehen von ihrer historischen Bedeutung ist Dubrovnik auch für ihre natürliche Schönheit bekannt. Die Stadt liegt direkt am klaren blauen Wasser der Adria und bietet malerische Strände, darunter den beliebten Banje-Strand, der ideal zum Entspannen und Sonnenbaden ist.

Landausflüge in Dubrovnik auf eigene faust
Blick von der Stadtmauer auf die Festung Lovrijenac – Bild: MSC Cruises

Insgesamt ist Dubrovnik eine faszinierende Stadt, die Geschichte, Architektur, Natur und Kultur in perfekter Harmonie vereint. Es ist ein Ort, der sowohl Geschichtsinteressierte als auch Naturliebhaber gleichermaßen begeistern wird. Kroatien ist Teil der EU und gehört mittlerweile auch zur Währungsunion und zum Schengenraum. Wechselstuben und Personalausweise werden also nicht mehr benötigt. Weitere Informationen hat das Dubrovnik Tourist Board. Stand: Oktober 2023

Der Kreuzfahrthafen von Dubrovnik

Kreuzfahrtschiffe machen im Hafen von Gruž fest. Dieser liegt gut drei Kilometer nördlich der Altstadt. Mehrere große Kreuzfahrtschiffe können hier festmachen. Im Bereich des Hafens gibt es ein Büro der Touristeninformation (am südlichen Hafenausgang) und viele Souvenirstände. Landausflugsbusse und Taxis warten direkt am Schiff. Das Bild unten zeigt den Hafen aus der Luft. Man erkennt ein weißes Gebäude mit dem Busbahnhof von Dubrovnik. Das lange, schmale Gebäude rechts daneben wird überwiegend von Souvenirständen genutzt. Zwischen diesen beiden Gebäuden ist einer der Hafenausgänge. Links neben dem weißen Gebäude und außerhalb des Bildausschnitts befindet sich der Konzum Supermarkt.

MSC Magnifica in Dubrovnik
MSC Magnifica in Dubrovnik – Bild: MSC Cruises

Bei gutem Wetter und ruhiger See ankern Kreuzfahrtschiffe im Hochsommer gelegentlich auch bei der Insel Lokrum und bringen die Gäste mit Tendern direkt zum alten Stadthafen von Dubrovnik. Die Landausflügler von den ankernden Schiffen werden also direkt zur Altstadt gefahren.

Landausflüge in Dubrovnik buchen

Wer keine Lust hat, sich um Urlaub mit Fahrplänen oder Taxifahrern herumzuschlagen, kann an Bord aus einem großen Angebot an organisierten Landausflügen wählen. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie (inkl. ERGO Reiseversicherung) und (meist) deutschsprachigen Reiseleitern gibt es bei Meine Landausflüge* (s. oben). Für Sicherheit bei der Ausflugsplanung sorgen eine „Geld-zurück“-Garantie (bei Hafenausfällen) und eine kostenlose Stornierungsoption bis 15 Tage vor dem Ausflugsdatum. Mit extra buchbarer Flex-Option sogar bis 60 Minuten vor Ausflugsbeginn. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge in Dubrovnik findet man bei GetYourGuide*.

Mobil in Dubrovnik auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Dubrovnik auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben zu beliebten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Dubrovnik:

  • Pile Tor (Zugang zur Altstadt): 3,9 km
  • Talstation der Seilbahn: 4,1 km
  • Banje Strand: 5,5 km
  • Strand Plaža Sveti Jakov: 5,6 km
  • Copacabana Beach: 3,8 km
Ziele für Landausflüge in Dubrovnik im Überblick
Dubrovnik im Überblick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Auf der Karte erkennt man die Altstadt (1), den Hausberg Srd (2) und die vorgelagerte Insel Lokrum (3). Die gerade, schwarze Linie markiert die Seilbahn. Die Zick-Zack-Linie steht für den Wanderweg auf den Hausberg. Die drei Palmen markieren beliebte Strände. Unten der Strand Plaža Sveti Jakov, dann der Banje-Strand und oben die Plaža Copacabana auf der Halbinsel Lapad. Der Bus markiert die Bushaltestelle am Pile-Gate (am Zugang zur Altstadt). Hier halten öffentliche Busse und Shuttlebusse.

Zu Fuß

Wer möchte, kann die gut 3 Kilometer zur Altstadt von Dubrovnik auf eigene Faust zu Fuß zurücklegen. Dafür sollte man ca. 45 Minuten einplanen. Es geht immer ein wenig auf und ab. Auf der gesamten Strecke steht zumindest ein schmaler Bürgersteig zur Verfügung.

In den engen Straßen und Gassen der historischen Altstadt und auf der Stadtmauer kann man sich nur zu Fuß fortbewegen.

