Ibiza auf eigene Faust

Ibiza ist eine der Balearischen Inseln im Mittelmeer und ein beliebtes Ziel für Mittelmeer Kreuzfahrten. Die Insel ist bekannt für ihre atemberaubenden Strände, kristallklares Wasser, lebhafte Party-Szene, reiche Geschichte und entspannte mediterrane Atmosphäre. Ibiza ist eine vielseitige Insel, die sowohl für Partygänger als auch für Naturliebhaber etwas zu bieten hat. Die Küstenlinie erstreckt sich über kilometerlange Sandstrände, versteckte Buchten und beeindruckende Klippen. Das türkisfarbene Wasser lädt zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen ein. Die Insel ist auch für ihre charakteristische Architektur bekannt, einschließlich der traditionellen weißen Häuser mit flachen Dächern und blauen Fensterläden. Die Landschaft ist von grünen Hügeln, duftenden Pinienwäldern und terrassenförmig angelegten Feldern geprägt, auf denen Olivenbäume, Weinreben und Zitrusfrüchte gedeihen. Ibiza ist auch ein beliebtes Ziel für Partytourismus, insbesondere in Städten wie Ibiza-Stadt und San Antonio. Clubs und Beachbars locken DJs und Partygänger aus der ganzen Welt an, besonders in den Sommermonaten, wenn die berühmtesten DJs der Welt ihre Auftritte haben. Kreuzfahrtschiffe laufen den Hafen von Ibiza-Stadt an. Die Altstadt, Dalt Vila genannt, ist von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Hier finden sich enge Kopfsteinpflasterstraßen, gut erhaltene Festungsmauern, antike Kirchen und beeindruckende Aussichtspunkte über das Mittelmeer. Ein besonderes Highlight ist die Nachbarinsel Formentera mit ihren Traumstränden. Formentera ist mit der Schnellfähre von Ibiza-Stadt aus in einer knappen halben Stunde erreichbar.

Landausflüge auf Ibiza auf eigene Faust
Die Altstadt Dalt Vila auf einem Berg – Bild: MSC Cruises

Die Insel und die Hauptstadt werden von den Katalanen Eivissa genannt. Spanien ist bekanntlich Teil der EU. Mit allen Vorteilen, die das für die Landausflügler aus Deutschland mit sich bringt. Weitere Informationen der lokalen Touristeninformation findet man auf der Webseite von Ibiza Travel. Stand: Januar 2023

Der Kreuzfahrthafen von Ibiza

Kreuzfahrtschiffe laufen den modernen Hafen der Hauptstadt Ibiza-Stadt an. Der Bereich für Fähren und Kreuzfahrtschiffe befindet sich auf der Halbinsel Illa Grossa beim Leuchtturm Faro de Botafoc. Hier gibt es mindestens drei Liegeplätze für Kreuzfahrtschiffe und moderne, überdachte Passagierbrücken stehen für den Weg an Land zur Verfügung. Die Estación Marítima provisional de los Muelles del Botafoc ist eine stabile Zeltkonstruktion. In einem kleineren Zelt ist die Touristeninformation untergebracht. Mittlerweile wurde nebenan ein Passagierterminal neu gebaut. Eine Karte des Hafens als PDF kann hier heruntergeladen werden. Weitere Informationen findet man auf der Webseite des Hafens.

Betrieb im Port d'Eivissa
Betrieb im Port d’Eivissa – Bild: Ports de Balears

Für den Weg zur Altstadt (ca. 3 km) stehen der Port Bus, das City Boat und Taxis zur Verfügung. Wer möchte, darf natürlich auf zu Fuß gehen.

Landausflüge auf Ibiza buchen

Für den Tag auf Ibiza werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Wer es individueller mag oder von den hohen Landausflugspreisen an Bord abgeschreckt wird, sollte sich die Angebote lokaler Veranstalter einmal ansehen.

GetYourGuide* ist die weltweit größte Online-Plattform für Touren, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Die garantiert günstigen Preise, eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit und der 24/7 Kundenservice helfen bei der Auswahl und geben Sicherheit bei der Buchung. Weitere Aktivitäten und Kreuzfahrtausflüge auf Ibiza findet man bei Viator*.

