Helsinki auf eigene Faust

Hier haben wir Informationen für Landausflüge in Helsinki auf eigene Faust zusammengestellt. Die finnische Hauptstadt hat knapp 650.000 Einwohner und gehört zu den populärsten Zielen von Ostsee Kreuzfahrten. Helsinki ist bekannt für ihre vielseitige Mischung aus historischer Architektur und modernem Design. Die Stadt liegt am Finnischen Meerbusen ziemlich genau gegenüber von Tallinn, das Luftlinie nur gut 80 Kilometer entfernt ist. Stockholm ist nur 400 Kilometer und Sankt Petersburg sogar nur 300 Kilometer entfernt. Architektonisch ist Helsinki ein Schmelztiegel verschiedener Stile. Das Stadtzentrum zeichnet sich durch seine Jugendstilgebäude aus, die Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut wurden. Besonders bemerkenswert ist der Hauptbahnhof, der ein herausragendes Beispiel für den Jugendstil in Finnland ist. Außerdem gibt es moderne Meisterwerke wie das Finlandia-Haus, entworfen vom berühmten finnischen Architekten Alvar Aalto. Die Stadt ist auch ein Zentrum für Design und Mode. Das Design District Helsinki umfasst zahlreiche Geschäfte, Ateliers und Galerien, die sich auf finnisches Design spezialisiert haben. Helsinki ist auch für seine grünen Räume bekannt. Der Esplanadi-Park im Herzen der Stadt ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Besucher. Zudem gibt es zahlreiche öffentliche Saunen, die ein wichtiger Bestandteil der finnischen Kultur sind.

Landausflüge in Helsinki auf eigene Faust
Senatsplatz, Marktplatz und Südhafen – Bild: Suomen Ilmakuva/Helsinki Marketing

Insgesamt ist Helsinki eine dynamische Stadt, die traditionelle finnische Elemente mit modernem Stil und Kultur vereint. Sie bietet eine reiche Mischung aus Geschichte, Kunst, Design und Natur, umgeben von einer atemberaubenden Küstenlandschaft. Finnland gehört zur EU und zum Schengen-Raum. Die Landeswährung ist der Euro. Die Menschen sprechen neben Finnisch teilweise auch Schwedisch. Weitere Informationen findet man auf der Webseite von MyHelsinki. Stand: Januar 2024

Der Kreuzfahrthafen von Helsinki

Der Port of Helsinki ist mit mehr als zwölf Millionen Fahrgästen im Jahr einer der wichtigsten Passagierhäfen Europas. Abgesehen von Kreuzfahrtschiffen wird die finnische Hauptstadt auch von zahllosen Ostseefähren angelaufen. Dementsprechend gibt es in Innenstadtnähe diverse Passagierterminals, wie man auf der Karte unten erkennen kann.

Cruise Quays in Helsinki
Liegeplätze in Helsinki – Grafik: Port of Helsinki

Der Helsinki Cruise Terminal Hernesaari ist der wichtigste Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe, die in der finnischen Hauptstadt anlegen. Dieser moderne Kreuzfahrthafen befindet sich im Stadtteil Hernesaari, einer Halbinsel, die sich in den südlichen Teil des Finnischen Meerbusens erstreckt. Die Gegend ist ein relativ neuer und sich entwickelnder Teil von Helsinki. Das Zentrum der finnischen Hauptstadt ist ca. vier Kilometer entfernt.

Etwa 90 Prozent aller Kreuzfahrtschiffe nutzen heute den Liegeplatz Nr. 3 (LHD) in Hernesaari. Dieser wurde 2019 eingeweiht und kann auch die größten Kreuzfahrtschiffe mit einer Länge von bis zu 360 Metern aufnehmen. Der erste Ausweichliegeplatz ist der Liegeplatz Nr. 2 (LHC). Es gibt auf der Halbinsel Hernesaari bisher kein Helsinki Cruise Terminal. Nur Parkplätze und Souvenirstände. Eine Straßenbahnhaltestelle befindet sich in der Nähe. Eine Wasserbusverbindung ist nach Angaben des Hafens geplant.

Helsinki auf eigene Faust
AIDA an Pier LHC (LHD hier im Bau) – Bild: Port of Helsinki

Nur kleine Kreuzfahrtschiffe nutzen die Liegeplätze Nr. 4 (EKL) und 5 (ERA) im zentrumsnahen Hafenviertel Katajanokka. Von hier kann man das Stadtzentrum und viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen. Aber auch diese Liegeplätze sind an das Straßenbahnnetz der Stadt angebunden.