Der Hafen von Deck aus gesehen
Der Hafen von Deck aus gesehen – Bild: Tegeler

Shuttlebusse

Die Reedereien bieten einen Shuttlebus zum Brsalje-Platz vor dem Pile Tor an. Durch das historische Stadttor geht es dann zu Fuß in die Altstadt. Deutsche Reedereien verlangen meistens ca. 10 Euro pro Person für ein Tagesticket. Amerikanische Reedereien nehmen gerne auch mal bis zu 15 Euro.

Taxis

Taxis warten auf dem Gelände des Hafens. Die Angebote werden auf Schildern veröffentlicht. Für die Fahrt zur Altstadt wird in der Regel ein Festpreis von 14 Euro berechnet. Wenn man sich ein Taxi teilen kann, ist dies ein günstiges Verkehrsmittel für die Fahrt zur Altstadt. Alternativ werden einstündige Rundfahrten (City Panorama) beworben. Diese kosten umgerechnet ca. 50 Euro.

Öffentliche Busse

Der Busbahnhof Autobusni Kolodvor befindet sich außerhalb des Hafengeländes. Man geht durch den bewachten Hafenausgang und gleich rechts stehen die Busse. Das lokale Busnetz wird von der Firma Libertas Dubrovnik betrieben. Man kann Fahrkarten für ca. 2 Euro beim Fahrer im Bus kaufen. Nach dem Entwerten ist die Fahrkarte eine Stunde lang gültig. Busse der Linien 1a, 1b oder 3 sind die häufigsten Verbindungen zum Brsalje-Platz. Das Pile-Tor als Zugang zur Altstadt ist nur noch wenige Meter entfernt.

Blick vom Hausberg
Blick vom Hausberg Srd auf die Altstadt – Bild: Dubrovnik Cable Car

Die Seilbahn

Die Seilbahn Dubrovnik Cable Car führt seit 2010 von Dubrovnik auf den gut 400 Meter hohen Hausberg Srd. Die Talstadt befindet sich nördlich der Altstadt und die Fahrt dauert nur vier Minuten. Vom Pile Tor geht man ca. 500 Meter. Wenn man bereits in der Altstadt ist, führt der schnellste Weg durch das Buža-Tor. Von den Terrassen mit Panorama-Restaurant genießt man einen fantastischen Blick auf die Altstadt und das Meer. Wer möchte, kann dann zu Fuß absteigen.

Stadtrundfahrten

In der Altstadt kann man sich nur zu Fuß fortbewegen. Wer etwas von der näheren Umgebung sehen möchte, kann eine Stadtrundfahrt mit der Firma Sightseeing Dubrovnik unternehmen. Die Tour führt u.a. auf die Halbinsel Lapad und den Hausberg Srd. Der erste Bus startet um 10 Uhr am Pile-Tor. Weitere Busse folgen um 12 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr, 18 Uhr und 19.30 Uhr. Man kann aber auch in Hafennähe vor dem Hotel Petka einsteigen. Tickets gibt es im Bus. Der Service wurde im Internet zuletzt überwiegend kritisch beurteilt.

An Bord werden manchmal auch Rundfahrten mit einer Bimmelbahn angeboten. Diese Tour konnte man bisher nur bei den Reedereien kaufen.

Luftbild des Hafens
Luftbild des Hafens – Bild: Lučka Uprava Dubrovnik

Dubrovnik Pass

Die Dubrovnik Pass kostet (vorab bestellt) für einen Tag 35 Euro. Enthalten sind das Eintrittsgeld zu vielen Sehenswürdigkeiten und eine Tageskarte für die öffentlichen Busse von Libertas. Wenn man mit dem öffentlichen Bus fahren und auf die Stadtmauer möchte, hat man das Geld wieder raus. Wenn man den Dubrovnik-Pass vorab online bestellt, bekommt man eine E-Mail mit einem QR-Code. Diesen kann man ausdrucken oder am Smartphone speichern. Die offentlichen Busse haben inzwischen auch einen QR-Code-Reader, d.h. man kann den Pass gleich direkt im Bus aktivieren.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Dubrovnik

Dubrovnik gilt als die Perle der Adria und zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Kroatien. Landausflügler haben ausreichend Zeit für eine Besichtigung der wunderschönen Altstadt und für einen Bummel auf der gewaltigen Stadtmauer. Wer die Altstadt bereits von früheren Reisen her kennt, könnte auf den Hausberg Srd fahren oder einen Landausflug auf die Insel Lokrum unternehmen. Auch einige Stunden am Strand sind möglich. Viele Optionen für Landausflüge in Dubrovnik auf eigene Faust.

