Cannes auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Cannes auf eigene Faust zusammengestellt. Die malerische Stadt an der französischen Riviera ist ein beliebtes Ziel für Mittelmeer Kreuzfahrten. Cannes liegt im Südosten Frankreichs und ist weltweit bekannt für sein jährliches Filmfestival, das eines der wichtigsten Events in der Filmindustrie ist. Es zieht Filmstars, Regisseure und Filmemacher aus der ganzen Welt an. Das Festspiel- und Kongresshaus von Cannes befindet sich an der Promenade de la Croisette. Dies ist eine berühmte Uferpromenade, die mit Palmen gesäumt ist und entlang der Küste verläuft. Hier gibt es exklusive Geschäfte, Restaurants, Cafés und Luxushotels. Cannes ist berühmt für seine wunderschönen Sandstrände, die sich entlang der Küste erstrecken. Die Strände sind ein beliebter Ort für Sonnenanbeter und Wassersportler. Zu den Sehenswürdigkeiten in Cannes gehören die Kirche Notre-Dame de l’Espérance auf dem Le Suquet-Hügel mit seinem Panoramablick über die Stadt und das berühmte Calton Hotel am Boulevard de la Croisette. Cannes strahlt einen Hauch von Luxus und Eleganz aus. Die Stadt ist ein beliebtes Reiseziel für wohlhabende Besucher, die die exklusiven Boutiquen, Casinos und erstklassigen Restaurants genießen.

Landausflüge in Cannes auf eigene Faust
Carlton Cannes – Bild: Erich Westendarp auf Pixabay

Für große Kreuzfahrtschiffe gibt es einen weiteren Tenderhafen am östlichen Stadtrand von Nizza in Villefranche sur Mer. Cannes ist aber der Hafen mit den meisten Schiffsanläufen an der französischen Riviera. Weitere Informationen findet man auf der Webseite der Touristeninformation. Stand: September 2023

Der Kreuzfahrthafen von Cannes

Die Kreuzfahrtschiffe ankern vor der Küste und bringen die Urlauber mit Tenderbooten an Land. Diese machen in der Regel am Quai Max Laubeuf am südöstlichen Ende des Vieux Port fest. Vom Tenderboot hat man bereits einen schönen Blick auf die Stadt. Meistens liegen zudem einige exklusive Yachten vor Anker bzw. im Hafen.

Norwegian Epic ankert vor Cannes
Norwegian Epic ankert vor Cannes – Bild: Erich Westendarp auf Pixabay

An Land gibt es eine Außenstelle der Touristeninformation. Wer noch einen Stadtplan braucht, hat hier die Gelegenheit. Eine Bimmelbahn und ein oben offener Doppeldeckerbus (Palm Imperial Bus) warten auf Kundschaft.

Landausflüge in Cannes buchen

Für den Tag in Cannes werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

GetYourGuide* ist die weltweit größte Online-Plattform für Touren, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Die garantiert günstigen Preise, eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit und der 24/7 Kundenservice helfen bei der Auswahl und geben Sicherheit bei der Buchung. In Cannes bieten lokale Veranstalter ihre Landausflüge alternativ auch bei Viator* an.

Mobil in Cannes auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Cannes auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben zu beliebten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Cannes und Umgebung:

  • Eglise Notre-Dame-d’Esperance in der Altstadt Le Suquet: 600 Meter
  • Palais des Festivals et des Congres: 1 Kilometer
  • Carlton Hotel: 1,7 Kilometer
  • Gare de Cannes (Bahnhof): 1,4 Kilometer
  • Grasse: 21 km
  • Saint-Paul-de-Vence: 28,5 km
  • Nizza: 35 km
  • Monaco: 55 km
Cannes auf eigene Faust
Cannes auf einen Blick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Cannes: 1-Festspiel- und Kongresshaus von Cannes, 2-Altstadt Le Suquet auf einem Hügel, 3-Carlton Hotel an der Croisette, 4-Markthalle Marché Forville, 5-Rue d’Antibes (Shopping), 6-Plage 12 (öffentlicher Strand), 7-Plage Macé (öffentlicher Strand)

Zu Fuß

Man kann sich in Cannes ausgezeichnet zu Fuß fortbewegen. Der Stadtplan, der im Hafen verteilt wird, beinhaltet einen Routenvorschlag. Die Entfernungen sind nicht besonders groß. Allerdings gibt es gewisse Steigungen, insbesondere in der Altstadt Le Suquet.

