Abu Dhabi auf eigene Faust

Abu Dhabi auf eigene Faust

Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi

Hier finden Sie Informationen für Landausflüge in Abu Dhabi auf eigene Faust. Die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) liegt nur ca. 150 Kilometer von Dubai entfernt und ist ein beliebtes Ziel von Dubai Kreuzfahrten. Dank der enormen Erdöleinnahmen ist Abu Dhabi das reichste Emirat der Föderation der sieben Emirate, die heute die Vereinigten Arabischen Emirate bilden. Die Stadt liegt auf einer Insel, die durch drei Zugänge mit dem Festland verbunden ist. Breite und von Palmen gesäumte Stadtautobahnen durchziehen das Stadtzentrum. Zwei Dutzend Parks und Gärten beleben die dichte Bebauung. Trotz des westlich erscheinenden Ambientes ist die Stadt konservativ geprägt. Abu Dhabi ist eine Business-Metropole. Erst seit 10 bis 15 Jahren bemüht man sich ein wenig stärker um den Tourismus. Besondere Highlights für Touristen sind sind u.a. das Emirates Palace Hotel, der Freizeitpark Ferrari-World, der Yas Marina Circuit (Formel Eins Rennstrecke) und die wunderbare Scheich-Zayid-Moschee. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Visit Abu Dhabi.

Transport in Abu Dhabi auf eigene Faust

Das neue Kreuzfahrtterminal

Das neue Kreuzfahrtterminal

Wenn man in Abu Dhabi von Bord geht, kommt in ein modernes Kreuzfahrtterminal, das erst Ende 2015 feierlich eingeweiht wurde. Es gibt Liegeplätze für zwei große und ein kleineres Kreuzfahrtschiff. Das neue Kreuzfahrt-Terminal befindet sich im Zayed Port (Mina Zayed) und ist mit allem Komfort ausgestattet. Dazu gehören u.a. Geschäfte, Wechselstube, Geldautomat, kostenloses Internet, Gastronomie, Touranbieter und Taxistand. Die Fluggesellschaft Etihad Airways hat sogar Schalter im Kreuzfahrt-Terminal. Wer Abu Dhabi auf eigene Faust bereisen möchte, kann aus verschiedenen Transportmöglichkeiten wählen:

Shuttlebusse

Im Terminal

Im Kreuzfahrt-Terminal

Es gibt in der Regel Shuttlebus-Verbindungen zur Marina Mall oder zur kleineren Abu Dhabi Mall. Die Busse pendeln zwischen Kreuzfahrt-Terminal und den Malls in und her und sind in der Regel kostenlos. Insbesondere die Marina Mall ist ein lohnendes Ziel und eine gute Basis für eine weitere Stadtbesichtigung. Im Jahre 2018 wird die riesige neue Reem Mall auf Reem Island eröffnet. Möglicherweise gibt es dann auch einen Shuttle dorthin.

Es gibt auch Verbindungen zum ca. 3 Kilometer entfernten Hafenausgang. Hier findet man zwei Bushaltestellen und diverse kleinere lokale Souks (Teppiche, Pflanzen, Gemüse, Fisch). Beliebt bei Touristen ist der sehr authentische iranische Souk in der Nähe.

Stadtrundfahrten

Stadtrundfahrten

Stadtrundfahrten

Die Firma Big Bus Tours ist im Kreuzfahrt-Terminal vertreten. Die oben offenen Doppeldecker-Busse fahren in einer großen Runde durch die Stadt. An jeder der insgesamt 16 Haltestellen kann man aussteigen und mit einem nachfolgenden Busse (im 30 Minuten Takt) weiterfahren. Haltestelle Nr. 1 ist die Marina Mall. Die Big Busse vom Hafen fahren zuerst hierher.