Mobil auf Ibiza auf eigene Faust

Das Thema Mobilität ist ein zentraler Punkt für alle Kreuzfahrer, die ihre Kreuzfahrtausflüge auf Ibiza auf eigene Faust planen. Letztlich geht es um die Frage, wie man vom Hafen zu den gewünschten Landausflugszielen kommt. Dazu haben wir hier Informationen zusammengestellt. Vorab einige Entfernungsangaben zu beliebten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Ibiza:

  • Altstadt: 3 km
  • Playa de Talamanca: 1,5 km
  • Platja de ses Figueretes: 4,4 km
  • Playa d’en Bossa: 10 km
  • Hippiemarkt Punta Arabi: 21 km
  • Es Vedrà: 24 km
  • Cova de Can Marca: 22,6 km
  • Ses Salines: 12,9 km
  • Café del Mar: 18,5 km
  • Santa Eularia: 15,9 km
Ibiza-Stadt auf einen Blick
Ibiza-Stadt auf einen Blick – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Ziele für Landausflüge in Ibiza-Stadt (Eivissa): 1-Playa de Talamanca, 2-Pacha Club, 3-Altstadt Dalt Vila, 4-Kathedrale, 5-Portal de ses Taules (Stadttor und Zugang zur Altstadt), 6-Hard Rock Cafe

Kreuzfahrtschiffe und Fähren nutzen den Passagierhafen auf der Halbinsel Illa Grossa. Ganz unten befindet sich der Liegeplatz für große Kreuzfahrtschiffde. Kleine Fähren (City Boat) fahren vom Passagierhafen in Richtung Altstadt. Die Anleger sind durch Piktogramme von Motorbooten markiert. In Ibiza-Stadt starten Fähren nach Formentera.

Zu Fuß

Wer gut zu Fuß ist, kann das Zentrum von Eivissa (Ibiza-Stadt) zu Fuß erreichen. Ein Stadtplan der Hauptstadt kann hier heruntergeladen werden. Die Altstadt wirkt vom Hafen aus gesehen sehr nah. Das täuscht leider etwas. Man muss nämlich einmal ganz um das Hafenbecken herum gehen. Bis zum Passeig de Vara de Rey läuft man bereits etwa drei Kilometer. Bis zum höchsten Punkt der Altstadt geht es dann noch einmal ordentlich bergauf. Der Strand von Talamanca ist vom Hafen zu Fuß erreichbar. Die Entfernung beträgt ca. 1,5 Kilometer.

Ibiza auf eigene Faust
Blick auf Hafen und Stadt – Bild: Ports de Balears

Shuttlebusse

Die meisten Reedereien organisieren einen Shuttlebus vom Hafen ins Zentrum und zurück. Der Fahrpreis dürfte je nach Reederei bis ca. 8 bis 12 Euro liegen. Informationen dazu gibt es an Bord. Eine Alternative zu den Shuttlebussen der Reedereien ist der Ibiza Port Bus. Dieser ist mit 6 Euro (Roundtrip) etwas günstiger. Wenn man das Ticket vorab online kauft, wird es sogar noch etwas günstiger.

Wassertaxis

Die Wassertaxis fahren ca. alle halbe Stunde von einem Anleger in Hafennähe (City Boat Botafoc Terminal) in Richtung Zentrum. Ideal für den Tag auf Ibiza auf eigene Faust. Der Fahrpreis liegt bei 3 Euro für die einfache Fahrt und 5 Euro für die Hin- und Rückfahrt. Kinder zahlen etwas weniger.

Die Firma SeaBus Ferry (seabusferry.com) betreibt im Sommerhalbjahr eine Fährverbindung von Ibiza-Stadt zu den Stränden Platja de ses Figueretas und Playa d‘en Bossa.

