Flam auf eigene Faust

Flam auf eigene Faust

Flam

Hier haben Informationen für Landausflüge in Flam auf eigene Faust zusammengestellt. Das kleine Örtchen liegt ganz am Ende des Aurlandsfjords und ist ein beliebtes Ziel von Norwegen Kreuzfahrten. Der 17 Kilometer lange Aurlandsfjord ist ein Seitenarm des mächtigen Sognefjords, dem mit über 180 Kilometern längsten und tiefsten Fjord Norwegens. Bereits gegen Mitternacht laufen Kreuzfahrtschiffe in den Sognefjord ein um am kommenden Morgen in Flam zu sein. Auf der Rückfahrt kann man die Fahrt an Deck genießen. Über Stunden geht es durch eine malerische Fjordlandschaft. An den Ufern wechseln wilde, unbewohnte Landstriche mit gartengleichen, freundlichen Landschaften ab. Ein unvergessliches Erlebnis. Die größte Attraktion in Flam ist eine Fahrt mit der Flamsbahn. Sie führt von Flam, das praktische auf dem Meeresspiegel liegt bis hinauf ins 866 Meter hoch gelegene Myrdal an der Bergenbahn. Weitere Informationen gibt es auf der deutschsprachigen Webseite von Visit Flam.

Transport in Flam auf eigene Faust

Cunard Liner in Flam

Cunard Liner in Flam

In dem kleinen Ort gibt es einen modernen Anleger an dem auch die größten Kreuzfahrtschiffe festmachen können. Flam besteht nur aus ein paar Häusern, Souvenirgeschäften, dem Bahnhof mit Museum und einem Hotel (Fretheim Hotel). Hier haben einen Stadtplan von Flam hinterlegt. Alles ist schnell zu Fuß zu erreichen. Die Touristeninformation hat eine informative Webseite mit Informationen in deutscher Sprache (s. Link oben). Vom Fahrradverleih über Wanderkarten bis zu organisierten Landausflügen hat die Touristeninformation so ziemlich alles zu bieten. Neu im Angebot ist zum Beispiel eine Bootsfahrt auf dem Nærøyfjord mit dem Hybridschiff „Vision of the Fjords“. Der Nærøyfjord ist ein weiterer Seitenarm des Sognefjords, der in Gudvangen endet. Beliebt sich auch Busausflüge zur Aussichtsplattform Stegastein hoch über dem Aurlandsfjord.

Fahrt mit der Flamsbahn

Fahrt mit der Flamsbahn

Die Tickets für eine Fahrt mit der Flamsbahn kann man an Bord, bei der Touristeninformation oder direkt im Bahnhof kaufen. Es lohnt sich! Wenn große Schiffe im Hafen liegen sollte man die Fahrtkarten sofort nach Verlassen des Kreuzfahrtschiffes kaufen. Es gibt im Sommer täglich mehrere (bis zu zehn) Abfahrten, so dass die Kapazität recht groß ist. Wer möchte, kann auf dem Rückweg eine oder zwei Stationen früher aussteigen und zurücklaufen. Im Bahnhof gibt es zudem noch ein nettes kleines Museum über die Geschichte der Bahnstrecke. Der Eintritt ist frei.

Stegastein Aussichtspunkt

Stegastein Aussichtspunkt

Am rechten Ortsrand findet man direkt am Fjord einen schönen Strand. Hier werden auch Kajaks vermietet. Eine kleine Bimmelbahn fährt bis zu dem alten Ortskern, der einige Kilometer weiter im Tal liegt. Hier gibt es eine schöne alte Kirche. Natürlich kann man auch von hier sehr schön zurücklaufen. Überhaupt gibt es rund um Flam schöne Wanderwege. Die Touristeninformation hat Karten mit Routenvorschlägen und bietet auch Bootsfahrten auf den umliegenden Fjorden an. Besonders beliebt sind Abstecher in den Nærøyfjord, der 2005 in die Liste der Weltnaturerbe der UNESCO aufgenommen wurde. Schön sind zudem Busfahrten nach Stalheim. Der Busausflug der Touristeninformation führt durchs Tal Nærøydalen und hinauf zu dem berühmten Aussichtspunkt. Unter dem Strich muss man wieder feststellen, dass man an Deck eines fahrenden Kreuzfahrtschiffes den besten Blick auf den Fjord hat. Viele Landausflüge bieten nur eine etwas andere Perspektive.

Frontier Theme