Stadtrundfahrten

Wer sich erst einmal einen Überblick verschaffen möchte, könnte eine Stadtrundfahrt mit der weißen Bimmelbahn Petit Train de Cannes (cannes-petit-train.com) in Erwägung ziehen. Die Big Tour dauert etwa eine Stunde und führt durch die Altstadt Le Suquet und entlang des Boulevard de la Croisette mit den Stränden und Luxushotels. Der Fahrpreis liegt bei 14 Euro. Los geht es offiziell an der Promenade de la Pantiero beim Palais des Festivals et des Congres. Wir haben die Bimmelbahn aber auch am Tender Pier gesehen und gehen deshalb davon aus, dass man direkt dort einsteigen kann. Während der Fahrt gibt es Informationen auch in deutscher Sprache.

Cannes auf eigene Faust mit der Bimmelbahn
Die Bimmelbahn auf dem Weg zur Altstadt – Bild: Photothèque Cannes/ Herve Fabre

Öffentliche Busse

Der öffentliche Nahverkehr wird in Cannes von der Firma Palmbus betrieben. Das Einzelticket kostet 1,50 Euro und das Tagesticket 4 Euro. Beide Tickets kann man beim Fahrer im Bus erwerben. Es gibt einen Busbahnhof an der Place Bernard Cornut Gentille. Man kommt daran vorbei, wenn man in Richtung Croisette läuft.

Der Palm Imperial Bus ein besonderes Angebot der lokalen Busgesellschaft. Los geht es am Quai Max Laubeuf (wo die Tenderboote ankommen). Oben offene Doppeldecker fahren den Boulevard de la Croisette entlang bis zum Pointe Croisette am anderen Ende der Bucht. Unterwegs gibt es diverse Haltestellen. Eine Übersicht des Angebotes haben wir hier hinterlegt. Die einfache Fahrt kostet 1,50 Euro. Es handelt sich um eine normale Buslinie!

Eine Besonderheit ist der City Palm Bus, der seine Runden durch das Stadtzentrum dreht. Hier gibt es keine festen Haltestellen. Der Weg des Busses ist auf der Straße durch eine blaue Linie markiert. Wenn die blaue Linie unterbrochen ist, zeigt dies eine mögliche Haltestelle an. Wer mitfahren will, sucht eine solche Stelle und wartet auf den nächsten Bus. Der Fahrpreis von 75 Cent wird beim Fahrer bezahlt. Neu ist der Navette du Suquet. Das ist ein kleiner elektrischer Bus, der durch die Gassen der Altstadt fährt.

Cannes auf eigene Faust mit dem Tenderboot
Blick vom Schiff auf Cannes – Bild: Stemark44 auf Pixabay

Die Bahn

Für Landausflüge in Cannes auf eigene Faust ist die Bahnstrecke Marseille–Ventimiglia besonders interessant. Diese verläuft immer am Mittelmeer entlang und kann für Fahrten nach Nizza oder Monaco genutzt werden. Die Bahnstrecke Cannes-Grasse führt in die Berge zur berühmten Welthauptstadt des Parfüms. Zugverbindungen findet man auf der Webseite der französischen Bahn SNCF (sncf.com) oder auch bei Bahn.de. Die Fahrt nach Nice-Ville dauert je nach Zug ca. 30 bis 40 Minuten. Wer mit der Bahn fahren möchte, könnte vorab die SNCF Connect App herunterladen.