Costa Smeralda auf Ibiza
Costa Smeralda auf Ibiza – Bild: Pauline Bernfeld auf Unsplash

Fähren nach Formentera

Die Fähren nach Formentera starten im Hafen von Ibiza-Stadt (Eivissa) und erreichen den Hafen von La Savina in Formentera. Die Überfahrt dauert je nach Art des Fährdienstes und der gewählten Route ungefähr 25 bis 45 Minuten. Es gibt mehrere Fährgesellschaften, die regelmäßige Verbindungen zwischen Ibiza und Formentera anbieten. Zu den bekanntesten gehören Balenaria, Trasmapi und Aquabus. Es ist ratsam, die Websites dieser Gesellschaften zu besuchen, um aktuelle Fahrpläne, Preise und Verfügbarkeit zu überprüfen, da sich die Informationen ändern können und man möglicherweise im Voraus buchen muss, besonders während der touristischen Hochsaison.

Am Hafen von La Savina kann man Fahrräder ausleihen, die das beliebteste Transportmittel auf der flachen Insel sind. Es gibt natürlich auch Elektrofahrräder und ein dichtes Netz von Radwegen (Rutas Verdes). Alles Infos dazu findet man auf der Webseite der Touristeninformation.

Taxis

Auf dem Parkplatz am Ibiza Cruise Terminal findet man in der Regel Taxis. Allerdings ist dieses Fortbewegungsmittel während der Hochsaison sehr ausgelastet, sodass man eventuell auch mal Pech haben kann. Die Taxizentrale der Hauptstadt ist unter der Telefonnummer 971 39 84 83 erreichbar. Alternativ kann man die App Taxi Ibiza nutzen. Für eine Fahrt ins Zentrum zahlt man ab ca. 10 Euro.

Auf dem Weg ins Zentrum
Auf dem Weg ins Zentrum – Bild: Ports de Balears

Der Fahrpreis wird durch ein Taxameter ermittelt und ist im Vergleich zu Deutschland recht günstig. Es gibt einen Grundpreis von 4 Euro (5,45 Euro bei telefonischer Bestellung) plus 2 Euro Aufpreis für Fahrten ab Hafen/Flughafen. Pro Kilometer kommen dann 1,21 Euro (1,47 Euro am Wochenende) dazu. Unterwegs kann man Taxis an Taxiständen finden. Ein freies Taxi zeigt ein grünes Licht auf dem Dach und kann herbeigewunken werden. Das funktioniert aber nicht in unmittelbarer Nähe von Taxiständen, da die Fahrer sich hier erst einmal hinten anstellen müssen.

Mietwagen

Im Ibiza Cruise Terminal waren immer einige Autovermieter vertreten. Aber auch hier hat Corona offenbar Spuren hinterlassen. Derzeit hat wohl nur noch der einheimische Vermieter Class Rent a Car (classrentacar.es) ein Büro im Hafen.

Schnellfähre von Trasmapi
Schnellfähre von Trasmapi auf dem Weg nach Formentera – Bild: Trasmapi

Zahlreiche weitere Anbieter findet man natürlich in Ibiza-Stadt und am nahen Flughafen. Für die Anbieter an Hafen spricht natürlich die Bequemlichkeit und Zeitersparnis. Nach Rückkehr wirft man den Schlüssel einfach in einen Briefkasten und geht zurück an Bord.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Ibiza

Die Insel Ibiza ist berühmt für ihre Clubbingszene. Das wissen natürlich auch die Reedereien, die mittlerweile häufiger Aufenthalte bis in die Nacht möglich machen. Das berühmte Pacha kann man vom Hafen aus sogar zu Fuß erreichen. Aber im Sommer kann man auch tagsüber auf Ibiza feiern. Bootspartys sind besonders angesagt. Diese starten teilweise auch in Hafennähe an der Playa d‘en Bossa. Aber natürlich kann man auf Ibiza auch erlebnisreiche Landausflüge erleben, ohne das Tanzbein zu schwingen. Hier ein Überblick über die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Ibiza auf eigene Faust.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Ibiza
Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Ibiza – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap OdbL

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Ibiza: 1-Platja d’en Bossa, 2-Hippiemarkt Las Dalias, 3-Es Vedrà, 4-Tropfsteinhöhle Cova de Can Marçà, 5-Cafel del Mar (Sonnenuntergänge), 6-Santa Eulària des Riu, 7-Hippiemarkt Punta Arabí, 8-Phönizische Siedlung von Sa Caleta, 9-Parc Natural de ses Salines, 10-Berg Sa Talaia, 11-Cala Comte

