Belize auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Belize auf eigene Faust zusammengestellt. Belize ist ein kleines Land an der Karibikküste Mittelamerikas, mit Grenzen zu Mexiko im Norden und Guatemala im Westen und Süden. Der heutige Staat entstand im Jahre 1981 aus der Kolonie Britisch-Honduras. Deshalb ist Belize der einzige Staat Mittelamerikas, in dem Englisch gesprochen wird. Kreuzfahrtschiffe laufen im Rahmen von Karibik Kreuzfahrten die Hafenstadt Belize City an. Diese ist mit gut 60.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes und war bis 1970 die Hauptstadt von British-Honduras. Die erst im Jahre 1970 gegründete Planhauptstadt Belmopan liegt im Landesinneren und übernahm mit ihrer Gründung die Hauptstadtfunktion. Ein Großteil der Fläche von Belize ist mit dichtem Urwald bedeckt, in dem sich zahlreiche Maya-Ruinen verbergen. Die Nachfahren der Maya leben noch heute im Land und machen etwa zehn Prozent der Bevölkerung aus. Die Kultur des Landes wird bis heute maßgeblich durch die Maya beeinflusst. In Belize steht der Umweltschutz hoch im Kurs. 38 Prozent der Landfläche ist Nationalpark!

Landausflüge in Belize auf eigene Faust
Tukan im Belize Zoo – Bild: Minke Wink from Pixabay

Vor der Küste erstreckt sich auf einer Länge von 256 Kilometern das Belize-Barrier-Reef mit unzähligen kleineren und größeren Inseln, den sogenannten Cayes. Die bekanntesten Cayes sind die Urlaubsparadiese Ambergris Caye und Caye Caulker. Die herrliche Unterwasserwelt mit dem berühmten Great Blue Hole steht unter Naturschutz. Die Landeswährung ist der Belize-Dollar, der im Verhältnis von 1 US-Dollar gleich 1,97 BZD an den US-Dollar gekoppelt ist. Man kann im Land praktisch alles mit US-Dollar bezahlen. Wer möchte kann die BTB Cruise App herunterladen. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Belize Tourist Board. Stand: Mai 2023

Der Kreuzfahrthafen von Belize

Aufgrund der Korallenriffe ankern Kreuzfahrtschiffe ca. 4 bis 5 Seemeilen vor der Küste von Belize. Die Landausflügler steigen in lokale Tender um, die in gut 20 Minuten zum Fort Street Tourism Village in Belize City fahren. Ein Prozedere, das sehr zeitaufwendig sein kann. Hier ist man auf die effiziente Organisation der Reederei angewiesen.

Tender bei der Mein Schiff 6 vor Belize
Die Mein Schiff 6 ankert vor der Küste von Belize – Bild: Tegeler

Das Fort Street Tourism Village ist das Cruise Terminal in Belize City. Es dient als Drehscheibe für Kreuzfahrtpassagiere, die mit den Tenderbooten hier ankommen. Die Adresse lautet: Fort Street Tourism Village, 38 Fort Street, Belize City

Der Komplex verfügt über zahlreiche Duty-Free-Shops, in denen Besucher eine Vielzahl von Waren finden können, darunter Schmuck, Souvenirs, Kleidung und lokales Kunsthandwerk. Es gibt auch Restaurants und Bars, die sowohl lokale als auch internationale Küche sowie Live-Musik und kulturelle Darbietungen anbieten. Das Fort Street Tourism Village wird von lokalen Ausflugsveranstaltern als Treffpunkt genutzt. Wer noch nichts gebucht hat, wird hier vielleicht noch fündig. Zu den angebotenen Landausflügen gehören Landausflüge zu Maya-Ruinen wie Altun Ha oder Xunantunich, Cave-Tubing-Abenteuer im Dschungel von Belize, Schnorchel- oder Tauchausflüge zum Belize Barrier Reef und Begegnungen mit Wildtieren an Orten wie dem Belize Zoo oder dem Community Baboon Sanctuary.

Ankunft mit dem Tenderboot
Ankunft mit dem Tenderboot – Bild: Michelle Raponi auf Pixabay

Wer mit Kreuzfahrtschiffen von Norwegian Cruise Line reist, wird die neue Privatinsel Harvest Caye im Süden von Belize anlaufen. Von Belize City ist die Privatinsel ca. 200 Kilometer entfernt. Landausflüge in Belize auf eigene Faust sind hier nicht möglich. Man kann den Tag am Strand verbringen oder einen Landausflug bei der Reederei buchen.