Taxis

Nach Informationen der Stadtverwaltung gibt es in der Stadt gut150 Taxis. Man erkennt die überwiegend schwarzen Taxis an dem Taxischild mit der Aufschrift Taxi Cannes. Wer möchte, kann ein Taxi über die App Easy Taxi Cannes bestellen. Es gibt aber im Stadtgebiet auch viele Taxistände, zum Beispiel am Busbahnhof oder am Hauptbahnhof. Die Fahrten werden über das Taxameter abgerechnet. Die Fahrt zum Bahnhof kostet ca. zehn bis zwölf Euro. Uber ist in Cannes ebenfalls eine Alternative.

Mietwagen

Cannes und die Umgebung lassen sich sehr gut mit einem Mietwagen erkunden. Renommierte Verleiher wie Europcar, Hertz, Budget oder Sixt sind in Cannes vertreten. Darunter auch mehrere Verleiher von Luxusautos. Die meisten Anbieter haben ihre Büros in der Nähe des Bahnhofs. Leider ist das Verkehrsaufkommen vor allem im Sommer sehr hoch. Es ist deshalb besonders wichtig, ausreichend Zeit für die Rückkehr nach Cannes einzuplanen.

Segway Landausflug in Cannes
Segway Landausflug in Cannes – Bild: Photothèque Cannes/ Herve Fabre

Fahrräder

Fährräder und Motorroller kann man in Hafennähe bei Yourent-Cannes (yourent-cannes.com) mieten. Es gibt verschiedene Fahrräder, E-Bikes oder Mountainbikes zur Auswahl. Es gibt im Stadtgebietet weitere Anbieter, die aber weiter entfernt sind.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Cannes

Im mondänen Cannes erinnert nur noch wenig an das ehemalige Fischerdorf. Die Keimzelle der Stadt ist die Altstadt Le Suquet mit ihren engen Gassen, dem mittelalterlicher Wachturm und der Wallfahrtskirche Notre-Dame-de-l’Espérance. Im Vieux Port liegen heute überwiegend Luxusjachten. Exklusive Geschäfte, prachtvolle Villen, legendäre Hotels und Kasinos prägen die Stadt. Insbesondere während der berühmten Filmfestspiele im Mai oder anlässlich der Regatten im September trifft sich hier, was Geld, Rang und Namen hat. Trotzdem sind Landausflüge in Cannes auf eigene Faust für jedermann ein schönes Erlebnis. Cannes liegt im Herzen der berühmten Cote d’Azur. Wer möchte, kann auch Französische Riviera sagen. Wer Cannes bereits kennt, findet entlang der Küste und im bergigen Hinterland zahllose lohnenswerte Landausflugsziele.

Ziele für Landausflüge in Cannes
Ziele für Landausflüge in Cannes – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Ziele für Landausflüge iim Umland von Cannes: 1-Antibes, 2-Èze, 3-Nizza, 4-Moncao, 5-St. Paul de Vence, 6-Grasse, 7-Corniche d`Or, 8-Saint-Tropez, 9-Le Loup

Landausflugsziele in Cannes

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Die Worte von Goethe könnte man auch auf Cannes beziehen. Wer möchte, kann in der kleinen Stadt einen schönen Urlaubstag verbringen. Ziele für Landausflüge in Cannes gibt es mehr als genug.

Altstadt Le Suquet

Die Altstadt von Cannes wird le Suquet genannt und liegt auf einem Hügel über der Stadt. Die engen Gassen von Le Suquet sind mit Kopfsteinpflaster ausgelegt und verleihen dem Viertel einen charmanten, rustikalen Charme. Sie sind gesäumt von historischen Gebäuden mit pastellfarbenen Fassaden. Die Kirche Notre-Dame de l’Espérance aus dem 16. Jahrhundert ist eines der markantesten Wahrzeichen von Le Suquet. Sie thront auf dem Hügel und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und das Meer. Das Innere der Kirche ist einfach und schön gestaltet. In Le Suquet gibt es mehrere Aussichtspunkte, von denen aus man eine spektakuläre Aussicht auf Cannes, die Bucht und die umliegende Landschaft genießen kann. Der Aussichtspunkt auf dem Turm des Château de la Castre, das neben der Kirche Notre-Dame de l’Espérance steht, ist besonders beliebt. Le Suquet bewahrt das historische Erbe von Cannes und bietet eine reizvolle Alternative zum modernen Glamour der Croisette. Die engen Gassen und die entspannte Atmosphäre machen es zu einem reizvollen Ort, um die Geschichte und den Charakter der Stadt zu entdecken. Le Suquet ist auch für seine gemütlichen Restaurants und Cafés bekannt, in denen man die provenzalische Küche genießen kann. Es ist ein großartiger Ort, um eine Pause zu machen und die Atmosphäre der Altstadt zu erleben.

