St. Thomas auf eigene Faust

St. Thomas auf eigene Faust

US Virgin Islands

Die Kreuzfahrthochburg St. Thomas ist die Hauptinsel der U.S. Virgin Islands. Bis 1917 war man Teil des dänischen Königreichs und der dänische Einfluss ist auch heute noch spürbar. Im ersten Weltkrieg kauften die USA die Inseln von der dänischen Krone. Man befürchtete, dass wir Deutschen dort eine U-Bootbasis einrichten könnten. Heute sind die U.S. Virgin Islands ein nicht inkorporierter Staat der USA und die Einwohner sind amerikanische Staatsbürger. Die schmucke Inselhauptstadt Charlotte Amalie ist eines meist frequentierten Ziele von Karibikkreuzfahrten. Hier finden Sie Anregungen für Ihren Landausflug auf St. Thomas auf eigene Faust.

Paradise Point St. Thomas

Paradise Point Tramway

Die Inselgruppe hat seit 1970 aber eine selbst gewählte Regierung. St. Thomas ist eine Duty-Free-Zone und das Einkaufsparadies der Karibik. Mode, Schmuck, Designartikel, Parfüm und Zigaretten werden so nachgefragt, als wäre das ganze Jahr Ausverkauf. Entlang der malerischen Main Street gibt es diverse Geschäfte in restaurierten dänischen Lagerhäusern. Von hier führen enge Gassen zum Ufer, die zu sehr schönen Ladenpassagen ausgebaut worden sind. Doch auch die Kultur kommt in Charlotte Amalie auf ihre Kosten. Fort Christian (1672), das Government House (1867), die Synagoge (1731), das Virgin Islands Museum und der Emancipation Park gehören zu den Sehenswürdigkeiten. Der berühmte Pirat Blackbeart nutze St. Thomas als Basis für seine Aktivitäten. An diese Zeit erinnern das Fort Skytsborg am Government Hill mit dem Blackbeart Castle bis heute. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des U.S. Virgin Islands Department of Tourism. Geprüfte Landausflüge lokaler Anbieter können Sie z.B. bei Viator buchen.

Transport in St. Thomas auf eigene Faust

Explorer of the Seas am West Indian Company Dock

West Indian Company Dock

Auf St. Thomas gibt es zwei Kreuzfahrthäfen mit Liegeplätzen für insgesamt fünf Kreuzfahrtschiffe. Weitere Kreuzfahrtschiffe können an Spitzentagen in der Bucht ankern.

Drei Kreuzfahrtschiffe können hintereinander am West Indian Company Dock am östlichen Ende von Charlotte Amalie festmachen. Zahlreiche Geschäfte der Innenstadt haben Niederlassungen in der Havensight Mall direkt am Hafen. Deshalb wird dieser Hafen manchmal auch Havensight genannt. Zum Stadtzentrum von Charlotte Amalie sind es etwa 2 Kilometer. Wer nicht laufen mag, kann sich für 5 US Dollar von einem der Open Air Taxen fahren lassen. Diese Safari-Busse fungieren als Sammeltaxen.

Crown Bay

Crown Bay Hafen

Das Crown Bay Cruise Ship Terminal liegt auf der anderen (westlichen) Seite der Stadt in der Nähe des Flughafens. Hier können zwei große Kreuzfahrtschiffe festmachen. Wenn die größte Kreuzfahrtschiffe der Welt (die Oasis-Klasse von Royal Caribbean) nach St. Thomas kommen, legen diese hier an. Es gibt im Bereich des Hafens ebenfalls eine kleine Mall. Man fährt gut 3 Kilometer ins Zentrum. Für einen Fußmarsch zu weit. Die Strecke kann ebenfalls für 5 US Dollar mit Open Air Taxen bewältigt werden.

Minivans und Safaribusse für 8 bis 12 Personen sind das Transportmittel für alle, die St. Thomas auf eigene Faust erkunden möchten. Normale Taxen, wie wir sie kennen, gibt es nur wenige. Die Safaribusse bieten Inseltouren oder Strandtransfers an. Die Preis sind festgelegt und hängen an den Häfen aus. Im Jahre 2016 haben wir folgende Fahrpreise notiert:

  • Charlotte Amalie: 5 US Dollar
  • Morningstar Beach: 10 US Dollar
  • Magen’s Bay Beach: 12 US Dollar
  • Coki Beach: 14 US Dollar
  • Sapphire Beach: 15 US Dollar
  • Red Hook (Fähre St. John) 15 US Dollar
Safaribus am Kreuzfahrtschiff

Safaribus am Kreuzfahrtschiff

Das sind die Fahrpreise für eine Person. Wenn man mit 2 oder mehr Personen reist, wird es etwas billiger.