Landausflüge in Belize buchen

Für den Tag in Belize werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie (inkl. ERGO Reiseversicherung) und (meist) deutschsprachigen Reiseleitern gibt es bei Meine Landausflüge* (s. oben). Für Sicherheit bei der Ausflugsplanung sorgen eine „Geld-zurück“-Garantie (bei Hafenausfällen) und eine kostenlose Stornierungsoption bis 15 Tage vor dem Ausflugsdatum. Mit extra buchbarer Flex-Option sogar bis 60 Minuten vor Ausflugsbeginn. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge in Belize findet man bei Viator*.

Mobil in Belize auf eigen Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Belize auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben zu beliebten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Belize.

  • Caye Caulker: 35,8 km (übers Meer)
  • Ambergris Caye: 65,3 km (übers Meer)
  • Altun Ha Maya Ruinen: 53 km
  • Belize Zoo: 48 km
  • Lamanai Maya Ruinen: 1 Stunde Bus, 40 Minuten Bootsfahrt
  • Xunantunich Maya Ruinen: 125 km
Belize im Überblick
Belize im Überblick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Die Urlauber werden mit Tendern nach Belize City gefahren. Beliebte Ziele für Landausflüge in Belize sind: 1-Belize Zoo, 2-Lamanai, 3-Altun Ha, 4-Great Blue Hole, 5-Caye Caulker, 6-Ambergris Caye

Zu Fuß

Wer möchte, kann ein wenig durch die kleine Stadt bummeln und die spärlichen Sehenswürdigkeiten ablaufen. Dabei sollte man die eigene Sicherheit im Auge behalten und sich zum Beispiel anderen Urlaubern anschließen. Die Tourismuspolizei trägt dunkelblaue Hosen oder Röcke, ein hellblaues Hemd und einen schwarzen Hut. Eine Karte der näheren Umgebung haben wir hier hinterlegt.

Bimmelbahn

Die kleine rot-gelbe Bimmelbahn „Calypso Train“ fährt auf einem Rundkurs durch Belize City. Die Tickets werden überwiegend durch die Reedereien verkauft. Wir vermuten, dass man auch im Fort Street Tourism Village Karten kaufen kann, wissen das aber nicht sicher.

Blick vom Tenderboot auf Belize City
Blick vom Tender auf das Cruise Terminal – Bild: Michael Hamman from Pixabay

Taxis

Taxis sind vor dem Belize Cruise Terminal vorhanden, spielen aber Landausflüge in Belize auf eigene Faust keine nennenswerte Rolle. Die meisten Landausflügler entscheiden sich aufgrund der Entfernungen für einen organisierten Landausflug. Diesen kann man an Bord oder bei lokalen Veranstaltern buchen. Taxis sind aber preisgünstig und sind an grünen Nummernschildern zu erkennen. Wie immer, sollte der Fahrpreis vorab geklärt werden.

Wassertaxis

Mit schnellen Wassertaxis kann man zum Beispiel zu den vor gelagerten Urlaubs-Inseln gelangen. Insbesondere Caye Caulker kommt für Landausflügler in Frage, da die Fahrtzeit mit 45 Minuten relativ kurz ist. Caye Caulker ist auch Ausgangspunkt für Schnorchelausflüge im Hol Chan Marine Reserve. Nach Ambergris Caye ist man bereits 90 Minuten unterwegs.

The Belize Sign Monument
Fort Street Tourism Village – Bild: Tegeler

Es gibt mehrere lokale Anbieter wie Belize Water Taxi (belizewatertaxi.com) oder Caribbean Sprinter (sprinter.bz), deren Wassertaxis unweit des Cruise Terminals starten. Man kann vom Tender Pier über einen hölzernen Steg direkt am Wasser entlang dahin laufen. Zuletzt waren die Firmen zudem mit Ständen im Fort Street Tourism Village vertreten.

Flüge

Die nationale Fluggesellschaft Tropic Air (tropicair.com) bietet Flüge unter anderem nach Ambergris Caye und zum Great Blue Hole an. Los geht es am Belize Municipal Airport, der nur knapp vier Kilometer vom Fort Street Tourism Village entfernt ist.

