Stavanger auf eigene Faust

Stavanger auf eigene Faust

Preikestolen bei Stavanger

Die Hafenstadt Stavanger ist die Erdöl- und Erdgaskapitale Norwegens und ein beliebtes Ziel von Norwegen Kreuzfahrten. Die viertgrößte Stadt Norwegens, Hauptstadt der Provinz Rogaland und der an Naturschönheiten reichen Landschaft Ryfylken, liegt an dem sehr stark verästelten Boknafjord in Südwestnorwegen. Der Aufschwung und die Entwicklung zur Stadt begannen im frühen 19. Jahrhundert mit der Einführung der Fischkonservenindustrie. Und ab den 60er Jahren kam dann das Nordseeöl. Urlauber lockt attraktives Stadtzentrum rund um die mittelalterliche Kathedrale. Beliebt sich Landausflüge in den nahen Lysefjord mit dem berühmten Felsplateau Preikestolen (Predigtstuhl). Hier finden Sie Informationen für Ihren Landausflug in Stavanger auf eigene Faust. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Region Stavanger. Geprüfte Landausflüge lokaler Anbieter können Sie z.B. bei Viator buchen.

Transport in Stavanger auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiffe machen im Vågen, dem alten Hafen von Stavanger fest. Es gibt mehrere Anleger rund um die Bucht und im Hochsommer nicht selten mehrere Kreuzfahrtschiffe in der Stadt.

Liegeplätze in Stavanger

Liegeplätze in Stavanger

Wer möchte, kann Stavanger auf eigene Faust erkunden. In der Innenstadt kann man sich bequem zu Fuß fortbewegen. Die meisten Attraktionen liegen dich beiander in Hafennähe. Die Touristeninformation hat ein Büro am Strandkaien in unmittelbarer Hafennähe. Hier gibt es Karten und jede gewünschte Information. Wer möchte, kann eine Stadtrundfahrt (Hop-on Hop-off) unternehmen. Los geht es bei der Touristeninformation. Tickets gibt es vorab u.a. bei Viator. Einen Link finden Sie weiter oben.

Natürlich möchten viele Urlauber einen Landausflug zum Felsplattform Preikestolen am Lysefjord machen. Auf eigene Faust kann man Bootsfahrten bei der Reederei Rødne Fjord Cruise buchen. Die Schiffe starten an der Skagenkaien im alten Hafen in unmittelbarer Nähe der Liegeplätze der Kreuzfahrtschiffe. Man kann die Tickets bereits vor der Kreuzfahrt auf der Internetseite des Anbieters reservieren. Auf der dreistündigen Bootsfahrt hat der Pulpit Rock, wie der Preikestolen im englischsprachigen Ausland genannt wird, natürlich eine Hauptrolle. Aber auch der Lysefjord mit seinen Wasserfällen ist sehr attraktiv.

Sehenswürdigkeiten in Stavanger und Umgebung

Hinweisschilder in der Stadt

Hinweisschilder in der Stadt

Zu den Sehenswürdigkeiten der attraktiven Stadt Stavanger gehörten das Altstadtviertel Gamle Stavanger mit vielen Holzhäusern aus dem 18. Jahrhundert, die Domkirche und das moderne norwegische Erdölmuseum. Das norwegische Konservenmuseum erinnert an die Zeit, als Stavanger noch vom Fischfang und der Herstellung von Fischkonserven lebte. Zudem gibt es noch eine ganz nette Einkaufsstraße (Øvre Holmegate) mit vielen sehr bunten Gebäuden. Am Kopfende des Hafens Vågen gibt es einen Fischmarkt mit vielen leckeren Gerichten.

Wanderung auf den Preikestolen

Wanderung auf den Preikestolen

Wer den Preikestolen besteigen möchte, benötigt für den steilen Aufstieg unserer Meinung nach Wanderschuhe oder zumindest festes Schuhwerk. Das ist kein Sonntagsspaziergang. An Bord werden geführte Wanderungen angeboten. Auch die einheimische Firmen Rødne Fjord Cruise (Link s. oben) und Tide Buss haben entsprechende Angebote. Bei Tide gibt es ein Angebot bestehend aus Fährüberfahrt von Stavanger nach Tau, Bustransfer zur Berghütte Preikestolen-Fjellstue und Wanderung auf eigene Faust. Von der Berghütte benötigt man ca. 4 Stunden für den Hin- und Rückweg. Bei Rødne Fjord Cruise gibt es eine deutlich teuere Kombination aus Fjord-Cruise und Wanderung.

Ein weiteres Ausflugziel und beliebtes Fotomotiv sind die Schwerter im Felsen (Sverd i Fjell) am Hafrsfjord, circa 5 Kilometer von Stavanger entfernt. Das martialische Denkmal erinnert an eine Schlacht im Zeitalter der Wikinger (872 n. Christus). Harald Schönhaar gewann und herrschte danach als erster Köning über weite Teile des heutigen Norwegen. Das Denkmal stammt aus dem Jahre 1983 und wurde vom norwegische König eingeweiht.

Frontier Theme