Katakolon auf eigene Faust

Wer Landausflüge in Katakolon auf eigene Faust plant, findet hier weitere Informationen. Katakolon ist eine sehr kleine Gemeinde mit ein paar hundert Einwohnern am Ionischen Meer und liegt in der Nähe der Stadt Pyrgos auf dem Peloponnes in Griechenland. Auf dem Weg nach Korfu und weiter in Richtung Adria kommen viele Kreuzfahrtschiffe hier vorbei. Das die Kreuzfahrtschiffe im Rahmen von Mittelmeer Kreuzfahrten ab/bis Venedig aber in diesem Hafen sogar festmachen, hat im Prinzip nur einen Grund. Olympia! Der Austragungsort der Olympischen Spiele in der Antike und das Heiligtum des Zeus, ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Griechenlands und Ziel fast aller Landausflüge ab Katakolon. Abgesehen von Olympia gibt es in Katakolon relativ wenig Attraktionen, weshalb die meisten Kreuzfahrtschiffe nur einen halben Tag im Hafen bleiben. Katakolon ist Teil Griechenlands und damit der EU. Man kann überall mit dem Euro bezahlen. Weitere Informationen findet man auf der Webseite von Katakolon.org.

Landausflge in Katakolon auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiffe in Katakolon – Bild: Tegeler

Transport in Katakolon auf eigene Faust

Für ein Dorf verfügt Katakolon über einen beachtlichen Hafen. Drei Kreuzfahrtschiffe können hier gleichzeitig anlegen. Und nicht selten sind tatsächlich mehrere Kreuzfahrtschiffe vor Ort.

Zu Fuß

Das kleine Geschäftsviertel, es erstreckt sich über zwei Straßen mit einem Jachthafen, erreicht man in wenigen Minuten zu Fuß. Hier kann man ein wenig bummeln, die Auslagen der Geschäfte begutachten und in den zahlreichen Cafés und Tavernen am Meer etwas trinken oder essen. Die meisten haben WLAN. Am Fuße der sehr langen Mole (auf dem Bild liegt hier ein Schiff von MSC Kreuzfahrten) findet man sogar einen kleinen Strand, der Renata-Strand genannt wird.

Die Bimmelbahn

Auch in Katakolon gibt es eine Bimmelbahn, die sich Katakolon Fun Tourist Train nennt. Für sechs Euro fährt man in dem kleinen Zug eine halbe Stunde lang durch die nahe Umgebung. Es gibt sogar zwei Haltestellen und zwar am Mercouri Weingut und am Sankt Andreas Strand. Los geht es direkt hinter dem Ortskern, in etwa dort wo die Züge nach Olympia starten.

Die Hauptstraße des Ortes

Die Hauptstraße des Ortes – Bild: Tegeler

Die Bahn

Vielleicht 200 Meter vom Hafen entfernt und hinter den beiden Einkaufsstraßen gibt es einen kleinen „Bahnhof“. Das Bahnhofsgebäude ist ein kleiner Kiosk bzw Container. Die regulären Abfahrtszeiten sind für die Belange von Landausflüglern, die Zeit einhalten müssen, nicht so gut geeignet. Es gibt deshalb normalerweise Extraabfahrten, die sich nach den Liegezeiten der Kreuzfahrtschiffe richten und die täglich am Bahnhof aushängt werden. Man muss sich also auf den Weg zum Bahnhof machen, um die Abfahrtszeiten zu erfahren. Der Zug benötigt etwa 45 Minuten und kostete zuletzt zehn Euro pro Person.

Bustransfers

Eine günstige Alternative sind die Bustransfers nach Olympia, die von verschiedenen Anbietern angeboten werden. Der normale Bustransfer kostet ca. zehn Euro pro Person. Die Busfahrt dauert etwa 30 Minuten und die Fahrgästen haben zwei Stunden Zeit für die Besichtigung. Einer der Anbieter hat eine Webseite (katakolon-bus-service.webnode.gr).

Recht bekannt ist die Firma Katakolon Express (katakolon-express.com). Hier ist man dazu übergegangen, begleitete Busfahrten nach Olympia anzubieten. Die günstigste Tour kostet 20 Euro pro Person. Man kann eine Ausgrabungs- und Museumsführung für weitere 10 Euro zubuchen. Der Eintritt nach Olympia kommt immer und in jedem Fall noch dazu. Unser letzter Stand sind 12 Euro pro Person.

Taxen

Natürlich gibt es in diesem Hafen auch zahlreiche Taxen. Offizielle Taxen berechnen den Fahrpreis mit einem Taxameter. Wie überall gibt es eine festgelegte Grundgebühr, einen Kilometerpreis und eine Gebühr für Wartezeit. Am Ende der Fahrt bekommt man eine Quittung mit der Registrierungsnummer, dem Nummernschild und dem Namen des Fahrers. Die durchschnittliche Kosten für eine vierstündige Tour nach Olympia liegen bei ca. 80 bis 100 Euro. Offiziellen Taxifahrern ist es verboten, sich als Fremdführer anzubieten. Ein Abweichen von der Strecke, zum Beispiel um irgendein Weingut zu besuchen, führt nur zu höheren Kosten. Reservierungen über Webseiten sind nicht erforderlich. Die meisten Webseiten generieren nur Leads, die dann an die Anbieter verkauft werden, was wieder zu höheren Kosten führt.