Landausflüge in Dubrovnik zu den Sehenswürdigkeiten der Altstadt
Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Dubrovnik – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Dubrovnik: 1-Pile Stadttor, 2-Onofriobrunnen, 3-Franziskanerkloster, 3-Stradun (Hauptstraße der Altstadt), 4-Uhrenturm und Sponza-Palast, 5-Talstation der Seilbahn, 6-Kirche des Heiligen Blasius, 7-Rektorenpalast, 8-Kathedrale von Dubrovnik, 9-Kirche St. Ignatius, 10-Ploče-Stadttor, 11-Festung Lovrijenac, 12-Alter Stadthafen / Der „Bus“markiert den Haltepunkt der Busse vom Hafen. Die schwarze Linie zeigt den Zugang zur Stadtmauer direkt am Pile Tor.

Festung Lovrijenac

Die Festung Lovrijenac ist eine beeindruckende Burg in Dubrovnik. Sie liegt auf einem Felsen am westlichen Ende der Stadt, direkt am Ufer der Adria und in unmittelbarer Nähe zum Brsalje-Platz (Haltestelle der Shuttlebusse). Die Festung diente im Laufe der Jahrhunderte als Verteidigungsstruktur und spielte eine wichtige Rolle während der zahlreichen Belagerungen, denen Dubrovnik im Laufe seiner Geschichte ausgesetzt war. Ihre Lage auf einem hohen Felsen außerhalb der Stadtmauer macht sie zu einer strategisch wichtigen militärischen Position.

Die Festung Lovrijenac ist ein beeindruckendes Beispiel für mittelalterliche Militärarchitektur. Sie hat massive Mauern, die bis zu 12 Meter dick sind. Die Architektur ist schlicht und funktional, was typisch für Befestigungsanlagen dieser Zeit ist. Von der Festung aus hat man einen spektakulären Blick auf das Adriatische Meer und die umliegende Landschaft. In der beliebten Serie „Game of Thrones“ war die Festung Lovrijenac einer der vielen Drehorte in Dubrovnik. Sie diente als Roter Bergfried und Sitz des Königs der Sieben Königslande und seiner Familie.

Am Pile-Tor (vor der Altstadt)
Durch das Pile Tor erreicht man die Altstadt – Bild: Tegeler

Die Altstadt

Die berühmte Altstadt von Dubrovnik ist bereits seit 1979 Weltkulturerbe der UNESCO. Landausflügler, die Dubrovnik auf eigene Faust erkunden möchten, steigen am Brsalje-Platz aus dem Bus. Dann geht es durch das Pile Tor in die Altstadt. Hier kann man sich einfach treiben lassen und das Ambiente genießen. Wer mehr über die Geschichte und die historischen Gebäude der Stadt erfahren möchte, sollte eine Stadtführung buchen. Hier ein kleiner Überblick über wichtige Sehenswürdigkeiten in der Altstadt.

Pile Tor

Pile Tor (Pile Gate) ist eines der bekanntesten Stadttore in Dubrovnik. Es ist eines der Haupteingangstore zur historischen Altstadt von Dubrovnik und ein wichtiger Ausgangspunkt für Landausflüge in Dubrovnik auf eigene Faust. Das Pile Tor wurde im 16. Jahrhundert im Renaissance-Stil erbaut und ist ein beeindruckendes Beispiel für die Befestigungsarchitektur der Stadt. Über dem Tor befindet sich eine Statue des Heiligen Blasius, dem Schutzpatron von Dubrovnik.

Wenn man durch das Tor gegangen ist, steht man auf einem kleinen Platz. Gleich links befindet sich der Aufgang zur Stadtmauer. Auf dem kleinen Platz steht der große Onofrio-Brunnen. Das ist ein historischer Brunnen aus dem 15. Jahrhundert, der einst eine wichtige Wasserquelle für die Stadt war. Der Brunnen ist ein beliebter Treffpunkt und ein Ort, an dem Besucher verweilen können, um die Atmosphäre der Altstadt zu genießen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die kleine Erlöserkapelle (Crkva sv. Spasa). Die wunderschöne Barockkirche wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist ein architektonisches Juwel mit einer reichen Geschichte. Die Fassade der Kirche ist schlicht, aber elegant gestaltet und zeigt Einflüsse der Renaissancearchitektur. Das Innere der Kapelle ist kunstvoll gestaltet und verfügt über prächtige Altäre und Fresken.

Am Pile-Tor (in der Altstadt)
Onofrio-Brunnen, Erlöserkapelle und die Treppe zur Stadtmauer – Bild: Tegeler

Das Franziskanerkloster (Franjevački samostan) ist ein weiteres bedeutendes historisches und religiöses Gebäude am Pile Tor. Es wurde im 14. Jahrhundert gegründet und ist eines der ältesten Franziskanerklöster im südöstlichen Europa. Das dazugehörige Gotteshaus ist die Franziskanerkirche (Crkva), die dem Heiligen Erlöser gewidmet ist. Innerhalb des Franziskanerklosters befindet sich eine der ältesten Apotheken Europas, die noch in Betrieb ist. Die Altstadtapotheke wurde im Jahr 1317 gegründet und ist ein interessantes Beispiel für mittelalterliche Pharmazie. Der Klosterhof ist ein friedlicher Ort, der von Arkadengängen umgeben ist und oft von Besuchern aufgesucht wird, um sich auszuruhen und die Atmosphäre des Klosters zu genießen.