Landausflüge in Belize mit einem Flugzeug
Rundflüge mit einer lokalen Fluggesellschaft – Bild: Tegeler

Die kleine Fluggesellschaft hat einen Stand im Belize Cruise Terminal und organisiert auch den Transport zum Flughafen. Tropic Air fliegt mit kleinen Maschinen mit einer Passagierkapazität zwischen 3 und 14 Fluggästen. Auch die Reedereien verkaufen meistens Landausflüge mit Tropic Air.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Belize

Das kleine Belize hat alles, was das Urlauberherz begehrt. Dichten tropischen Urwald, eine artenreiche Flora & Fauna, mehr archäologischen Stätten der Maya-Kultur als jedes andere Land in Mittelamerika und vor der Küste das zweitgrößte Barriereriff der Welt. Dies sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Belize auf eigene Faust.

Flora und Fauna von Belize
Flora und Fauna von Belize – Bild: Tony auf Pixabay

Belize City

Die kleine Hauptstadt ist sehr ursprünglich und außerhalb des Fort Street Tourism Village überhaupt nicht touristisch. Die Stadt wird durch den Haulover Creek, einen Mündungsarm des Belize Rivers, in zwei Teile geteilt, die einfach Northside und Southside genannt werden. Das Fort Street Tourism Village befindet sich in der Northside der Stadt.

Wenn man das Fort Street Tourism Village verlässt und auf der Fort Street rechts abbiegt, erreicht man nach vielleicht 200 Metern das Belize Welcome Sign. Das ist ein bunter Schriftzug und ein schönes Fotomotiv. Ein kurzes Stück weiter steht das weiße Baron Bliss Lighthouse. In diesem Teil der Stadt existieren noch viele Häuser aus der Kolonialzeit. Interessant ist das Belize Museum in einem ehemaligen Gefängnis.

Die vom Fort Street Tourism Village aus gesehen erste Brücke über den Haulover Creek ist eine alte Drehbrücke (Swing Bridge) aus dem Jahr 1923. Als eine der letzten Drehbrücken weltweit, wird sie immer noch von Hand bedient. Überquert man die historische Swing Bridge, befindet man sich im Geschäftszentrum rund um die Albert Street mit vielen Geschäften und Banken.

In Belize auf eigene Faust mit dem Wassertaxi nach Caye Caulker
Ein Wassertaxi nach Caye Caulker läuft aus – Bild: Michelle Raponi from Pixabay

Die St. John‘s Anglican Cathedral steht am unteren Ende der Albert Street und ist bereits etwa 650 Meter von der Swing Bridge entfernt. Die schöne Kirche ist eine anglikanische Kathedrale und gilt als das älteste anglikanische Gotteshaus in Mittelamerika. Sie wurde im 19. Jahrhundert erbaut und beeindruckt mit ihrer gotischen Architektur. Hinter der Kathedrale, auf der anderen Seite der Regent‘s Street, bietet das schöne Government House von 1814 ein schönes Fotomotiv.

Strände

Rund um Belize City gibt es keine Strände. Die Reedereien bieten manchmal einen Strandtransfer zu einem Beach Club an. Ziel ist meistens ein künstlich angelegter Strand am Western Highway, circa zehn Kilometer südlich von Belize City. Der Strand ist auch als Kukumba Beach bekannt. Für Familien mit Kindern ist dieses Ziel wegen der großen Wasserrutsche und der Pools vielleicht interessant. Sonst eher nicht.

Die Reedereien bieten oft auch einen Landausflug nach Starfish Island an. Die kleine Insel heißt eigentlich Bannister Caye und wurde zu einer kleinen Strandinsel ausgebaut. Ein vergleichbares Ziel ist Goff’s Caye. Wer sich dafür interessiert, findet bei Google Maps Bilder und Bewertungen.

Schlafender Jaguar im Belize Zoo
Schlafender Jaguar im Belize Zoo – Bild: Amy Bendtsen auf Pixabay

Belize Zoo

Der Belize Zoo ist ein herausragendes Beispiel für Naturschutz und Tierschutz in Belize. Ein Besuch bietet nicht nur die Möglichkeit, seltene Tierarten zu sehen, sondern unterstützt auch die wichtige Arbeit des Zoos im Schutz der einheimischen Tierwelt. Er befindet sich etwa 48 Kilometer westlich von Belize City, nahe der Hauptstraße, die nach Belmopan, der Hauptstadt von Belize, führt.

