Valencia auf eigene Faust

Valencia auf eigene Faust

Ciudad de las Artes y las Ciencias

Die drittgrößte Stadt Spaniens ist sicher eine der schönsten Städte des Landes. Kein Wunder also, dass Valencia ein ausgesprochen beliebtes Kreuzfahrtziel von Mittelmeer Kreuzfahrten ist. Sehr schön ist die Altstadt rund um die Kathedrale. Die Seidenbörse (La Lonja de la Seda) aus dem 15. Jahrhundert gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Sehenswert ist auch die Markthalle Markthalle Mercado de Colon. Ein besonderes Highlight ist die grüne Lunge der Stadt im früheren Flussbett des Flusses Turia. Bekannt geworden ist Valencia aber auch durch ultramoderne Bauten wie das Palacio de Congresos des britischen Stararchitekten Sir Norman Foster oder die aber die futuristische Ciudad de las Artes y las Ciencias des heimischen Architekten Santiago Calatrava. In der Ciudad gibt es das größte Aquarium Europas. Hier finden Sie Tipps für Ihren Landausflug in Valencia auf eigene Faust. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Visit Valencia. Eine große Auswahl an Landausflügen und Stadtführungen lokaler Landausflugsanbieter finden Sie bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de.

Transport in Valencia auf eigene Faust

Das Kreuzfahrtterminal

Das Kreuzfahrtterminal

Das moderne Kreuzfahrtterminal befindet sich an der Moll de Ponent. Von hier sind es etwa 6 km bis zum historischen Stadtzentrum und drei Kilometer bis zur futuristischen Ciudad de las Artes y las Ciencias mit dem L’Oceanogràfic (Aquarium).

Für Kreuzfahrtschiffe gibt es in dem weitläufigen Hafen verschiedene Liegeplätze. Direkt am Kreuzfahrtfahrtterminal können zum Beispiel zwei Kreuzfahrtschiffe festmachen. Über moderne Passagierbrücken (wie am Flughafen) geht es dann direkt ins Kreuzfahrtterminal. Es gibt aber auch Liegeplätze weit draußen, die mehrere Kilometer vom Kreuzfahrtterminal entfernt sind. In diesem Fall, gibt es einen kostenlosen Bus zum Terminalgebäude.

Wer sich für ein Taxi (teletaxivalencia.com) entscheidet, kann auch von den weit entfernten Liegeplätzen direkt in die Stadt fahren. Die Fahrzeuge sind mit Taxametern ausgerüstet. Die Preise für die wichtigsten Ziele werden trotzdem auf einem Schild am Kreuzfahrtterminal veröffentlicht. Der Fahrpreis für eine Fahrt zur Altstadt (Plaza de la Reina) liegt bei 15 Euro. Wegen des Aufpreises für Fahrten ab dem Hafen, ist die Rückfahrt mit ca. 12 Euro günstiger. Für ein Taxi zum Aquarium zahlt man ca. 9 Euro (Rückfahrt 7 Euro). Für längere Sightseeingtouren werden 28 Euro pro Stunde verlangt. Die Preise gelten für vier Fahrgäste und stammen aus dem Jahr 2016.

Kreuzfahrtschiff weit draußen

Kreuzfahrtschiff weit draußen (Linker Bildrand)

Das moderne Kreuzfahrtterminal beherbergt eine Touristeninformation. Es gibt Karten und gute Informationen über öffentliche Verkehrsmittel. Öffentliche Busse starten an dem Kreisverkehr vor dem Terminal. Die Linie 4 fährt zu Kathedrale in der Altstadt und die Linie 95 zum L’Oceanogràfic. Fahrkarten können im Bus gekauft werden. Eine einfache Fahrt kostet 1,50 Euro (Stand 2016). Erkunden Sie sich auf jeden Fall vorab im Kreuzfahrtterminal. Dieses Informationsblatt über die Busverbindungen wurde bei unserem letzten Besuch verteilt.

Die Metro von Valencia ist für Kreuzfahrer leider nicht ganz so interessant. Bis zur nächsten Metrostation Estación de Grau-Canyamelar läuft man gut einen Kilometer. Dort fährt die Linie Nummer 5 (Grün) bis ins Stadtzentrum.

Aquarium Valencia

Aquarium Valencia

Viele Reedereien bieten an Bord einen kostenpflichtigen Shuttlebus an. Dieser verbindet das Kreuzfahrtterminal mit dem Stadtzentrum und hält normalerweise auch an der Stadt der Künste und der Wissenschaften. Sollte es kein Angebot der Reederei geben, bietet sich der Kauf der VLC Cruise Card an. Diese bekommen Sie im Terminal für 10 Euro. Der Preis beinhaltet eine Shuttlebusverbindung und Rabatte in Museen, Geschäften und Restaurants. Wichtigt: Die Shuttlebusverbindung über die Cruise Card gibt es nur, wenn an Bord kein Shuttlebus angeboten wird. Man möchte nicht in Konkurrenz zur Reederei treten. Wer keine Shuttlebusverbindung benötigt, kann über eine VLC Tourist Card nachdenken. Informationen gibt es bei der Touristeninformation (s. Link oben).

Natürlich gibt es auch einen Sightseeing-Bus in Valencia. Der Valencia Bus Turistic hat insgesamt drei Routen. Die blaue Route B beginnt am Hafen. Unterwegs kann man in die rote Route A umsteigen, die die Altstadt Valencias bedient. Wer gerne Fahrrad fährt, könnte sich für die Fahrradtouren von Valencia Bikes interessieren.

Tipps für Ihren Landausflug in Valencia

Valencia Altstadt

Valencia Altstadt

Was gibt es zu sehen, wenn man Valencia auf eigene Faust erkundet. Unserer Meinung nach, gibt es drei Highlights. Die wunderschöne Altstadt, den Jardin del Turia im ehemaligen Flussbett des Flusses Turia und natürlich die futuristische Ciudad de las Artes y las Ciencias mit dem Aquarium.

Valencias Altstadt wartet mit den Ruinen der römischen Siedlung, die heute zusammen mit Fundstücken aus maurischer Zeit im sehenswerten archäologischen Museo de la Almoina ausgestellt sind. Neben viel Atmosphäre sind die Seidenbörse Lonja de la Seda und die Kathedrale von Valencia die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Auch die im Stil des katalanischen Modernisme errichtete Halle des Mercado Central lohnt einen Besuch. An Werktagen gibt es hier Gemüse, Fisch und Fleisch.

Jardin de Turia

Jardin de Turia

Valencia liegt an der Mündung des Turia in das Mittelmeer. Nach einer verheerenden Überschwemmung wurde der Fluss in den 1960er-Jahren nach Süden umgeleitet und das trockene Flussbett in einen Freizeitpark verwandelt. Dieses neue Naherholungsgebiet wird von Einheimischen wie Touristen gern genutzt. Wenn Sie möchten, können Sie durch den Park von der Altstadt in Richtung Ciudad de las Artes y las Ciencias gehen. Oder umgekehrt natürlich.

Doch die Stadt beeindruckt nicht nur mit prachtvollen historischen Gebäuden, sondern hat in jüngster Zeit durch spektakuläre futuristische Bauten wie Norman Fosters Palacio de Congresos oder die Ciudad de las Artes y las Ciencias (Stadt der Künste und der Wissenschaften) des heimischen Architekten Santiago Calatrava auf sich aufmerksam gemacht. Die Ciudad umfasst ein Planetarium mit IMAX-Kino, ein Wissenschaftsmuseum, eine Oper sowie mit dem Oceanografic das größte Aquarium des Kontinents.

Frontier Theme