Die Altstadt

Dalt Vila wird der historische Stadtkern von Ibiza-Stadt (Eivissa) genannt. Der Name bedeutet auf Katalanisch „obere Stadt“ und das Viertel erstreckt sich auf einem Hügel, der einen beeindruckenden Blick über die umliegende Landschaft und das Mittelmeer bietet. Die Dalt Vila ist von einer gut erhaltenen Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert umgeben und beherbergt eine Vielzahl von historischen Gebäuden, engen Gassen, Plätzen, Boutiquen, Restaurants und Bars. Für Landausflügler ist der Zugang durch das Portal de ses Taules besonders günstig und zudem sehr eindrucksvoll. Rutschfestes Schuhwerk ist bei Nässe hilfreich. Man geht nämlich zunächst über eine lange Rampe mit Kopfsteinpflaster und dann über eine Zugbrücke. Hat man die starken Mauern durchquert, erreicht man den Waffenhof. Dann kann man sich einfach treiben lassen. Der Charme von Dalt Vila liegt in seiner gut erhaltenen Architektur, die einen Einblick in die reiche Geschichte der Insel Ibiza bietet. Es ist auch ein lebendiger Ort, der im Sommer viele Touristen anzieht, die die Atmosphäre genießen und durch die gepflasterten Straßen schlendern.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Altstadt gehören die Kathedrale Santa Maria de les Neus am höchsten Punkt des Altstadtberges. Man die sieht das mächtige Gotteshaus mit dem rechteckigen Turm bereits vom Schiff. Zusammen mit der benachbarten Festung gehört sie zum Weltkulturerbe der UNESCO. Bei der Kathedrale lohnt das Museo Arqueologic ďEivissa einen Besuch. Und auch die Aussicht vom Vorplatz der Kathedrale ist ein absolutes Highlight.

Mächtige Mauern
Mächtige Mauern schützen die Dalt Vila (Altstadt) – Bild: MSC Cruises

Wer möchte, kann zum Beispiel in der Mittagshitze noch einen Abstecher zum klimatisierten Museum für zeitgenössische Kunst MACE machen. Es befindet sich ebenfalls in der Altstadt, direkt an der Stadtmauer.

Hippiemärkte

Ibiza ist weltweit bekannt für ihre Hippie-Kultur, die in den 1960er und 1970er Jahren aufblühte. Diese Zeit prägte die Insel nachhaltig und führte zur Entstehung von Hippie-Märkten, die heute eine wichtige Touristenattraktion für Landausflüge auf Ibiza sind. Diese Hippie-Märkte sind nicht nur Orte zum Einkaufen, sondern auch kulturelle Erlebnisse, die die freie und entspannte Atmosphäre der Hippie-Bewegung auf Ibiza widerspiegeln. Sie bieten den Besuchern die Möglichkeit, ein Stück der einzigartigen Hippie-Kultur der Insel zu erleben und authentische handgefertigte Produkte zu erwerben. Dies sind die berühmten Hippie-Märkte auf der Insel:

Las Dalias Hippiemarkt: Dieser Markt in San Carlos ist einer der bekanntesten auf der Insel. Hier finden Besucher an jedem Samstag eine bunte Mischung aus Kunsthandwerk, Kleidung, Schmuck, Kunst und handgemachten Produkten. Der Markt ist besonders bei Touristen beliebt und bietet auch Live-Musik und eine entspannte Atmosphäre.

Bummel in der Altstadt
Bummel in der Altstadt Dalt vila – Bild: MSC Cruises

Punta Arabi Hippiemarkt: Dieser Markt ist der größte Hippie-Markt auf Ibiza und einer der größten in Europa. Er findet jeden Mittwoch von April bis Oktober statt und bietet eine riesige Auswahl an handgefertigten Produkten, Vintage-Kleidung, Schmuck, Kunsthandwerk und mehr. Hier können Besucher stundenlang stöbern und die vielfältige Hippie-Kultur erleben.