Der Belize Zoo wurde 1983 von Sharon Matola gegründet und hat eine klare Mission: den Naturschutz und den Schutz der einheimischen Tierarten von Belize zu fördern. Viele der im Zoo lebenden Tiere wurden als Waisen, verletzte oder gerettete Tiere aufgenommen und erhalten nun eine sichere und artgerechte Umgebung. Der Zoo beherbergt über 125 Tierarten, darunter verschiedene Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibien. Zu den bekanntesten Tierarten gehören Jaguar, Puma, Tapir, Krokodil, Harpyie (ein großer Greifvogel) und der seltene Prinz-Alfred-Hirsch. Der Zoo bietet eine großartige Möglichkeit, diese Tiere aus nächster Nähe zu beobachten und mehr über sie zu erfahren.

Die Maya

Nirgendwo hinterließen die Maya so viele Spuren wie im heutigen Belize. Etwa zehn Prozent der Bevölkerung des Landes stammt von den Maya ab. Von den zahlreichen archäologischen Stätten sind insbesondere Lamanai, Xunantunich und Altun Ha regelmäßiges Ziel für Landausflüge in Belize.

Faultiere in Belize auf eigene Faust erleben
Faultiere sind bei Landausflüglern sehr beliebt – Bild: Tegeler

Altun Ha

Altun Ha war ein bedeutendes Handelszentrum während der klassischen Maya-Zeit (ca. 200-900 n. Chr.). Es spielte eine wichtige Rolle im Austausch von Waren und Ressourcen zwischen den Maya-Städten im Landesinneren und den Küstengebieten. Die Ruinen von Altun Ha umfassen mehrere Plaza-Gruppen mit Tempelpyramiden, Palästen und Zeremonialplätzen. Die bekannteste Struktur ist der „Tempel der Sonne“. Diese Pyramide ist etwa 16 Meter hoch und diente wahrscheinlich als Zeremonialstätte und möglicherweise auch als königliches Mausoleum.

Eine der bemerkenswertesten Entdeckungen in Altun Ha war die Jadebüste eines Maya-Herrscherkopfes, die als „Altun Ha Jade Head“ bekannt ist. Dieses kunstvoll geschnitzte Stück gilt als eines der nationalen Symbole von Belize und ist ein bemerkenswertes Beispiel für die handwerklichen Fähigkeiten der Maya. Der archäologische Park von Altun Ha ist für Besucher geöffnet und bietet eine faszinierende Möglichkeit, in die antike Maya-Kultur einzutauchen. Es gibt Wege und Pfade, die es den Besuchern ermöglichen, die verschiedenen Ruinen zu erkunden und die beeindruckende Architektur zu bewundern. Einige Strukturen können sogar bestiegen werden, um einen Panoramablick über die umliegende Landschaft zu genießen.

Lamanai

Lamanai ist eine weitere bedeutende archäologische Stätte in Belize, die zu den eindrucksvollsten Maya-Ruinen zählt. Die Stätte befindet sich inmitten des Regenwaldes und ist nur über den New River erreichbar. Die Bootsfahrt ist bei Landausflüglern sehr beliebt. Besucher haben die Möglichkeit, die reiche Tierwelt zu beobachten, darunter Brüllaffen, Jaguare, Wasservögel und Krokodile.

Über den New River nach Lamanai
Über den New River nach Lamanai – Bild: Michael Hamann auf Pixabay

Lamanai war eine wichtige Maya-Siedlung, die vom 4. Jahrhundert v. Chr. bis zum 17. Jahrhundert n. Chr. bewohnt war. Der Name „Lamanai“ bedeutet in der Maya-Sprache „krokodilähnliche Substanz“ und bezieht sich auf die vielen Krokodilsstatuen, die auf dem Gelände gefunden wurden. Die Ruinen von Lamanai umfassen mehrere große Plaza-Gruppen mit Tempelpyramiden, Palästen und zeremoniellen Plattformen. Die bekanntesten Strukturen sind die „Tempel der Masken“, der „Hohe Tempel“ und der „Jaguar-Tempel“. Der Hohe Tempel ist mit über 33 Metern Höhe eine der höchsten Maya-Pyramiden in Belize und bietet einen atemberaubenden Blick über den umliegenden Regenwald und die nahegelegenen Lagunen.

