Eidfjord auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Eidfjord auf eigene Faust zusammengestellt. Das kleine Dorf mit weniger als 1.000 Einwohnern liegt östlich von Bergen am gleichnamigen Fjord. Der Eidfjord ist der östlichste Ausläufer des etwa 170 Kilometer langen und bis zu 893 Meter tiefen Hardangerfjords. Die Kreuzfahrtschiffe fahren also erst stundenlang durch den berühmten Hardangerfjord, bevor sie fast am Ende in den Eidfjord abbiegen. Diese langen Fjord Cruises gehören zweifellos zu den Höhepunkten von Norwegen Kreuzfahrten.

Landausflüge in Eidfjord auf eigene Faust
Kreuzfahrtschiff und Touristeninformation in Eidfjord – Bild: Tegeler

Von Deck aus lassen sich die Fjorde am Besten erleben und genießen. Der Hardangerfjord ist zur Zeit der Obstblüte besonders schön. Bei der Insel Varaldsøy (gegenüber Mundheim) beginnt der Innenfjord, der Tiefen bis 800 m aufweist. Circa 45 Minuten vor dem Anlegen unterquert das Kreuzfahrtschiff die neue Hardangerbrücke. Das Milliardenprojekt wurde 2013 eingeweiht. Neben der Ortschaft Eidfjord laufen Kreuzfahrtschiffe auch die Gemeinde Ulvik an. Manchmal sogar beide Orte an einem Tag. Norwegen ist kein Mitglied der EU, nimmt aber am europäischen Binnenmarkt teil. Die Landeswährung ist die norwegische Krone. Das Verhältnis zum Euro ist etwa eins zu zehn. Ein Euro entspricht derzeit 9,88 NOK.Weitere Informationen findet man auf der Webseite von Destinasjon Eidfjord. (Stand: Januar 2020)

Der Kreuzfahrthafen von Eidfjord

Kreuzfahrtschiffe legen an dem modernen Eidfjord Cruise Pier direkt im Ortskern der kleinen Stadt an. Ein weiteres Kreuzfahrtschiff kann im Fjord ankern und die Landausflügler mit Tendern absetzen.

In der Straße Ostangvegen 1, in unmittelbarer Nähe des Liegeplatzes, hat die sehr gut sortierte Touristeninformation ihren Sitz in einem schönen weißen Holzhaus. Diese ist der zentrale Anlaufpunkt für Landausflügler, die Eidfjord auf eigene Faust erkunden möchten. Neben Informationen und Wanderkarten, kann man bei der Touristeninformation in begrenzten Umfang auch Fahrräder und Kajaks mieten.

Eidfjord auf eigene Faust
Eidfjord auf einen Blick

Mobil in Eidfjord auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Eidfjord auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt:

Zu Fuß

In und um Eidfjord gibt es einige schöne Wanderrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Einen Flyer der Touristeninformation für Wanderer haben hier hier hinterlegt. Schöne Wanderziele im Nahbereich um Eidfjord sind das Plateau Hæreid mit mehr als 300 Gräbern (teilweise aus der Wikingerzeit) und der See Eidfjordvatnet.

Mittagessen in Eidfjord
Mittagessen in Eidfjord – Bild: Tegeler

Bimmelbahn Tollzug

Wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen, fährt die Bimmelbahn „Trollzug“ auf einer fünfzigminütigen Runde durch den kleinen Ort. Ziele sind u.a. das Gräberfeld Hæreid und die alte Kirche Gamle Kyrkje aus dem Mittelalter. Der Trollzug hält unterwegs an, um den Fahrgästen schöne Fotos zu ermöglichen. Fahrkarten verkauft die Touristeninformation. Manchmal mieten die Reedereien den Zug auch für ihre Landausflüge.

Taxen

Taxitouren können in Eidfjord bei der Touristeninformation gebucht und bezahlt werden. Eidfjord Taxi bietet eine Reihe von Rundfahrten mit unterschiedlich großen Fahrzeugen an. Hier ein Überblick über die Ziele, Dauer und Fahrpreise.

Busse

Es gibt öffentliche Busverbindungen der Verkehrsgesellschaft skyss, die auch aus Bergen bekannt ist. Über den Routenplaner von skyss kann man zum Beispiel Verbindungen zum Wasserfall Vøringsfossen finden. Das Ziel wäre dann die Bushaltestelle Fossatromma.

AIDAsol passiert die neue Hardangerbrücke - Bild: Tegeler
AIDAsol passiert die neue Hardangerbrücke – Bild: Tegeler

Wer möchte, kann bei der Touristeninformation Karten für einen kurzen Busausflug zum Wasserfall Vøringfossen erwerben. Ein Kaffee im Fossli-Hotel ist im Preis von 275 NOK enthalten. Die Busse fahren mehrmals am Tag.

Bei GoFjords (gofjords.com) gibt es einen Busausflug zum Hardangervidda Nationalparkzentrum und zum Wasserfall Vøringfossen. Die Fahrt beginnt um 11.45 Uhr bei der Touristeninformation und endet um 14.30 Uhr auch dort. Der Fahrpreis liegt bei 690 NOK.