Es Vedrà

Es Vedrà ist eine beeindruckende Felsformation vor der Küste von Ibiza, die sich etwa 2 Kilometer südwestlich von Cala d’Hort erhebt. Dieser Felsen ist eines der bekanntesten und mystischsten Wahrzeichen der Insel. Es Vedrà ist bekannt für seine ungewöhnliche Form und wird oft von Legenden und Geschichten über die lokale Folklore umgeben. Es Vedrà ist ein beliebtes Fotomotiv für Touristen und Fotografen auf Ibiza. Viele Menschen besuchen die umliegenden Strände wie Cala d’Hort, um dieses beeindruckende Naturwunder zu bewundern und zu fotografieren. Der Felsen erscheint oft majestätisch gegen den Horizont, besonders während des Sonnenuntergangs, wenn die Farben des Himmels und des Meeres die Szene in ein spektakuläres Licht tauchen.

Die Es Vedrà-Felsen sind nicht nur für ihre natürliche Schönheit bekannt, sondern auch für ihre mystische Anziehungskraft. In der lokalen Folklore gibt es viele Geschichten über Es Vedrà, von Sirenen und Meeresgöttinnen bis hin zu UFO-Sichtungen. Diese mystische Aura hat dazu beigetragen, den Felsen zu einem faszinierenden und geheimnisvollen Ort zu machen, der die Fantasie der Menschen anregt. Es gibt Wanderwege entlang der Küste von Cala d’Hort aus, die einen spektakulären Blick auf den Felsen bieten und es den Besuchern ermöglichen, die Schönheit dieser natürlichen Sehenswürdigkeit aus nächster Nähe zu erleben.

Landausflüge auf ibiza nach Es Vedrà
Es Vedrà – Bild: 3021795 auf Pixabay

Phönizische Siedlung von Sa Caleta

Sa Caleta ist eine bedeutende archäologische Stätte auf der Insel Ibiza, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Ausgrabungsstätte liegt an der südlichen Küste von Ibiza, in der Nähe des Flughafens. Sa Caleta enthüllt Überreste einer phönizischen Siedlung, die zwischen dem 8. und 7. Jahrhundert v. Chr. entstand. Die Phönizier, ein altes Seefahrervolk aus dem östlichen Mittelmeerraum, gründeten in dieser Zeit Handelsniederlassungen entlang der Mittelmeerküste, einschließlich Ibiza. Die Siedlung von Sa Caleta ist ein bedeutendes Beispiel für phönizische Architektur und Lebensweise.

Besucher der Ausgrabungsstätte Sa Caleta können die Überreste von Wohnhäusern, Werkstätten, Straßen und anderen Strukturen der antiken phönizischen Siedlung sehen. Die Archäologen haben hier zahlreiche Funde gemacht, darunter Keramik, Schmuck, Werkzeuge und andere Artefakte, die einen Einblick in das tägliche Leben der phönizischen Bevölkerung geben. Der Besuch von Sa Caleta bietet nicht nur die Möglichkeit, historische Überreste zu sehen, sondern auch die Gelegenheit, mehr über die Geschichte und Kultur der phönizischen Zivilisation und ihre Verbindungen zum Mittelmeerraum zu erfahren. Es ist ein faszinierender Ort für Geschichtsinteressierte und Archäologie-Enthusiasten, die die antike Geschichte von Ibiza erkunden möchten.

Cova de Can Marca

Die Cova de Can Marca ist eine beeindruckende Höhle und ein beliebtes Ziel für Landausflüge auf Ibiza. Sie befindet sich an der Nordküste der Insel, in der Nähe des Ortes Port de San Miguel. Die Höhle wurde von den Einheimischen in der Vergangenheit genutzt, um Schmuggelware zu verstecken. In den 1970er Jahren wurde sie für den Tourismus erschlossen und zu einem beliebten Ausflugsziel.