Xunantunich

Xunantunich ist eine bedeutende archäologische Stätte in Belize, die für ihre gut erhaltenen Maya-Ruinen und die imposante Pyramide El Castillo bekannt ist. Die Stätte befindet sich im Cayo District von Belize, in der Nähe der Stadt San Ignacio. Sie liegt auf einem Hügel und bietet eine spektakuläre Aussicht auf das umliegende Tal und den Mopan River.

Xunantunich war eine bedeutende Maya-Stadt, die vom 7. bis zum 10. Jahrhundert n. Chr. bewohnt war. Der Name Xunantunich bedeutet „Steinmädchen“ oder „Mädchen des Ostens“ in der Maya-Sprache und bezieht sich wahrscheinlich auf eine lokale Legende über eine geisterhafte Frau, die auf der Pyramide erscheinen soll. Die Hauptattraktion von Xunantunich ist die imposante Pyramide El Castillo. Sie ist etwa 40 Meter hoch und ist eine der größten Pyramiden in Belize. El Castillo diente wahrscheinlich als zeremonielle Struktur und bietet Besuchern die Möglichkeit, auf die Spitze zu klettern und eine atemberaubende Aussicht zu genießen. Die Stätte umfasst auch weitere Tempel, Paläste und Gebäude, die erkundet werden können.

Xunantunich
Xunantunich – Bild: Julia Nigh auf Pixabay

Xunantunich ist bekannt für seine beeindruckenden Steinskulpturen und Stelen, die in der gesamten Stätte zu finden sind. Viele dieser Kunstwerke sind gut erhalten und zeigen detaillierte Darstellungen von Göttern, Königen und mythologischen Szenen. Einige der bekanntesten Skulpturen sind die Stelen 8 und 9, die die Herrscher von Xunantunich darstellen.

Aktivitäten im Regenwald

Der Regenwald von Belize erstreckt sich über große Teile des Landes, insbesondere im südlichen Teil von Belize und im Cayo District. Es ist Teil des größeren Mesoamerikanischen Regenwalds, der sich über mehrere Länder in Zentralamerika erstreckt.

Der Regenwald von Belize beheimatet eine unglaubliche Artenvielfalt und ist einer der letzten verbliebenen Rückzugsorte für bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Es ist die Heimat vieler seltener und endemischer Arten, darunter Jaguare, Pumas, Tapire, Brüllaffen, Tukane, Schmetterlinge und Orchideen. Belize hat eine Reihe von Schutzgebieten eingerichtet, um den Regenwald und seine Artenvielfalt zu schützen. Dazu gehören Nationalparks wie der Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary, der größte Jaguar-Schutzpark der Welt, und der Chiquibul National Park, der den größten geschützten Waldbereich in Belize umfasst. Im Community Baboon Sanctuary kümmert man sich um den Schutz von schwarzen Brüllaffen.

Bacab Eco Park
Bacab Eco Park – Bild: Michelle Raponi auf Pixabay

Der Regenwald von Belize zieht jedes Jahr eine Vielzahl von Besuchern an, die die unberührte Natur und die Abenteuermöglichkeiten genießen möchten. Es gibt zahlreiche Ökotourismus-Unternehmen und Lodges, die Aktivitäten wie Wanderungen, Vogelbeobachtungen, Reiten, Kanufahrten, River Tubing, Cave Tubing, Reiten und Zip-Lining anbieten, um den Regenwald zu erkunden und dabei seine natürliche Schönheit und Artenvielfalt zu erleben. Natürlich sieht man auch bei den Landausflügen zu den Maya-Stätten viel von der Flora und Fauna de Landes.

Belize Barrier Reef

Das Belize Barrier Reef erstreckt sich entlang der Küste von Belize im Karibischen Meer. Es bildet eine natürliche Barriere zwischen dem offenen Ozean und den Küstengewässern von Belize. Das Riff erstreckt sich über eine Länge von etwa 300 Kilometern entlang der Küste und ist Teil des größeren mesoamerikanischen Barriereriffs, das sich von Mexiko bis nach Honduras erstreckt. Aufgrund seiner außergewöhnlichen biologischen Vielfalt und seiner ökologischen Bedeutung wurde das Belize Barrier Reef im Jahr 1996 zum UNESCO-Welterbe erklärt.