Der Vieux Port und die Altstadt Le Suquet
Der Vieux Port und die Altstadt Le Suquet – Bild: Photothèque Cannes/ SEMEC-FABRE

Boulevard de la Croisette

Der Boulevard de la Croisette ist das Herzstück von Cannes und repräsentiert den Glamour und die Raffinesse dieser Küstenstadt. Während des Film-Festivals strömen Filmstars und Filmemacher aus aller Welt hierher. Die Promenade ist von Palmen gesäumt und bietet eine malerische Umgebung. Der Boulevard de la Croisette ist gesäumt von einigen der luxuriösesten Hotels der Stadt, darunter das berühmte Hotel Carlton und das Hotel Martinez. Diese Hotels sind bekannt für ihren Glamour und erstklassigen Service. Natürlich gibt es auch exklusive Geschäfte, Restaurants und Clubs. Der Boulevard de la Croisette ist auch für seine öffentlichen und privaten Strände bekannt, die es Besuchern ermöglichen, sich zu sonnen und im Mittelmeer zu schwimmen. Einige der Strände bieten auch Wassersportmöglichkeiten wie Jetski und Parasailing.

Carlton Hotel

Das berühmte Carlton Hotel liegt direkt am Boulevard de la Croisette. Es hat eine lange Geschichte und ist ein Wahrzeichen von Cannes. Das Carlton Hotel wurde im Jahr 1913 eröffnet und hat im Laufe der Jahre viele berühmte Persönlichkeiten beherbergt, darunter Filmstars, Politiker und Prominente. Während des berühmten Cannes Film Festivals ist das Carlton Hotel ein zentraler Treffpunkt für Filmstars und Prominente. Die Fassade des Hotels wird oft für Werbefotos und Veranstaltungen genutzt. Das Carlton Hotel ist ein Synonym für Luxus und Eleganz und zieht anspruchsvolle Reisende aus aller Welt an. Es ist ein Ort, der mit dem Glamour und der Geschichte von Cannes eng verbunden ist und ein unvergessliches Erlebnis für seine Gäste bietet.

Das Filmfestival

Das Cannes Filmfestival, auch bekannt als Festival de Cannes, ist eines der renommiertesten Filmfestivals der Welt. Die Hauptveranstaltungsorte sind das Palais des Festivals et des Congrès und der Boulevard de la Croisette. Das Cannes Filmfestival wurde erstmals im Jahr 1946 abgehalten und hat seitdem eine lange Tradition in der Filmwelt. Es wurde gegründet, um die internationale Filmkunst zu fördern und zu ehren. Das Festival de Cannes gilt als eines der wichtigsten Ereignisse in der Filmindustrie. Es zieht Filmschaffende, Schauspieler, Regisseure und Filmfans aus der ganzen Welt an. Viele der bedeutendsten Filme der Geschichte wurden hier vorgestellt.

Blick über die Croisette
Blick über die Croisette – Bild: Phototheque Cannes/ SEMEC-AJURIA

Das Herzstück des Festivals ist der Wettbewerb, bei dem Filme aus der ganzen Welt um verschiedene Auszeichnungen konkurrieren, darunter die prestigeträchtige Goldene Palme (Palme d’Or) für den besten Film. Während des Festivals werden eine Vielzahl von Filmen in verschiedenen Kategorien gezeigt, darunter Spielfilme, Dokumentationen, Kurzfilme und mehr. Viele dieser Filme feiern hier ihre Weltpremiere. Parallel zum Festival gibt es einen Filmmarkt, bei dem Filmproduzenten, Verleiher und Einkäufer Geschäfte abschließen und neue Filme erwerben können.

