Akureyri auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Akureyri auf eigene Faust zusammengetragen. Die viertgrößte Stadt Islands hat ca. 18.000 Einwohner und liegt nur ca. 50 Kilometer südlich des Polarkreises. Um die sympathische Hauptstadt des isländischen Nordens zu erreichen, fahren die Kreuzfahrtschiffe im Rahmen von Nordland Kreuzfahrten bis ans Ende des 60 Kilometer langen Fjordes Eyjafjörður. Die Fahrt durch den längsten Fjord Islands, vorbei an hohen Bergen und malerischen Fischerorten, ist ein eindrucksvolles Erlebnis. Die kleine Stadt Akureyri wirkt mit ihren zahlreichen alten Villen und den vielen Bäumen recht beschaulich. Bereits von Deck aus sieht man die auffällige Akureyrarkirkja. Eine Besonderheit ist der schöne botanische Garten mit Blumen, die man in diesen Breitengraden nicht erwartet. Beliebte Landausflugsziele in der Umgebung sind der Godafoss Wasserfall, der Museumshof Laufas und der See Myvatn. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Visit Akureyri. Die Touristeninformation hat ein Büro im Hof Culture and Conference Centre (das moderne runde Gebäude auf dem Bild unten) an der Strandgata 12, nur wenige Meter von den Liegeplätzen der Kreuzfahrtschiffe entfernt.

Landausflüge in Akureyri auf eigene Faust

The Cultural and Conference House (Hof) – Bild: Auðunn Níelsson/Visit Akureyri

Transport in Akureyri auf eigene Faust

Es gibt mehrere Liegeplätze für Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Akureyri. Auf der Webseite des Hafens kann am erkennen, welches Kreuzfahrtschiff wo anlegt. Die meisten machen am Kreuzfahrtterminal Oddeyrarbryggja ((Ecke Strandgata/Laufásgata) fest. Hier können im rechten Winkel zwei große Kreuzfahrtschiffe festmachen. Die Liegeplätze heißen Oddeyrarbryggja und Tangabryggja. In der Nähe gibt es noch Liegeplätze für kleine Kreuzfahrtschiffe. Auch ankern und tendern ist grundsätzlich möglich.

Zu Fuß

Von den Liegeplätzen für Kreuzfahrtschiffe bis ins Zentrum läuft man weniger als einen Kilometer. In der kleinen Stadt kann man sich bequem zu Fuß fortbewegen. Die Entfernungen sind nicht sehr groß. Diese Karte der Touristeninformation beinhaltet Routenvorschläge für Stadtspaziergänge.

Stadtrundfahrten

Es gibt in der Stadt auch Stadtrundfahrten nach dem so genannten Hop-on Hop-off Prinzip. Veranstalter ist die Firma Fabtravel. Los geht es hinter dem modernen Cultural and Conference House Hof unweit des Hafens. Alles 30 Minuten startet ein Bus. Während der 45-minütigen Rundfahrt werden elf Haltepunkte angesteuert. Tickets gibt es beim Veranstalter.

Ein Überblick

Ein Überblick über die Stadtrundfahrt

Öffentliche Busse

Die Fahrten mit den lokalen City Bussen sind kostenfrei. Es gibt sechs innerstädtische Routen, die alle vom Hafen aus gesehen hinter dem Hof Culture and Conference Centre halten bzw. starten. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Touristeninformation oder bei der isländischen Busgesellschaft Strætó (straeto.is).

Mietwagen

Es gibt einige schöne Landausflugsziele im Umland, die man mit einem Mietwagen erreichen kann. Viele der bekannten internationalen Verleiher haben Büros in der Stadt und am nahen Flughafen. Eine Liste findet man auf der Webseite der lokalen Touristeninformation. Europcar (holdur.is) hat eine Niederlassung in Hafennähe (Tryggvabraut 12). Avis (avis.is) ist direkt um die Ecke in der Hvannavellir 14. Die Firma Icelandcar (Icelandcar.is) ist in den Sommermonaten sogar direkt am Hafen vertreten.

Blick auf den Hafen

Blick auf den Hafen – Bild: Port of Akureyri

Taxen

Taxen warten direkt am Hafen und bieten Rundfahrten mit einer Dauer von 2 bis 6 Stunden an. Die Fahrpreise werden auf einem Schild veröffentlicht. Das einzige Taxiunternehmen in der Stadt ist die Firma BSO (Bso.is). Auf der Webseite findet man bereits Routen-Beispiele und Fahrpreise. Eine zweistündige Fahrt zum Wasserfall Godafoss kostet für vier Personen umgerechnet knapp 200 Euro.

Nach den Angaben auf der Webseite arbeiten 20 Fahrer für das Unternehmen. Das Angebot ist also überschaubar.

Landausflüge in Akureyri buchen

Es ist nicht jedermanns Sache, sich im Urlaub mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrplänen zu befassen. Bequemer sind da natürlich geführte Landausflüge. Entsprechende Angebote findet man an Bord oder bei lokalen Veranstaltern. An Bord jedes Kreuzfahrtschiffes werden zahlreiche organisierte Landausflüge in Akureyri angeboten. Beispielhaft hier das Ausflugsprogramm von AIDA Cruises. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben.

Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen. Diese kann man bequem und sicher bei Viator vergleichen und buchen. Weitere Angebote von GetYourGuide gibt es am Ende dieser Seite.