Die Stadtmauer

Die Stadtmauer von Dubrovnik ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauern in Europa und ein herausragendes architektonisches Merkmal der Stadt. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und im Laufe der Jahrhunderte erweitert und verstärkt. Die Stadtmauer von Dubrovnik diente als Schutzmauer für die Stadt vor Angriffen von Feinden, Piraten und anderen Eindringlingen. Die Mauer spielte eine entscheidende Rolle in der reichen Geschichte Dubrovniks und half der Stadt, ihre Unabhängigkeit und ihren Wohlstand zu bewahren.

Die Stadtmauer erstreckt sich über eine Länge von etwa 1,9 Kilometern und umschließt die gesamte Altstadt von Dubrovnik. Sie ist bis zu 25 Meter hoch und an einigen Stellen bis zu 6 Meter dick. Die Mauer ist mit zahlreichen Türmen, Bastionen und Festungen verstärkt, die im Laufe der Jahrhunderte hinzugefügt wurden. Vier größere Festungen (Minceta-Turm, Bokar-Festung, Sankt Johannes-Festung und Revelin-Festung) sind strategisch an verschiedenen Abschnitten der Mauer platziert.

Heute ist die Stadtmauer eine wichtige Touristenattraktion und das Topziel für Landausflüge in Dubrovnik. Besucher können die Mauer besteigen und einen Spaziergang entlang ihres Umfangs machen. Während des Rundgangs bietet sich ein beeindruckender Blick auf die roten Ziegeldächer der Altstadt, das glitzernde Adriatische Meer und die umliegenden Inseln. Der Eintritt liegt mittlerweile bei 35 Euro. Der Hauptzugang zur Stadtmauer befindet sich direkt neben dem Pile-Tor. Hier kann es zu Wartezeiten kommen. Tickets und Touren gibt es auch bei GetYourGuide*.

Stradun

Der Stradun, auch bekannt als Placa, ist die Hauptstraße in der Altstadt von Dubrovnik und bildet das pulsierende Herzstück dieser historischen Stadt. Der Stradun ist eine breite, gepflasterte Straße, die sich durch die Altstadt von Dubrovnik zieht. Sie ist ca. 300 Meter lang, erstreckt sich vom Pile-Tor im Westen bis zum Ploče-Tor im Osten und teilt die Altstadt in zwei Hälften. Die Gebäude entlang des Stradun sind im barocken Stil erbaut und haben charakteristische rote Dächer. Viele dieser Gebäude wurden nach dem großen Erdbeben von 1667 wieder aufgebaut, was zu einer einheitlichen und harmonischen Architektur in dieser Straße führte.

Der Stradun ist mit glatten, polierten Kalksteinpflastersteinen ausgelegt, die bei einem Spaziergang angenehm unter den Füßen sind. Entlang der Straße gibt es auch mehrere historische Brunnen, die nicht nur eine Quelle für frisches Wasser waren, sondern auch als beliebte Treffpunkte für die Einheimischen dienten. Der Stradun ist gesäumt von zahlreichen Geschäften, Boutiquen, Cafés und Restaurants. Hier können Besucher lokale Souvenirs, Kunsthandwerk, Schmuck und Modeartikel kaufen. Die Restaurants und Cafés bieten sowohl traditionelle kroatische Küche als auch internationale Speisen an. Der Stradun ist ein beliebter Ort, um sich zu entspannen, eine Tasse Kaffee zu genießen und die Menschen zu beobachten.

Die Stradun
Der Stradun in der Vorweihnachtszeit – Bild: Tegeler

Der Stradun pulsiert tagsüber und in den Abendstunden vor Leben. Touristen und Einheimische flanieren die Straße entlang, und es gibt oft Straßenkünstler, Musiker und andere Unterhaltung, die die Atmosphäre lebendig halten. Während des Sommerfestivals von Dubrovnik werden hier auch viele kulturelle Veranstaltungen abgehalten, darunter Theateraufführungen und Konzerte, die die Straße in einen magischen Ort verwandeln.

Sponza-Palast

Der Sponza-Palast ist ein beeindruckendes Renaissance-Gebäude in der Altstadt von Dubrovnik. Der Palast liegt am westlichen Ende der Stradun, der Hauptstraße von Dubrovnik, und ist eines der bedeutendsten historischen Gebäude der Stadt. Der Sponza-Palast wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist ein Meisterwerk der venezianischen Gotik und der Renaissance-Architektur. Das Gebäude verbindet elegante gotische Elemente wie Spitzbögen mit klassischen Renaissance-Details. Es zeichnet sich durch seine harmonischen Proportionen, filigrane Säulen und kunstvolle Fenster aus. Der sehr schöne Innenhof war bei unserem letzten Besuch kostenlos zugänglich.