Eine komplette Runde dauert derzeit 2 Stunden und 35 Minuten. Wenn man unterwegs nur fünf mal aussteigt und mit dem nächsten Bus weiterfährt, ist man also bereits 5 Stunden unterwegs. Hop on Hop off Busse sind bequem aber zeitaufwendig. An Haltestelle 5 (Scheich-Zayid-Moschee) kann man in Busse zur Insel Yas umsteigen. Wer möchte kann das Ticket vorab z.B. über Viator (Link s. unten) buchen.

Taxen

Taxen warten am Hafen

Taxen warten am Hafen

Vor dem Terminal warten unzählige silberne Taxen mit gelbem Taxischild auf Fahrgäste. Mitarbeiter sorgen in Spitzenzeiten für die Verteilung der Fahrgäste auf die Taxen. Für Fahrten ab/bis Kreuzfahrtterminal gelten etwas erhöhte Preise. Die Taxifahrer bieten hier Hin- und Rückfahrten zu standardisierten Tarifen zusätzlich zur Mindestgebühr von 20 Dirham (5,5 USD) an. Eine Fahrt zur relativ weit entfernten Scheich-Zayid-Moschee dauert z.B. etwa 30 Minuten und kostet etwa 50 Dirham (knapp 11 Euro) pro Strecke (Quelle: Visit Abu Dhabi).

In der Stadt ist es noch günstiger. Das Taxameter steht zu Beginn bei 3,50 Dirham (statt der 20 Dirham am Kreuzfahrtterminal). Für jeden gefahrene Kilometer kommen 1,60 Dirham dazu. Fünf Minuten Wartezeit sind kostenlos, dann werden pro Minute 0,50 Dirham berechnet. Die Buchung über das Callcenter kostet 8 Dirham. Ist das Taxameter aus, werden Sie betrogen. Bitte sofort beschweren und darauf bestehen. So etwas kommt aber nur selten vor. Taxifahren ist einfach, sicher, bequem und günstig.

Öffentlicher Nahverkehr

Bus in der Stadt

Bus in der Stadt

Die Metro befindet sich leider noch im Planungsstadium. Es gibt aber ein sehr dichtes Busnetz mit modernen und klimatisierten Bussen. Am Hafenausgang befinden sich unseres Wissens gleich zwei Bushaltestellen. Hier starten zum Beispiel Busse der Linien 9 und 11 in Richtung Marina Mall und Busse der Linie 10 in Richtung Emirates Palace Hotel. Informationen findet man auf der Webseite des Department of Transport (dot.abudhabi.ae). Bezahlt wird seit 2015 mit aufladbaren Karten („Hafilat“ Smart Card), die man vorab in einem Tickets Sales Office oder am Automaten kaufen muss. Da Taxen so günstig sind, lohnt sich dieses zeitaufwendige Verkehrsmittel für Touristen eigentlich nicht. Es ist das Verkehrsmittel der zahllosen Gastarbeiter.

Landausflüge in Abu Dhabi buchen

Tee Time im Emirates Palace

Tee Time im Emirates Palace

Es ist nicht jedermanns Sache, sich in einer fremden Stadt auf eigene Faust durchzuschlagen. Bequemer sind da natürlich geführte Landausflüge. Da ist der Transport organisiert und Stadtführer führen ja nicht nur, sie erklären auch das Gesehene. Entsprechende Angebote findet man an Bord oder bei lokalen Veranstaltern.

An Bord jedes Kreuzfahrtschiffes werden zahlreiche organisierte Landausflüge in Abu Dhabi angeboten. Beispielhaft hier das Landausflugsprogramm der beliebten Reederei MSC Kreuzfahrten. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen. Angebote lokaler Tourguides kann man bequem und sicher bei Buchungsplattformen wie Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de vergleichen und buchen.

Tipps für Ihren Landausflug in Abu Dhabi

Die Stadt mit ihren ca. 1,5 Millionen Menschen liegt auf einer Insel im persischen Golf und ist durch drei Brücken mit dem Festland verbunden. Die Stadtinsel ist von mehreren, teilweise künstlichen Inseln umgeben. Auf der Karte unten kann man sich einen Überblick verschaffen.

