Langkawi auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge auf Langkawi auf eigene Faust zusammengestellt. Die größte Insel des gleichnamigen Archipels liegt in der Straße von Malakka an der Grenze zu Thailand und ist ein beliebtes Ziel von Südostasien Kreuzfahrten. Auch die beliebten deutschen Veranstalter AIDA Cruises und TUI Cruises kommen häufiger hierher. Auf der etwa 25 Kilometer breiten und ca. 30 Kilometer langen malaysischen Urlaubsinsel leben 25.000 Einwohner überwiegend vom Tourismus und von der Landwirtschaft. Die Hauptstadt des Eilands ist Kuah, ein reizloser Ort mit vielen Einkaufzentren und einer riesigen Adler-Statue. Langkawi hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr zu einem international gefragten Urlaubsziel entwickelt. Irgendwo haben wir etwas vom „Mallorca Asiens“ gelesen. Zu den wichtigsten Zielen für Landausflüge auf Langkawi zählen die Langkawi SkyBridge und die Mangrovenwälder im Kilim Geoforest Park. Natürlich gibt es auf der tropischen Urlaubsinsel auch zahlreiche schöne Strände.

Landausflüge auf Langkawi auf eigene Faust
Blick auf den Hafen – Bild: Tegeler

Die Landeswährung ist der Malaysische Ringgit (MYR), der im Land meist RM abgekürzt wird. Ein Euro sind derzeit 4,90 RM. Weitere Informationen findet man auf der Webseite von Travel Malaysia. Stand: Februar 2021

Der Kreuzfahrthafen von Langkawi

Die asiatische Reederei Star Cruises hat einen langen Pier errichtet, an dem auch große Kreuzfahrtschiffe festmachen können. Hier legen heute die meisten Kreuzfahrtschiffe an. Der so genannte Star Cruises Jetty (manchmal auch Awana Pier genannt) befindet sich auf einer Halbinsel im Süden Langkawis neben dem Resort World Langkawi. Nur in Ausnahmefällen legen Kreuzfahrtschiffe in der Inselhauptstadt Kuah an.

Es gibt kein Passagierterminal. Am Fuß der Pier gab es einen Stand an dem man Geld wechseln konnte. Wer sich darauf nicht verlassen möchte, sollte vorab (z.B. an Bord oder in einem anderen Hafen der Route) etwas Landeswährung tauschen. Mit US Dollars kommt man meist auch weiter, zahlt aber drauf. Taxis warten im Hafen auf Kundschaft.

AIDAbella auf Langkawi
AIDAbella auf Langkawi – Bild: Tegeler

Mobil in Langkawi auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge auf Langkawi auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt.

Zu Fuß

Wer möchte, kann den ca. 1,5 km entfernten Tengah Beach (Pantai Tengah) zu Fuß erreichen. Leider muss man dabei ein gutes Stück bergauf gehen. Die Straße ist schmal und viel befahren, es gibt aber einen kleinen Grünstreifen. Wir würden uns den Weg sparen und ein Taxi empfehlen.

Taxis

Taxis sind das Verkehrsmittel Nummer 1 für alle Landausflügler, die Langkawi auf eigene Faust entdecken möchten. Einige wenige Taxis fahren sogar auf die Pier bis zum Schiff. Wir würden die ca. 200 Meter lange Mole am Land laufen. Hier warten die meisten Fahrer und die Preise sind besser. Es gibt rote Taxis mit gelbem Dach für bis zu vier Personen und weiße Kleinbusse für kleine Gruppen.

Langkawi auf eigene Faust mit einem Taxi
Unser Taxi – Bild: Tegeler

Taxameter sind nicht üblich. Die Fahrpreise müssen mit den Fahrern ausgehandelt werden. Die meisten Landausflügler buchen ein Taxi für mehrere Stunden oder den ganzen Tag. Nachdem was wir von Mitreisenden erfahren haben, kann man für umgerechnet ca. 50 bis 80 Euro einen Wagen mit Fahrer für den Tag bekommen. Natürlich können sich Urlauber spontan zusammenschließen und ein Fahrzeug teilen. Dann kann man gemeinsam mit dem Fahrer eine Route zusammenstellen.

Mietwagen

Leihwagen gibt es auf Langkawi bereits ab etwa 25 Euro pro Tag. Viele nationale und internationale Verleiher sind am knapp dreizehn Kilometer entfernten Flughafen vertreten. Hier müsste man erst einmal ein Taxi nehmen. Die Firma Kasina (kasina.com.my) ist in Malaysia in vielen Städten vertreten und hat ein Büro am Strand Pantai Tengah. Das ist knapp drei Kilometer vom Hafen entfernt.