MSC Magnifica an der langen Mole von Katakolon

MSC Magnifica an der langen Mole von Katakolon – Bild: MSC Kreuzfahrten

Mietwagen

Es gibt in Katakolon einige lokale und internationale Autoverleiher. Zu letzteren zählt zum Beispiel Avis und Sixt Europcar West Greece. Direkt über die Vermieter oder über die üblichen Portale im Internet kann man einen Mietwagen vorab reservieren. Los geht es ab ca. 40 Euro für einen Kleinwagen. Die Fahrt nach Olympia ist in gut einer halben Stunde zu bewältigen. Die Beschilderung (Ancient Olympia) ist gut. Die Fahrt führt an der Stadt Pyrgos vorbei und ist auch ohnen Navi zu bewältigen. Mit dem Mietwagen kann man natürlich auch die Badeorte an der Küste gut erreichen.

Landausflüge in Katakolon buchen

Für den (halben) Tag in Katakolon werden an Bord der Kreuzfahrtschiffes zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Beispielhaft fügen wir eine Übersicht der beliebten italienischen Reederei MSC Kreuzfahrten bei. Andere Reedereien haben ein ähnliches Programm.

Aber es gibt natürlich auch zahllose Angebote lokaler Reiseführer und Tourguides. Gerade Griechenland ist bekannt für sein hochqualifizierten Reiseführer. Bei der reichen Geschichte des Landes kein Wunder. Angebote lokaler Veranstalter findet man zum Beispiel bei Meine Landausflüge. Weitere Angebote von GetYourGuide gibt es am Ende dieser Seite.

Tipps für Landausflüge in Katakolon

Der kleine Hafenort liegt auf dem Peloponnes in der Nähe der Stadt Pyrgos. Eigentlich besteht Katakolon nur aus zwei Straßen mit Geschäften und Restaurants. Trotzdem kann man sich hier durchaus ein oder zwei Stunden aufhalten. Zum Beispiel, wenn man vor oder nach einem Landausflug in Katakolon auf eigene Faust noch etwas Zeit hat. Lohnenswert ist das kleine Museum für antike Technologien beim kleinen Bahnhof.

Das antike Olympia

Das antike Olympia – Bild: MSC Kreuzfahrten

Antikes Olympia

In Olympia gibt es neben der Ausgrabungsstätte auch ein Archäologisches Museum. Die wertvollsten Fundstücke sind im Museum ausgestellt. An einem Modell kann man nachvollziehen, wie das Gelände in der Antike ausgehen hat. Das ist sinnvoll und empfehlenswert, weil das Antike Olympia durch Menschen und Naturkatastrophen stark zerstört wurde. Man sieht viele „Steine“. Mit einem kundigen Führer hat man unserer Meinung nach mehr davon. Wenn anschließend noch etwas Zeit hat, kann man noch ein wenig in den Geschäften bummeln oder in einer der zahlreichen Tavernen essen. Die Menschen sind sehr freundlich und überhaupt nicht aufdringlich. Das fällt besonders auf, wenn man vorher in einem türkischen Hafen an Land gegangen ist.

Strände in der Umgebung

In der Umgebung von Katakolon gibt es einige schöne Strände. In unmittelbarer Nähe der Kreuzfahrtschiffe befindet sich der Renata-Strand. Auf diesem Bild von Katakolon.org kann man die Lage dieses Strandes gut erkennen. Der Strandabschnitt ist relativ klein, aber voll ausgestattet. Es Liegestühle, Umkleidekabinen, Duschen und eine Beach Bar. Für Schatten sorgen festinstallierte Sonnenschirme aus Palmwedeln. Die Liegezeiten in Katakolon sind meistens kurz. Für zwei oder drei Stunden ist dies ein idealer Strand. Das Schiff liegt in Sichtweite, so daß man die Liegezeit gut ausnutzen kann.

Der Agios Andreas Strand (auch Sankt Andreas Strand oder St. Andrew Beach genannt) ist ca. drei Kilometer vom Hafen entfernt. Er befindet sich am Ende der Halbinsel, auf der Katakolon liegt, und zwar auf der gegenüberliegenden Seite. Die kleine Bimmelbahn vom Hafen hält hier. Auch an diesem Strand findet man Liegen und Sonnenschirme sowie einige Strandrestaurants und Bars. Hier kann man es gut einige Stunden aushalten. Folgt man vom Agios Andreas Strand aus der Küste weiter in Richtung Norden, folgen viele kleine Urlaubsorte mit schönen Stränden, Hotels und Ferienwohnungen. Zu nennen sind zum Beispiel der Aldemar Beach (9 Kilometer) beim Aldemar Olympian Village Hotel und insbesondere der Kourouta Beach (21 Kilometer). Am Kourouta Beach (s. Bild oben) findet man all die Einrichtungen, die einen Tag am Strand angenehmen machen. Es gibt Umkleidekabinen und Duschen, Liegen und Sonnenschirme und viel Gastronomie.

Die Startlinie

Die Startlinie im antiken Plympiastadion – Bild: MSC Kreuzfahrten

Mercouri Weingut

Die renommierte Weinkellerei Mercouri Estatet (mercouri.gr) liegt ein Stück nördlich vom Agios Andreas Strand und wird auch von der Bimmelbahn angesteuert. Das Weingut besteht seit ca. 1860 ist ein schönes Ziel im Nahbereich von Katakolon, ca. 4 Kilometer vom Hafen entfernt.

Weitere Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter


Get Your Guide

Frontier Theme