Flam auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Flam auf eigene Faust zusammengestellt. Das kleine Örtchen mit weniger als 500 Einwohnern liegt ganz am Ende des Aurlandsfjords und ist ein beliebtes Ziel von Norwegen Kreuzfahrten. Der 17 Kilometer lange Aurlandsfjord ist ein Seitenarm des mächtigen Sognefjords, dem mit über 180 Kilometern längsten und tiefsten Fjord Norwegens. Bereits gegen Mitternacht laufen Kreuzfahrtschiffe in den Sognefjord ein um am kommenden Morgen in Flam zu sein. Auf der Rückfahrt kann man die Fahrt an Deck genießen. Über Stunden geht es durch eine malerische Fjordlandschaft. An den Ufern wechseln wilde, unbewohnte Landstriche mit gartengleichen, freundlichen Landschaften ab. Bei schönem Wetter ein unvergessliches Erlebnis.

Landausflüge in Flam auf eigene Faust
Unterwegs mit der Flamsbahn – Bild: Tegeler

Die größte Attraktion in Flam ist eine Fahrt mit der Flamsbahn. Sie führt über 20 Kilometer von Flam, das praktische auf dem Meeresspiegel liegt, bis hinauf ins 866 Meter hoch gelegene Myrdal an der Bergenbahn. Heute ist die Flåmsbana eine wichtige Touristenattraktion in Fjordnorwegen und wird fast nur noch von Touristen genutzt. In der Nähe von Flam wird auch Gudvangen am Ende des Nærøyfjords gelegentlich von Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Norwegen ist kein Mitglied der EU, nimmt aber am europäischen Binnenmarkt teil. Die Landeswährung ist die norwegische Krone. Das Verhältnis zum Euro ist etwa eins zu zehn. Ein Euro entspricht derzeit 9,88 NOK. Weitere Informationen gibt es auf der deutschsprachigen Webseite von Visit Flam. (Stand: Januar 2020)

Der Kreuzfahrthafen von Flam

In dem kleinen Ort gibt es einen modernen Anleger, an dem auch die größten Kreuzfahrtschiffe festmachen können. Weitere Kreuzfahrtschiffe können ankern und tendern. Es sind aber nur relativ selten zwei Kreuzfahrtschiffe vor Ort. Da viele Kreuzfahrtschiffe nur einen halben Tag im Flam bleiben, kommt es häufig zu keinen Überschneidungen. Hier ein Link zum Flåm Port.

Das Dorf mit einer großen Touristeninformation und dem Bahnhof der Flamsbahn liegt in unmittelbarer Nähe des Kreuzfahrthafens. Die Entfernungen sind kurz.

Ein Bild aus Flam
Schnell noch eine Portkarte aus Flam schreiben – Bild: Tegeler

Mobil in Flam auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Flam auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt.

Die Touristeninformation (Link s. oben) ist der zentrale Anlaufpunkt für alle, die Landausflüge auf eigene Faust planen. Hier kann man sich nicht nur Informationen holen. Die Touristeninformation verkauft diverse Ausflüge und vermietet Fahrräder.

Zu Fuß

Der kleine Ort mit weniger als 500 Einwohnern bietet kurze Wege. Die wichtigsten Anlaufpunkte sind die Touristeninformation, der Bahnhof der Flamsbahn und das Fretheim Hotel. Dazu kommen einige Geschäfte und etwas Gastronomie. Einen Stadtplan haben wir hier hinterlegt.

Beliebt sind Wanderungen. Eine Wanderkarte der Touristeninformation kann hier heruntergeladen werden. Leider ist diese nicht in deutscher Sprache verfügbar.

Blick aus der Flamsbahn
Blick aus der Flamsbahn – Bild: MSC Kreuzfahrten

Taxen

Einen Taxiservice bietet die Firma Aurlands-Taxi. Normale Taxifahrten werden durch das Taxameter abgerechnet. Eine Preisübersicht und ein Taxi-Kalkulatur gibt es auf der Webseite. Zusätzlich findet man auch einige Angebote für Touristen. Zum Beispiel Fahrten zur Borgund Stabkirche oder zum Stegastein Viewpoint. Man kann Taxen für 1 bis 4 Personen, 5 bis 8 Personen und 9 bis 16 Personen vorbestellen.

Mietwagen

Die Firma eMobility Flam (emobflam.no) vermietet Elektroautos vom Typ Renault Twizy. Auf der Webseite, die auch in einer englischsprachigen Version erreichbar ist, gibt es sogar einige Routenvorschläge. Leider ist der Service nicht gerade günstig. 2 Stunden kosten 1.650 NOK.

Direkt nebenan vermietet die Firma Flam Car Rental (flamcarrental.com) Wagen mit herkömmlichen Antrieb. Ein VW Golf kostet pro Tag 1.595 NOK inklusive 200 Kilometer.

