La Spezia auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in La Spezia auf eigene Faust zusammengestellt. Die Hafenstadt hat knapp 95.000 Einwohner und liegt an der ligurischen Küste Italiens, ca. 100 Kilometer südlich von Genua. Der Hafen profitiert von seiner geschützten Lage am Ende eines tiefen Naturgolfs (Golfo dei Poeti). Die italienische Marine hat hier ihren wichtigsten Stützpunkt. Es gibt aber auch einen bedeutenden Containerhafen, Anleger für Sportboote und Fähren und natürlich einen Kreuzfahrthafen der Molo Giuseppe Garibaldi. La Spezia ist heute ein stark frequentierter Kreuzfahrthafen. Viele Reedereien machen hier fest, um ihren Gästen Landausflüge in die vielbesuchte Cinque Terre zu ermöglichen. Sogar Landausflüge in Toskana, insbesondere nach Pisa und Lucca, sind möglich. Aber die kleine Stadt mit ihrem Centro Storico rund um die Fußgängerzone Via del Prione hat auch einiges zu bieten. Trotz der Zerstörungen im 2. Weltkrieg.

Landausflüge in La Spezia auf eigene Faust

Bummel in La Spezia – Bild: MSC Kreuzfahrten

Transport in La Spezia auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiffe machen an der Molo Garibaldi fest. Weitere Kreuzfahrtschiffe müssen (je nach Größe) ankern und die Urlauber mit Tenderbooten an Land fahren. Auf dem Bild unten erkennt man ein Kreuzfahrtschiff von Costa Kreuzfahrten an der Molo Garibaldi

Es ist nicht erlaubt, die Molo Garibaldi zu Fuß zu verlassen. Deshalb gibt es einen kostenlosen Shuttlebus des Hafens, der die Urlauber, die La Spezia auf eigene Faust erkunden möchten, zum Kreuzfahrtterminal an der Straße Largo Michele Fiorillo bringt. Auf dem Bild unten erkennt man am linken Bildrand (etwa in der Mitte) ein rundes weißes Gebäude. Das ist die sonderbare Kathedrale und davor befindet sich die Piazza Europa. Etwa auf dieser Höhe liegt am Wasser das neue Kreuzfahrtterminal, wo der Shuttlebus endet.

Im Kreuzfahrt-Terminal gibt es eine Touristeninformation, Karten, Taxen und einige lokale Landausflugsanbieter. Auch die Cinque Terre Card (s. unten) sowie Fährtickets kann man hier normalerweise bereits erwerben.

Blick auf den Hafen

Blick auf den Hafen – Bild: La Spezia Cruise Facility

Zu Fuß

Vom Kreuzfahrtterminal aus, kann man die Stadt bequem zu Fuß erkunden. Die Piazza Europa und die außergewöhnliche Cattedrale di Cristo Rei befinden sich in Sichtweite des Terminals. Bis ins Zentrum und zur Fußgängerzone Via del Prione sind es nur wenige hundert Meter am Meer entlang. Bis zum Hauptbahnhof La Spezia Centrale läuft man je nach Tempo ca. 20 bis 30 Minuten (1,8 Kilometer).

Bimmelbahn

Wir haben bei unserem letzten Besuch eine Bimmelbahn gesehen, die offenbar ihre Runden durch die Stadt gedreht hat. Leider haben wir keine weiteren Informationen sammeln können.

Taxen

Die weißen Taxen von Radio Taxi La Spezia (radiotaxilaspezia.it) bieten für Kreuzfahrtpassagiere Fahrten zu Festpreisen an. Eine Fahrt zum Bahnhof kostet zum Beispiel 15 Euro. Hier weitere Festpreise:

Riomaggiore € 35
Manarola € 40
Corniglia € 70
Vernazza € 70
Monterosso € 80

Portovenere € 35

Pisa oder Lucca € 230 (Hinfahrt, Rückfahrt und 1 Stunde Aufenthalt)
Florenz € 450 (Hinfahrt, Rückfahrt und 1 Stunde Aufenthalt)

Eine weitere Stunde Aufenthalt kostet 30 Euro

Öffentliche Busse

Das öffentliche Busnetz wird von der Firma ATC Esercizio S.p.A. (atcesercizio.it) betrieben. Die Webseite gibt es auch in deutscher Sprache. Öffentliche Busse können von Landausflüglern, die La Spezia auf eigene Faust erkunden möchten, zum Beispiel für Fahrten zum Bahnhof oder nach Portovenere genutzt werden.