Shopping

Wer in Cannes auf eigene faust ein wenig bummeln oder einkaufen möchte, wird in dem Bereich zwischen dem Bahnhof und dem Boulevard de la Croisette fündig. Zum Beispiel in der Rue d’Antibes, in der Parallelstraße Rue Hoch und in der Nähe in der Rue Felix Fauré bzw. in der Rue Meynadier. Mit etwas Glück ist Markttag. Die große Markthalle des Marché Forville entführt die Landausflügler in die nahe Provence. Hier kann man auch gut etwas essen.

Die Strände

Cannes ist bekannt für seine wunderschönen Strände entlang der Küste der Côte d’Azur. Besonders geeignet für Landausflüge in Cannes ist der öffentliche Strand Plage 12, der nur 250 Meter vom Tenderpier entfernt ist. Hier kann man auch vor oder nach einem Landausflug in Cannes noch etwas Zeit verbringen. Es gibt Duschen und Toiletten und einen Kiosk auf der anderen Straßenseite. Direkt nebenan beginnt die Plage du Midi mit öffentlichen und privaten Strandbereichen. Die privaten Strandbereiche werden von Restaurants betrieben, die auch Liegen und Sonnenschirme vermieten.

Das Carlton Hotel ist das bekanntes Gebäude der Stadt
Das Carlton Hotel ist das bekannteste Gebäude der Stadt – Bild: MrJayW auf Pixabay

Der berühmteste Strand der Stadt ist natürlich die Plage de la Croisette, die sich entlang der Promenade de la Croisette erstreckt. In bester Lage also. Der Strand ist für seine goldenen Sandstrände und das kristallklare Wasser des Mittelmeers bekannt. Auch hier findet man zahlreiche private Strandclubs, die Liegestühle, Sonnenschirme und Gastronomie bieten.

Ein sehr schöner öffentlicher Strandabschnitt am Boulevard de la Croisette ist die Plage Macé. Dieser für jedermann frei zugängliche Strand befindet sich am Anfang des Boulevard de la Croisette in der Nähe des Palais des Festivals et des Congrès de Cannes. Besucher können ihre eigenen Handtücher und Sonnenschirme mitbringen oder Liegestühle und Sonnenschirme vor Ort mieten. Der Strand ist familienfreundlich und bietet eine entspannte Atmosphäre. Es ist ein beliebter Ort für Einheimische und Touristen, die einen Tag am Strand verbringen möchten. Der Plage Macé verfügt über einige Annehmlichkeiten, darunter sanitäre Einrichtungen und Duschen, die den Strandbesuchern zur Verfügung stehen. In der Nähe des Strandes gibt es auch einige Strandbars und Restaurants, in denen Besucher Erfrischungen und Snacks genießen können.

Îles de Lérins

Direkt vor der Küste von Cannes befinden sich die Îles de Lérins, die von Cannes aus mit Fähren erreichbar sind. Es handelt sich um zwei größere und zwei sehr kleine Inseln. Die zweitgrößte Insel Saint-Honorat war einst Frankreichs mächtigstes religiöses Zentrum. Abtei, Kapellen und ein Fort können besichtigt werden.

Cannes Landausflüge
Blick über Cannes – Bild: Bild: Photothèque Cannes/SEMEC-FABRE

Die meisten Landausflügler fahren nach Sainte-Marguerite. Die etwa 3 Kilometer lange und knapp einen Kilometer breite Insel ist bewohnt und es gibt auch Gastronomie. Sainte-Marguerite ist für die schönen Wanderwege in Pinien- und Eukalyptuswäldern bekannt. Neben der schönen Natur kann man auf der Insel das Gefängnis des „Mannes mit der eisernen Maske“ besichtigen. Die Fähren starten direkt neben dem Tenderhafen. Informationen dazu findet man zum Beispiel auf der Webseite von Riviera Lines. Die Fahrt nach Sainte-Marguerite kostet derzeit 17,50 Euro.

