Stockholm auf eigene Faust

Hier haben wir Tipps für Landausflüge in Stockholm auf eigene Faust zusammengestellt. Die schwedische Hauptstadt mit ihrer weitgehend autofreien Altstadt hat ca. 878.000 Einwohner und erstreckt sich über 14 Inseln, die mit 53 Brücken verbunden sind. Etwa ein Drittel der Stadtfläche ist Wasser. Wie schon in Kopenhagen, gehört eine Stadtrundfahrt auf dem Wasser zu den schönsten Erlebnissen. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt die Altstadtinsel Gamla Stan mit ihren Gassen und dem königlichen Schloss. Auf der grünen Halbinsel Djurgården befinden sich bekannten Museen, wie das berühmte Vasa Museum, das Freilichtmuseum Skansen oder das neue Abba Museum. Die weltweit erste dauerhafte Icebar in der Vasaplan 4 zieht noch heute viele Besucher an. Mittlerweile gibt es in vielen Städten und sogar auf einigen Kreuzfahrtschiffen eine Bar nach diesem Vorbild. Der Tag in Stockholm beginnt (und endet) übrigens mit einer mehrstündigen Fahrt durch den Schärengarten vor der Stadt. Man sollte an Deck (oder auf dem Balkon) sein, wenn das Kreuzfahrtschiff sich den Weg durch die mehr als 30.000 Inseln bahnt. Für viele eines der Highlights von Ostsee Kreuzfahrten. Die Landeswährung ist die schwedische Krone (SEK). Ein Euro entspricht gut zehn schwedischen Kronen. Weitere Informationen findet man auf der Webseite von Visit Stockholm.

Landausflüge in Stockholm auf eigene Faust

Blick vom Rathaus auf die Gamla Stan und Liegeplätze Stadsgården – Bild: Tegeler

Transport in Stockholm auf eigene Faust

Die schwedische Hauptstadt ist ein wichtiger Hafen für Kreuzfahrtschiffe und Fähren. Es gibt im Stadtgebiet mehrere Häfen, die für Kreuzfahrtschiffe geeignet sind. Wo das Kreuzfahrtschiff anlegen wird, kann man vorab auf der Webseite des Hafens erkennen. Es wird übersichtlicher, wenn man vorab unter „Vessel Type“ alle anderen Schiffstypen abwählt.

Skeppsbron 106

Dieser Anleger befindet sich direkt bei der Altstadt Gamla Stan mit dem königlichen Schloss und ist damit ideal für Landausflügler, die Stockholm auf eigene Faust erkunden möchten. Man kann einfach in die Stadt laufen. An einem Stand der Touristeninformation gibt es Stadtpläne und natürlich Informationen. Leider machen meistens nur kleinere Kreuzfahrtschiffe hier fest. Manchmal ankern Kreuzfahrtschiffe auch vor der Altstadt und bringen die Urlauber mit Tendern an Land.

Auf einen Blick 1

Auf einen Blick 1 – Royal Caribbean

Auf einen Blick 2

Auf einen Blick 2 – Royal Caribbean

Stadsgården 160, 165 und 167

Die Kais an Nordküste der Insel Södermalm werden von großen Fähren und Kreuzfahrtschiffen genutzt. Eines von insgesamt zwei Stockholm Cruise Centern befindet sich hier. Das Terminal teilt sich ein Gebäude mit dem interessanten Fotografiska Museum und ist mit allem Komfort ausgestattet. Es gibt Büros der Touristeninformation, Souvenirgeschäfte, Internetzugang, Post und Gastronomie.

Die genau Entfernung zur Altstadt hängt von dem exakten Liegeplatz ab. Vom Kreuzfahrtterminal ist die Altstadt Gamla Stan 1,5 Kilometer entfernt. Ein schöner Weg am Wasser entlang. Der Weg ist sogar markiert.