Landausflüge in Helsinki buchen

Für den Tag in Helsinki werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

Landausflüge in kleinen Gruppen mit Hafenabholung, Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie (inkl. ERGO Reiseversicherung) und (meist) deutschsprachigen Reiseleitern gibt es bei Meine Landausflüge* (s. oben). Für Sicherheit bei der Ausflugsplanung sorgen eine „Geld-zurück“-Garantie (bei Hafenausfällen) und eine kostenlose Stornierungsoption bis 15 Tage vor dem Ausflugsdatum. Mit extra buchbarer Flex-Option sogar bis 60 Minuten vor Ausflugsbeginn. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge in Helsinki findet man bei GetYourGuide*.

Mobil in Helsinki auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge in Helsinki auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben zu beliebten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Helsinki (ab/bis Liegeplatz LHB in Hernesaari):

  • Marktplatz (Kauppatori): 3,9 km
  • Senatsplatz: 4,2 km
  • Uspenski-Kathedrale: 4,6 km
  • Felsenkirche: 4,3 km
  • Sibelius-Denkmal: 4,9 km
  • Olympiastadion: 6,6 km
  • Vergnügungspark Linnanmäki: 6,4 km
  • Porvoo: 60,2 km
Ziele für Landausflüge in Helsinki
Helsinki auf einen Blick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Helsinki: 1-Marktplatz (Kauppatori), 2-Uspenski Kathedrale, 3-Senatsplatz und Dom, 4-Sibelius-Denkmal, 5-Felsenkirche, 6-Olympiastadion, 7-Zentralbibliothek Oodi, 8-Kaufhaus Stockmann, 9-Seefestung Suomenlinna

Die Kreuzfahrtschiffe laufen heute fast ausschließlich das Helsinki Cruise Terminal auf der Halbinsel Hernesaari (unten links) an. Nur für kleine Kreuzfahrtschiffe kommen die Liegeplätze im Hafenviertel Katajanokka infrage.

Zu Fuß

Für Fußgänger liegen die Liegeplätze in Hernesaari eher ungünstig. Von hier läuft man bestenfalls gut 3,5 Kilometer ins Zentrum rund um den Marktplatz Kauppatori. Entsprechende Fußwege sind ausgeschildert. Im Zentrum angekommen, kann man viele Sehenswürdigkeiten wie den Dom, den Senatsplatz oder die Uspenski-Kathedrale zu Fuß ablaufen. Viele bekannte Sehenswürdigkeiten liegen hier relativ dicht beieinander.

Hochbetrieb am Pier in Hernesaari
Hochbetrieb an der Pier LHC und LHB in Hernesaari – Bild: Eeva Tulenheimo/Helsinki Marketing

Shuttlebusse

Da die Kreuzfahrtschiffe einige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt in Hernesaari liegen, ist es relativ wahrscheinlich, dass die Reedereien einen kostenpflichtigen Shuttlbus anbieten. Bei TUI Cruises zahlte man im Sommer 2022 für das Tagesticket 9 Euro (Kinder 6 Euro). Die Landausflügler wurden in der Nähe der alten Markthalle (Vanha Kauppahalli) im Zentrum von Helsinki abgesetzt.

Wasserbus

Auf der Webseite des Hafens steht, dass derzeit am Hauptliegeplatz LHD in Hernesaari ein Pier für Wasserbusse gebaut wird. Dieser soll im April 2024 fertig sein. Die Wasserbusse werden vermutlich eine weitere Transportmöglichkeit in Richtung Zentrum sein. Mehr Informationen gibt es derzeit leider noch nicht.

Öffentliche Verkehrsmittel

Für Landausflügler, die Helsinki auf eigene Faust erkunden möchten, sind öffentliche Verkehrsmittel sehr hilfreich. Das gilt insbesondere für öffentliche Busse, Fähren und Straßenbahnen. Die nördlichste Untergrundbahn der Welt ist für Landausflügler hingegen nicht besonders interessant. Es gibt nur eine Linie, die das Zentrum mit den östlichen Stadtbezirken verbindet. Weitere Informationen findet man auf der Webseite der Verkehrsbetriebe HSL. Die Tickets kann man an Sales Points, an Automaten oder über die HSL App erwerben. Da es in Hernesaari keinen Servicepoint gibt, empfehlen wir die HSL App. Einzelfahrscheine sind 80 Minuten gültig und kosten für die Zone AB 2,95 Euro. Das Tagesticket kostet 9 Euro. Es gibt zudem auch Zehnerkarten.

Helsinki auf eigene Faust mit der Straßenbahn
Straßenbahn in Helsinki – Bild: Jan Marczuk auf Pixabay

Das wichtigste Verkehrsmittel ist die Straßenbahn. Die Straßenbahnlinie 6 (6A) reicht bis zur Halbinsel Hernesaari (wo fast alle Kreuzfahrtschiffe anlegen). Die Haltestelle Eiranranta ist ca. einen Kilometer vom Hauptliegeplatz LHD entfernt. Man könnte zum Beispiel am Kaufhaus Stockmann in der Innenstadt aussteigen. Den Verlauf aller Straßenbahnlinien kann man auf dieser Grafik erkennen.

