Alesund auf eigene Faust

Hier gibt es Tipps und Anregungen für Landausflüge in Alesund auf eigene Faust. Alesund liegt in der Provinz Møre og Romsdal knapp 250 Kilometer nordnordöstlich von Bergen und ist ein beliebtes und häufiges Ziel von Norwegen Kreuzfahrten. Die Umgebung ist durch Fjorde, Berg- und Inselketten geprägt. Die Innenstadt Alesund wurde nach einem verheerenden Brand im Jahre 1904 im Jugendstil wieder aufgebaut. Das Zentrum der kleinen Stadt (ca. 47.000 Einwohner) wird deshalb heute von einem weltweit einzigartigen Ensemble von Jugendstilbauten geprägt. Ein besonders schöner Blick auf Stadt, Hafen und Fjord bietet sich um Hausberg Aksla. Alesund ist Norwegens größte Fischereistadt und Standort einer bedeutenden Fischereiflotte. Weitere Informationen findet man, auch in deutscher Sprache, auf der Webseite der Touristeninformation.

Alesund auf eigene Faust

Blick auf Stadt und Hafen – Bild: MSC Kreuzfahrten

Transport in Alesund auf eigene Faust

Es gibt einige mögliche Anleger rund um die kleine Stadt, aber (fast) alle liegen sehr zentral. Die meisten Kreuzfahrtschiffe nutzen heute die Liegeplätze Prestebrygga und Stornespiren, wo sich auch das Kreuzfahrtterminal befindet. Auf dem Bild unten wurde vom Hausberg Aksla aufgenommen. Man erkennt, wie nah die Kreuzfahrtschiffe am Stadtzentrum festmachen. Im Hafen gibt es eine Außenstelle der Touristeninformation. An sehr vollen Tagen können Kreuzfahrtschiffe zum Flatholmen Terminal ausweichen. Das ist ca. 3 Kilometer vom Zentrum entfernt.

Zu Fuß

Man kann das attraktive Zentrum von Alesund auf eigene Faust bequem zu Fuß erkunden. Die Entfernungen sind kurz. Ein möglicher Rundgang führt zum Beispiel vom pittoresken Fischereihafen Brosundet über den Marktplatz des alten Stadtkerns (Apotekertorget) und der Hauptstraße bis hin zum Jugendstilsenteret (Jugendstil-Zentrum) in der früheren Schwanen-Apotheke. Sportliche Kreuzfahrer können die 418 Stufen auf den Hausberg Aksla in Angriff nehmen und die Aussicht genießen.

Stadtrundfahrt

Man kann zwischen einer kleinen Bimmelbahn und den roten Bussen der Firma City Sightseeing wählen. Die Bimmelbahn (bytoget.no) startet alle 30 Minuten bei den Kreuzfahrtschiffen und fährt eine siebzigminütige Runde durch die Stadt inkl. Hausberg Aksla (s. Karte unten). Das Ticket kostet umgerechnet knapp 20 Euro.

Die Route der Bimmelbahn

Die Route der Bimmelbahn

Die Hop-on/Hop-off-Bustour Ålesund beginnt auch im Hafen. Eine Runde dauert 60 Minuten und es gibt unterwegs 9 Haltestellen. Wie gewohnt, kann man überall aussteigen und mit dem einem der nachfolgenden Busse weiterfahren. Alle 30 Minuten kommt ein Bus. Tickets kann man vorab zum Beispiel bei Viator (Link s. unten) reservieren.

Taxen

Es gibt ein begrenzte Zahl von Taxen im Bereich des Hafens. Die Preise sind hoch. Informationen und Reservierungen gibt es auf der Webseite von Alesund Taxi (alesund-taxi.no). Man kann die Taxen auch für Rundfahrten mieten.