Wer nicht laufen möchte oder weiter hinten ankommt, kann auch verschiedenen Verkehrsmitteln wählen. Vom Folkungagatan Busbahnhof fahren Busse in Richtung Zentrum. Die nächstgelegene U-Bahn Station Slussen befindet sich beim Übergang zu Insel Stadsholmen (Gamla Stan). Die U-Bahn wird in Stockholm Tunnelbana genannt. An der Station Slussen fahren mehrere Linien.

Eine beliebte Alternative sind Stadtrundfahrten, die in Stockholm mit Booten und Bussen angeboten werden. Es gibt mindestens zwei Anbieter (Red City Buses und City Sightseeing), die beide je eine Rundfahrt zu Land und eine zu Wasser anbieten. Wie gewohnt kann man an allen Haltestellen aussteigen und mit einem der folgenden Busse/Boote weiterfahren. Die Boote halten beim Stockholm Cruise Center. Man kann also direkt zusteigen. Die Busse stehen irgendwo in der Nähe. Tickets kann man vor Ort kaufen. Oder vorab zum Beispiel bei Viator (Link s. unten) reservieren. Wir würden bei gutem Wetter auf jeden Fall eine Bootsrundfahrt bevorzugen.

Frihamnen 634, 638, 650 & Värtahamnen 523

Große Kreuzfahrtschiffe machen häufig im Freihafen (Frihamnen) oder im benachbarten Värtahamnen fest. Beim Anleger Frihamnen 638 befindet sich das zweite Kreuzfahrtterminal in Stockholm. Das Stadtzentrum ist ca. 4 Kilometer entfernt. Die Touristeninformation ist im Terminal vertreten. Hier bekommt man Stadtpläne und Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln.

Frihamnen und Värtahamnen

Frihamnen und Värtahamnen

Häufig organisieren die Reedereien der hier liegenden Schiffe einen kostenpflichtigen Pendelbusverkehr. Die Fahrpreise sind von Reederei zu Reederei unterschiedlich und dürften zwischen 8 und 13 Euro pro Person für ein Tagesticket liegen. Informationen dazu bekommt man leider meistens erst an Bord.

Die Anbieter von Stadtrundfahrten warten immer im Bereich des Hafens, wenn Kreuzfahrtschiffe angesagt sind. Da der Freihafen nicht auf der normalen Route einer Stadtrundfahrt liegt, werden die Urlauber mit Bussen zu einer der nächstgelegenen Haltestellen gefahren und steigen dort in die regulären Busse um.

Das schnellste und bequemste Verkehrsmittel ist natürlich ein Taxi. Für eine Fahrt bis zum königlichen Schloss auf der Insel Stadsholmen haben wir im Juli 2016 300 SEK (ca. 31,50 Euro) bezahlt.

Günstiger ist man mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Die U-Bahn Station Gärdet (Nr. 5 auf der Karte) ist ca. 1,5 Kilometer entfernt. Luftlinie ist es deutlich weniger, aber man muss aus dem Hafen heraus leider einen Umweg gehen. An der U-Bahn an gekommen, kann man mit der roten Linie T13 schnell ins Stadtzentrum fahren.

Öffentliche Busse gibt es natürlich auch. Die Wege zu den Bushaltestellen werden sogar durch blaue Linien am Boden angezeigt. Mit Bussen der Linie 76 erreicht man Altstadt Gamla Stan, die Linie 1 fährt zum Marktplatz Hötorget und zur zentralen Metrostation T-Centralen. Auf der Karte oben markieren die Nummern 4 und 17 die Bushaltestellen. Sicherheitshalber würden wir die Busverbindungen vorab auf der Webseite der Verkehrsbetriebe (Link s. unten) überprüfen. Die Touristeninformation hilft aber vor Ort auch weiter.

Eine sehr schöne Alternative ist die öffentliche Fähre der Linie 80 (Nr. 14 auf der Karte). Vom Anleger geht es in ca. 50 Minuten ins Stadtzentrum und natürlich auch wieder zurück. Während der Kreuzfahrtsaison fährt die Fähre mehrmals täglich.