Fähren

Vom Marktplatz Kauppatori fahren Fähren und Wasserbusse in knapp 25 Minuten zur Seefestung Suomenlinna, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Die Fähren werden zum Teil von den lokalen Verkehrsbetrieben HSL betrieben und gehören zum öffentlichen Nahverkehr. Aber auch private Fährgesellschaften (JT-Line) bieten Fahrten zur Seefestung und zu anderen Inseln rund um Helsinki an. Hier muss man natürlich ein Ticket kaufen. Informationen zu den Fährverbindungen zur Finnenburg findet man auf der Webseite der Suomenlinna.

Stadtrundfahrten

Es gibt in Helsinki zwei Anbieter von Stadtrundfahrten, die heute meistens als Hop-On Hop-Off Touren konzipiert sind. Es handelt sich um die schwedische Firma Red Sightseeing und die aus vielen Häfen bekannte Firma City Sightseeing. Beide Firmen bieten eine Stadtrundfahrt mit ca. 20 Haltestellen an, die ca. 90 Minuten dauert. Wie gewohnt, kann man an jeder Haltestelle einsteigen und mit einem nachfolgenden Bus weiterfahren. Die Busse kommen im Abstand von ca. 30 Minuten an jeder Haltestelle vorbei. Zusteigen kann man bei beiden Anbietern auch am Helsinki Cruise Terminal Hernesaari. Tickets gibt es am Bus oder vorab bei GetYourGuide*.

Stadtrundfahrt am Senatsplatz
Stadtrundfahrt am Senatsplatz – Bild: City Sightseeing

Taxis

Natürlich gibt es auch Taxis für den Tag in Helsinki auf eigene Faust. Zum Beispiel am Hafen und an zahlreichen Taxiständen im Stadtgebiet. Die größte Taxizentrale ist die Firma Taksi Helsinki mit angeblich 1.300 Fahrzeugen. Die Fahrpreise werden durch das Taxameter berechnet und können auf der Webseite des Unternehmens nachgelesen werden. Wer möchte, kann vorab die Taxi Helsinki App herunterladen.

Taksi Helsinki bietet auch Stadtrundfahrten zum Festpreis an. Die City Center Tour oder die Design Shopping Tour dauern 2,5 bis 3,5 Stunden und kosten 150 Euro für ein Taxi mit bis zu vier Fahrgästen. Für 60 Euro pro Stunde kann man auch ein Taxi mieten und die Tour selber zusammenstellen.

Fahrräder

Über die City-Bikes der Verkehrsbetriebe HSL kann man im Sommerhalbjahr überall im Stadtgebiet Fahrräder ausleihen. Im Zentrum und auch in Hafennähe in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle. Online kann man vorab erkennen, wie viele Fahrräder an einer Station noch vorhanden sind.

Landausflüge in Helsinki mit dem Fahrrad
Citybike Helsinki – Bild: Helsinki Region Transport HSL

Man sollte sich mit dem System vorab vertraut machen und sich gegebenenfalls vorab registrieren. Dann kann man günstig (5 Euro pro Tag) ein Fahrrad leihen und, wenn man möchte, auch an anderen Stationen wieder abgeben.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Helsinki

Helsinki und seine Umgebung bieten eine Fülle von Sehenswürdigkeiten, die sowohl kulturelle als auch natürliche Highlights umfassen. Die Landausflügler besichtigen die vielen Sehenswürdigkeiten dieser faszinierenden Stadt oder fahren nach Porvoo mit seiner hübschen mittelalterlichen Altstadt. Im Nuuksio National Park kann man eine Husky-Wanderung unternehmen oder mit Rentieren in Kontakt treten. Dies sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Helsinki auf eigene Faust.

Landausflugsziele im Zentrum von Helsinki
Landausflugsziele im Zentrum von Helsinki – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Landausflugsziele im Zentrum von Helsinki: 1-Senatplatz und Dom, 2-Uspenski-Kathedrale, 3-SkyWheel Helsinki, 4-Markt Kauppatori, 5-Markthalle Vanha kauppahalli, 6-Kaufhaus Stockmann, 7-Park Esplanadi, 8-Einkaufsmeile Aleksanterinkatu. Die Fähren fahren vom Markt zur Festungsinsel Suomenlinna

Landausflugsziele in Helsinki

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt liegen teilweise dicht beieinander und können gut zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Helsinki ist eine Stadt des Designs und der Architektur. Das Gesicht der Stadt haben berühmte Architekten wie Carl Ludwig Engel (Klassizismus), Saarinen (Jugendstil) oder Alvar Aalto (Funktionalismus) geprägt. Mehrere Innenstadtviertel haben sich zum Design District mit über 200 Boutiquen, Ateliers, Galerien, Cafés und den international bekannte Designmarken zusammengeschlossen.