Der Sponza-Palast wurde ursprünglich als Lagerhaus und Münzprägeanstalt erbaut. Er überstand das Erdbeben von 1667, das große Teile von Dubrovnik zerstörte, weitgehend unbeschadet. Heute beherbergt der Sponza-Palast das Staatsarchiv. Dieses enthält eine beeindruckende Sammlung von historischen Dokumenten, Manuskripten, Karten und anderen Artefakten, die die Geschichte von Dubrovnik und der Region dokumentieren. Der Palast ist auch für die Öffentlichkeit zugänglich und dient als Museum, das Besuchern Einblicke in die reiche Geschichte Dubrovniks bietet.

Der Sponza-Palast am Ende der Stradun
Der Sponza-Palast am Ende der Stradun – Bild: Tegeler

Kirche des Heiligen Blasius

Die Kirche des Heiligen Blasius (Crkva svetog Vlaha) ist nur einen Steinwurf vom Sponza-Palast entfernt und gilt als eine der bedeutendsten religiösen Stätten in Dubrovnik. Sie ist dem Schutzpatron der Stadt, dem Heiligen Blasius (Sveti Vlaho auf Kroatisch), gewidmet. Die Kirche des Heiligen Blasius wurde im 18. Jahrhundert im Barockstil erbaut und ist ein beeindruckendes Beispiel für die barocke Architektur in Dubrovnik. Die Fassade der Kirche ist schlicht gehalten und wird von einer Statue des Heiligen Blasius gekrönt. Im Inneren ist die Kirche reich mit Fresken, Statuen und Altären geschmückt. Die Kirche beherbergt eine wertvolle Reliquie des Heiligen Blasius (sein rechtes Handgelenk). Diese Reliquie wird während des Festes des Heiligen Blasius in einer feierlichen Prozession durch die Stadt getragen.

Die Kathedrale

Die Kathedrale von Dubrovnik wurde im 17. Jahrhundert im Barockstil erbaut und ist ein beeindruckendes Beispiel für die katholische Architektur dieser Zeit. Die Fassade der Kathedrale ist schlicht gehalten, aber das Innere ist prächtig mit kunstvollen Altären, Gemälden und Skulpturen geschmückt. Die Kathedrale enthält auch eine bemerkenswerte Schatzkammer mit religiösen Artefakten, darunter kostbare Gewänder, Schmuck und liturgische Geräte. Im Inneren der Kathedrale finden sich zahlreiche Kunstwerke, darunter Gemälde von renommierten Künstlern wie Tizian, Raphael und Vittore Carpaccio. Die Deckenfresken und die ornamentierte Innenausstattung verleihen der Kathedrale eine majestätische Atmosphäre. Eines der bekanntesten Kunstwerke in der Kathedrale ist eine lebensgroße Statue des Heiligen Blasius, geschaffen von dem italienischen Bildhauer Pietro di Martino im 15. Jahrhundert.

Die Kathedrale ist der Jungfrau Maria geweiht und beherbergt angeblich eine Reliquie des Kopfes des Heiligen Blasius, des Schutzpatrons von Dubrovnik. Während des Festes des Heiligen Blasius im Februar wird die Reliquie in einer feierlichen Prozession durch die Straßen von Dubrovnik getragen. Die Kathedrale von Dubrovnik ist nicht nur ein wichtiger religiöser Ort, sondern auch ein beliebtes Ziel für einen Stadtrundgang in Dubrovnik auf eigene Faust. Besucher können die reiche Kunst und Architektur bewundern, an Gottesdiensten teilnehmen oder einfach die spirituelle Atmosphäre dieses historischen Ortes erleben.

Die Kathedrale von Dubrovnik auf eigene Faust erkunden
Die Kathedrale von Dubrovnik – Bild: Neufal54 auf Pixabay

Rektorenpalast

Der Rektorenpalast in Dubrovnik ist ein historisches Gebäude und ein bedeutendes architektonisches Wahrzeichen in der Altstadt von Dubrovnik. Er befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Kathedrale. Der Palast wurde im 15. Jahrhundert erbaut und diente als Sitz des Rektors von Dubrovnik, der damals die höchste politische Autorität der Republik Ragusa (der historische Name von Dubrovnik) war. Der Rektor wurde alle 30 Tage gewählt, um Machtmissbrauch zu verhindern. Der Palast war auch ein Verwaltungszentrum und beherbergte verschiedene Regierungsbüros. Die Innenräume des Rektorenpalastes sind opulent dekoriert und spiegeln den Reichtum und die Eleganz vergangener Zeiten wider. Besucher können prachtvolle Säle, Ratskammern, den Rektorenwohnraum und andere Räumlichkeiten erkunden, die mit historischen Möbeln und Kunstwerken ausgestattet sind.

