Südostasien Kreuzfahrten

Hier beschäftigen wir uns mit Asien Kreuzfahrten zu Häfen in Südostasien, die sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit erfreuen. Diese Südostasien Kreuzfahrten führen in eine Region, die sich als Schmelztiegel von Völkern und Kulturen präsentiert. Einwanderer aus Indien und China sowie islamische Eroberer und europäische Kolonisatoren haben das Leben in der Region geprägt. Singapur beeindruckt nicht nur durch eine glitzernde Skyline, sondern auch durch das Nebeneinander verschiedener Religionen. Chinesische, hinduistische und buddhistische Tempel stehen neben Kirchen und Moscheen. Auch in Kuala Lumpur und Bangkok halten chinesische und indische Händler die Traditionen ihrer Heimatländer wach. Neben aufregenden Metropolen, kann man im Rahmen von Südostasien Kreuzfahrten auch Urlaubsinseln wie Koh Samui (Thailand), Penang und Langkawi (Malaysia) oder Phu Quoc (Vietnam) besuchen.

Südostasien Kreuzfahrten mit AIDA Cruises
AIDAbella vor Koh Samui – Bild: Tegeler

Die Anreise zum Schiff

Ein Nachteil von Südostasien Kreuzfahrten ist die lange Anreise. Wer diesen Teil der Welt erkunden möchte, muss Flüge mit einer Dauer von zehn bis zwölf Stunden in Kauf nehmen. Die wichtigsten Starthäfen für die beliebten deutschen Reedereien TUI Cruises und AIDA Cruises sind Singapur und Laem Chabang (bei Bangkok).

Bangkok und Singapur werden von Deutschland aus direkt angeflogen. Insbesondere natürlich von Lufthansa, Singapore Airlines oder Thai Airways. Günstige Alternativen sind Flüge mit einem Zwischenstopp in Abu Dhabi (Etihad) oder Dubai (Emirates). Alle Reedereien haben Anreisepakete mit Transfers im Programm.

Wer auf eigene Faust anreist, sollte auf jeden Fall ein bis zwei Tage früher anreisen. Auch wenn das Kreuzfahrtschiff erst am zweiten Reisetag ausläuft. Das ist sicherer und bietet die Gelegenheit, Bangkok und Singapur länger zu erkunden, was die meisten Kreuzfahrer das ohnehin vorhaben. Besonders günstig ist es in der Regel, Flug und Hotel zusammen zu buchen.

Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi ist Ausgangpunkt vieler Südostasien Kreuzfahrten
Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi – Bild: Tegeler

Die beste Reisezeit

Südostasien Kreuzfahrten werden überwiegend im Herbst und Winter angeboten. Die beliebten deutschen Veranstalter AIDA Cruises und TUI Cruises konzentrieren sich auf den Zeitraum von November mit März. Diese sind im tropischen und feuchten Südostasien mit durchschnittlichen Temperaturen von 28 bis 35 Grad die trockensten Monate. Allerdings ist die Region zu groß und vielfältig. Die beste Reisezeit ist nicht überall gleich.

Urlauber müssen sich in der Region auf große Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit einstellen. Eine entsprechende Kopfbedeckung ist ebenso unentbehrlich, wie viel Flüssigkeit und ein guter Sonnenschutz. Der ständige Wechsel zwischen dem Klima draußen und stark klimatisierten Räumen birgt zudem eine gewissen Erkältungsgefahr.

Marina Bay Sands Singapur
Marina Bay Sands Singapur – Bild: Tegeler

Die Reedereien in Südostasien

Die beiden deutschen Marktführer AIDA Cruises und TUI Cruises sind in den letzten Jahren stark gewachsen und werden auch in der Zukunft kräftig zulegen. Weitere Neubauten sind bereits geplant und/oder im Bau. Mittlerweile haben die Veranstalter genug Schiffe, um im Winter Kreuzfahrtschiffe über mehrere Monate in Südostasien zu stationieren. TUI Cruises operiert gerne ab Singapur, AIDA Cruises ab Laem Chabang (bei Bangkok). AIDA schickt zudem oft die kleinen Schiffe der Flotte auf längere Entdeckungsreisen entlang der Küste Vietnams, nach China und zur Inselwelt Indonesiens. AIDA und TUI haben sich auf deutsche Gäste spezialisiert und dominieren den deutschen Markt. Hier kann man sicher gehen gehen, dass man sich als deutscher Urlauber wohlfühlt.