Schöne Dörfer im Hinterland
Schöne Dörfer im Hinterland – Bild: MSC Cruises

Die Cova de Can Marca ist mit beeindruckenden Tropfsteinformationen, unterirdischen Seen und Stalaktiten geschmückt. Besucher können durch die Höhle spazieren und die faszinierende Welt unter der Erde erkunden. Während der geführten Touren gibt es spezielle Licht- und Tonspektakel, die die natürlichen Formationen der Höhle betonen und eine magische Atmosphäre schaffen. Am Ausgang der Höhle bietet sich ein atemberaubender Panoramablick auf das Mittelmeer und die umliegende Landschaft. Besonders bei Sonnenuntergang ist dieser Aussichtspunkt beliebt.

Café del Mar

Das Café del Mar ist eines der bekanntesten Strandcafés und Sunset-Bars auf der Insel Ibiza. Es befindet sich an der Westküste, in der Stadt Sant Antoni de Portmany. Das Café del Mar ist weltberühmt für seine spektakulären Sonnenuntergänge und seine entspannte Atmosphäre, die es zu einem beliebten Ziel für Touristen aus aller Welt gemacht hat. Besucher können auf bequemen Liegestühlen entspannen, Cocktails genießen und den Klängen der Chill-out-Musik lauschen, während sie den Sonnenuntergang bewundern.

Das Café del Mar wurde 1980 eröffnet und entwickelte sich schnell zu einem Symbol für das entspannte und kosmopolitische Lebensgefühl von Ibiza. In den 1980er Jahren wurde es besonders bekannt für seine Chill-out-Musik, die den perfekten Soundtrack für die atemberaubenden Sonnenuntergänge bot. Es hat eine eigene Plattenlabelreihe, die Compilation-Alben mit entspannter Chill-out-Musik veröffentlicht. Diese Alben sind weltweit beliebt und haben dazu beigetragen, den Chill-out- und Ambient-Musikstil populär zu machen.

Clubbingszene auf Ibiza
Clubbingszene auf Ibiza – Bild: Aditya Chinchure auf Unsplash

Die Clubbingszene

Die Clubbingszene auf Ibiza zieht Partygänger, Musikliebhaber und Prominente aus aller Welt an. Ibiza gilt als einer der wichtigsten Orte für elektronische Tanzmusik (EDM) und ist berühmt für seine riesigen Nachtclubs, erstklassigen DJs, spektakulären Lichtshows und pulsierenden Partys. Ibiza ist Heimat einiger der größten und bekanntesten Nachtclubs der Welt. Clubs wie Pacha, Amnesia, Ushuaïa, Privilege, und DC-10 sind international renommiert und locken berühmte DJs und Massen von Feierlustigen an. Ibiza ist ein Mekka für weltbekannte DJs. Die besten DJs der Welt kommen hierher, um in den Clubs der Insel aufzulegen. Von House und Techno bis hin zu Trance und Electro bietet Ibiza eine Vielzahl von Musikrichtungen für jeden Geschmack.

Neben den klassischen Nachtclubs sind Poolpartys und Beach Clubs auf Ibiza äußerst beliebt. Clubs wie Ushuaïa und Ocean Beach Ibiza bieten tagsüber Poolpartys mit erstklassigen DJs und einer entspannten Atmosphäre. Die Clubbing-Saison auf Ibiza erstreckt sich in der Regel von Mai bis Oktober, wobei die Hochsaison im Juli und August liegt. Während dieser Monate sind die Clubs voller Energie und bieten eine Fülle von Veranstaltungen und Partys.

Ses Salines

Ses Salines, auch bekannt als Parc Natural de ses Salines d’Eivissa i Formentera, ist ein Naturschutzgebiet und Naturpark an der Südspitze von Ibiza. Das Gebiet ist historisch für die Salzproduktion bekannt und beherbergt Salzbecken, die seit mehreren Jahrhunderten in Betrieb sind. Die Produktion von Meersalz ist eine wichtige Tradition auf den Balearen und Ses Salines ist eines der wichtigsten Zentren für diese Aktivität. Ses Salines ist ein geschütztes Naturschutzgebiet, das eine Vielzahl von Ökosystemen umfasst, darunter Salzlagunen, Dünen, Feuchtgebiete und Strände.