Abu Dhabi im Überblick

Abu Dhabi im Überblick

Am oberen rechten Rand der Hauptinsel befindet Al Mina, der Hafen. Auf der anderen Seite, am linken Rand der Hauptinsel, befindet Al Marina mit der Marina Mall und das Emirates Palace Hotel. Die drei Türme stehen für die Etihad Towers. Entlang der Küste der Hauptinsel verläuft die Küstenstraße, die Corniche, mit schönen Stränden. Dahinter ist das Stadtzentrum Abu Dhabis mit seiner beeindruckenden Skyline. Im Süden der Hauptinsel liegt die Scheich-Zayid-Moschee, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Von den umgebenen Inseln sind besonders Saadiyat Island mit den berühmten Museen und tollen Stränden und Yas Island mit der Formel Eins Rennstrecke und Ferrari World besonders interessant. Auf Al Reem Island entsteht ein neues Zentrum mit Wolkenkratzern. Dieser Bereich soll zum architektonischen Wahrzeichen des Emirats ausgebaut werden.

Rund um den Hafen

Auf der Karte mit der Route von Big Bus Tours erkennt man in der Mitte unten den Kreuzfahrthafen. Eingezeichnet sind vier Hallen und zwei Kreuzfahrtschiffe. Man erkennt auch den Hafenausgang mit dem Beginn der Corniche. In diesem Bereich gibt es folgende Ziele, die für Landausflüge in Abu Dhabi auf eigene Faust interessant sein könnten. Alle sind Haltepunkte der Big Bus Tours, können aber natürlich auch gezielt mit dem Taxi erreicht werden.

Rund um den Hafen

Rund um den Hafen

Nummer 7 und 8 kennzeichnen die Lage der beiden Malls „The Galleria“ und „Abu Dhabi Mall“. Die Abu Dhabi Mall ist eines der größten Einkaufszentren der Region. Es gibt hier rund 220 Geschäfte und 40 Gelegenheiten zum Essen, Trinken und Entspannen.

Corniche Abu Dhabi

Corniche Abu Dhabi

Nummer 9 ist der Haltepunkt auf Saadiyat Island, dem neuesten Prestige-Projekt des Emirates, das bis 2020 komplett fertig sein soll. Auf Saadiyat Island (Insel des Glücks) entstehen Luxushotels, exklusive Beach-Clubs und diverse Museen, wie das Zayed National Museum, der Louvre Abu Dhabi und das Guggenheim Abu Dhabi. Der Louvre Abu Dhabi wurde Ende 2017 eingeweiht. Dazu gibt es auf der Insel einen kilometerlangen feinsandigen Sandstrand. Wer einen Tag am Strand verbringen möchte, könnte mit dem Taxi zum Saadiyat Public Beach fahren. Der Eintritt kostet 25 AED (ca. 5,50 Euro). Für 50 AED (an Wochenenden 75 AED) bekommt man neben dem Eintritt noch einen Sonnenschirm und eine Strandliege. Kinder ab sechs Jahren zahlen einen reduzierten Preis.

Nummer 10 markiert einen Haltepunkt auf der fast zehn Kilometer langen Küstenstraße Corniche. Man kann hier sehr schön spazieren gehen und den Blick auf die Skyline genießen. An insgesamt 5 Stationen werden Fahrräder vermietet. Die Corniche ist von einem kilometerlangen Strand gesäumt, der mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurde. Es gibt verschiedene Abschnitte. An dem Abschnitt für Familien haben Männer ohne Begleitung keinen Zutritt!

Nummer 11 markiert die Lage des World Trade Center Souks im Stadtzentrum. Hier befand sich früher das Geschäftszentrum des alten Abu Dhabi mit einem traditionellen Souk. Heute gleicht das Areal einer modernen Mall.

