Kopenhagen auf eigene Faust

Kopenhagen auf eigene Faust

Nyhavn

Kopenhagen ist die Hauptstadt Dänemarks, die Residenzstadt des dänischen Königs, die größte Stadt des Landes (über 25% der dänischen Bevölkerung leben in Kopenhagen und seinen Vororten), die Handels- und Industriemetropole, das geistige Zentrum des Landes und mit Sicherheit eines der attraktivsten Ziele von Ostsee Kreuzfahrten. Das an den Hafen grenzende historische Zentrum ist überschaubar. Es wartet mit einem Ensemble aus prächtigen Renaissance- und klassizistischen Repräsentationsbauten auf. Kopenhagens berühmte Fußgängerzone Strøget zieht sich über fünf Straßen vom Rathausplatz bis zum Kongens Nytorv, dem Königlichen Neumarkt, hin. Ein Bummel über die Flaniermeile ist ein MUSS für jeden Besucher. Hier finden Sie Informationen für Ihren Landausflug in Kopenhagen auf eigene Faust. Spezielle Informationen für Kreuzfahrer gibt auf der Webseite des Cruise Copenhagen Network. Eine schöne Auswahl an Ausflügen und Aktivitäten lokaler Landusflugsanbieter finden Sie bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de.

Transport in Kopenhagen auf eigene Faust

map

map

Als Hotspot für Kreuzfahrten im Ostseeraum verfügt Kopenhagen gleich über vier Kreuzfahrthäfen. Die beiden wichtigsten Kreuzfahrthäfen sind Langeliniekaj und Oceankaj. Die Anleger im Freihafen haben nach der Eröffnung der drei modernen Kreuzfahrtterminals am Oceankaj an Bedeutung verloren. Nordre Tolbod ist ein kleiner Anleger für Kreuzfahrtschiffe mit geringer Größe.

Oceankaj

Seit 2014 machen viele große Kreuzfahrtschiffe am neuen Oceankaj im Nordhafen fest. Das gilt insbesondere dann, wenn auf der Kreuzfahrt Passagiere in Kopenhagen ein- oder ausschiffen.Es gibt drei moderne Terminals und drei Liegeplätze. Die Entfernung zum Stadtzentrum ist leider relativ groß. Bis zum Tivoli sind es z.B. ca. 8 Kilometer. Wer unabhängig von der Reederei (Organisierter Landausflug; Shuttlebus) an Land gehen möchte, könnte ein Taxi nehmen. Die Fahrt ins Stadtzentrum kostet nach Angaben der Touristeninformation ca. 275 DKK (ca. 37 Euro).

Oceankaj

Oceankaj

Eine günstigere Alternative sind die öffentlichen Busse der Linien 25 und 27, die den Oceankaj mit dem Østerport Bahnhof (beide Buslinien) bzw. dem Nørreport Bahnhof (Linie 25) verbinden. Die Bushaltestelle befindet sich an der Querstraße Oceanvej vor Terminal 1. Tickets gibt es beim Fahrer oder an einem Kiosk vor Terminal 1. Für eine Fahrt ins Zentrum benötigt man ein Ticket für 2 Zonen. Der Fahrpreis liegt bei 24 DKK (ca. 3,20 Euro). Vom Østerport Bahnhof kann man mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus oder S-Bahn) weiterfahren oder zu Fuß gehen. Die Kleine Meerjungfrau ist nur ca. 700 Meter entfernt. Am Nørreport Bahnhof hat man Metro-Anschluss.

Last but not least gibt es am Oceankaj natürlich auch die beliebten Hop-On Hop-Off Tours. Bei unserem letzten Besuch standen einige Busse verschiedener Anbieter vor Terminal 3. Tickets gibt es zum Beispiel bei Viator (Link s. oben).

Langeliniekaj

Langelinie Kai

Langelinie Kai

Der Langeliniekaj liegt deutlich zentraler und damit günstiger. Neben Oceankaj ist dies der wichtigste Hafen für Kreuzfahrtschiffe. An dem sehr lange Kai können mehrere Kreuzfahrtschiffe hintereinander festmachen. Mitarbeiter der Touristeninformation verteilen deutschsprachige Stadtpläne und stehen für Fragen bereit. Es gibt ein Outlet Shopping Center mit einige Cafes und Restaurants mit Gratis-WiFi.

Zu Fuß ist die Innenstadt in etwa 15 Minuten erreichbar. Ideal für eine Stadtbesichtigung in Kopenhagen auf eigene Faust. Die berühmte Bronzefigur „Kleine Meerjungfrau“ ist sogar nur wenige hundert Meter entfernt. Wer nicht nur laufen möchte, kann aus verschiedenen Verkehrsmitteln wählen:

Langelinie Bus 26

Langelinie Bus 26

Ein öffentlicher Bus der Linie 26 ist für Kreuzfahrer ein besonders günstiges Verkehrsmittel. Steigt man am Hauptbahnhof oder am Rathausplatz ein, fährt die Linie 26 durch das Zentrum Kopenhagens vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten (Christiansborg Slot, Kongens Nytorv, Kongens Have, Rosenborg Slot, Østerport, Kastellet). Endstation ist Langelinie bei den Kreuzfahrtschiffen. Natürlich funktioniert das auch in umgekehrter Richtung vom Hafen in Richtung Zentrum.