Der Marktplatz (Kauppatori)

Der Markt Kauppatori ist ein lebendiger Ort im Herzen der finnischen Hauptstadt. Gelegen am Südhafen, direkt am Wasser, bietet dieser offene Marktplatz einen malerischen Blick auf das Meer und die vorbeifahrenden Boote. Hier finden Besucher frischen Fisch und Meeresfrüchte, die direkt aus dem nahegelegenen Finnischen Meerbusen stammen, sowie eine Auswahl an finnischen Delikatessen wie Rentierfleisch, Beeren, Pilze und traditionelle finnische Süßigkeiten. Neben Lebensmitteln bietet der Markt auch eine Fülle von Souvenirs und Kunsthandwerk. Der Marktplatz ist nicht nur ein Einkaufsort, sondern auch ein sozialer Treffpunkt, der Touristen und Einheimische gleichermaßen anzieht. Kauppatori ist zudem ein Ausgangspunkt für verschiedene Bootsfahrten, die zu den umliegenden Inseln (z.B. Suomenlinna) und entlang der Küste Helsinkis führen.

Marktplatz Kauppatori
Der Marktplatz Kauppatori – Bild: MSC Cruises

Vanha Kauppahalli

Die Vanha Kauppahalli (Alte Markthalle) ist ein historischer und charmanter Ort in Helsinki. Sie befindet sich am Hafenrand, in der Nähe des Marktplatzes (Kauppatori) und ist ein beliebtes Ziel für Landausflüge in Helsinki. Die Markthalle wurde im Jahr 1889 eröffnet und gilt als eine der ältesten Markthallen in Helsinki. Das architektonische Erscheinungsbild der Vanha Kauppahalli ist bemerkenswert. Sie zeichnet sich durch ihre elegante Holz- und Glasstruktur aus, die typisch für die Bauweise des 19. Jahrhunderts ist. Das Äußere ist schlicht, aber stilvoll, mit großen Fenstern, die viel natürliches Licht in das Innere lassen. Im Inneren der Halle erwartet die Besucher eine warme und einladende Atmosphäre. Die Halle beherbergt eine Vielzahl von Ständen und Geschäften, die eine breite Palette von Produkten anbieten. Hier kann man frische, lokale Erzeugnisse wie Fisch, Fleisch, Käse, Gemüse und Obst finden. Darüber hinaus gibt es eine Auswahl an Bäckereien, Cafés und kleinen Restaurants, die traditionelle finnische Gerichte sowie internationale Speisen anbieten.

Esplanadi-Park

Der Esplanadi-Park ist eine grüne Oase im Herzen von Helsinki. Dieser elegante und geschichtsträchtige Park erstreckt sich vom Marktplatz Kauppatori bis zum Mannerheimintie, einer der Hauptstraßen der Stadt. Der Park wurde in den 1810er Jahren angelegt und ist seither ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Besucher. Der Esplanadi-Park zeichnet sich durch seine gepflegten Rasenflächen, prächtigen Blumenbeete und reizvollen Gehwege aus. Umgeben von alten Bäumen bietet der Park eine malerische Kulisse, die zum Spazieren, Entspannen und Genießen einlädt. Entlang des Parks finden sich Bänke und Skulpturen, darunter auch die berühmte Statue des finnischen Nationaldichters Johan Ludvig Runeberg.

Kaufhaus Stockmann

Das Kaufhaus Stockmann ist ein Wahrzeichen in Helsinki und das größte Warenhaus in Skandinavien. Es befindet sich am Ende des Esplanadi-Parks, an der Kreuzung von Aleksanterinkatu und Mannerheimintie. Das ursprüngliche Gebäude wurde 1930 eröffnet und ist seither ein zentraler Anlaufpunkt für Shopping in Helsinki. Stockmann ist bekannt für seine breite Auswahl an hochwertigen Produkten, von Mode und Kosmetik bis hin zu Haushaltswaren und Elektronik. Das Kaufhaus beherbergt sowohl lokale finnische Marken als auch internationale Labels, was es zu einem beliebten Ziel für ein vielseitiges Einkaufserlebnis macht. Besonders bekannt ist die Lebensmittelabteilung im Untergeschoss, die eine beeindruckende Auswahl an frischen und hochwertigen Produkten bietet, darunter lokale Delikatessen und internationale Spezialitäten.