Das Umland von Cannes

Cannes liegt an der dicht besiedelten Côte d’Azur, die auch als französische Riviera bekannt ist. Viele bekannte Städte und Dörfer befinden sich in Reichweite für Landausflüge in Cannes auf eigene Faust. Darunter auch Antibes, Nizza und Monaco. Mit der Bahn oder einem Mietwagen kann man das Umland von Cannes auf eigene Faust erkunden.

Monaco

Moncao liegt knapp 60 Kilometer östlich von Cannes und ist mit dem Zug oder einem Mietwagen in gut einer Stunde erreichbar. Der Bahnhof Monaco-Monte-Carlo ist ein Tunnelbahnhof. Informationen für den Tag in Monaco gibt es auf der sehr informativen Webseite von Visit Monaco, die es auch in deutscher Sprache gibt.

Blick vom Fürstenpalast über Port Hercule
Blick vom Fürstenpalast über Port Hercule (Monaco) – Bild: Fionaleelq auf Pixabay

Man kann Moncao sehr gut zu Fuß erkunden. Die Höhenunterschiede werden mit Fahrstühlen und öffentlichen Rolltreppen überbrückt. Man benötigt angeblich nur ca. 45 Minuten, um das Fürstentum einmal von West nach Ost zu durchwandern. Eine Alternative ist das monegassischen Fahrradverleihsystem MonaBike (monabike.mc).

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten Monacos sind wohl das Kasino, die Oper, der Yachthafen, der Fürstenpalast, die Kathedrale und der Circuit de Monaco. Das Kasino, das Luxushotel Hôtel de Paris und die Oper befinden sich an der Place du Casino. Wer möchte, kann kostenlos einen Blick in das Atrium des Kasinos werfen. Nur einen Steinwurf entfernt, befindet sich der Yachthafen Port Hercule. Hier kann man unglaubliche Luxusyachten bestaunen. Und die Luxusautos der Besitzer ebenfalls. Am Rand des Yachthafens befindet sich der Felsen le Rocher direkt am Meer.

Auf dem Fürstenfelsen liegt die Altstadt von Monaco mit dem Fürstenpalast und der Kathedrale. Vor dem Fürstenpalast kann man täglich um 11.55 Uhr die Wachablösung verfolgen. Es lohnt sich auch ein wenig durch die engen Gassen der Altstadt bis zur Kathedrale zu schlendern. Ein schönes Ziel auf dem Fürstenfelsen ist zudem das Ozeanografische Museum.

Monaco
Monaco – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Sehenswürdigkeiten auf der Karte: 1-Casino, 2-Hotel de Paris, 3-Oper, 4-Fürstenpalast, 5-Kathedrale, 6-Ozeanografisches Museum

Nizza

Nizza ist sicher die größte und bekannteste Stadt der Cote d’Azur. Die Kernstadt hat allerdings nur ca. 350.000 Einwohner und ist damit nur unwesentlich größer als unsere Heimat Münster. Die meisten Landausflügler werden wohl mit der Bahn anreisen und am Hauptbahnhof Nice-Ville ankommen. Mit der Bahn und mit dem Auto benötigt man nur ca. 30 bis 40 Minuten. Informationen findet man auf der Webseite der lokalen Touristeninformation.

Wer möchte, kann Nizza sehr gut zu Fuß erkunden. Mit der Straßenbahnlinie L1 könnte man den Fußweg vom Bahnhof in die Stadt etwas verkürzen. Sie verläuft entlang der Avenue Jean Médecin zwischen dem Gare Thiers und der Place Massena. Das wird auf der Karte unten deutlich. Von der Place Massena aus ist die Altstadt nur einen Steinwurf enfernt. Dieser zentrale Platz in Nizza ist von beeindruckenden Gebäuden, Arkaden und Brunnen umgeben. Er ist ein beliebter Treffpunkt und ein Ort für Veranstaltungen und Festivals.