Der Rektorenpalast ist ein Meisterwerk der Gotik und der Renaissance. Das Gebäude ist symmetrisch aufgebaut und verfügt über prächtige gotische und Renaissance-Elemente, darunter Spitzbögen, Säulen, Fenster mit Spitzgiebeln und kunstvolle Ornamente. Die Fassade des Palastes ist elegant und schlicht zugleich. Heute ist der Rektorenpalast ein Museum, das die Geschichte von Dubrovnik und der Republik Ragusa präsentiert. Die Besucher können historische Artefakte, Gemälde, Möbel und andere Exponate aus verschiedenen Epochen sehen. Das Museum bietet Einblicke in das politische, kulturelle und gesellschaftliche Leben der Republik Ragusa während ihrer Blütezeit.

Vom Rektorenpalast erreicht man den Gundulić-Platz durch eine Gasse. Hier findet morgens ein schöner Markt statt. Die Jesuitentreppe (auch bekannt aus Game of Thrones) führt vom Gundulić-Platz zur malerischen Jesuitenkirche St. Ignatius.

Blick vom Hausberg auf die Altstadt
Blick vom Hausberg auf die Altstadt – Bild: MrKaczor auf Pixabay

Kirche des Heiligen Ignatius

Die Kirche des Heiligen Ignatius (Crkva sv. Ignacija) in Dubrovnik ist ein herausragendes Beispiel für die barocke Architektur in Kroatien. Sie liegt im Herzen von Dubrovnik, unweit des zentralen Platzes Gundulićeva Poljana (Markt). Der Bau der Kirche begann im Jahr 1667 und dauerte bis 1725. Die Fassade der Kirche ist besonders beeindruckend und wird von zwei imposanten Säulen flankiert. Sie ist reich verziert, mit Skulpturen und ornamental gestalteten Elementen. Das Innere der Kirche ist genauso prachtvoll wie die Fassade. Der Innenraum ist mit kunstvollen Fresken und Stuckarbeiten geschmückt, die biblische Geschichten und Heiligenbilder darstellen. Ein besonders beeindruckendes Merkmal der Kirche ist ihre zentrale Kuppel, die von einer Laterne gekrönt wird und den Innenraum mit natürlichem Licht durchflutet. Die Decke ist mit dekorativen Malereien geschmückt, die eine illusionistische Wirkung erzeugen und den Raum größer erscheinen lassen.

Jesuitentreppe

Die umliegende Umgebung der Kirche des Heiligen Ignatius ist ebenfalls sehenswert. In unmittelbarer Nähe befindet sich die berühmte Jesuitentreppe (Jezuitske stepenice), die als Drehort von „Game of Thrones“ (Treppe des Schames) bekannt ist. Die Treppe besteht aus 166 Stufen und ist reich verziert mit Skulpturen und Ornamenten. Vorbild war die Spanische Treppe in Rom. Die Jesuitentreppe verbindet den zentralen Platz Gundulićeva Poljana (Markt) mit der Kirche des Heiligen Ignatius. Sie ist nicht nur ein funktionales Element, um verschiedene Teile der Altstadt miteinander zu verbinden, sondern auch ein beliebter Ort für Besucher, die die historische und architektonische Schönheit von Dubrovnik erleben möchten. Von der Spitze der Treppe aus haben Besucher einen atemberaubenden Blick auf die Altstadt von Dubrovnik und das Adriatische Meer.

Alter Stadthafen

Der alte Stadthafen von Dubrovnik ist einer der charmantesten und geschichtsträchtigsten Orte in der Stadt und hat eine reiche maritime Vergangenheit. Der Hafen bietet nicht nur einen Blick auf das tiefblaue Wasser der Adria, sondern ist auch von historischen Gebäuden und Befestigungsanlagen umgeben. Eines der markantesten Merkmale des alten Stadthafens ist der Sveti Ivan-Festungsturm, der am Eingang des Hafens steht. Dieser Turm wurde im 14. Jahrhundert erbaut und diente früher als Teil der Verteidigungsanlagen von Dubrovnik.

Der alte Stadthafen von Dubrovnik
Der alte Stadthafen von Dubrovnik – Bild: Tegeler

Am alten Stadthafen von Dubrovnik findet man eine Mischung aus traditionellen Fischerbooten, Ausflugsbooten und luxuriösen Yachten, die im klaren Wasser des Hafens ankern. Auch Kreuzfahrtschiffe ankern gelegentlich und fahren die Landausflügler mit bordeigenen Tendern zum alten Hafen. Dieser ist auch der Ausgangspunkt für Bootsausflüge zu den nahegelegenen Inseln wie Lokrum und Elaphiten, die beliebte Ziele für Landausflüge in Dubrovnik sind. Die Umgebung des Hafens ist von kopfsteingepflasterten Straßen und alten Gebäuden gesäumt, die den Charme und die Geschichte der Stadt widerspiegeln.