Landausflüge auf Langkawi buchen

Für den Tag auf Langkawi werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie und deutschsprachigen Reiseleitern (bei den meisten Touren) gibt es oben*. Die gebuchten Landausflüge können bis 15 Tage vorher ohne Angabe von Gründen kostenfrei storniert werden. Zu dem gibt es eine Geld-zurück-Garantie für den Fall, dass das Kreuzfahrtschiff einen Hafen nicht anlaufen kann.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Langkawi

Langkawi ist zweifellos eine schöne Insel. Es gibt einige herrliche Strände, an denen man problemlos den Tag verbringen kann. Beliebt sind Bootsfahrten auf dem Kilim River mit seinen Mangrovenwäldern. Unterwegs sieht man nicht selten auch die für die Insel typischen braunen Seeadler. Das Touristenhighlight Nr. 1 ist wohl die Langkawi SkyCab. Mit der Seilbahn fährt man auf einen steilen Berg. Hier wartet mit der 125 Meter lange Sky-Bridge das nächste Highlight. Das Foto einer Karte von Langkawi haben wir hier hinterlegt. Dies sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Langkawi auf eigene Faust.

Spektakuläre Aussicht
Spektakuläre Aussicht – Bild: Panorama Langkawi

Langkawi SkyCab und SkyBridge

Eine der größten Touristenattraktionen auf Langkawi ist die Seilbahn SkyCab am Mount Machinchang. Dieser ist mit ca. 700 Metern nicht allzu hoch, dafür aber sehr steil. Die längste frei hängende Eindrahtseilbahn der Welt hat geschlossene Gondeln für bis zu sechs Personen. Die Talstation befindet sich im Touristendorf Oriental Village mit seinen Restaurants und Geschäften.

Auf einer Höhe von 650 Metern gibt es eine Mittelstation. Wer möchte, kann hier einen Zwischenstopp einlegen. Die meisten Urlauber fahren aber direkt hinauf zur Bergstation auf gut 700 Metern. Hier gibt es zahlreiche Aussichtsplattformen und eine unglaubliche Sky-Bridge, die über eine tiefe Schlucht führt. Die 2004 errichtete Brücke ermöglicht einen fantastischen Rundblick auf die nördlich von Langkawi beginnende Andamanensee und die anderen Inseln des Archipels. Sie ist die längste freischwebende Hängebrücke der Welt.

Die Seilbahn ist insbesondere an Wochenenden sehr überlaufen, da zu den Touristen noch einheimische Ausflügler vom Festland kommen. Man kann die Tickets vor Ort oder vorab im Internet erwerben. Wir würden etwas mehr Geld ausgeben und ein Ticket für die Express Lane kaufen. Das verkürzt die Wartezeit sehr. Eine Standard-Gondel kostet inkl. Express Lane 135 RM. Für die Sky-Bridge zahlt man oben nochmal 6 RM.

Bootsfahrten im Kilim Karst Geoforest Park
Bootsfahrten im Kilim Karst Geoforest Park – Bild: Tegeler

Wie man auf der Webseite schnell feststellt, gibt es noch diverse andere Attraktionen wie SkyDome oder SkyGlide. Bezüglich der Gondeln kann man gegen Aufpreis eine private Gondel ohne andere Gäste oder sogar eine Gondel mit Glasboden buchen.

Kilim Geoforest Park

Wir haben uns für eine Bootsfahrt im Kilim Geoforest Park entschieden. Anhand der zahlreichen Boote konnte man erkennen, dass wir damit nicht alleine waren. Man sieht Mangrovenwälder, Höhlen und viele Tierarten. Darunter Affen und mit etwas Glück die lokalen braunen Adler. Eine interessante und lehrreiche Tour, die wir weiterempfehlen können.

Kota Mahsuri – Ein Inselmythos

Wer sich für die Mythen der Inselbewohner interessiert, sollte einen Besuch am Grab der Mahsuri auf halbem Weg zwischen Kuah und den Stränden im Südwesten nicht versäumen. Die inmitten eines kleinen Gartens gelegene Gedenkstätte erinnert an eine muslimische Prinzessin, die fälschlicherweise des Ehebruchs beschuldigt und zum Tode verurteilt wurde. Bei Ihrer Hinrichtung vor ca. 200 Jahren hat sie Langkawi mit einem Fluch belegt. Viele Missernten werden auf diesen Fluch zurückgeführt.

In den Mangroven
In den Mangroven des Kilim Geoforest Park – Bild: Tegeler

Hauptstadt Kuah

Die Inselhauptstadt Kuah ist mit ihren modernen Einkaufszentren in erste Linie ein Ziel zum Einkaufen. Sehenswert sind das Adler-Denkmal am Eagle Square, der benachbarte Park der Legenden und die große Al Hana Moschee mit ihren goldenen Zwiebeltürmen. Zweimal in der Woche gibt es einen beliebten Nachtmarkt. Aber dann ist man ja bereits wieder auf See.