Den schneeweißen Dom zu Helsinki auf eigene Faust besichtigen
Der schneeweiße Dom zu Helsinki überragt die Stadt – Bild: Jack Lee auf Pixabay

Senatsplatz

Der Senatsplatz in Helsinki ist einer der bedeutendsten und beeindruckendsten öffentlichen Plätze in Finnland und ein Topziel für Landausflüge in Helsinki. Er befindet sich im Herzen des historischen Zentrums der Stadt und ist ein hervorragendes Beispiel für neoklassizistische Architektur. Der Platz wurde in den frühen 19. Jahrhunderten unter der Leitung des deutschen Architekten Carl Ludvig Engel entworfen, der für die Gestaltung vieler Gebäude im Zentrum Helsinkis verantwortlich war. Der Senatsplatz ist umgeben von mehreren bedeutenden Gebäuden, die alle von Engel entworfen wurden. Dazu gehören das Regierungsgebäude, die Hauptuniversität von Helsinki, die Nationalbibliothek von Finnland und weitere staatliche Institutionen. Diese Gebäude bilden ein harmonisches Ensemble und verleihen dem Platz ein majestätisches und zugleich harmonisches Ambiente. Im Zentrum des Platzes steht eine Statue von Zar Alexander II., die an die Zeit erinnert, als Finnland ein autonomes Großfürstentum innerhalb des Russischen Reiches war.

Der Dom von Helsinki ist das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt und dominiert die Skyline des Senatsplatzes. Dieses beeindruckende Gebäude, ebenfalls entworfen von Carl Ludvig Engel, wurde 1852 fertiggestellt und ist ein hervorragendes Beispiel für neoklassizistische Kirchenarchitektur. Die Außenansicht des Doms ist geprägt durch seine strahlend weiße Fassade, die von grünen Kupferdächern und goldenen Details akzentuiert wird. Die Kirche ist von mehreren kleinen Kuppeln umgeben, und eine große zentrale Kuppel überragt das Bauwerk. Die Fassade wird von einer Reihe von Säulen und Statuen geschmückt, die die zwölf Apostel darstellen. Im Inneren ist der Dom eher schlicht und zurückhaltend gestaltet, im Einklang mit lutherischen Traditionen. Die Inneneinrichtung ist geprägt von einer hellen und luftigen Atmosphäre, die durch große Fenster und eine sparsame, aber elegante Dekoration verstärkt wird. Auf den Treppen am Dom könnte man aber eine Rast einlegen und den Ausblick genießen.

Uspenski-Kathedrale

Die Uspenski-Kathedrale in Helsinki ist ein bemerkenswertes architektonisches Wahrzeichen und die größte orthodoxe Kirche in Westeuropa. Sie thront majestätisch auf einem Hügel in der Nähe des Stadtzentrums, mit Blick auf den Hafen, und ist ein Symbol der reichen kulturellen und historischen Verbindungen zwischen Finnland und Russland. Die Kathedrale wurde zwischen 1862 und 1868 erbaut und ist ein eindrucksvolles Beispiel der russisch-byzantinischen Architektur. Der Entwurf stammt vom russischen Architekten Alexei Gornostajew, der sich von der Kirchenarchitektur des 16. Jahrhunderts im Moskauer Gebiet inspirieren ließ. Die äußere Gestaltung der Kathedrale ist geprägt durch rote Ziegel, die mit grün-goldenen Zwiebeltürmen und goldenen Kreuzen kontrastieren. Diese Elemente verleihen ihr ein prächtiges und exotisches Aussehen, das sich von der sonstigen Architektur Helsinkis abhebt.

SkyWheel und Uspenski-Kathedrale
SkyWheel und Uspenski-Kathedrale – Bild: MSC Cruises

Im Inneren beeindruckt die Uspenski-Kathedrale durch ihre reiche Ausstattung. Sie verfügt über wunderschöne Ikonen und religiöse Kunstwerke, darunter einige, die als besonders wertvoll gelten. Die Wände und Decken sind mit Ornamenten und religiösen Darstellungen geschmückt. Die Atmosphäre im Inneren ist andächtig und mystisch, geprägt durch das gedämpfte Licht, das durch die Fenster fällt und die Ikonen und goldenen Verzierungen zum Glänzen bringt.

Allas Sea Pool & SkyWheel

Das SkyWheel ist ein großes Riesenrad im Herzen von Helsinki. Es bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Stadt aus der Vogelperspektive zu betrachten. Mit einer Höhe von etwa 40 Metern ermöglicht das SkyWheel seinen Fahrgästen einen atemberaubenden Blick über die Stadt, den Hafen und die umliegende Landschaft. Die Gondeln sind bequem und klimatisiert, was das Erlebnis zu jeder Jahreszeit angenehm macht. Eine der Gondeln ist sogar als VIP-Gondel mit Glasboden ausgestattet, was für ein noch exklusiveres Erlebnis sorgt.

Der Allas Sea Pool nebenan bietet eine Kombination aus verschiedenen Schwimmbecken, einschließlich eines Meerwasserbeckens, das direkt aus der Ostsee gespeist wird. Neben den Schwimmbecken gibt es auch Saunaeinrichtungen, Wellness-Angebote und einen Bereich zum Entspannen. Der Allas Sea Pool ist ganzjährig geöffnet und bietet sowohl Einheimischen als auch Touristen eine erfrischende Möglichkeit, die finnische Kultur des Schwimmens und der Sauna zu erleben. Die Lage direkt am Hafen bietet zudem eine herrliche Aussicht auf das Meer und die Stadt.