Die nächstgelegenen Bushaltestelle gibt es bei der Piazza Europa/ Kathedrale in unmittelbarer Nähe des Kreuzfahrtterminals. An der Einfahrt zum Kreuzfahrt-Terminal befindet sich eine Bar/ Tabacchi wo man Fahrscheine kaufen kann. Zum Bahnhof kommt man mit den Linien Bussen der Linien L, S und 3. Nach Portovenere fährt die Linie 11. Da sich Fahrpläne ändern können, bitte vorher überprüfen.

Porotvenere

Portovenere – Bild: MSC Kreuzfahrten

Die Bahn

Die Bahn ist ein geeignetes Verkehrsmittel, um die Dörfer der Cinque Terre, Pisa, Lucca oder gar Florenz zu erreichen. Fahrplan-Informationen gibt es auch in deutscher Sprache auf der Webseite der italienischen Bahn (trenitalia.com). Den 1,8 Kilometer entfernten Hauptbahnhof erreicht man zu Fuß, mit dem Bus oder einem Taxi.

Für Fahrten nach Pisa, Lucca und Florenz gibt es weitere Informationen in dem Hafenportrait von Livorno. Dort haben wir auch Karten und Entfernungsangaben von den Bahnhöfen zu den Sehenswürdigkeiten dieser Städte hinterlegt.

Die meisten Landausflügler streben in Richtung Cinque Terre. Hierfür ist der Regionalzug das beste Verkehrsmittel. Einen Fahrplan 2018 haben wir hier beispielhaft hinterlegt. Man kann von La Spezia aus jedes Dorf der Cinque Terre erreichen und auch zwischen den Dörfern mit dem Zug fahren. Die Fahrzeiten sind kurz. Bis Monterosso, dem von La Spezia aus gesehen letzten Dorf der Cinque Terre, ist man nur eine gute halbe Stunde unterwegs. Fahrten zwischen den Dörfern dauern nur wenige Minuten.

Es bietet sich der Kauf einer Cinque Terre Card an, die es in jedem Bahnhof sowie bei den Touristeninformationen gibt. Wir würden im Kreuzfahrtterminal fragen. Bisher wurde die Cinque Terre Card auch dort verkauft. Wichtig ist, dass die Karte im Bahnhof noch abgestempelt werden muss!

Vom von 1. April bis 1. November kostet die Cinque Terre Card für Erwachsene 16 Euro. Enthalten ist die freie Nutzung der Regionalbahnen auf der Linie La Spezia – Cinque Terre – Levanto und zurück. Zudem ist die Nutzung aller Wanderwege und Shuttlebusse inkludiert. Die fünf Dörfer sind durch herrliche Wanderwege verbunden. Der bekannteste Wanderweg ist die Via dell´Amore, die Manarola mit Riomaggiore verbindet. Weitere Informationen rund um die Cinque Terre gibt es auf dieser Webseite.

Fähren

Man kann sich vorstellen, dass Bootsfahren entlang der steilen ligurischen Küste sehr attraktiv sind. Das Consorzio Marittimo Turistico Cinque Terre Golfo Dei Poeti (navigazionegolfodeipoeti.it) betreibt mit insgesamt 16 Schiffen Bootsfahrten von La Spezia und Portovenere zu den einzelnen Orten der Cinque Terre und einige Inseln der Umgebung. Beispielhaft hier der Fahrplan 2018. Aktuelle Informationen findet man auf der Webseite des Unternehmens. Los geht es an der Morin Promenade von La Spezia, die vom Kreuzfahrtterminal aus bequem zu Fuß erreicht werden kann. Die Boote fahren von Ende März bis Anfang November.

Landausflüge in La Spezia buchen

Es ist nicht jedermanns Sache, sich im Urlaub mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrplänen zu befassen. Bequemer sind da natürlich geführte Landausflüge. Entsprechende Angebote findet man an Bord oder bei lokalen Veranstaltern. An Bord jedes Kreuzfahrtschiffes werden zahlreiche organisierte Landausflüge in La Spezia angeboten. Beispielhaft hier das Ausflugsprogramm von AIDA Cruises. Für die Reedereien sind diese Kreuzfahrtausflüge ein wichtiges Geschäft. Entsprechend intensiv wird geworben.

Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen. Diese kann man bequem und sicher bei Buchungsplattformen wie Viator und Meine Landausflüge vergleichen und buchen. Weitere Angebote von GetYourGuide gibt es am Ende dieser Seite.