Games of Thrones

Fans der Serie „Games of Thrones“ werden in der Altstadt viele bekannte Orte vorfinden. Viele Szenen der Staffeln 2 bis 4 wurden hier gedreht. Die Stadt wurde für die Darstellung von Königsmund verwendet, der Hauptstadt der sieben Königreiche in der Welt von Westeros. Viele ikonische Szenen wurden in Dubrovnik gedreht, einschließlich der Schauplätze wie der Rote Bergfried, die Straßen von Königsmund, die Treppe des Schames (Schaamstiege), und andere wichtige Orte. Eine Karte mit Drehorten haben wir hier hinterlegt. Wer möchte, kann spezielle GoT-Führungen buchen. Aber die Stadt war auch Drehort vieler anderer Filme und Serien. Sogar Bollywood war mittlerweile vor Ort.

Hausberg Srd

Der Hausberg Srd ist ein beliebtes Ziel für Landausflüge in Dubrovnik. Er erhebt sich majestätisch hinter der Altstadt von Dubrovnik und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Stadt, die Adria und die umliegenden Inseln. Der Name „Srđ“ stammt aus der slawischen Sprache und bedeutet so viel wie „Schutz“ oder „Ort des Friedens“.

Mit der Seilbahn auf den Hausberg
Mit der Seilbahn auf den Hausberg – Bild: Tom Wheatley auf Unsplash

Auf dem Gipfel des Berges befindet sich das Fort Imperial, eine Festung, die im 19. Jahrhundert von den französischen Besatzern erbaut wurde. Während des kroatischen Unabhängigkeitskrieges in den 1990er Jahren wurde das Fort stark beschädigt und später restauriert. Heute beherbergt es ein Museum und ein Restaurant. Der Berg Srđ und seine umliegende Natur bieten eine hervorragende Umgebung für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und Mountainbiken.

Der Berg Srđ kann zu Fuß, mit dem Auto oder mit der Seilbahn (s. oben) erreicht werden. Die Seilbahn ist die bequemste Möglichkeit, den Gipfel des Berges Srđ zu erreichen. Sie beginnt nahe der Altstadt von Dubrovnik und bringt Besucher in nur wenigen Minuten auf den Berggipfel. Während der Fahrt bietet die Seilbahn spektakuläre Ausblicke auf die Stadt und das Meer.

Eine neue Attraktion am Berg ist das sogenannte Sky Bike (outdoor-dubrovnik.com). Das ist eine Art Seilrutsche mit Fahrrad, die wir so noch nirgendwo gesehen haben.

Sky Bike Dubrovnik
Sky Bike Dubrovnik – Bild: Outdoor Dubrovnik

Lokrum

Lokrum ist eine wunderschöne, grüne Insel in der Adria, die sich etwa 600 Meter von der Küste Dubrovniks entfernt befindet. Die kleine Insel ist ein beliebtes Landausflugsziel für Besucher, die sich von der Hektik der Stadt zurückziehen und die Natur, die Strände und die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Insel erkunden möchten. Regelmäßige Fährverbindungen verbinden die Insel mit dem alten Hafen von Dubrovnik. Die Überfahrt dauert nur etwa 10 bis 15 Minuten.

Lokrum* ist reich an Sehenswürdigkeiten, darunter das im 19. Jahrhundert erbaute Benediktinerkloster, das als Sommerresidenz für Maximilian von Mexiko diente. Besucher können das Kloster besichtigen und den dazugehörigen botanischen Garten erkunden. Es gibt auch ein französisches Fort, Wanderwege, Strände und eine Salzseenaturbadelagune namens „Mrtvo more“ (Totes Meer).

Lokrum ist ein Naturschutzgebiet, das für seine üppige Vegetation, Pinienwälder, mediterrane Pflanzen und botanische Gärten bekannt ist. Die Insel ist ein Rückzugsort für verschiedene Vogelarten und bietet auch Lebensraum für Pfauen, die frei auf der Insel herumlaufen. Die Insel verfügt über einige felsige und kiesige Strände, an denen Besucher schwimmen und sich sonnen können. Die Buchten sind oft ruhig und bieten eine entspannte Atmosphäre.

In die Insel Lokrum und der alte Stadthafen
In die Insel Lokrum und der alte Stadthafen – Bild: Filip Filipovic auf Pixabay

Die Elaphiten

Die Elaphiten sind eine Gruppe von 13 Inseln in der Adria, die sich nordwestlich von Dubrovnik befinden. Diese Inselgruppe ist bekannt für ihre natürliche Schönheit, unberührte Strände, kristallklares Wasser und charmanten Dörfer. Die Elaphiten-Inseln sind ein beliebtes Ziel für Landausflüge von Dubrovnik. Viele Bootstouren bieten die Möglichkeit, diese Inseln zu erkunden, ihre Strände zu genießen, historische Stätten zu besichtigen und die lokale Küche zu probieren.