Die Felsenkirche
Die Felsenkirche – Bild: MSC Cruises

Design District

Der Design District in Helsinki ist ein lebendiges und kreatives Viertel, das für seine Fülle an Design-, Kunst- und Kulturerlebnissen bekannt ist. Es befindet sich im Zentrum von Helsinki und erstreckt sich über mehrere Stadtteile. Der Design District umfasst ein Gebiet von etwa 25 Straßen mit über 200 Mitgliedern, darunter Design-Shops, Galerien, Museen, Kunsthandwerker, Modegeschäfte, Restaurants und mehr. Neben Design und Kunst bietet der Bezirk auch eine vielfältige Auswahl an Restaurants und Cafés, die von traditioneller finnischer bis hin zu internationaler Küche reichen. Diese Orte bieten oft ein stilvolles Ambiente, das die Designästhetik des Viertels widerspiegelt.

Die Felsenkirche

Die Felsenkirche von Helsinki, bekannt als Temppeliaukio-Kirche, ist eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Helsinki auf eigene Faust. Sie ist direkt in einen massiven Felsblock gehauen. Ihr Design ist eine eindrucksvolle Synthese aus natürlicher Felsformation und moderner Architektur. Entworfen wurde sie von den Brüdern Timo und Tuomo Suomalainen und im Jahr 1969 fertiggestellt. Das Innere der Kirche ist bekannt für seine hervorragende Akustik, die durch die unverkleideten Felswände und die spezielle Konstruktion des Daches entsteht. Diese einzigartige Akustik macht die Kirche zu einem beliebten Veranstaltungsort für Konzerte. Ein weiteres markantes Merkmal der Kirche ist das Dach, das aus einem Ring von Fenstern besteht, die das Tageslicht in den Innenraum leiten. Dieses Designelement schafft eine spezielle Atmosphäre im Inneren der Kirche, bei der das natürliche Licht je nach Tages- und Jahreszeit unterschiedliche Effekte erzeugt.

Sibelius-Denkmal

Das Sibelius-Denkmal in Helsinki ist ein beeindruckendes Kunstwerk, das dem berühmten finnischen Komponisten Jean Sibelius gewidmet ist. Es befindet sich im Sibelius-Park in Helsinki und ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Sibelius-Denkmal besteht aus über 600 hohlen Stahlrohren, die in einer wellenförmigen, organischen Struktur angeordnet sind. Diese Anordnung soll an Orgelpfeifen erinnern, ein Instrument, das eine wichtige Rolle in der Musik von Sibelius spielte. Das Denkmal wurde 1967 eingeweiht und war von Anfang an sowohl ein Publikumsmagnet als auch ein Objekt künstlerischer Diskussion. Einige Kritiker meinten, dass das abstrakte Design nicht angemessen die Arbeit oder das Andenken an Sibelius repräsentiere. Als Reaktion auf die Kritik, dass das abstrakte Design keinen direkten Bezug zu Sibelius herstellt, wurde neben dem Hauptdenkmal ein separates Gesichtsrelief von Jean Sibelius hinzugefügt. Dieses Porträt stellt eine konventionellere Darstellung des Komponisten dar.

Sibelius Monument
Sibelius Monument – Bild: MSC Cruises

Olympiastadion

Das Olympiastadion in Helsinki ist eine historisch und kulturell bedeutende Sportstätte mit einer reichen Geschichte und einem besonderen Stellenwert in der finnischen Kultur. Das Olympiastadion wurde in den 1930er Jahren erbaut und 1938 fertiggestellt. Es wurde ursprünglich für die Olympischen Spiele 1940 konzipiert, die jedoch aufgrund des Zweiten Weltkriegs abgesagt wurden. Das Stadion wurde später als Hauptort der Olympischen Sommerspiele 1952 genutzt. Das Design des Stadions ist ein Beispiel für Funktionalismus, eine Architekturform, die in den 1930er und 1940er Jahren in Finnland populär war. Die Architekten Yrjö Lindegren und Toivo Jäntti gestalteten das Stadion mit einem klaren und funktionalen Design. Im Laufe der Jahre wurde das Stadion mehrfach renoviert und modernisiert, um den wachsenden Bedürfnissen und Sicherheitsstandards gerecht zu werden. Eine umfangreiche Renovierung begann 2016 und wurde 2020 abgeschlossen. Ein charakteristisches Merkmal des Stadions ist der 72 Meter hohe Olympiaturm, der einen Panoramablick über Helsinki bietet. Der Turm wurde als Teil des ursprünglichen Designs errichtet und ist für Besucher zugänglich. Ein Erlebnis, das sehr empfehlenswert ist.