Mietwagen sind eine beliebte Alternative. Trotz des lästigen Linksverkehrs und des häufig sehr dichten Verkehrs. Die Firma Avis und Budget haben eine Station an bzw. in der Nähe der Havensight Mall. Andere bekannte Verleiher sind in der Stadt oder am Flughafen vertreten. Die einheimische Firma Dependable Car Rental (dependablecar.com) bietet einen kostenlosen Shuttleservice vom Hafen zur Station und wieder zurück. Rund um Charlotte Amalie gibt es viele Staus. Planen Sie bitte ausreichend Zeit für die Rückfahrt ein.

Highlights für Ihren Landausflug auf St. Thomas

Blick vom Paradise Point

Blick vom Paradise Point

Direkt an der Havensight Mall ist die Talstation der Seilbahn hinauf zum Paradise Point Tramway. Oben können Sie bei einem Cocktail den tollen Blick auf die Stadt und die Bucht genießen. Für 21 US Dollar kann ein Erwachsener ein Tagesticket kaufen. Einzelfahrten gibt es nicht. Auf dem Bild links sehen Sie ein Carnival Schiff am West Indian Company Dock. Davor erkennt man die roten Dächer der Havensight Mall. Ganz links im Hintergrund liegt ein Schiff am Crown Bay Terminal. Das Stadtzentrum ist nicht zu sehen. Es befindet sich rechts außerhalb des Bildauschnitts.

Charlotte Amalie

Charlotte Amalie Shopping

Charlotte Amalie Shopping

Charlotte Amalie ist ein Shoppingparadies. Amerikaner dürfen hier während einer Karibik Kreuzfahrt für 1.600 US Dollars unverzollte Waren einkaufen. Doppelt soviel wie auf anderen Karibikinseln. Auf amerikanischen Kreuzfahrtschiffen gibt es Veranstaltungen, in denen über die Einkaufsmöglichkeiten in Charlotte Amalie berichtet wird. Die meisten Reedereien sprechen auch konkrete Empfehlungen für einzelne Geschäfte aus. Sicher nicht ganz uneigennützig. Aber so eine Empfehlung gibt natürlich auch eine gewisse Sicherheit. Schließlich kaufen viele Gäste hochwertige Uhren und Schmuckstücke. Sie können bereits in der Havensight Mall in unmittelbarer Nähe des Piers sehr gut einkaufen. Hier haben fast alle Geschäfte der Innenstadt ein Zweigeschäft. Nichts desto trotz, ist die Main Street die Hauptgeschäftsstraße der Stadt. Hier finden Sie alle großen Marken. Insbesondere Uhren und Schmuckgeschäfte gibt es in großer Zahl.

Blick auf Charlotte Amalie

Blick auf Charlotte Amalie

Aber auch wenn Sie nichts einkaufen möchten lohnt sich der Besuch der kleinen Inselhauptstadt. Genießen Sie einfach das bunte Treiben in einem der vielen Restaurants und Cafes. Sehenswert sind die alten Häuser aus der Zeit als die Dänen hier regierten. Lohnende Ausflugsziele in Charlotte Amalie sind Fort Christian, die Frederick Lutheran Church, das Regierungsgebäude auf dem Government Hill und die Synagoge auf dem Crystal Glade. Die um die Mitte des 17. Jahrhunderts von dänischen Bauarbeitern erbauten 99 Steps erleichtern den Aufstieg auf den steilen Berg. Die Backsteine waren einst Ballast für Schiffe die Immigranten in den Hafen brachten. Am oberen Ende der Treppen wartet ein anderes Wahrzeichen der Insel St. Thomas. Blackbeard’s Castle. Der Originalname der Burg war Skytsborg und der aus dem Jahre 1679 stammende Turm ist die älteste noch stehende Bauwerk auf den Virgin Islands. Das Schloss war seinem Ruf zufolge nach das Hauptlager des berüchtigten Piraten Edward Teach (genannt Blackbeard) und ist heute ein Wahrzeichen der Insel. Der derzeitige Pächter verwendet es als beliebtes Hotel und Restaurant. Sowohl Aussicht als auch Atmosphäre sind beide exzellent.