Einige der bekanntesten Inseln dieser Gruppe sind Koločep, Lopud und Šipan, von denen jede ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften und Sehenswürdigkeiten bietet. Koločep ist die am dichtesten besiedelte Insel der Inselgruppe und ist für ihre malerischen Buchten und Kiesstrände bekannt. Die Insel ist auch ein beliebter Ort zum Schnorcheln und Tauchen. Lopud ist eine der größten Elaphiten-Inseln und ist bekannt für ihren Sandstrand, Šunj, der sich ideal zum Sonnenbaden eignet. Die Insel ist auch reich an historischen Sehenswürdigkeiten, darunter eine beeindruckende Franziskanerkirche und ein Benediktinerkloster. Šipan ist die größte der Elaphiten-Inseln und bietet eine malerische Landschaft aus Olivenhainen und Weinbergen. Die Insel ist bekannt für ihre historischen Villen und mittelalterlichen Kirchen sowie für ihre ausgezeichneten Weine und Olivenprodukte.

Die Strände

Dubrovnik ist auch ein richtiges Sommerreiseziel mit schönen Stränden an der kristallklaren und tiefblauen Adria. Es gibt allerdings überwiegend Kieselstrände. Badeschuhe sind deshalb nützlich.

In Dubrovnik auf eigene faust zum Banje Strand
Der Banje Strand sind Sichtweite der Altstadt – Bild: Hans-Jürgen Weinhardt auf Unsplash

Banje Strand

Der herrliche Kiesstrand ist der bekannteste und beliebteste Strand der Stadt und liegt vom Hafen aus gesehen direkt hinter der Altstadt. Die besten Hotels Dubrovniks sind hier angesiedelt. Die Infrastruktur ist auch für Tagesgäste sehr gut. Sonnenliegen, Schirme, Duschen und Umkleidekabinen stehen ebenso bereit, wie eine Vielzahl unterschiedlicher Wassersportangebote. Für das leibliche Wohl sorgen Bars und Restaurants in der Nähe. Ideal für einen Strandtag in Dubrovnik auf eigene Faust.

Copacabana Strand

Der Copacabana Strand auf der Halbinsel Lapad, einem Stadtteil von Dubrovnik, ist einer der bekanntesten Strände in der Region. Dieser Strand liegt nordwestlich der Altstadt von Dubrovnik (fast in Sichtweite des Hafens) und ist ein beliebtes Ziel für Einheimische und Touristen gleichermaßen. Der Copacabana Strand ist ein großer Kiesstrand mit klarem Wasser und ist für Familien und Wassersportliebhaber geeignet. Der Strand verfügt über eine gut entwickelte Infrastruktur mit Liegestühlen, Sonnenschirmen, Restaurants und Bars. Es gibt auch Wassersportmöglichkeiten wie Jetski und Tretbootverleih.

Plaža Sveti Jakov

Der Strand Plaža Sveti Jakov (Strand des Heiligen Jakob) ist einer der malerischsten Strände in Dubrovnik. Er befindet sich südöstlich der Altstadt und ist etwa 1,5 Kilometer von der Stadtmauer entfernt. Dieser Kiesstrand ist bekannt für seine entspannte Atmosphäre und bietet einen spektakulären Blick auf die Altstadt von Dubrovnik und die Insel Lokrum. Der Strand ist zu Fuß erreichbar, aber es gibt auch eine regelmäßige Busverbindung von der Altstadt Dubrovniks. Die Busfahrt dauert nur wenige Minuten.

Landausflüge in Dubrovnik zur Plaža Sveti Jakov
Plaža Sveti Jakov – Bild: MSC Cruises

Der Strand Plaža Sveti Jakov liegt unterhalb eines steilen Hügels und ist über eine Treppe erreichbar. Er besteht hauptsächlich aus Kieselsteinen und bietet kristallklares Wasser zum Schwimmen. Der Strand ist ruhig und weniger überlaufen als einige andere Strände in Dubrovnik, was ihn ideal für Reisende macht, die einen ruhigen Tag am Meer verbringen möchten.

Betina Cave Beach

Der Betina Cave Beach ist ein malerischer Strand in der Nähe von Dubrovnik. Er befindet sich in einer natürlichen Höhle, die für ihre kristallklaren Wasserbecken und die ruhige Atmosphäre bekannt ist. Der Strand liegt an der Halbinsel Babin Kuk, nordwestlich der Altstadt von Dubrovnik und zwischen dem Banje Strand und dem Strand Plaža Sveti Jakov. Die Höhle öffnet sich zum Meer hin und das Wasser in der Bucht ist ruhig und kristallklar, was sie ideal zum Schwimmen und Schnorcheln macht. Der Betina Cave Beach ist nur mit dem Boot oder einem Kajak erreichbar. Es gibt viele lokale Anbieter, die Bootstouren zu Betina Cave anbieten. Diese Touren bieten oft auch die Möglichkeit zum Schnorcheln und Erkunden benachbarter Strände und Buchten.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.