Löyly Design Sauna

Die Löyly Sauna in Helsinki ist eine außergewöhnliche und beliebte öffentliche Saunaanlage, die für ihr einzigartiges Design und ihre nachhaltige Architektur bekannt ist. Sie befindet sich im Stadtteil Hernesaari am Ufer der Ostsee und ist nur wenige hundert Metern von den Liegeplätzen der Kreuzfahrtschiffe am Hernesaari Cruise Terminal entfernt. Ideal für einen entspannten Tag in Helsinki auf eigene Faust. Die Anlage ist für ihre moderne, ökologische Architektur bekannt, die sich harmonisch in die umliegende Landschaft einfügt. Das Gebäude wurde von den Architekten Ville Hara und Anu Puustinen entworfen und hat eine einzigartige, wellenförmige Holzstruktur, die die Verbindung zur Natur und zum Wasser symbolisiert. Löyly bietet eine Vielzahl von Saunaerfahrungen, darunter eine traditionelle finnische Rauchsauna und eine holzbeheizte Sauna. Die Saunen sind geräumig und bieten eine entspannte, gemütliche Atmosphäre. Große Fenster bieten einen Blick auf das Meer und lassen natürliches Licht herein.

Vergnügungspark Linnanmäki

Linnanmäki ist der bekannteste und älteste Vergnügungspark in Helsinki und bietet eine Mischung aus Nervenkitzel, Unterhaltung und historischem Charme. Ein schönes Landausflugsziel für Familien mit Kindern. Der Park bietet eine Vielzahl von Attraktionen für alle Altersgruppen, darunter Achterbahnen, Karussells, ein Riesenrad und interaktive Spiele. Besonders bekannt ist Linnanmäki für seine historische Holzachterbahn „Vuoristorata“, die seit 1951 in Betrieb ist und zu den Klassikern des Parks zählt. Neben traditionellen Fahrgeschäften und Attraktionen hat Linnanmäki auch moderne und aufregende Fahrgeschäfte hinzugefügt, um ein breiteres Publikum anzusprechen. Dazu gehören High-Tech-Simulatoren und Achterbahnen mit modernsten Technologien. Linnanmäki befindet sich in zentraler Lage in Helsinki und ist leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Landausflüge in Helsinki zur Seefestung Suomenlinna
Seefestung Suomenlinna – Bild: Jori Samonen auf Pixabay

Suomenlinna

Suomenlinna, auch bekannt als „Festung auf den Inseln“, ist eine historische Seefestung und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge in Helsinki. Sie bietet eine einzigartige Mischung aus militärischer Geschichte, wunderschöner Natur und lebendiger Kultur. Suomenlinna wurde Mitte des 18. Jahrhunderts auf Anordnung von Schwedens König Adolf Friedrich erbaut, als Finnland noch Teil des schwedischen Reiches war. Die Festung spielte eine wichtige Rolle in mehreren Kriegen und ging schließlich in finnischen Besitz über, als Finnland unabhängig wurde. Suomenlinna ist seit 1991 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Anerkennung als Weltkulturerbe erfolgte aufgrund ihrer herausragenden historischen Bedeutung und ihres gut erhaltenen Zustands.

Die Festung erstreckt sich über sechs Inseln und ist bekannt für ihre beeindruckende Militärarchitektur, die verschiedene Epochen von der Zeit der schwedischen bis zur russischen Herrschaft umfasst. Die Struktur beinhaltet Bastionen, Kanonen, Tunnel, Kasernen und andere militärische Bauten. Besucher können die historischen Stätten erkunden, durch die malerischen Landschaften und Gärten wandern, und die atemberaubende Aussicht auf das Meer und die umliegenden Inseln genießen. Es gibt auch geführte Touren, die Einblicke in die faszinierende Geschichte der Festung bieten. Suomenlinna ist ganzjährig über eine kurze Fährfahrt von Helsinki aus zugänglich. Die Fähren der Verkehrsbetriebe HSL und der privaten JT-Line starten am Marktplatz.

Seurasaari

Seurasaari ist eine kleine, idyllische Insel in Helsinki, die vor allem für ihr Freilichtmuseum und ihre unberührte Natur bekannt ist. Sie bietet einen ruhigen Rückzugsort vom Stadttrubel und ist ein beliebtes Landausflugsziel. Die Insel befindet sich unweit des Sibelius-Denkmals und ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Das bekannteste Merkmal von Seurasaari ist das Freilichtmuseum. Es wurde 1909 eröffnet und zeigt traditionelle finnische Holzhäuser, die aus verschiedenen Teilen Finnlands hierher verlegt wurden. Diese historischen Gebäude geben Einblicke in das ländliche Leben in Finnland vom 18. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts. Seurasaari ist auch für seine wunderschöne Natur bekannt. Die Insel ist größtenteils unberührt und bietet friedliche Wälder, Wanderwege und Strände. Auf Seurasaari gibt es einige grundlegende Dienstleistungen, darunter ein Café und ein Restaurant. Während der Sommersaison, wenn das Freilichtmuseum geöffnet ist, gibt es zusätzliche Einrichtungen und geführte Touren.

