Kreuzfahrt-Reedereien und Marken

In unserer Kreuzfahrtdatenbank findet man knapp vierzig verschiedenen Kreuzfahrt-Reedereien (Kreuzfahrtveranstalter) die zusammen gut. 20.000 Kreuzfahrten anbieten. Hier haben wir Informationen zusammengestellt, die bei der Unterscheidung der verschiedenen Kreuzfahrtveranstalter helfen sollen.

Kreuzfahrt-Reedereien

MSC Meraviglia von MSC Kreuzfahrten

Die führenden zwölf Kreuzfahrt-Reedereien

Gemessen an der Zahl der Passagiere sind dies die zwölf größten Anbieter von Kreuzfahrten. Alle genannten Veranstalter sind in den letzten Jahren mächtig gewachsen, haben ehrgeizige Neubaupläne und bauen und planen immer moderne und größere Kreuzfahrtschiffe. Dabei verschwinden die Unterschiede zwischen den Reedereien immer mehr. Die großen Schiffe mit ihren vielfältigen Bordeinrichtungen sprechen den Gesamtmarkt an. Das junge Pärche solle sich ebenso wohl fühlen wie das Rentnerehepaar.

  • Royal Caribbean
  • Carnival Cruise Lines
  • Princess Cruises
  • Costa Kreuzfahrtenn
  • Norwegian Cruise Line
  • MSC Kreuzfahrten
  • Celebrity Cruises
  • Holland America Line
  • AIDA Cruises
  • P&O Cruises
  • TUI Cruises
Die Harmony of the Seas der Kreuzfahrt-Reederei Royal Caribbean ist das größte Kreuzfahrtschiff der Welt

Die Harmony of the Seas von Royal Caribbean ist das größte Kreuzfahrtschiff der Welt

Die führenden Kreuzfahrt-Konzerne

Das Investitionsvolumen für den Bau neuer und die Renovierung älterer Kreuzfahrtschiffe ist gigantisch. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich große Unternehmensgruppen gebildet haben.

  • Carnival Corporation (Carnival, Princess, Holland America, P&O, Cunard, Costa, AIDA)
  • Royal Caribbean International (Royal Caribbean, Celebrity, Pullmantur, Azamara, TUI)

Die amerikanische Carnival Corporation hat verschiedene Marken für die unterschiedlichen nationalen Märkte und für das Luxussegment. AIDA Cruises für Deutschland, Costa Kreuzfahrten für Europa, P&O Cruises und Cunard Line für Großbritannien und Carnival Cruise Lines für die USA. Die Seabourn Cruise Line deckt das Luxussegment ab.

Eine Ausnahme bildet MSC Kreuzfahrten der Familie Aponte aus Sorrent. Die italienische Reederei ist heute der größte Kreuzfahrtveranstalter in privater Hand.

Die Carnival Corporation betreibt mehr als 100 Kreuzfahrtschiffe

Die Carnival Corporation betreibt mehr als 100 Kreuzfahrtschiffe und 10 Reedereien

Die Sterne der Kreuzfahrt-Reedereien

Es gibt für Kreuzfahrtschiffe keine objektiven und nachprüfbaren Bewertungssysteme und Sternekategorisierungen! Wenn in der kostenlosen Fernsehzeitung Ihrer Tageszeitung von 5-Sterne-Superieur-Komfort gesprochen wird, beruht das auf der Einschätzung des Werbenden. Wer auf die Sterne nicht gänzlich verzichten mag, ist auf den Briten Douglas Ward angewiesen. Der mittlerweile über 80 Jahre alte Kreuzfahrtexperte testet mit seinen Mitarbeitern seit Jahrzehnten Kreuzfahrtschiffe. Die Ergebnisse werden jedes Jahr im Herbst im neuen Berlitz Complete Guide to Cruising & Cruise Ships veröffentlicht. Hier bekommen die Kreuzfahrtschiffe auch Sterne. Allerdings ist Mr. Ward aufgrund seiner oft sehr kritischen Bewertungen etwas in die Kritik geraten.

  • Carnival Cruise Lines (3 bis 4 Sterne)
  • Royal Caribbean (3,5 bis 4 Sterne)
  • Princess Cruises (4 bis 4,5 Sterne)
  • Costa Kreuzfahrten (3,5 bis 4 Sterne)
  • Norwegian Cruise Line (4 Sterne)
  • MSC Kreuzfahrten (3,5 bis 4,5 Sterne)
  • Celebrity Cruises (4 Sterne bis 4,5 Sterne)
  • Holland America Line (4 bis 4 Sterne)
  • AIDA Cruises (3 bis 4 Sterne)
  • TUI Cruises (4 bis 4,5 Sterne)
  • Phoenix Reisen (3,5 bis 4,5 Sterne)
  • Hapag-Lloyd Kreuzfahrten (4,5 bis 5,5 Sterne)
  • Cunard Line (4,5 Sterne)

Letztlich kann man nur jedes Schiff für sich bewerten. Die ältesten Schiffe der Flotte liegen trotz der häufig umfangreichen Modernisierungen eher an der unteren Grenze, während die Neubauten die besten Bewertungen bekommen.