Salzgewinnungsgebiet Ses Salines
Salzgewinnungsgebiet Ses Salines – Bild: MSC Cruises

Es ist ein bedeutender Lebensraum für viele Vogelarten, darunter Flamingos, Möwen und Reiher. Das Gebiet ist auch für seine reiche Meeresfauna und -flora bekannt. Ses Salines beherbergt einige der schönsten Strände von Ibiza, darunter Es Cavallet und Ses Salines. Diese Strände sind für ihren weißen Sand und ihr kristallklares Wasser bekannt. Es Cavallet ist auch ein beliebter Strand für die LGBT-Gemeinschaft.

Berg Sa Talaia

Sa Talaia ist der höchste Berg Ibizas und erreicht eine Höhe von 475 Metern über dem Meeresspiegel. Obwohl es im Vergleich zu den Bergen auf dem Festland eher moderat erscheinen mag, bietet der Gipfel dennoch eine beeindruckende Aussicht und ist ein beliebter Ort für Wanderer. Es gibt Wanderwege, die zum Gipfel von Sa Talaia führen. Die Wanderung ist moderat anspruchsvoll und führt durch Pinienwälder und hügelige Landschaften. Während des Aufstiegs können Wanderer die einheimische Flora und Fauna bewundern. Der Gipfel von Sa Talaia bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf die Insel Ibiza, die benachbarten Inseln Formentera und Espalmador sowie das tiefblaue Mittelmeer. Es ist besonders beliebt, den Sonnenuntergang von hier aus zu beobachten.

Der Gipfel von Sa Talaia hat auch historische Bedeutung. In der Vergangenheit wurde er als Beobachtungsposten für Piratenangriffe genutzt. Die Aussicht von hier oben ermöglichte es den Wächtern, frühzeitig vor Annäherung von Piratenschiffen zu warnen. Viele Menschen besuchen Sa Talaia nicht nur wegen seiner natürlichen Schönheit, sondern auch wegen seiner friedlichen Atmosphäre. Der Gipfel ist ein Ort der Ruhe und Kontemplation, der von einigen als spiritueller Ort betrachtet wird.

Cala Comte auf Ibiza
Cala Comte auf Ibiza – Bild: Valentinagius0 auf Pixabay

Santa Eularia des Riu

Santa Eularia des Riu ist eine malerische Stadt an der Ostküste von Ibiza. Der beliebte Urlaubsort ist bekannt für seine schönen Strände, darunter der Hauptstrand von Santa Eularia und der Strand von Es Canar. Diese Strände sind ideal zum Sonnenbaden, Schwimmen und Entspannen. Die Stadt ist berühmt für ihre exzellente kulinarische Szene. Es gibt viele Restaurants, Cafés und Bars, die sowohl lokale als auch internationale Küche anbieten. Die Uferpromenade ist ein großartiger Ort, um frische Meeresfrüchte und andere lokale Spezialitäten zu genießen.

Cala Comte

Cala Comte ist einer der schönsten und beliebtesten Strände auf der Insel Ibiza. Er befindet sich an der westlichen Küste von Ibiza, in der Nähe des Dorfes San Antonio. Die Bucht ist von sanften Hügeln und spektakulären Klippen umgeben. Cala Comte ist für seine atemberaubenden Strände mit feinem, goldenem Sand und kristallklarem Wasser bekannt. Die Bucht besteht aus mehreren kleinen Buchten, die von beeindruckenden Felsformationen getrennt sind. Die Farben des Wassers variieren von türkisblau bis zu tiefem Marineblau und sind einfach atemberaubend. Das klare Wasser und die reiche Meeresfauna machen Cala Comte zu einem beliebten Ort zum Schnorcheln und Tauchen. Unter der Wasseroberfläche gibt es faszinierende Felsen und Meereslebewesen zu entdecken. Es gibt mehrere Restaurants und Strandbars entlang der Küste von Cala Comte, die köstliche mediterrane Küche und erfrischende Getränke anbieten. Es ist ein großartiger Ort, um lokale Spezialitäten zu probieren und den Tag zu genießen. Cala Comte ist gut erreichbar und verfügt über Parkplätze in der Nähe des Strandes. Während der Hochsaison kann der Strand jedoch sehr beliebt sein, daher ist es ratsam, früh anzukommen, um einen guten Platz zu finden.

