Kreuzfahrtausflüge

Kreuzfahrtausflüge sind für die meisten Kreuzfahrer das Salz in der Suppe einer Kreuzfahrt. Schließlich sind Seereisen auch immer „Sehreisen“. Viel sehen und erleben, das ist die Devise der meisten Kreuzfahrer. Entsprechend groß ist das Angebot. Der Urlauber hat die Qual der Wahl. Soll man auf eigene Faust an Land gehen oder bucht man lieber einen organisierten (aber teueren) Kreuzfahrtausflug an Bord. Wir stellen auf dieser Webseite viele Kreuzfahrthäfen vor und hoffen, dass diese Hafenportraits bei der Planung nützlich sind. Eine immer beliebter werdene dritte Alternative sind übrigens Kreuzfahrtausflüge lokaler Anbieter, die bequem und sicher über einschlägige Portale (Viator, Rent-a-Guide, GetyourGuide) im Internet gebucht werden können. Angebote von rent-a-guide gibt es in der Rubrik „Landausflüge buchen“ auf dieser Webseite. Und in den Hafenportraits gibt es auch entsprechende Empfehlungen (Links).

Kreuzfahrtausflüge

An der Gangway – Bild: Tegeler

Man muss übrigens nicht von Bord gehen. Wer einen Hafen gut kennt oder einfach keine Lust hat, kann den Tag auch an Bord verbringen. Die Wellnesstempel an Bord der modernen Kreuzfahrtschiffe locken während der Liegezeiten immer mit besonders günstigen Angeboten.

Lotsen, Tender und die Gangway

Es lohnt sich, an Deck (oder auf dem Balkon) zu sein, wenn das Kreuzfahrtschiff Kurs auf einen neuen Hafen nimmt. In der Ferne erscheint die Silhouette einer Landschaft oder einer Stadt. Man spürt die Spannung an Bord. Immer mehr Mitreisende kommen auf die offenen Decks, mit Kameras und Ferngläsern ausgestattet. Das Lotsenboot geht längsseits an das Kreuzfahrtschiff, der Lotse springt auf die heruntergelassene Jakobsleiter und klettert an Bord. Ist er auf der Kommandobrücke angelangt, bestimmt er den Kurs des Schiffes, wobei die Verantwortung weiterhin beim Kapitän liegt. Von der Seeseite aus gesehen, haben Städte einen besonderen Reiz. Die langsame Annäherung an den Hafen hat eine besondere Atmosphäre. Man kann beobachten, wie das Kreuzfahrtschiff zur Kaimauer manövriert wird. Es ist immer wieder erstaunlich, wie beweglich die riesigen Schiffe sind. Jeder Hafen ist anders, jeder ist voller Überraschungen. Einige liegen weit weg von der Stadt (Rom) während andere sich beinahe mitten im Zentrum einer Stadt befinden.

Hat das Kreuzfahrtschiff angelegt, herrscht im Hafen große Geschäftigkeit. Busse, Taxen, Lieferanten, Besucher und Neugierige warten schon auf die Ankunft. Als erste kommen immer die Hafenbehörden an Bord, Zoll und Hafenpolizei. Erst wenn die Behörden das Schiff freigegeben haben, dürfen die Passagiere an Land gehen. Normalerweisen werden dann zuerst die Passagiere, die einen organisierten Landausflug gebucht haben, aufgerufen. Kurze Zeit später kann jeder das Kreuzfahrtschiff auf eigene Faust verlassen. An der Gangway wird der Barcode der Bordkarte gescannt. Damit man weiß, wer von Bord gegangen sind.

Tenderboote

Tenderboote – Bild: Tegeler

Einige Reiseziele haben keine oder keine ausreichenden Hafenanlagen, die alle großen Kreuzfahrtschiffe aufnehmen können. Zum Beispiel die Inseln Santorin und Grand Cayman. Das Kreuzfahrtschiff ankert dann in angemessener Entfernung vom Festland. Es liegt auf Reede. Die Passagiere besteigen die Tenderboote, die sie dann zur Küste fahren. Das Manöver ist manchmal schleppend und zeitraubend, vor allem bei Seegang. Die Fahrt zum Festland kann 20-30 Minuten dauern, genauso lange zurück. Die Gäste sitzen und stehen eng beieinander, bei starkem Wellengang muss man sich schon gut festhalten. In den kleinen Häfen helfen Besatzungsmitglieder, das Boot zu verlassen. Gäste, die behindert oder nicht standfest sind, können aber Schwierigkeiten haben.

Kreuzfahrtausfluege: Organisiert oder auf eigene Faust

Für jeden Hafenaufenthalt werden von den Reedereien zahlreiche organisierte Kreuzfahrtausflüge angeboten. Das Angebot ist heute sehr groß. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wer möchte, kann das Angebot der Reederei bereits Wochen (oder gar Monate) vor Reisebeginn online einsehen und auch bereits Kreuzfahrtausflüge buchen. Die Reisebüros helfen zudem gerne. An Bord gibt es zur Information der Urlauber ein gut besetztes Landausflugsbüro, Informationsveranstaltungen und Landausflugsfilme im Bordfernsehen. Die Kreuzfahrtausflüge sind für die Reedereien ein wichtiges Zusatzgeschäft. Entsprechend intensiv wird auch dafür geworben.

AIDAIDA Biking Tour auf Lanzarote

AIDA Biking Tour auf Lanzarote – Bild: Tegeler

Die organisierten Kreuzfahrtausflüge sind bequem, aber nicht ganz billig. Und es ist auch nicht jedermanns Sache, in einer größeren Gruppe an Land zu gehen und ein festgelegtes Programm zu absolvieren. Deshalb planen viele Gäste Ihre Landausflüge auf eigene Faust. Wer die Zeit hat,  informiert sich vorher über die Begebenheiten in einem Hafen. Zum Beispiel auf dieser Webseite. Taxen und öffentliche Verkehrsmittel stehen praktisch überall zur Verfügung. Aber auch zu Fuß kann man sich häufig gut fortbewegen, insbesondere dann, wenn Hafenbusse für die Fahrt aus dem Hafen heraus zur Verfügung stehen. Beliebt sind zudem Stadtrundfahrten mit so genannten Hop on Hop off Bussen. Hier kann man unterwegs an allen Haltestellen aussteigen und mit einem der nachfolgenden Busse weiterfahren. So kann jeder die Stadtrundfahrt individuell gestalten.

Eine gute Alternative sind Führungen und Landausflüge lokaler Anbieter. In fast allen Häfen, die häufig von Kreuzfahrtschiffen besucht werden, haben sich Anbieter auf dieses Geschäftsfeld spezialisiert. Angebote von rent-a-guide gibt es in dem Menüpunkt „Landausflüge buchen“. Entsprechende Links findet man zudem in jedem Hafenportrait.

Hop-On, Hop-Off Stadtrundfahrten

Hop-On, Hop-Off Stadtrundfahrten – Bild: Tegeler

Wer auf eigene Faust an Land geht, trägt natürlich die Verantwortung für die pünktliche Rückkehr zum Schiff. Kreuzfahrtschiffe können in der Regel nicht lange auf fehlende Ausflügler warten. Dazu ist der Zeitplan zu eng. Man sollte deshalb für die Rückkehr zum Schiff immer ausreichend Zeit einplanen und für den Notfall das Tagesprogramm mit an Land nehmen. Darauf findet man die Kontaktdaten der Hafenagentur, die im Fall der Fälle weiterhilft.

Frontier Theme