Shuttlebus

Es gibt einen Shuttlebus vom Hafen zum Aquarium Atlanterhavsparken, das gut drei Kilometer außerhalb der Stadt liegt. Das Ticket kostet 200 NOK inklusive Eintrittskarte. Die Busse fahren alle 30 Minuten in beide Richtungen. Der Shuttlebus ist ein Service der Firma Bytoget, die auch die Bimmelbahn betreibt. Wir würden sicherheitshalber vorab klären, ob es den Service am Tag Ihres Aufenthaltes gibt.

Die Bimmelbahn auf dem Weg zum Hausberg

Die Bimmelbahn auf dem Weg zum Hausberg – Bild: bytoget.no

Landausflüge in Alesund buchen

Für den (halben) Tag in Alesund werden an Bord Ihres Kreuzfahrtschiffes zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Beispielhaft fügen wir eine Übersicht von MSC Kreuzfahrten bei. Andere Reedereien haben ein ähnliches Programm.

Aber es gibt natürlich auch Angebote lokaler Stadtführer und Tourguides. Einige Angebote findet man zum Beispiel bei Viator. Hier bekommt man zum Beispiel auch die Tickets für die Stadtrundfahrt. Alle Veranstalter sind geprüft. Viator bietet darüber hinaus eine Tiefpreisgarantie und eine sichere Buchungsabwicklung. Weitere Angebote gibt es bei Meine Landausflüge.

Tipps für Landausflüge in Alesund

Viele Kreuzfahrtschiffe bleiben nur einen halben Tag in diesem Hafen. Die meisten Urlauber machen einen Stadtbummel durch das Zentrum mit seinen farbenfrohen Jugendstilbauten. In der historischen Schwanenapotheke gibt es ein Museum, das den Brand von 1904 und den Wiederaufbau im Jugendstil dokumentiert. Es gibt zudem ein interessantes Fischereimuseum, das in dem restaurierten Speicher Holmbua von 1862 untergebracht ist.

Im Jugendstilviertel

Im Jugendstilviertel – Bild: MSC Kreuzfahrten

Wer möchte, kann den Hausberg Aksla erklimmen und von den Aussichtspunkten Fjellstua und Kniven das herrliche Panorama genießen. Vom Hafen sind etwa 1,5 Kilometer und 418 Stufen zu bewältigen. Wem das zu viel ist, kann z.B. auf die Bimmelbahn ausweichen.

Das Aquarium Atlanterhavsparken ist insbesondere auch für Familien mit Kindern eine gute Adresse. Es ist gut 3 Kilometer vom Hafen entfernt und gehört zu den größten Aquarien Nordeuropas. In einem riesigen Salzwasseraquarium kann man u.a. die einheimischen Fischarten (z.B. Dorsch, Seelachs oder Heilbutt) beobachten. Außerdem gehört ein 6.000 m² großer Pinguin-Park und einer kleiner Badestrand zum Atlantikpark. Die Pinguine werden täglich um 14.30 Uhr gefüttert.

Mit einem Expressboot kann man von Alesund aus in ca. 10 nach Langevåg zu den Devoldfabrikken (devoldfabrikken.no) fahren. Hier gibt es einen Fabrikverkauf von Marken wie Devold, Helly Hansen oder Le Creuset.

Eine weitere Stadtansicht

Eine weitere Stadtansicht – MSC Kreuzfahrten

An Bord oder von lokalen Veranstaltern werden neben Stadtführungen durch das „Paris des Nordens“ auch Wanderungen in der Umgebung und Bootsfahrten angeboten. Als Wanderziel ist der Sukkertoppen (Zuckerkopf) besonders beliebt, von dessen Gipfel man ebenfalls einen tollen Blick über die Stadt genießen kann. Bei längeren Aufenthalten sind auch ganztägige Landausflüge zum Geirangerfjord oder zur Passstraße Trollstigen. Eine große Attraktion ist die mit dem Motorboot zu erreichende Insel Runde, ein Vogelfelsen, auf dem eine halbe Million Seevögel (vorwiegend Möwen, aber auch viele seltener vorkommende Arten) brüten.

Frontier Theme