Nizza
Nizza – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Sehenswürdigkeiten in Nizza: 1-Colline du Château (Aussichtspunkt), 2-Kathedrale von Nizza, 3-Marché Aux Fleurs Cours Saleya, 4-Place Garibaldi, 5-Place Massena, 6-Basilique Notre-Dame de l’Assomption, 7-Musée National Marc Chagall, 8-Hotel Le Negresco / Schwarze Linie=Avenue Jean Médecin, Grünes Feld=Altstadt

Die Altstadt von Nizza ist ein charmantes Viertel mit engen Gassen, bunten Gebäuden und vielen Cafés und Restaurants. Hier findet manauch die Kathedrale Sainte-Réparate und den Blumenmarkt Cours Saleya. Vom benachbarten Schlosshügel von Nizza (Colline du Château) hat man einen großartigen Blick auf die Stadt und das Meer. Auf dem Hügel gibt es Ruinen eines alten Schlosses, Gärten und Wasserfälle. Die berühmte Promenade des Anglais erstreckt sich entlang der Bucht von Nizza und bietet einen malerischen Blick auf das Mittelmeer. Sie ist ein großartiger Ort zum Spazierengehen, Radfahren oder einfach nur Entspannen. Hier befindet sich auch das weltbekannte Hotel Negresko.

Èze

Èze ist eine kleine Gemeinde zwischen Nizza und Monaco. Dieser Teil der Cote d’Azur ist extrem steil. Der Ort liegt teilweise am Meer (Èze-sur-Mer) und teilweise in einer Höhe von bis zu 700 Metern (Èze Village). Landausflügler kommen wegen des mittelalterlichen Bergdorfes Èze Village hierher. Hier gibt es enge mitelalterliche Gassen, Torbögen und eine unglaubliche Aussicht. Am Rand des Dorfes lockt der Sukkulentengarten Le Jardin Exotique viele Besucher an. Èze ist ein tolles Ziel für Landausflüge in Cannes.

Landausflüge in Cannes nach Antibes
Antibes – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Antibes und Juan-les-Pins: 1-Altstadt Antibes, 2-Picasso-Museum, 3-Strand Juan-le-Pins, 4-Sentier Littoral (Wanderung)

Antibes

Antibes ist eine der ältesten Städte an der Cote d’Azur. Die kleine Stadt ist nur 12 Kilometer von Cannes entfernt und kann gut mit dem Zug erreicht werden. Sogar eine Fahrradtour hierher wäre denkbar. Neben der schönen Altstadt (mit einem Picasso-Museum) gehören der Yachthafen Port Vauban, die Halbinsel Cap d’Antibes und insbesondere das Seebad Juan-les-Pins zum Gemeindegebiet. Deshalb wird der Ort auch als Antibes Juan-les-Pins touristisch vermarktet. Man kann Antibes sehr gut zu Fuß erkunden. Vom Bahnhof geht man ca. 1 Kilometer bis zum Picasso-Museum. Wer nach Juan-le-Pins möchte, sollte an dem gleichnamigen Bahnhof aussteigen.

Grasse

In den Bergen über Cannes liegt die Stadt Grasse, die sich als Welthauptstadt des Parfüms einen Namen gemacht hat. Wegen der wunderbaren Aussicht wird der Ort auch „Balkon des Mittelmeeres“ genannt. Man bummelt durch die mittelalterlichen Gassen rund um die Kathedrale Notre-Dame-du-Puy und besucht das internationale Parfüm-Museum. Die für die Produktion benötigten Pflanzen konnten wegen des milden Klimas direkt im Ort produziert werden. In den Gärten des internationalen Parfüm-Museums wachsen zahlreiche Parfümpflanzen.