Das Belize Barrier Reef beherbergt eine unglaubliche Vielfalt an Meereslebewesen und gilt als einer der biologisch vielfältigsten Lebensräume der Welt. Es ist die Heimat von über 500 Arten von Fischen, einer Vielzahl von Korallenarten, Meeresschildkröten, Rochen, Delfinen, Haien und vielen anderen marinen Organismen. Das Riff und seine umliegenden Gewässer sind ein Paradies für Schnorchler und Taucher.

Belize Barrier Reef
Belize Barrier Reef aus der Luft – Bild: Tegeler

Das Belize Barrier Reef ist ein beliebtes Reiseziel für Landausflüge in Belize. Angeboten werden Aktivitäten wie Schnorcheln, Tauchen, Hochseefischen und Bootsfahrten. Es gibt zahlreiche Tauchplätze entlang des Riffs, darunter berühmte Stätten wie das Blue Hole, das eine atemberaubende Unterwasserformation ist. Schnorchler können die farbenfrohe Korallenwelt und die faszinierende Meeresfauna erkunden.

Caye Caulker

Caye Caulker ist eine kleine Insel vor der Küste von Belize, die für ihre entspannte Atmosphäre, ihre wunderschönen Strände und ihr kristallklares türkisfarbenes Wasser bekannt ist. Die Insel liegt etwa 32 Kilometer nordöstlich von Belize City im Karibischen Meer. Sie gehört zum Belize Barrier Reef Reserve System und ist von Korallenriffen umgeben.

Caye Caulker ist autofrei, und die Haupttransportmittel sind Golfwagen, Fahrräder und Golfwagen-Taxis. Es gibt keine asphaltierten Straßen, sondern nur gepflasterte oder sandige Wege. Die Atmosphäre ist locker und lässig, was sie zu einem beliebten Reiseziel für Rucksacktouristen und Reisende auf der Suche nach Ruhe und Entspannung macht. Die Insel ist auch ein beliebtes Ziel für Taucher, da sie einen einfachen Zugang zum Belize Barrier Reef bietet. Es gibt Tauchschulen und Ausflugsanbieter, die Tauchgänge und Schnorchelausflüge zu den umliegenden Riffen anbieten.

In Belize auf eigene Faust nach Caye Caulker
Entspanntes Caye Caulker – Bild: Charles Leslie auf Pixabay

Hol Chan Marine Reserve

Hol Chan Marine Reserve (auch bekannt als Hol Chan Marine Park) ist ein geschütztes Meeresreservat vor der Küste von Ambergris Caye in Belize. Es ist eines der bekanntesten und beliebtesten Schnorchel- und Tauchziele des Landes. Es ist auch Ziel für Landausflüge in Belize.

Hol Chan Marine Reserve liegt ungefähr 4 Meilen südlich von San Pedro auf Ambergris Caye. Es ist Teil des Belize Barrier Reef Reserve Systems, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. „Hol Chan“ bedeutet „kleiner Schnitt“ in der Maya-Sprache, was auf die tiefen Schnitte im Riff hinweist, die den Zugang zur Lagune ermöglichen. Das Reservat ist bekannt für seine außergewöhnliche marine Biodiversität. Es beherbergt eine Vielzahl von Fischarten, Korallen, Meeresschildkröten, Rochen, Haien und anderen Meereslebewesen. Hol Chan bietet die Möglichkeit, diese faszinierende Unterwasserwelt hautnah zu erleben.

Schnorcheln und Tauchen in Belize
Schnorcheln und Tauchen in Belize – Bild: Taylor Klekamp auf Pixabay

Hol Chan Marine Reserve ist vor allem für seine hervorragenden Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten bekannt. Es gibt vier Hauptbereiche im Reservat: Hol Chan Cut, Shark Ray Alley, Turtle Grass Beds und Coral Gardens. Jeder Bereich bietet ein einzigartiges Erlebnis mit verschiedenen Arten und Landschaften. Schnorchler und Taucher können bunte Korallenriffe erkunden und eine Vielzahl von Meereslebewesen beobachten.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.