Wanderweg "Via dell'Amore" in Manarola

Wanderweg „Via dell’Amore“ in Manarola – Bild: MSC Kreuzfahrten

Tipps für Landausflüge in La Spezia

Wenn man den Reiseführern glauben darf, hat die Hafenstadt La Spezia für Touristen wenig zu bieten. Die meisten Landausflügler sehen ohnehin nicht viel von der Stadt. Höchstens das, was man auf dem Weg zum Bahnhof sieht. Die wichtigsten Landausflugsziele dieses Hafens sind Portvenere und die Cinque Terre. Auch die nahe Toskana mit den Pisa, Lucca und Florenz lockt viele Urlauber an. Wer möchte, kann sich zudem ansehen, wie der berühmte Carrara-Marmor abgebaut wird.

La Spezia

Wir finden, dass man in La Spezia problemlos einige schöne Stunden verbringen kann. In Sichtweite des Kreuzfahrtterminals liegt die Cattedrale di Cristo Rei. Ein etwas seltsamer Rundbau, der ganz und gar nicht wie eine Kirche aussieht. Eher wie eine Rundturnhalle. Fast zwanzig Jahre hat der Bau gedauert, der 1975 fertiggestellt wurde. Geht man zurück in Richtung Kreuzfahrtterminal, kann sehr schön am Wasser entlang in Richtung Centro Storico spazieren. Die meisten Geschäfte befinden sich in der ausgedehnten Fußgängerzone rund um die Via del Prione und den Corso Cavour. In diesem Teil der Stadt gibt es auch einige interessante Museen, wie das Kunstmuseum (CAMeC – Centro Arte Moderna e Contemporanea) oder das Marinemuseum (Museo Tecnico Navale della Spezia).

Etwas außerhalb des Stadtzentrums und ca. 2 Kilometer vom Kreuzfahrtterminal entfernt, gibt es ein großes und modernen Einkaufszentrum mit dem Namen Le Terrazze. Einen schönen Blick über die Stadt und die große Marinebasis hat man vom Castello San Giorgio.

Portovenere

Portovenere (oder Porto Venere) ist ein wunderschöner historischer Badeort. Er liegt genau auf der Spitze der Landzunge, die den Hafen von La Spezia schützt. Über den mittelalterlichen Gassen mit den bunten Häusern thront eine alte Festung. Ein Bummel durch die alten Gassen lohnt sich. Überfall findet man kleine Geschäfte, Restaurants und tolle Fotomotive. Seit 1997 gehört der Ort zum Weltkulturerbe der UNESCO. Portovenere ist mit dem Bus und dem Schiff von La Spezia aus gut zu erreichen.

Cinque Terre (Monterosso)

Cinque Terre (Monterosso) – Bild: MSC Kreuzfahrten

Cinque Terre

Cinque Terre wird ein insgesamt 12 Kilometer langer und sehr steiler Küstenabschnitt genannt. Fünf wunderschöne kleine Ortschaften (Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore) zwängen sich in kleine Geländeeinschnitte am Meer. Die ganze Region ist wie Portovenere seit 1997 Nationalpark und Weltkulturerbe der UNESCO. Seither kommen auch die Touristen in Scharen und man ist mittlerweile bemüht, die Zahl der Besucher irgendwie zu regulieren. Landausflügler können mit dem Zug von Ort zu Ort fahren (die Teilstrecken dauern nur wenige Minuten) oder mit dem Boot kommen. Zwischen den Ortschaften gibt es schöne Wanderwege.

Die Toskana

Die Toskana mit berühmten Touristenzielen wie Pisa, Lucca oder Florenz ist von La Spezia aus erreichbar. Mit Livorno (Link s. oben oder im Menü) hat die Toskana aber einen eigenen Kreuzfahrthafen. Dort gehen wir näher auf diese Ziele ein.

Von La Spezia aus, ist die Entfernung zu Zielen in der Toskana leider deutlich größer. Mit dem Zug fährt man nach Pisa bereits ca. 50 Minuten. Florenz ist mit einer Fahrzeit von ca. 2 Stunden fast schon außer Reichweite.

Carrara Marmor

Der berühmte weiße Mamor, den schon Michelangelo für seine Kunst verwendet hat, kommt aus den Mamorbrüchen bei Carrara. Der Ort ist ca. 35 Kilometer von La Spezia entfernt. Schon von der Autobahn sieht man die schneeweißen Steinbrüche, die tatsächlich fast wie Schnee wirken. Heute kann man viele Steinbrüche besichtigen. Häufig werden die Steinbrüche von Fantiscritti angesteuert, da es hier neben dem ober- und unterirdischen Abbau auch ein Museum gibt. Man mag sich gar nicht vorstellen, mit welchen Strapazen der Abbau und Transport des Marmors in früherer Zeit verbunden war.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter


Get Your Guide

Frontier Theme