Marina Mall/ Emirates Palace Hotel

Am, vom Hafen aus gesehen, anderen Ende der Corniche drängen sich die Sehenswürdigkeiten für Landausflügler in Abu Dhabi dicht an dicht.

Das Zentrum

Das Zentrum

Die Nummern 12 und 13 auf der Karte oben markieren die Lage des Al Hosn Forts und des Markaziyah Parks. Das Al Hosn Fort aus dem Jahre 1761 ist das älteste Gebäude in der Stadt und Heimat der Herrscherfamilie Al Nahyan. Im Qasr al Hosn Centre erfährt viel über das armselige Leben der Menschen vor dem Ölboom. Die Nummer 14 markiert einen Haltepunkt am öffentlichen Strand an der Corniche.

Heritage Village

Heritage Village

Die Nummer 15 steht für das Heritage Village. Hier kann man nachempfinden, wie die Menschen in der Region gelebt haben, bevor das Öl in den 1960er-Jahren alles verändert hat. Es gibt Vorführungen traditioneller Handwerkskunst, Nachbildungen eines Fischerdorfes und natürlich viele Ausstellungsstücke und Fotos aus dieser Zeit. Das Heritage Village liegt auf einer Halbinsel und bietet einen tollen Blick auf die Skyline und die Corniche. Am Haltepunkt 16 können die Big Bus Kunden eine Bootsfahrt mit einer traditionellen Dau erleben.

Die Nummer 1 markiert die Marina Mall. Hierher fahren viele Shuttlebusse vom Hafen und auch die Stadtrundfahrten von Big Bus Tours beginnen hier. Die Busse des Unternehmens kann man zwar am Kreuzfahrtterminal besteigen, die erste Fahrt geht aber zur Marina Mall, wo die eigentliche Stadtrundfahrt beginnt. Die Marina Mall ist riesig und beherbergt mehr als 400 Geschäfte. Hierher geht man nicht allein zum einkaufen. Hier verbringen die Menschen ihre Freizeit. Kino, Eislaufbahn, ein Kinder-Paradies, das anderenorts als Freizeitpark durchgehen würde, inklusive. An klaren Tagen lohnt eine Fahrt auf den Marina Mall Sky Tower, vom dem man einen tollen Blick auf die Stadt genießen kann.

Die Nummer 2 markiert den Stopp bei den Etihad Towers, ein Gebäudekomplex mit 5 Türmen und ein tolles Fotomotiv. In einem der Türme ist das Jumeirah Etihad Towers Hotel untergebracht. Im 74. Stock des Hotels befindet sich eine Aussichtsplattform in gut 300 Metern Höhe.

Emirates Palace

Emirates Palace

Auf der anderen Straßenseite befindet sich das Emirates Palace Hotel. Die Herrscherfamilie ließ sich den Bau mehr als 3 Milliarden US Dollar kosten, an dem 20.000 Arbeiter drei Jahre lang arbeiteten. Die beiden oberen Etagen sind Staatsgästen vorbehalten. Darunter lassen es sich die Reichen und Schönen der Welt gut gehen. Jährlich werden angeblich fünf Kilo Blattgold für Dekorationszwecke verbraucht – und zwar in der Küche, hauptsächlich für Desserts. Die Preise scheinen eher Publikum zu locken als abzuschrecken. Das Hotel verzeichnet 90 Prozent Auslastung. Auf Gold- und Marmor-Prunk fahren vor allem Gäste aus Russland ab, aber auch viele aus Deutschland. Das Hotel wird heute von der Kempinski-Gruppe betrieben und kann besichtigt werden. Am sichersten ist eine Reservierung. Als „Walk-In-Guest“ kann man durchaus abgewiesen werden. Insbesondere mit unangemessener Kleidung.