TUI Cruises erhält gute Bewertungen

TUI Cruises erhält gute Bewertungen

Die Bordsprache

Deutschsprachige Kreuzfahrtschiffe betreiben AIDA Cruises, TUI Cruises, Phoenix Reisen und Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Dazu kommen noch einige kleinere Anbieter wie Plantours, TransOcean oder FTI Cruises. Die Reisen dieser Kreuzfahrtveranstalter sind für den deutschen Gast konzipiert.

Wer keine Fremdsprachenkenntnisse mitbringt, wird sich auch bei den italienischen Reedereien Costa Kreuzfahrten und MSC Kreuzfahrten wohlfühlen. Die deutschen Gäste bilden an Bord dieser Schiffe immer eine sehr große Gruppe. In deutscher Sprache gibt es Tagesprogramme, Speisekarten, Landausflüge und Borddurchsagen. Deutschsprachige Hostessen kümmern sich um die Belange der deutschen Urlauber und auch der Rezeption gibt es zahlreiche deutschsprachige Mitarbeiter.

Bei den großen amerikanischen und britischen Kreuzfahrtreedereien sind Grundkenntnisse der englischen Sprache zumindest sehr hilfreich. Es gibt zwar auch hier Speisekarten und Tagesprogramme in deutscher Sprache. Aber die Zahl der deutschsprachigen Ansprechpartner ist deutlich geringer. Nichts desto trotz, sind Veranstalter wie Royal Caribbean, Norwegian Cruise Line oder Celebrity Cruises seit Jahren auf dem deutschen Markt sehr aktiv und auf deutsche Gäste eingestellt.

Auf den Schiffen von Costa Kreuzfahrten gibt es mehrere Bordsprachen

Auf den Schiffen von Costa Kreuzfahrten gibt es mehrere Bordsprachen

Kreuzfahrtveranstalter für Familien

Mehrbettkabinen und Kabinen mit Verbindungstür gibt es auf fast alle Schiffen und eigene Bereiche für Kinder und Jugendliche ebenfalls. Aber bei manchen Reedereien sind Familien mit Kindern eher die Ausnahme. Eine gute Wahl für Familien mit Kindern sind unserer Meinung nach folgende Kreuzfahrt-Reedereien.

  • AIDA Cruises
  • TUI Cruises
  • Hapag-Lloyd Kreuzfahrten (nur MS Europa 2)
  • Costa Kreuzfahrten
  • MSC Kreuzfahrten
  • Norwegian Cruise Line
  • Royal Caribbean
  • Carnival Cruise Lines
  • Disney Cruise Line
MSC Kreuzfahrten ist eine gute Wahl für Familien

MSC Kreuzfahrten ist eine gute Wahl für Familien

Alles-Inklusive-Reedereien

Das All-inclusive-Prinzip hat sich ausgehend von den Hotels in der Dominikanischen Republik in der Urlaubswelt ausgebreitet und viele Anhänger gefunden. Bei Kreuzfahrten hat sich das Prinzip jedoch erst mit Verzögerung und in unterschiedlichen Ausprägungen durchgesetzt. Dabei muss man sich verdeutlichen was normalerweise im Reisepreis einer Kreuzfahrt enthalten ist und was nicht.

Üblicherweise im Reisepreis enthalten sind:

  • Die Kreuzfahrt in der gebuchten Kabine
  • Vollpension
  • Kaffee, Tee und Wasser, Limonade, Eistee im Buffetrestaurant
  • Benutzung der meisten Bordeinrichtungen
  • Das Unterhaltungsprogramm an Bord
  • Die Kinderbetreuung
  • Gepäcktransport bei Ein- und Ausschiffung
  • Alle Steuern und Gebühren (z.B. Hafengebühren)

Das ist ja im Prinzip bereits recht viel. Nichts desto trotz, gibt es an Bord und an Land zahlreiche Möglichkeiten Geld auszugeben. Nicht im Reisepreis enthalten sind häufig:

  • Anreise und Transfers (es sei denn, man hat eine Kreuzfahrt mit Anreisepaket gebucht)
  • Landausflüge (an Bord gebucht oder in Eigenregie geplant)
  • Fast alle Getränke in den Bars und Restaurants (Ausnahmen siehe unten)
  • Anwendungen im Spa oder spezielle Sportkurse
  • Internet und Telefon
  • Trinkgelder bzw. Servicegebühren

Wenn man in Bezug von Kreuzfahrten von Alles Inklusive spricht, geht es fast immer um die Trinkgelder und die Getränke. Bei AIDA Cruises waren z.B. immer schon die Trinkgelder und die Getränke in den Buffetrestaurants im Reispreis enthalten. Die 2008 gegründete Reederei TUI Cruises ging einen Schritt weiter und hat von Anfang an sehr erfolgreich auf das Premium Alles Inklusive-Konzept gesetzt. Dieses beinhaltet fast alle Getränke in den Restaurants und Bars sowie alle Trinkgelder. Die amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line hat dieses Konzept kürzlich übernommen und wirbt mit Premium All Inclusive Kreuzfahrten. Auch hier sind die Trinkgelder und die meisten Getränke in den Bars und Restaurants im Reisepreis enthalten. Noch weiter geht die amerikanische Reederei Regent Seven Seas. Bei dem im Luxussegment angesiedelten Veranstalter sind sogar die Landausflüge und die Internetnutzung bereits inkludiert.

Bei Costa Kreuzfahrten und MSC Kreuzfahrten ist die Trinkgeldzahlung in Deutschland mittlerweile freiwillig. Allerdings muss der Gast aktiv werden und der automatischen Belastung des Bordkontos widersprechen. Das ist jedoch problemlos und ohne Angabe von Gründen möglich. In Bezug auf die Getränke gibt es bei Costa und MSC bezahlbare Getränkepakete, so dass unterm Strich ebenfalls eine Alles-Inklusive Kreuzfahrt möglich ist. Letztlich ist es ein Rechenexempel.

Die amerikanischen Kreuzfahrt-Reedereien (außer NCL) sind die Trinkgelder ein wesentlicher Faktor, der bei der Kalkulation des Urlaubs berücksichtigt werden muss. Die Trinkgelder (12 bis 17 USD pro Person und Tag!) werden dem Bordkonto belastet. Diese zu reduzieren ist eher schwierig. Günstige Softdrinkpakete können die Getränkekosten reduzieren. Umfassende Getränkepakete für alkoholische Getränke sind sehr teuer und lohnen sich meistens nicht.

Abendessen mit Tischreservierung bei Costa Kreuzfahrten

Abendessen mit Tischreservierung bei Costa Kreuzfahrten – Bild: Tegeler

Luxuskreuzfahrten und Expeditionen

Mit 5-Sternen wird häufig sehr freigiebig umgegangen. Abgesehen, dass eine Sternebewertung für Kreuzfahrtschiffe nicht gibt. Wer jedoch mal eine Luxuskreuzfahrt auf der MS Europa oder auf der Seabourn Odyssey (um zwei Beispiele zu nennen) genießen durfte, weiß was 5 Sterne wirklich bedeuten. Luxuskreuzfahrtschiffe sind überwiegend kleinere, elegante Megayachten mit viel Platz für jeden Gast. Diese residieren nicht selten nur in Suiten. Und es gibt sehr viel Personal, das sich um die Gäste kümmert. Die besten Kreuzfahrtschiffe der Welt kommen sogar aus Deutschland. Die MS Europa und ihre neue Schwester MS Europa 2 gelten als die Spitze der Kreuzfahrtwelt. Aber auch Expeditionskreuzfahrten und Windjammer Kreuzfahrten fallen in diese Kategorie. Nicht alle Expeditionskreuzfahrtschiffe oder Windjammern sind wirklich erstklassig. Aber das exklusive Kreuzfahrterlebnis steht hier im Vordergrund. Diese Kreuzfahrten können sich nur sehr wenige Menschen leisten.

Einen Luxusurlaub bietet übrigens auch MSC Kreuzfahrten (MSC Yachtclub) und Norwegian Cruise Line (The Haven). Hier bilden die Suiten einen eigenen Bereich und sind im Prinzip ein Schiff im Schiff.

Zu den exklusivsten Reedereien gehören:

  • Hapag-Lloyd Kreuzfahrten
  • Regent Seven Seas Cruises
  • Seabourn Cruise Line
  • Silversea Cruises
  • SeaDream Yachtclub
  • Seacloud Cruises (Windjammer)
  • Star Clippers (Windjammer)
  • Ponant (u.a. Exklusive Expeditionen)
Frontier Theme