Saint-Paul-de-Vence
Saint-Paul-de-Vence – Bild: Office de Tourisme de Saint-Paul de Vence

St. Paul de Vence

St. Paul de Vence ist ein charmantes, mittelalterliches Dorf im Hinterland der Côte d’Azur. Es ist bekannt für seine malerische Schönheit und sein künstlerisches Erbe und wird oft als eines der schönsten Dörfer Frankreichs angesehen. St. Paul de Vence ist für seine gut erhaltene mittelalterliche Architektur bekannt. Das Dorf ist von alten Steinmauern umgeben und seine engen, verwinkelten Gassen sind von historischen Gebäuden gesäumt, darunter malerische Häuser, Kunstgalerien und charmante Boutiquen. Das Dorf hat eine reiche künstlerische Geschichte und hat im Laufe der Jahre viele berühmte Künstler und Schriftsteller angezogen. Einer der bekanntesten Bewohner war der Künstler Marc Chagall, dessen Grab auf dem örtlichen Friedhof zu finden ist. Die Fondation Maeght, ein bedeutendes Museum für moderne Kunst, befindet sich ebenfalls in der Nähe. St. Paul de Vence beherbergt zahlreiche Kunstgalerien und Ateliers und ist somit ein Paradies für Kunstliebhaber. Man kann eine breite Palette zeitgenössischer und traditioneller Kunst erkunden, darunter Gemälde, Skulpturen und andere künstlerische Ausdrucksformen.

Fluss Loup (Canyoning)

Der Fluss Loup ist ein beliebter Ort für Canyoning-Aktivitäten. Canyoning ist eine Outdoor-Sportart, bei der man entlang eines Flussbetts wandert oder abseilt, durch enge Schluchten und Wasserfälle schwimmt und verschiedene natürliche Hindernisse überwindet. Der Fluss Loup bietet eine Vielzahl von Canyoning-Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, sodass sowohl Anfänger als auch erfahrene Canyoning-Enthusiasten hier auf ihre Kosten kommen können. Entsprechende Landausflüge in Cannes kann man an Bord buchen.

Das Bergdorf Eze
Das Bergdorf Eze (Cap Ferrat im Hintergrund) – Bild: Erich Westendarp auf Pixabay

Corniche d`Or

Die Corniche d’Or ist eine malerische Küstenstraße entlang der französischen Riviera in Südfrankreich. Sie verläuft entlang der Mittelmeerküste zwischen der Stadt Mandelieu-la-Napoule und Théoule-sur-Mer im Departement Alpes-Maritimes. Die Straße bietet atemberaubende Ausblicke auf das tiefblaue Meer, die roten Felsen der Esterel-Berge und die üppige mediterrane Vegetation. Man kann an verschiedenen Aussichtspunkten anhalten, um die Aussicht auf das Meer und die Felsen zu genießen. Der rote Fels der Esterel-Berge kontrastiert wunderschön mit dem blauen Wasser des Mittelmeers.

Saint-Tropez

Saint-Tropez ist weltweit bekannt für seinen glamourösen Lebensstil, seine malerische Küstenlage und seine historische Bedeutung für die Kunst und Kultur. Leider ist das mondäne Küstenstädtchen bereits 85 km von Cannes entfernt. Mit einem Mietwagen ist Saint-Tropez erreichbar und es gibt oft auch organisierte Landausflüge an Bord.

Saint-Tropez verfügt über einige der schönsten Strände an der französischen Riviera, darunter berühmte Strände wie Pampelonne Beach und Tahiti Beach. Diese Strände sind für ihren feinen Sand und ihr kristallklares Wasser bekannt und ziehen viele Besucher an. Der Hafen von Saint-Tropez ist ein beliebter Treffpunkt für Luxusyachten und Segelboote. Sie können am Hafen entlang spazieren, die beeindruckenden Yachten bewundern und in den vielen Cafés und Restaurants am Wasser entspannen. Die Altstadt von Saint-Tropez ist ein malerisches, von Kopfsteinpflaster durchzogenes Viertel mit engen Gassen und charmanten Häusern aus dem 17. Jahrhundert.

Mondänes Saint-Tropez
Mondänes Saint-Tropez – Bild: Nicolas Izern auf Pixabay

Saint-Tropez hat eine reiche kulturelle Geschichte und ist eng mit der Kunstszene verbunden. Das Musée de l’Annonciade beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Gemälden von Künstlern, die in der Region gearbeitet haben, darunter Paul Signac und Henri Matisse.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.