Mykonos auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiff nähert sich Tourlos

Kreuzfahrtschiff nähert sich Tourlos

Mykonos, die karge und recht flache Kykladeninsel, liegt ca. 160 Kilometer von Athen entfernt in der Ägäis. Das Eiland ist maximal 15 Kilometer lang einer der Hotspots des Tourismus in der Region. Im Gegensatz zu anderen Städten der Ägäis, liegt die Hauptstadt Mykonos- Stadt nicht am Hang, sondern direkt an Meer. Im Gewirr der engen Gässchen wechseln kleine Plätze und Treppen mit Bars, Tavernen und Souvenirläden ab. Im alten Hafen werden die farbigen Boote und Kähne von ein paar rosafarbenen Pelikanen aufmerksam beobachtet. Auf dieser Karte aus einem Hafenprogramm der Reederei Royal Caribbean sieht man die alten Hafen und die wichtigsten Straßen von Mykonos-Stadt. Zur Nummerierung: Die Nr. 1 steht für die Paraportiani Church in Klein-Venedig, die Nr. 3 steht für das Archäologische Museum und die Nr. 8 für die berühmten Windmühlen.

Mykonos Stadt im Überblick

Mykonos Stadt im Überblick

Hier finden Sie Tipps für Ihren Landausflug auf Mykonos auf eigene Faust. Landausflüge und lokaler Veranstalter könnten Sie z.B. bei Viator buchen.

Transport auf Mykonos auf eigene Faust

Schiffe in Mykonos

Schiffe in Mykonos

Manche Kreuzfahrtschiffe ankern vor der Küste und bringen die Urlauber mit Tendern zum alten Hafen von Mykonos-Stadt. In diesem Fall kann man die Gassen der Stadt bequem zu Fuß erreichen. Auf dem Bild erkennt man ein Kreuzfahrtschiff, das vor Mykonos ankert.

Die meisten Kreuzfahrtschiffe machen aber im neuen Hafen (New Port) von Tourlos fest. Hier, 3 km nördlich von Mykonos-Stadt, gibt es einen modernen Anleger für große Kreuzfahrtschiffe. Auf dem Bild erkennt man im Hintergrund ein Kreuzfahrtschiff in Tourlos.

Ein in der Regel kostenpflichtiger Shuttle-Service verbindet den neuen Hafen mit der Inselhauptstadt. Die Shuttle-Busse halten auf einem großen runden Parkplatz am Rande des altens Hafens. Sehr schön und mit 2 Euro sehr günstig, ist die Fahrt mit dem Mykonos SeaBus. Die kleinen Fähren steuern u.a. den alten Hafen vor den Toren von Mykonos-Stadt an. Wer möchte, kann hier in eine Fähre nach Delos umsteigen, die direkt nebenan liegen. Theoretisch kann man von Tourlos auch in die Stadt laufen. Das würden wir aber nicht uneingeschränkt empfehlen. Die Straße ist stark befahren und einen Bürgersteig gibt es nicht.

Queen Elisabeth in Tourlos

Queen Elisabeth in Tourlos

Auf Mykonos gibt es auch Mietwagen- und Rollervermietungen. Einige Anbieter haben Büros am alten Hafen. Wir haben zum Beispiel ein Büro von Avis gesehen. Am Hafen in Tourlos ist die Firma Quattro Car Rental & Motorbikes (mykonos-rent-a-car.gr) vertreten. Im Sommer ist es sicher ratsam, einen Wagen vorzubestellen. Auch Taxen können je nach Jahreszeit und Verkehr im Hafen knapp werden. Es gibt angeblich insgesamt nur ca. 35 auf der ganzen Insel.

Für das Busnetz ist die Firma Ktel (mykonosbus.com) verantwortlich. Es gibt eine Busverbindung vom neuen Hafen in Tourlos nach Mykonos-Stadt. Alle Linien beginnen (oder enden) an zwei Busbahnhöfen am Fabrica-Platz und beim Archäologischen Museum am alten Hafen von Mykonos-Stadt. Bezahlen kann man direkt bei den Fahrern. Tagsüber wurde zuletzt 1,60 Euro für ein Ticket verlangt.

Tipps für Ihre Landausflüge in Mykonos auf eigene Faust

Pelikan Petros

Pelikan Petros

Viele Kreuzfahrtschiffe kommen für einen halben Tag nach Mykonos. Oft sogar in den Abendstunden. Für die meisten Kreuzfahrer ist die schöne Inselhauptstadt deshalb Ziel eines Landausfluges in Mykonos auf eigene Faust. In Mykonos-Stadt kann man wunderbar bummeln. Vorsicht vor den Kneipen in Little-Venice. Die liegen zwar wunderschön am Wasser, sind aber sehr teuer. Ein beliebtes Fotomotiv sind natürlich die fünf Windmühlen und die drei großen zahmen Rosapelikane. Einer davon trägt den Namen Petros, wie sein berühmter Vorgänger, der von 1958 bis 1986 das Maskottchen von Mykonos war. Nach seinem Tot schenkten Jacqueline Onassis und der Tierpark Hagenbeck der Insel neue Pelikane. Später wurde ein drittes Tier verletzt an Land gespült und gesund gepflegt.

Die Nachbarinsel Delos kann man im Rahmen eines organisierten Landausfluges besuchen. Die kleine Insel Delos war in der Antike eine heilige Stätte der Griechen mit zahlreichen Templen und Kunstwerken. Delos ist Weltkulturerbe der UNESCO.

Mykonos Überblick

Mykonos Überblick

Natürlich gibt es auch Mykonos zahllose schöne Strände. Ideal für Kreuzfahrturlauber mit knappen Zeitbudget ist unserer Meinung nach der Strand Agios Stefanos. Dieser befindet sich gut einen Kilometer nördlich vom neuen Hafen in Tourlos. An dem schönen Sandstrand gibt es Sonnenliegen und Sonnenschirme. In Strandnähe locken einige Restaurants, Cafes und Geschäfte die Besucher. Wer einen ganzen Tag Zeit hat, könnte eine Inseltour mit einem Mietwagen unternehmen. Das Hinterland ist sehr karg und eintönig. Es gibt aber zahlreiche schöne Strände, die teilweise durch Wassertaxen miteinander verbunden sind. Die schönsten Strände befinden sich an der Südküste.

Frontier Theme