Mietwagen

Wer möchte, kann in Eidfjord das Elektroauto Renault Twizy mieten. Die Wagen standen in Hafennähe und wurden aufgeladen. Hier eine Information von der Webseite der Touristeninformation mit Kontaktdaten. Wir haben gehört, dass zwei Stunden angeblich 1.000 NOK kosten, können das aber nicht bestätigen.

Autovermietung in Eidfjord
Renault Twizy zur Miete – Bild: Tegeler

Ein zweiter Anbieter ist bei der YX Tankstelle in Eidfjord und nennt sich Eidfjord Utleige AS. Hier bekommt man laut Touristeninformation einen Wagen für 2,5 Stunden und zahlt 600 NOK. Ein halber Tag kostet 1.000 NOK. Es gibt keine Webseite und seit 2019 wohl auch keine Vorbestellungen mehr.

Highlights für Landausflüge in Eidfjord

Bei einem Landausflug in Eidfjord auf eigene Faust steht das Naturerlebnis im Vordergrund. Wandern ist wohl der beliebteste Zeitvertreib. Rund um den kleinen Ort, gibt es viele schöne und gut markierte Wanderwege unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit.

Gamle Kyrkje Eidfjord

Eidfjords alte Kirche ist die mittelalterliche Jakobskirche. Das Kirchlein aus Stein ist bereits mehr als 700 Jahre alt und wird heute nur noch für besondere Anlässe verwendet. Angeblich hat eine reiche Frau die Kirche bauen lassen um etwas für ihre Seelenheil zu tun. Das war im Jahre 1309. Die alte Kirche kann vom Hafen aus bequem zu Fuß erreicht werden. Besichtigung sind unseres Wissens nur für Gruppen nach Voranmeldung möglich.

Wege und Aussichtspunke am Vøringsfossen
Wege und Aussichtspunke am Vøringsfossen – Bild: Tegeler

Vøringsfossen

Das beliebtes Landausflugsziel in der Umgebung (20 Kilometer) ist der Wasserfall Vøringsfossen. Dieser ist der bekannteste Wasserfall des Landes und eine Touristenattraktion ersten Ranges. Er hat eine Fallhöhe von 182 Metern mit einem freien Fall von 145 Metern. In der Touristeninformationen kann man (wie beschrieben) einen Bustransfer zum Fossli Hotel in der Nähe buchen. Man hat schöne Wanderwege und verschiedene Aussichtspunkte eingerichtet, so dass man den berühmten Wasserfall von verschiedenen Seiten sehen kann.

Wasserfall Skytjefossen

Der mit einer Fallhöhe von 300 Metern höchste Wasserfall Norwegens ist nur knapp 12 Kilometer von Eidfjord entfernt. In der Nähe ist das Sima Wasserkraftwerk und der Wasserfall wird für die Wasserkraftproduktion reguliert. Trotzdem ist der Wasserfall Skytjefossen eine schönes Landausflugsziel, das am besten mit einem Auto erreicht werden kann.

Blick auf den Vøringsfossen
Der Vøringsfossen – Bild: Tegeler

Das Sima-Kraftwerk in der Nähe bot früher einstündige Führungen an, hat diese aber bereits 2018 eingestellt. Besichtigung sind heute leider nicht mehr möglich.

Hardangervidda

Die Hochebene Hardangervidda ist die größte Hochgebirgsebene im Norden Europas und Norwegens größter Nationalpark. Hier leben Polarfüchse und Rentiere in freier Wildbahn. Der Nationalpark ist zudem ein beliebtes Ziel für Wanderungen.

Das Nationalparkzentrum Hardangervidda Natursenter Eidfjord (hardangerviddanatursenter.no) wird häufig auch von Landausflüglern besucht. Auf 3 Etagen erwarten die Besucher Ausstellungen, Dioramen, interaktiven Stationen und schöne Aquarien. Höhepunkt ist der Panoramafilm von Ivo Caprino. Mit dem Hubschrauber geht es in dem Film über hohe Berge, tiefe Täler, tosende Wasserfälle und unberührte Gletscher. Im Hardangerviddahallen Restaurant & Kafé kann man im Anschluss noch norwegische Gerichte probieren.

Wandern in Eidfjord
Wandern in Eidfjord – Bild: Tegeler

Berghof Kjeåsen

Der Berghof Kjeåsen liegt in spektakulärer Lage auf einer Felsenklippe 530 Meter über dem Simadalsfjord.

Wer gut zu Fuß und einigermaßen fit ist, kann eine Wanderung zum Berghof in Angriff nehmen. Los gibt es am Parkplatz des Sima-Kraftwerks. Ab hier ist der Weg ausgeschildert. Die Wanderung dauert etwa 1,5 bis 2 Stunden pro Strecke und erfordert gutes Schuhwerk. Es ist teilweise sehr steil.

Der abgelegte Bergbauernhof ist heute aber auch mit dem Auto erreichbar. Es handelt sich um eine Einbahnstraße. Zur vollen Stunden kann man hoch fahren, zur halben Stunde wieder runter.

Landausflüge lokaler Veranstalter


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.