Direkt am Hafen starten natürlich auch die Sightseeing-Busse (hop-on hop-off) zu ihren Stadtrundfahrten. Es gibt mehrere Anbieter, die auf verschiedenen Routen durch die Stadt fahren. Man kann nach dem bekannten Prinzip unterwegs aussteigen und mit dem nächsten Bus weiterfahren. Der bekannteste Anbieter ist die Firma City Sightseeing, die in unzähligen Städten vertreten ist.

Die Alternative in Kopenhagen sind die so genannten Canal Tours. Das sind Stadtrundfahrten mit Booten. Los geht es in Nyhavn. Natürlich kann man beide Angebote auch kombinieren. Die Firmen Strömma und Netto-Badene sind die wichtigsten Anbieter.

Tipps für Ihren Landausflug in Kopenhagen

Kleine Meerjungfrau

Kleine Meerjungfrau

Kopenhagen ist eine wunderschöne Stadt mit zahllosen Sehenswürdigkeiten. Wer einigermaßen gut zu Fuß ist, kann die dänische Hauptstadt gut im Rahmen eines Stadtrundganges erkunden. Hier ein Beispiel:

Ausgangspunkt für einen Stadtrundgang in Kopenhagen auf eigene Faust könnte die Kleine Meerjungfrau sein. Je nach Liegeplatz am Langeliniekaj ist die bekannte Bronzestatue nur einen Steinwurf von Ihrem Kreuzfahrtschiff entfernt. Nach einem obligatorischen Foto gehen wir am Wasser entlang, an der Königliche Abgusssammlung vorbei, bis Schloss Amalienborg. Die Stadtresidenz der dänischen Königin besteht auf vier einzelnen Palais. Weiter geht es. Wir folgen der Toldbodgade bis Nyhavn. Die bunten alten Speicher und Kontore wurden renoviert und beherbergen heute zahllose Kneipen und Restaurants. Wer möchte, kann hier eine einstündige Kanaltour einbauen. Wir gehen nach einer Pause über Nyhavnsbro, Holbergsgade und Holmens Kanal weiter nach Schloss Christiansborg auf der Insel Slotsholmen. Pferdefreunde können hier die königlichen Ställe mit schönen alten Kutschen besichtigen. Weiter geradeaus und am Schloss vorbei gelangen wir über die Ny Kongensgade in die Vester Voldgade, dort gehen wir rechts am Nationalmuseum vorbei und kommen auf den Rathausplatz. Der große Platz gehört zu den lebhaftesten Orten der dänischen Hauptstadt. Das Rathaus und das Palace Hotel sind die markantesten Gebäude. Direkt neben dem Rathaus befindet sich der berühmte Vergnügungs- und Erholungspark Tivoli, in dem es auch viele Restaurants gibt. Auch das bekannte Museum Ny Carlsberg Glyptotek befindet sich hier.

Amalienborg

Amalienborg

Wir setzen unseren Rundgang fort, in dem wir vom Rathausplatz in die Fußgängerzone Frederiksberggade einbiegen. Diese ist ein Teil der Kopenhagener Flaniermeile Strøget. Die berühmte Fußgängerzone besteht aus mehreren einzelnen Straßen mit jeweils eigenen Namen. Strøget gehört zu längsten Fußgängerzonen Europas und bietet eine Vielzahl von Geschäften. Trotzdem biegen wir nach ca. 400 Metern links in die kleine Straße mit Namen „Jorks Passage“ und kommen so zum Frue Plads. Weiter geht es rechts in die Store Kannikestræde. Wir folgen der Straße bis wir auf die Fußgängerzone Købmagergade stoßen. Dann sehen wir links bereits den Runden Turm. Dieser war früher das Observatorium der Universität und bietet heute einen schönen Blick auf die Stadt. Weiter geht es über die Landemærket und die Gothersgade in den Botanischen Garten. Linker Hand können wir bereits Schloss Rosenborg sehen. Der Eintritt in den Botanischen Garten ist kostenlos. Ein Besuch lohnt sich insbesondere wegen der wunderschönen historischen Gewächshäuser. Am Ende des Gartens biegen wir rechts in die Sølvgade, von dort links in die Borgergade und später rechts in die Hindegade ein. Rechts können wir nun einen Blick auf die Marmorkirche (Frederiks Kirke) werfen. An ihr vorbei führt Sie der Weg links in die Bredgade und durch den Churchillpark zurück zur Kleinen Meerjungfrau am Hafen. Jetzt sind wir fast zurück am Kreuzfahrtschiff. Dieser Rundgang dauert 2 bis 3 Stunden, kann aber mühelos durch eine Kanaltour, Museumsbesuche oder einen Einkaufsbummel ausgedehnt werden.

Frontier Theme