Nynäshamn

Die ganz großen Kreuzfahrtschiffe können Stockholm durch die Schären leider nicht mehr erreichen. Die Alternative an der Ostseeküste Schwedens ist der Hafen Nynäshamn. Die kleine Stadt (ca. 15.000 Einwohner) gehört zur Provinz Stockholm, ist aber bereits 60 Kilometer entfernt. Die Urlauber werden deshalb mit Shuttlebussen der Reederei nach Stockholm gefahren.

Öffentliche Verkehrsmittel sind eine Alternative. Der Bahnhof ist ca. 1,3 Kilometer vom Hafen entfernt. Die Touristeninformation Nynäshamn (visitnynashamn.se) bietet einen kostenpflichtigen Shuttleservice (40 SEK) zwischen Hafen und Bahnhof an. Man kann aber natürlich auch laufen. Es fahren zwei Züge pro Stunde (am Wochenende ein Zug pro Stunde) zum Hauptbahnhof Stockholms. Die Fahrzeit beträgt gut eine Stunde.

Eine weitere Alternative könnten die Stadtrundfahrten von City Sightseeing sein. Der Anbieter schreibt. „City Sightseeing Stockholm wird für diejenigen Passagiere, die ein Ticket vorbestellt haben, eigene Transferbusse zur Verfügung stellen. Der Transferbus wird die Passagiere an einer in der Innenstadt gelegenen Haupt-Haltestelle von City Sightseeing (Stromgaten oder Gustav Adolfs Torg) aussteigen lassen. Dies wird auch der Abfahrtspunkt für die Rückfahrt sein.“

Bisher sind wenige Schiffe dieser Größenklasse in der Ostsee unterwegs. Zum Beispiel die Regal Princess, Norwegian Getaway oder MSC Meraviglia. Aber da Kreuzfahrtschiffe bekanntlich immer größer werden, dürften in Zukunft mehr Schiffe in diesem Hafen festmachen.

Princess Cruises in Nynäshamn

Princess Cruises in Nynäshamn – Bild: Ports of Stockholm

Öffentliche Verkehrsmittel

Tickets für alle öffentlichen Verkehrsmittel müssen vorab an Automaten oder Verkaufsstellen mit dem blauen SL-Symbol erworben werden. Ein 24-Stunden-Ticket kostete im Juli 2918 125 SEK. Angesichts recht hoher Preise für Einzelfahrten lohnt sich der Kauf einer Zeitkarte in der Regel. Vor dem Kauf muss man zuerst eine SL Access Card erwerben (20 SEK). Das ist eine blaue Plastikkarte, die man dann aufladen kann. Papiertickets gibt es nicht mehr. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Verkehrsgesellschaft SL.

Taxen

Taxipreise sind in Stockholm nicht reguliert. Der genaue Preis wird vom Taxameter ermittelt. Die Preise sind von Taxiunternehmen zu Taxiunternehmen unterschiedlich. Reguläre Taxen mit Taxametern sind gelb und haben gelbe Nummern. Am Fenster der Hintertür gibt es einen Aufkleber mit Preisinformationen. Dort wird zum Beispiel der Preis für eine Fahrt angeben, die über zehn Kilometer geht und 15 Minuten dauert. Es handelt sich also nur um einen Richtwerte. In dem Taxi, das wir genutzt haben, waren für die genannte Strecke je nach Uhrzeit 293 bis 325 SEK angeben.

Fahrräder

Stockholm ist für Fahrradfahrer sehr gut gerüstet. Räder gibt es bei City Bikes (citybikes.se). Der Anbieter betreibt rund 150 Verleihstationen im Stadtgebiet. Leider kann man derzeit nur Saisontickets und 3-Tages-Tickets kaufen. Letztere kosten 165 SEK (Juli 2018) und können nur bei „Retailern“ von City Bike gekauft werden. Diese werden auf der Webseite aufgeführt.

Landausflüge in Stockholm buchen

An Bord der Kreuzfahrtschiffe kann man aus zahlreichen organisierten Landausflügen wählen. Beispielhaft haben wir das Landausflugsprogramm von MSC Kreuzfahrten für Stockholm hinterlegt.

Eine große Auswahl an Landausflügen und Stadtführungen lokaler Veranstalter findet man bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de. Angebote von GetYourGuide gibt es am Ende dieser Seite.