Highlights für Landausflüge in Akureyri

Der Reiz dieser hübschen Kleinstadt wird bestimmt von ihrer Lage am Ende des Fjordes, von ihren Gärten und einer imposanten Gebirgskulisse. Auf einem Bummel durch Akureyri begegnet man alten Bauernhöfen und trifft auf einige interessante Museen. Ein Stadtplan von Akureyri kann hier heruntergeladen werden. Auch im Umland gibt es interessante Ziele für Landausflüge in Akureyri auf eigene Faust. Darunter der Godafoss Wasserfall, der See Mývatn oder der Museumshof Laufás.

Die Region

Die Region

Stadtrundgang in Akureyri

In Hafennähe befindet sich die 1940 fertig gestellte protestantische Akureyrarkirkja auf einem Hügel. Vom Eingang hat man eine schöne Aussicht über die Innenstadt und den Hafen. Der moderne Bau bietet im Innern vor allem schön bemalte Glasfenster. Beachtenswert sind die ungewöhnlich gestaltete Kanzel und das große Kreuz sowie einige Reliefdarstellungen an der Orgelempore.

Ein Stück weiter in Richtung Süden befindet sich der Botanische Garten, der eine Übersicht über die isländische Flora bietet. Dort wachsen praktisch alle Pflanzen, die man in Island wild wachsend finden kann. Der Park vermittelt durch viele Bänke, einige Springbrunnen und seine gepflegten Grünanlagen auch die Atmosphäre eines Erholungsparks.

Die Hafnarstræti ist die Hauptgeschäftsstraße der Stadt. Hier gibt es eine Reihe von Geschäften, die auch einige gute Souvenirs anbieten. Vor allem die isländischen Wollwaren und Lavakeramik kann man hier günstiger als in Reykjavik erwerben. Gut einkaufen kann man auch Glerártorg Shopping Centre in der Gleráreyrum 1. Das ist eine moderne Mall mit vielen bekannten Marken.

Ein kurzes Stück (vom Hafen aus gesehen) hinter der Hauptgeschäftsstraße liegt das Nonnahús. Es handelt sich um das 1859 errichtete Geburtshaus des Jugendbuchautors Jón Sveinsson, der die auch bei uns bekannten Nonni-Bücher verfasste. Die ab 1913 geschriebenen Bücher erzählen vom Leben eines isländischen Jungen.

Laufas Museumshof

Laufas Museumshof – Bild: Visit Iceland

Landausflüge in die Umgebung

Im Umland Akureyris gibt es natürlich auch reizvolle Ziele für einen Landausflug. Diese können mit dem Mietwagen, einem Taxi oder im Rahmen eines organisierten Landausfluges erreicht werden.

See Mývatn

Der See Mývatn ist mit seinen fantastischen Lavaformationen und seiner reichen Tierwelt eines der großen Touristenziele Islands. Leider gibt es manchmal sehr viele Mückenschwärme. Die für Landausflügler lästigen Plagegeister sind jedoch für den Fischreichtum im See mitverantwortlich. Rund um den See gibt es zahlreiche Naturwunder vulkanischen Ursprungs.

Am See liegt die Námaskarð Hot Springs. Die vielen sogenannten Schlammvulkane (Schlammlöcher, in denen heißer Schlamm brodelt), Heißdampfquellen und Schwefelablagerungen lohnen einen Besuch unbedingt. In der Nähe steht auch das geothermische Kraftwerk am Fuße des Vulkans Krafla, der am 17. Mai 1724 ausbrach und dann fünf Jahre lang aktiv war. Große Teile der Lavafelder um den See Mývatn herum stammen aus jener Zeit. Ein kurzer Fußweg führt zur Leirhnjúkur, einer Vulkanspalte, die von 1975 bis 1984 zuletzt aktiv war. Außerdem kann man den schönen Krater des vulkanischen Sees Viti besteigen.

Am See Mývatn befinden sich zudem die Mývatn Nature Baths (myvatnnaturebaths.is). Die Blaue Lagune des Nordens ist eine gute Möglichkeit, die berühmte Badekultur Islands kennenzulernen.

Myvatn Nature Baths

Myvatn Nature Baths – Bild: Visit Iceland

Museumshof Laufas

Der Museumshof Laufas befindet sich ca. 30 Kilometer nordöstlich von Akureyri. Seit der Christianisierung Islands vor 1.000 Jahren steht hier eine kleine Kirche. Der alte Pfarrhof kann über den Sommer täglich besichtigt werden. Die so genannten Torfhöfe haben Wände und Giebel aus Torf und Gras. Nur der vordere Giebel ist aus Holz.

Godafoss Wasserfall

Ebenfalls in der weiteren Umgebung der Stadt befindet sich der berühmte Goðafoss-Wasserfall. Er stürzt sich aus einer Höhe von 12 Metern in die Tiefe. Man nennt den Godafoss auch Wasserfall der Götter. Als Island im Jahre 1.000 zum Christentum übertrat, wurden hier angeblich die Statuen der alten Götter beseitigt.

Unterwegs kann man den Vaglaskogur besuchen, eines der wenigen größeren Waldgebiete Islands. Die Bäume (überwiegend Birken) des 300 Hektar großen Gebietes erreichen Höhen von fast 10 Metern. Es bietet sich hier die seltene Gelegenheit zu einem Waldspaziergang.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter


Frontier Theme