Blick vom Mountain Top auf Magens Bay und die Nachbarinseln

Blick vom Mountain Top auf Magens Bay und die Nachbarinseln

Man kann also in Charlotte Amalie bereits einen schönen Tag verbringen. Ein beliebtes Ausflugsziel im Hinterland ist World Famous Mountain Top. Von dem Gipfel des Berges haben Sie einen spektakulären Blick auf Magens Bay und die benachbarten Inseln St. John, Jost van Dyke und Tortola. Es gibt ein Restaurant und einen Duty Free Shop mit allerlei Souvenirs. Berühmt ist der Banana Daiquiri. Eine Art Bananenmilch mit Rum. Ganz gut gemacht ist auch das Unterwasserobservatorium des Coral World Ocean Park in der Nähe von Coki Beach. Hier kann man die farbenprächtige Welt der Korallenriffe hautnah bestaunen und – nur durch eine Glasscheibe von ihnen getrennt – Haie, Barrakudas oder Mantelrochen an sich vorbeiziehen sehen.

Strände, Wassersport und Golfen

Coki Beach

Coki Beach

St. Thomas hat eine Reihe sehr schöner Strände, die alle gut mit dem Safaribus zu erreichen sind. Da ist zum einen Magens Bay, der als einer der schönsten Strände der Welt gilt. Der Zutritt zum Strand kostet mittlerweile Eintritt. Eine gute Alternative zu diesem oft überfüllten Strand ist der Coki Beach bei Coral World. Das Wasser ist sehr schön klar. Am östlichen Ende der Insel liegt der traumhafte Sapphire Beach. Er ist insbesondere bei Windsurfern beliebt. In der Nähe des Strandes befindet sich ein großes Riff. Hier können Sie sehr gut schnorcheln. Auf der Südseite von St. Thomas ist der Morningstar Beach zu empfehlen. Dieser Strand liegt ca. 3 Kilometer östlich von Charlotte Amalie bei dem Marriott Hotel (Marriott Frenchman’s Reef and Morningstar Beach Resort). Das Hotel haben Sie morgens vielleicht schon vom Kreuzfahrtschiff aus gesehen.

Golfer denken vermutlich sofort an Mahogany Run. Der Platz gilt als einer der schönsten Golfplätze in der Karibik. Und auch Segler und Taucher kommen auf Ihre Kosten. Die Gewässer rund um die U.S.Virgin Islands sind ein Paradies für Schnorchler und Taucher. Ca. 30 Riffe liegen alleine vor der Küste von St. Thomas. Wenn Sie auf Ihrer Karibik Kreuzfahrt die Unterwasserwelt der Karibik erkunden möchten, sind Sie hier richtig. Dive In am Doubletree Sapphire Beach Resort ist ein etablierter Anbieter.

Landausflüge nach St. John

Trunk Bay Beach auf St. John

Trunk Bay Beach auf St. John

St. John führt seinen Titel als „Smaragd der Karibik“ heute noch durchaus zu Recht. Die 52 Quadratkilometer große Insel ist nahezu unberührt von der Zivilisation und ein beliebtes Ziel von Landausflügen der in St. Thomas liegenden Kreuzfahrtschiffe. Auf eigene Faust erreichen Sie die Insel mit einer Fähre (Varlack Ventures) von Red Hook aus. Nach Red Hook fahren Taxen.

Der amerikanische Multimillionär Rockefeller kaufte in den 1950er Jahren die halbe Insel und untersagte die weitere Besiedlung. Präsident Eisenhower schloss sich dem Plan an und stellt 1956 zwei Drittel der Trauminsel unter Naturschutz. Der Virgin Islands National Park bedeckt seither weite Teile St. Johns. Es gibt wirklich eine Menge sehr schöner Strände. Wenn Sie das erste Mal auf St. John sind, sollten Sie zum Trunk Bay Beach fahren. Das ist einer der schönsten Strände der Karibik. Bereits im Hafen von Cruz Bay warten Taxis und Safari Busse, so dass Sie leicht zum Strand kommen. Schnorchler finden auch sehr gute Riffe in Cinnamon Bay und Maho Bay. Hier sieht man häufig Meeresschildkröten und Papageienfische. Duschen und Umkleidekabinen sind vorhanden. Der Honeymoon Beach liegt ganz in der Nähe von Cruz Bay und wird deshalb von vielen Urlaubern aufgesucht

Der Virgin Islands National Park auf St. John

Der Virgin Islands National Park auf St. John

Die gemütliche, kleine Hauptstadt Cruz Bay bietet zwar wenige Sehenswürdigkeiten. Aber hier gibt es viele Geschäfte und Restaurants. Und das Visitors Centre des Nationalparks. Hier bekommen Sie Informationen und Kartenmaterial für Wanderungen im Nationalpark. Man findet sich auch alleine gut zurecht. Besonders schön ist unserer Meinung nach die Wanderung Nummer 10 (Annaberg Historic Trail). Der Weg ist nur ca. 1 Kilometer lang. Aber wenn Sie Lust auf mehr haben, können Sie im Anschluss noch dem Leinster Bay Trail folgen.

Frontier Theme