Am Eagle-Square steht die 12 Meter hohe Staue eines brauen Adlers. Das Wahrzeichen der Insel wird häufig fotografiert und ziert auch viele Kreuzfahrtprospekte. Der braune Adler gab der Insel ihren Namen. Die Silbe „Lang“ steht in der Landessprache für Adler und „Kawi“ beschreibt die rotbraune Farbe.

Seven Wells Wasserfall

Wer sich sportlich betätigen will, sollte den Aufstieg zum Seven Wells Wasserfall im Nordwesten von Langkawi in Erwägung ziehen. Vom Touristendorf Oriental Village (zugleich Talstation der Seilbahn) ist es nicht weit. Es gibt einen Parkplatz mit einigen Souvenirgeschäften und die Möglichkeit, sich mit Getränken einzudecken. Über Treppen oder einen steilen Weg geht es dann hinauf zu den beiden Wasserfällen, die zusammen den Seven Wells Wasserfall bilden. Der Weg zum höhergelegenen der beiden Wasserfälle, dem Telega Tujuh Wasserfall, ist sehr anstrengend. Das Wasser sammelt sich in natürlichen Felsbecken, so dass man auch schwimmen kann. Leider sind die Wasserfälle während der Hauptsaison für Südostasien Kreuzfahrten (in den Monaten Januar bis März) häufig nur ein Rinnsal.

Die kleinen Affen sind überall
Die kleinen Affen sind überall – Bild: Tegeler

Tierische Vergnügen

Der Vollständigkeit halber möchten wir hier auf einige „tierische Vergnügen“ hinweisen. Wir sind keine Freunde solcher Anlagen. Aber in Reiseführern und auch an Bord werden diese als Attraktionen beworben.

Es gibt auf der Insel ein modernes Aquarium. Die Underwater World Langkawi (underwaterworldlangkawi.my) liegt am Pantai Cenang Beach und wurde 1996 eröffnet. Angeblich ist es das größte Aquarium in ganz Südostasien. In mehr als hundert Aquarien leben ca. 5.000 Fische und Korallen. Zudem gibt es einen tropischen Regelwald mit Affen und Schlangen. Als Ausländer zahlt man 43 RM Eintritt. Es ist in Malaysia üblich, dass die einheimische Bevölkerung weniger bezahlt.

Der Langkawi Wildlife Park (langkawiwildlifepark.com) ist ein Zoo in der Nähe der Hauptstadt Kuah. In einem tropischen Garten, der rund um einen kleinen See angelegt wurde, kann man überwiegend Vögel bestaunen. Natürlich auch die für die Insel typischen Brown Eagles.

Blick vom Schiff auf den Hafen
Blick vom Schiff auf den Hafen – Bild: Tegeler

Im Crocodile Adventureland (crocodileadventureland.com) leben angeblich mehr als 1.000 Krokodile und Alligatoren vieler unterschiedlicher Arten. Es gibt auch Vorführungen und Fütterungen. Im Souvenirgeschäft kann man Produkte aus Krokodilleder erwerben. Spätestens dann weiß man auch, warum die Anlage sich vorher Langkawi Crocodile Farm nannte. Neben dem Leder verdient man jetzt auch Geld mit Touristen.

Die Strände

Auf Langkawi gibt es wunderbare Strände. Der bekannteste Strand der Insel ist der nur ca. vier Kilometer vom Hafen entfernte Cenang Beach. Oder wie man in Malaysia sagt, Pantai Cenang. Der Cenang Beach ist mit Hotelanlagen bebaut und mehr als zwei Kilometer lang. Hier bekommt man Liegen und Schirme. Wir haben 20 RM für zwei Liegen und einen Schirm bezahlt. Wer möchte, kann Wassersport betreiben oder in den vielen Strandrestaurants etwas essen oder trinken. Der Cenang Beach ist nur durch eine Klippe vom ruhigeren Pantai Tengah Beach getrennt. Dieser liegt noch näher am Hafen.

Tanjung Rhu Beach
Tanjung Rhu Beach – Bild: Tegeler

An der Nordküste liegt der traumhafte Tanjung Rhu Beach, den viele für den schönsten Strand auf Langkawi halten. Wer eine Mangroven-Tour plant, kann diese hervorragend mit einigen Stunden an diesem schönen Strand kombinieren. Strand und Boote liegen fast nebeneinander. Die Inseln, die man in der Ferne sieht, gehören bereits zu Thailand.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.