Wer etwas mehr Zeit mitbringt, findet auch bei Phoenix Reisen gute Angebote für deutschsprachige Kunden. Hier muss man allerdings etwas Zeit mitbringen. Der beliebte Bonner Veranstalter hat mehrheitlich längere Asien Kreuzfahrten mit einer Reisedauer von mehr als drei Wochen im Programm. Wer über eine gut gefüllte Reisekasse zugreifen kann, sollte sich die Südostasien-Kreuzfahrten von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ansehen. Die Hamburger konzentrieren sich auf Luxuskreuzfahrten und Expeditionskreuzfahrten.

In unserer Kreuzfahrtdatenbank findet man natürlich auch Angebote der bekannten amerikanischen Veranstalter. Und auch die italienischen Giganten MSC Kreuzfahrten und Costa Kreuzfahrten haben Asien Kreuzfahrten im Programm.

Mein Schiff 3 in Laem Chabang
Mein Schiff 3 in Laem Chabang – Bild: Tegeler

Die Reisedauer

Die Anreise ist lang. Die meisten Veranstalter haben deshalb überwiegend Südostasien Kreuzfahrten mit einer Reisedauer von mindestens zehn Nächten im Programm. Das größte Angebot findet man, wenn man vierzehn bis sechzehn Nächte verreisen möchte. Das gilt nicht nur für die deutschen Marktführer. Aber wie oben bereits erwähnt, haben viele Veranstalter auch deutlich längere Seereisen im Angebot.

Wer eine Städtereise nach Singapur, Hongkong oder Shanghai plant, kann diese auch um eine Kurzkreuzfahrt ergänzen. Allerdings werden diese kürzeren Reisen auch im Land selber vermarktet. Man muss also von davon ausgehen, dass nicht alles so läuft, wie man es als deutscher Urlauber gewohnt ist. Insbesondere die Chinesen sind großen Spieler und die Casinos sind entsprechend groß.

Kek-Lok-Tempel Penang Malaysia
Kek-Lok-Tempel Penang Malaysia – Bild: Tegeler

Die Landausflüge

Auch in Südostasien sind die Landausflüge das Salz in der Suppe einer Kreuzfahrt. Die Reedereien bieten in allen Häfen ein mehr oder weniger große Auswahl an organisierten Landausflügen an. Für die Reedereien ist das ein wichtiges Zubrot. Entsprechend viel Aufmerksamkeit wird diesem Thema gewidmet. Die deutschen Reedereien haben den großen Vorteil, viele deutschsprachige Landausflüge anbieten zu können.

Die Alternative zu den organisierten Landausflügen der Reedereien sind die Angebote lokaler Veranstalter. Die meisten Häfen in Südostasien sind vielbesuchte Touristenzentren. Entsprechend gut ist auch die touristische Infrastruktur. Es gibt eine Vielzahl von lokalen Tourguides und Unternehmen, die sich auf dieses Geschäftsfeld spezialisiert haben. Man findet englischsprachige und sogar deutschsprachige Angebote. Einen guten Service für Anbieter und Kunden leisten hier die großen Plattformen wie GetYourGuide* und Viator*. Hier kann man als Urlauber die Angebote vergleichen und sicher buchen.

Natürlich kann man auch im Rahmen von Südostasien Kreuzfahrten viele Landausflüge auf eigene Faust gestalten. Das gilt natürlich insbesondere für die Metropolen mit ihren öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber auch auf Inseln findet man in der Regel Taxifahrer und Tuk Tuks, mit denen man den Weg zum Strand antreten kann.