Highlights für Landausflüge in Stockholm

Stockholm ist für viele eine absolute Traumstadt. Viele Landausflügler kehren mit dem Wunsch auf das Kreuzfahrtschiff zurück, im Rahmen einer Städtereise für einige Tage wiederzukommen. Ein besonderes Highlight sind Ballonfahrten! Stockholm ist eine der wenigen Städte, in denen Ballonfahrten erlaubt sind. Ein Himmel mit bunten Ballons gehört in Stockholm zur Tagesordnung. In einem Ballon lautlos über die Stadt zu schweben ist unbeschreiblich schön. Bei guten Wetter natürlich.

In der Gamla Stan

In der Gamla Stan – Bild: Tegeler

Gamla Stan (Die Altstadt)

Stockholms mittelalterlicher Stadtkern auf der Insel Stadsholmen wird Gamla Stan genannt. Die Altstadt und das benachbarte Riddarholmen ähneln einem sehr lebhaften Freilichtmuseum. In den schmalen Altstadtgassen kann man sehr schön bummeln. Zu sehen gibt es unheimlich viel. Zum Beispiel Schwedens Nationalkathedrale Storkyrkan. Auch das Königliche Schloss liegt in der Gamla Stan. Mit über 600 Zimmern ist eines der größten bewohnten Schlösser der Erde. Der größte Teil des Schlosses wurde im 18. Jahrhundert im italienischen Barockstil erbaut. Die tägliche Wachablösung erfreut sich bei Landausflüglern größter Beliebtheit. Weitere Sehenswürdigkeiten sind Tyska Kyrka (die deutsche Kirche) und die Riddarholm-Kirche mit ihrem spitzen Turm aus Gusseisen. Sie ist Grabstätte fast aller schwedischen Könige. Das frisch renovierte Museum für moderne Kunst (Moderna Museet) ist für Kunstliebhaber eines der wichtigsten Museen für Kunst aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Kunstfreunde können sich auf eine fantastische Sammlung schwedischer und internationaler Meisterwerke des vergangenen Jahrhunderts freuen. Es gibt Führungen und auch ein Kinderprogramm.

Das Vasa-Museum

Das Vasa-Museum – Bild: Tegeler

Djurgården und die Museen

Auf der grünen Halbinsel Djurgården befinden sich zahlreiche bekannte Museen. Zum Beispiel das berühmte Vasa-Museum! Das 69 Meter lange Kriegsschiff Vasa sank im Jahre 1628 bei seiner Jungfernfahrt. Es ist nur etwa 500 Meter gesegelt. Über dreihundert Jahre später hat man es geborgen und dann gründlich und sorgfältig restauriert. Das Vasa-Museum ist das meistbesuchte Museum in Skandinavien. Unweit des Vasa-Museums wurde 2013 das Abba Museum als Teil der Swedish Music Hall of Fame eröffnet. Neben Bildern, Kostümen, Alben und Goldenen Schallplatten gibt es natürlich viel Musik.

Ebenfalls auf der Insel Djurgården befindet sich Skansen. Das älteste Freilichtmuseum der Welt ist auch ein tolles Ziel für einen Landausflug mit der Familie. Hier kann man die Geschichte des Landes im Miniaturformat erleben. Skansen ist übrigens auch ein beeindruckender Tierpark mit skandinavischen Arten. Und gemütliche Cafés und Restaurants gibt es natürlich auch.

Das Rathaus

Das Stadshuset ist das Rathaus und ein Wahrzeichen der Stadt. Es wurde in den Jahren 1911 bis 1923 von der Firma des späteren Zündholzkönigs Iva Kreuger gebaut. Sehenswert sind die städtischen Repräsentationsräume wie die Blaue Halle und der Goldenen Saal. In der Blauen Halle wird jährlich das festliche Bankett nach der Verleihung des Nobelpreises ausgerichtet. Vom Turm des Stadshuset haben Sie eine tolle Aussicht.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter


Get Your Guide

Frontier Theme