Kanaren Kreuzfahrten

Kanaren Kreuzfahrten gehören für uns Deutsche zu den beliebtesten Winterkreuzfahrten. Kein Wunder, die Kanaren bieten auch im Winter Sonne, Strände, Blumen, Palmen und vielseitige Landschaften. Der zu Spanien gehörende Archipel besteht aus den Inseln Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und einer Reihe kleiner Eilande. Schon Griechen und Römer berichteten von der Inselkette, die sie die „Glücklichen Inseln“ nannten. Neben den Kanaren laufen die Kreuzfahrtschiffe die portugiesische Insel Madeira an und/oder machen einen Abstecher nach Marokko (z.B. Casablanca oder Agadir) bzw. zum spanischen Festland (z.B. Cadiz).

Kanaren Kreuzfahrten

Der Teide auf Teneriffa – Bild: MSC Kreuzfahrten

Die Anreise

Kanaren Kreuzfahrten beginnen meistens auf Gran Canaria oder auf Teneriffa und werden im Paket mit Flug und Transfer angeboten. Die Flugzeit beträgt gut vier Stunden. Auf Teneriffa liegt der Flughafen um Süden der Insel. Der Transfer zum Hafen in der Inselhauptstadt Santa Cruz ist deshalb etwas länger. Auf Gran Canaria liegt der Flughafen unweit der Hauptstadt Las Palmas.

Viele Reedereien bieten auch Mittelmeer Kreuzfahrten mit einem Abstecher zu den Kanaren an. Zum Beispiel ab Barcelona, Savona oder Genua. Amerikanische Reedereien starten auch in Southampton an der Südküste Englands.

Betrieb im Hafen von Las Palmas

Betrieb im Hafen von Las Palmas – Bild: Promoción de Las Palmas de Gran Canaria

Die Reisezeit für Kanaren Kreuzfahrten

Die Kanaren sind neben Dubai und dem Fernziel Karibik das Winterreiseziel schlechthin. Eine Sonnengarantie wie in Dubai oder in der Karibik hat man zwar nicht. Aber auf den Inseln des Ewigen Frühlings hat man während der Wintermonate eine realistische Chance auf Sonne und Wärme. Auch das Baden im Meer ist in der Regel möglich. Die Saison beginnt im September und endet im April, wobei das Angebot von Dezember bis April am größten ist. Die Kanaren könnten eigentlich ein Ganzjahresziel sein. Für Kreuzfahrten sind sie das aber bisher leider nicht.

Endlose Strände auf Fuerteventura

Endlose Strände auf Fuerteventura – Bild: MSC Kreuzfahrten

Die Veranstalter

Auf dem Markt für Kanaren Kreuzfahrten geben die europäischen Reedereien den Ton an. Insbesondere die deutschen Marktführer AIDA Cruises und TUI Cruises haben ein großes Angebot. Beide Veranstalter stationieren im Winter Kreuzfahrtschiffe direkt auf den Kanaren. Üblicherweise ist Las Palmas auf Gran Canaria oder Santa Cruz auf Teneriffa der Heimathafen.

Die italienischen Giganten Costa Kreuzfahrten und MSC Kreuzfahrten konzentrieren sich auf Mittelmeer Kreuzfahrten mit einem Abstecher in Richtung Kanaren. Vor einigen Jahren hatten beiden Mal Schiffe auf den Kanaren stationiert. Das hat sich aber offenbar nicht durchgesetzt. Auch die großen amerikanischen Reedereien starten entweder von Southampton aus oder bieten kombinierte Mittelmeer- und Kanaren Kreuzfahrten an.

Mit der (alten) AIDAblu auf La Palma

Mit der (alten) AIDAblu auf La Palma – Bild: Tegeler

Die Reisedauer

Es gibt ein großes Angebot an Kanaren Kreuzfahrten mit einer Dauer von 7 bis 9 Nächten. Dabei werden alle großen Inseln der Kanaren plus Madeira angelaufen. Auf den längeren Kanaren Kreuzfahrten sind die Aufenthalte auf manchen Inseln länger (z.B. 2 Tage Madeira) und es gibt Abstecher nach Marokko (Agadir, Casablanca, Tanger) oder an die Atlantikküsten Spaniens (Cadiz) und Portugals (Lissabon). Ausnahmen sind Kanaren Kreuzfahrten mit einem Abstecher zu den einige hundert Kilometer weiter südlich liegenden Kapverden. Viele Reedereien bieten zwei unterschiedliche, siebentägige Routen an, die zu einer längeren Kanaren Kreuzfahrt kombiniert werden können. Natürlich kann man individuell auch einen anschließenden Hotelaufenthalt einplanen.

Die Kunst von Cesar Manrique auf Lanzarote

Die Kunst von Cesar Manrique auf Lanzarote – Bild: MSC Kreuzfahrten

Die Landausflüge

Neben dem vielen Aktivitäten an Bord eines modernen Kreuzfahrtschiffes sind die Kreuzfahrtausflüge natürlich der Höhepunkt einer Kanaren Kreuzfahrt. Beliebt sind natürlich Strandausflüge und Wanderungen im landschaftlich attraktiven Hinterland der Inseln. Die Reedereien haben für jeden Hafen ein großes und abwechslungsreiches Angebot an organisierten Landausflügen zusammengestellt. Da ist wirklich für jeden etwas dabei. Natürlich kann man in jedem Hafen auch auf eigene Faust an Land gehen. Die Kanaren und Madeira sind touristisch gut erschlossen und auch mit Mietwagen gut erkundbar. Landausflüge regionaler Anbieter gibt es auf dieser Webseite im Menü unter „Landausflüge buchen“ oder in den Portraits der einzelnen Häfen. Bei Viator findet man an großes Angebot in allen Häfen.

Jardín de Cactus auf Lanzarote

Jardín de Cactus auf Lanzarote – Bild: Tegeler

Frontier Theme