Beide Anbieter sind etwas fünf Minuten vom Bahnhof der Flamsbahn entfernt und teilen sich ein Büro.

Flamsbahn

Die Flåmsbana vom Bahnhof Flam zur Hochgebirgsstation Myrdal an der Bergenbahn ist wohl die größte Touristenattraktion in Flam. Die entsprechenden Landausflüge werden an Bord verkauft. Wer Flam auf eigene Faust erkunden möchte, wendet sich bitte an die Touristeninformation. Hier kann man auch Tickets kaufen. Einen Fahrplan mit Fahrpreisen haben wir hier hinterlegt. Ab dem 1. Mai fährt im Prinzip stündlich ein Zug. Dann kostet das Returnticket 630 NOK. Kinder von 6 bis 17 Jahren zahlen 314 NOK.

Blick aus der Flamsbahn
Blick aus der Flamsbahn – Bild: Tegeler

Bimmelbahn

Bei unseren Besuchen haben wir einen kleine Bimmelbahn gesehen, die vom Hafen durch das Flåmtal zum eigentlichen Ortskern fährt, der 3 Kilometer entfernt liegt. Hier gibt es eine alte Holzkirche aus dem 17. Jahrhundert. Der Zug nennt sich Rallartoget und kostet 150 NOK.

Fahrräder

Das Umland von Flam eignet sich gut für eine Fahrradtour. Fahrräder gibt es, wie fast alles in diesem Hafen, bei der Touristeninformation. Der Mietpreis liegt bei 380 NOK.

Highlights für Landausflüge in Flam

Das Highlight für Landausflüge in Flam ist die Natur. Das Dorf besteht nur aus ein paar Häusern, Souvenirgeschäften, etwas Gastronomie, dem Bahnhof mit Museum und einem Hotel (Fretheim Hotel). Alles ist schnell zu Fuß zu erreichen. Es gibt einen alten Ortsteil, der 3 Kilometer weiter oben im Flåmtal liegt. Im herrlichen Flåmtal rund um die Ortsteile kann man sehr schön wandern und Radfahren. Dabei könnte man auch die Flamsbahn einbeziehen und zum Beispiel auf der Rückfahrt zwei Stationen früher aussteigen und zurücklaufen. Wir haben auch Radfahrer gesehen, die in Myrdal ausgestiegen sind und zurück radeln wollten. Geht natürlich schön bergab.

Flam auf eigene Faust mit der Flamsbahn
Aus der Flamsbahn sieht man viele Wasserfälle – Bild: Tegeler

Die Flamsbahn

Die meisten Landausflügler werden wohl eine Fahrt mit der Flåmsbana buchen. Das geht wie gesagt an Bord oder bei der lokalen Touristeninformation. Man ist pro Strecke etwa eine Stunde unterwegs. Es handelt sich um einer steilsten Bahnstrecken auf Normalspur weltweit. Das Panorama ist bei gutem Wetter atemberaubend. Man sieht diverse Wasserfälle. Am Kjosfossen hält die Bahn sogar kurz an, damit die Fahrgäste Fotos machen können. Leider gibt es im Zug oft ein ziemliches Gedränge um die besten Plätze. Jeder will natürlich am Fenster sitzen.

Wer nach der Fahrt noch etwas mehr über die Entstehungsgeschichte der Flamsbahn erfahren möchte, kann das kleine Museum neben dem Bahnhof in Flam besuchen. Der Eintritt ist kostenlos.

Der Nærøyfjord

Der Nærøyfjord ist ein benachbarter Nebenarm des Sognefjords unweit von Flam. Der siebzehn Kilometer lange Fjord, der in Gudvangen endet, wurde zusammen mit dem Geirangerfjord in die Liste der Weltnaturerbe der UNESCO aufgenommen. Wer möchte, kann eine Fjordkreuzfahrt durch den Nærøyfjord bei der Touristeninformation buchen. Für die Fahrten setzt die Touristeninformation unter anderem das moderne Hybridschiff „Vision of the Fjords“ ein. Mit dem Bus geht es dann von Gudvangen zurück nach Flam.

Stegastein Viewpoint
Stegastein Viewpoint – Bild: C H-Visitnorway.com

Aussichtsplattform Stegastein

Die Aussichtsplattform Stegastein bietet einen spektakulären Blick auf den Aurlandsfjord. Die Aussichtsplattform ragt weit über die Bergseite hinaus und ist 650 Meter hoch. Die Touristeninformation bietet einen ca. zweistündigen Busausflug hierher an.

Kreuzfahrtasflüge lokaler Anbieter

Lokale Veranstalter bieten ihre Ausflüge bevorzugt bei diesem internationalen Portal an. Die Tiefpreisgarantie, eine 24-Stunden-Stornierungsfrist und zahllose Kundenbewertungen helfen bei der Auswahl und geben Sicherheit bei der Buchung.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.