Die Nummern 3 und 4 stehen für das Sheikh Zayed Centre und das Etihad Museum. Das Zayed Centre ist ein Museum zu Ehren von Scheich Zayid bin Sultan Al Nahyan. Dieser war der Emir von Abu Dhabi und der erste Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate. Das Etihad Museum ist eine Gemäldegalerie.

Rund um die Scheich-Zayid-Moschee

Ganz im Süden der Stadtinsel, nahe den Brücken zum Festland, befindet sich mit der Scheich-Zayid-Moschee die wohl größte Sehenswürdigkeit Abu Dhabis. Die genaue Lage wird durch den Haltepunkt 5 auf der Karte beschrieben.

Rund um die Moschee

Rund um die Moschee

Wer möchte, kann hier in die grüne Linie von Big Bus Tours in Richtung Yas Island fahren. Auf dem Weg zur Moschee kommt man am Capital Gate Building vorbei. Der Wolkenkratzer mit seiner Neigung von 18 Grad nach Westen und ist ein beliebtes Fotomotiv.

Sheikh Zayed Grand Mosque

Sheikh Zayed Grand Mosque

Die Scheich-Zayid-Moschee (engl. Sheikh Zayed Mosque) ist für uns das Bauwerk der Stadt. Die drittgrößte Moschee der Welt wurde 2007 fertig und beeindruckt in jeder Hinsicht. Außerhalb der Gebetszeiten kann die Moschee besichtigt werden. Frauen erhalten am Eingang einen dunklen Umhang. Hinter jedem einzelnen Detail steckt eine Idee. Die Säulen sind Palmenherzen nachempfunden, die im Koran an vielen Stellen erwähnt werden und von großer kultureller Bedeutung sind. Sieben Kronleuchter, die mit Tausenden Swarowski-Kristallen besetzt sind, sorgen für die Beleuchtung. In der großen Gebetshalle, die Platz für 40.000 Gläubige bietet, geht man auf dem größten handgeknüpften Exemplar der Welt. Natürlich. Mit weniger gibt man sich hier kaum zufrieden. 1.200 Frauen arbeiteten rund zwei Jahre an dem Unikat. Aus Respekt vor dem religiösen Zweck des Baus und dem Scheich, der den Bau beauftragte, sagt man nichts zu deren Kosten.

Die Nummer 6 auf der Karte markiert den Haltepunkt bei den Eastern Mangroves. Dies ist ein acht Quadratkilometer großer Mangrovenwald und ein Naturschutzgebiet. Mit Ferngläsern kann man Vogelwelt beobachten. Wer möchte, kann hier eine Kajak-Tour unternehmen. Es entlang des Waldes gibt es auch eine schöne Promenade mit Restaurants und Geschäften.

Yas Island

Autofans zieht es nach Yas Island. Hier befindet sich seit 2009 F1-Strecke „Yas Marina Circuit“, die durch Motorsportfans durch den Großen Preis von Abu Dhabi der Formel 1-Serie bestens kennen. Nördlich der Rennstrecke lockt der weltgrößte Themenpark „Ferrari World“ die Besucher an. Mittlerweile gibt es auf Yas Island auch einen riesigen Wasserpark mit einer Fläche von15 Fußballfeldern und eine Mall.

Yas Island

Yas Island

Falkenhospital

Die Falken sind die Leidenschaft der Araber. Es gibt für die edlen Tiere ein eigenes Krankenhaus (falconhospital.com), das besichtigt werden kann. Geleitet wird die Klinik übrigens von einer deutschen Tierärztin.

Landausflüge ins Umland

Direkt an der Stadtgrenze beginnt die Wüste. Die Rub al-Khali ist die größte Sandwüste der Erde. Landausflüge führen zum Berg Jebel Hafeet, zur Oasenstadt Al Ain oder zur Liwa-Oase. Natürlich kann man auch einfach eine Wüstentour mit Allradwagen buchen.

Frontier Theme