Playa d’en Bossa

Playa d’en Bossa ist einer der bekanntesten und lebhaftesten Strände auf der Insel Ibiza. Der Strand erstreckt sich über etwa 2 Kilometer an der südlichen Ostküste von Ibiza, in der Nähe des Flughafens. Es ist leicht von Ibiza-Stadt aus zu erreichen. Zum Beispiel mit dem SeaBus. Der Strand von Playa d’en Bossa ist bekannt für seinen feinen, goldenen Sand und das klare, türkisfarbene Wasser des Mittelmeers. Er ist breit und langgestreckt, perfekt für Spaziergänge entlang der Küste. Playa d’en Bossa bietet eine Vielzahl von Wassersportaktivitäten, darunter Jet-Ski, Parasailing und Windsurfen. Es ist auch ein großartiger Ort für Aktivitäten wie Stand-up-Paddle-Boarding und Kajakfahren.

Landausflüge auf Ibiza an die Playa d’en Bossa
Playa d’en Bossa – Bild: MSC Cruises

Playa d’en Bossa ist nicht nur für seinen schönen Strand bekannt, sondern auch für seine lebendige Atmosphäre. Die Umgebung ist mit zahlreichen Bars, Restaurants, Strandclubs und Boutiquen gesäumt. Hier findet man eine breite Palette an Unterhaltungsmöglichkeiten, von Chill-out-Lounges bis hin zu energiegeladenen Clubs. Diese Gegend ist das Epizentrum des Nachtlebens auf Ibiza. Hier befinden sich einige der berühmtesten Clubs und Beachclubs der Welt, darunter Ushuaïa Ibiza Beach Hotel, Hï Ibiza, und Ocean Beach Ibiza. Diese Orte ziehen internationale DJs an und bieten spektakuläre Shows und Partys.

Formentera

Die Insel Formentera liegt nur 9 Kilometer südlich von Ibiza und ist mit der Schnellfähre von Ibiza-Stadt aus in einer halben Stunde zu erreichen. Die Insel ist mit einer Länge von 19 Kilometer relativ klein und flach. Ideal für eine Erkundung mit dem Fahrrad oder E-Bike. Berühmt ist die Insel für Ihre herrlichen Strände und das glasklare türkisfarbene Wasser. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Turismo de Formentera.

Formentera ist weltweit für ihre atemberaubenden Strände bekannt. Die Strände haben puderzuckerweißen Sand und kristallklares, türkisfarbenes Wasser. Cala Saona, Playa Migjorn und Playa de Ses Illetes sind einige der berühmten Strände, die Besucher mit ihrem Paradiescharme verzaubern. Formentera ist von unberührter Natur geprägt. Die Insel ist flach und hat eine üppige mediterrane Vegetation, darunter Pinienwälder und wild wachsende Blumen. Es gibt auch Salzseen, die ein wichtiger Lebensraum für Vögel sind. Formentera ist bestrebt, nachhaltig und umweltfreundlich zu sein. Die Insel hat Maßnahmen ergriffen, um ihre natürliche Schönheit und Umwelt zu schützen, und ermutigt Besucher, umweltbewusst zu handeln.

Formentera
Formentera – Bild: gefe62 auf Pixabay

Im Vergleich zu ihrem lebhaften Nachbar Ibiza hat Formentera eine ruhige und entspannte Atmosphäre. Die Insel ist perfekt für Reisende, die dem Trubel des Alltags entfliehen und die langsamere Lebensweise genießen möchten. Die flache Topographie macht Formentera zu einem idealen Ort für Radfahrer und Wanderer. Es gibt zahlreiche Rad- und Wanderwege, die es Besuchern ermöglichen, die Insel auf aktive Weise zu erkunden und die natürliche Schönheit zu erleben. Formentera hat eine lebendige Kunstszene und beherbergt regelmäßig Hippie-Märkte und Kunsthandwerksmessen. Hier können Besucher lokale Kunst, handgefertigte Souvenirs und authentische Produkte kaufen.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-/Werbelinks.