Landausflugsziele im Umland

Manche Landausflüge in Helsinki führen auch aus der finnischen Hauptstadt hinaus. Beliebte Ziele im Umland der finnischen Hauptstadt sind der Nuuksio National Park und insbesondere das charmante Porvoo.

Landausflugsziele im Umland von Helsinki auf eigene Faust
Landausflugsziele im Umland von Helsinki – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Landausflugsziele im Umland von Helsinki: 1-Seefestung Suomenlinna, 2-Poorvo, 3-Nuuksio National Park, 4-Landhaus Savijärvi Gård (Pferde)

Porvoo

Porvoo ist eine der ältesten und malerischsten Städte Finnlands und liegt etwa 50 Kilometer östlich von Helsinki. Die Stadt ist bekannt für ihre reiche Geschichte, ihre charmante Altstadt und ihre malerische Lage am Fluss Porvoonjoki. Das Herzstück von Porvoo ist die Altstadt, bekannt als Vanha Porvoo. Dieser Bereich ist berühmt für seine gut erhaltenen Holzhäuser und engen, kopfsteingepflasterten Straßen. Die bunten, traditionellen Häuser sind ein charakteristisches Merkmal und eine beliebte Kulisse für Fotografien.

Ein weiteres bedeutendes Wahrzeichen der Stadt ist der Porvoo Dom, eine mittelalterliche Steinkirche, die im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Der Dom hat mehrere Brände überstanden und wurde mehrfach restauriert. Er ist ein zentrales Element der Stadtgeschichte und Kultur. Porvoo ist ein beliebtes Ziel für Landausflüge in Helsinki und eine gute Alternative für alle, die die finnische Hauptstadt bereits gut kennen. Angebote gibt es in der Regel an Bord und bei lokalen Veranstaltern. Züge sind vom Hauptbahnhof aus eine gute Stunde unterwegs.

Landausflüge in Helsinki nach Porvoo
Porvoo – Bild: Kosti Keistinen auf Pixabay

Nuuksio National Park

Der Nuuksio-Nationalpark in der Nähe von Helsinki ist ein wunderschöner Ort, um die finnische Wildnis zu erleben. Er bietet eine breite Palette von Outdoor-Aktivitäten und Naturerlebnissen. Der Park wurde 1994 gegründet und umfasst eine Fläche von über 55 Quadratkilometern. Er bietet eine vielfältige Landschaft mit dichten Wäldern, klaren Seen und hügeligem Terrain.

Im Bereich des Nuuksio-Nationalparks gibt es mehrere Anbieter, die Husky-Erlebnisse anbieten. Diese Aktivitäten umfassen in der Regel Husky-Wanderungen (im Sommer), bei denen Besucher die Gelegenheit haben, die Hunde zu führen und mehr über sie zu erfahren. Einige Anbieter in der Region bieten auch die Möglichkeit, Rentiere zu treffen. Diese Erlebnisse können das Füttern und Beobachten der Rentiere sowie Informationen über ihre Haltung und Bedeutung in der finnischen Kultur umfassen. Rentier-Erlebnisse bieten eine einzigartige Gelegenheit, mit diesen symbolträchtigen Tieren des Nordens in Kontakt zu kommen.

Savijärven kartano

Das Landhaus Savijärven kartano ist ein vielseitiger und historischer Gutshof, der für Besucher eine Reihe von Aktivitäten und Dienstleistungen bietet. Das Hauptgebäude des Gutes wurde im Jahr 1890 erbaut und wird auch heute noch von den nachfolgenden Generationen genutzt. Trotz Modernisierungen behält das Gebäude sein historisches Erscheinungsbild aus den 1890er Jahren. Der Hof bietet eine Vielzahl von Aktivitäten, darunter eine Reit- und Fahrschule und ist deshalb ein Ziel für Landausflüge in Helsinki. Insbesondere die Reedereien bieten Touren hierher an.

Dom und Senatsplatz in Helsinki
Helsinki erstreckt über 300 Schären – Bild: Visit Helsinki/ Cruise Baltic

Bootstouren durch die Schären

Bootstouren durch die Schären vor Helsinki bieten ein einzigartiges Erlebnis, das die natürliche Schönheit Finnlands mit der kulturellen Vielfalt der Region verbindet. Die Schären, eine ausgedehnte Gruppe kleiner Inseln und Felsen im Baltischen Meer, liegen direkt vor der Küste Helsinkis und bilden eine malerische und friedliche Landschaft. Die Bootstouren werden mit verschiedenen Bootstypen angeboten, darunter auch Fahrten mit RIB-Booten (Schlauchschnellbooten).

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.