St. Kitts auf eigene Faust

St. Kitts auf eigene Faust

St. Kitts

St. Kitts liegt in der Nähe von Antigua in der östlichen Karibik und ist ein beliebtes Ziel von Karibik Kreuzfahrten. In der historischen Hauptstadt Basseterre leben circa 13.000 Menschen. Hier befindet sich auch der Kreuzfahrthafen Port Zante. Die Einwohner sprechen Englisch. St. Kitts ist 175 Quadratkilometer groß und besteht aus drei Vulkangruppen, die durch tiefe Schluchten voneinander getrennt sind. Der höchste Berg der Insel ist der Mount Liamugia mit 1.156 Metern. Die Nachbarinsel Nevis ist durch einen drei Kilometer breiten Kanal von St. Kitts getrennt und hat mit dem gut 1000 Meter hohen Mount Nevis seinen höchsten Berg.

Die erste ständige Siedlung der Europäer auf der Insel St. Christopher (der frühere Name der Insel) wurde 1624 von dem Engländer Captain Thomas Warner gegründet. Der Häuptling der einheimischen Kariben gewährte den englischen Siedlern ein Aufenthaltsrecht. Die folgenden knapp 200 Jahren kämpften Briten und Franzosen mit wechselndem Kriegsglück um die Herrschaft. Der Versailler Vertrag von 1783 gewährte den Briten das Hoheitsrecht. Dabei bliebt es bis zur Unabhängigkeit des kleinen Inselstaates am 19. September 1983. 1988 wurde der Name St. Christopher offiziell in St. Kitts umgeändert. Hier finden Sie Anregungen für Ihren Landausflug auf St. Kitts auf eigene Faust. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der St. Kitts Tourism Authority. Geprüfte Landausflüge lokaler Anbieter können Sie z.B. bei Viator buchen.

Transport in St. Kitts auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiffe in Port Zante

Kreuzfahrtschiffe in Port Zante

Der Kreuzfahrthafen Port Zante befindet sich in der Hauptstadt Basseterre. Die Urlauber gelangen vom Pier in ein über 4.000 Quadratmeter großes Welcome Center mit Geschäften, Restaurants und Mietwagen-Verleihern. Auch die Touristeninformation ist diesem Bereich vertreten. Direkt hinter dem abgesperrten Hafenbereich liegt das Zentrum der kleinen Inselmetropole. Vom Schiff aus gesehen auf der linken Seite ist das Ferry Dock. Hier starten Fähren u.a. nach Nevis. Die Fahrt dauert 45 Minuten.

Taxen finden Sie in großer Zahl in der Nähe von Port Zante. Es herrscht kein Mangel. Die meisten Taxifahrer sind auch Fremdenführer. Wenn Sie zu zweit oder in einer kleinen Gruppe die Insel erkunden möchten, ist ein Taxi das beste Verkehrsmittel. Es gibt allerdings keine Taxameter. Die Fahrpreise sind festgelegt und hängen im Bereich des Hafens aus. Die Hin- und Rückfahrt zum Brimstone Hill Fortress kostet zum Beispiel ca. 32 US Dollar für 4 Personen. Man kann ein Taxi auch für eine mehrstündige Inselrundfahrt mieten. Klären Sie in jedem Fall die Preisfrage vor der Abfahrt. Manche Taxiunternehmen haben Webseiten, so dass man die Fahrt bereits vorab reservieren kann. Wir haben persönlich gute Erfahrungen mit Thenford Grey gemacht.

Shopping Complex

Shopping Complex am Hafen

Mietwagen gibt es in Basseterre zum Beispiel von Avis, Hertz und Thrifty sowie einigen lokalen Verleihern. Die Straßenverhältnisse sind gut (es gibt keine einzige Ampel). Dafür muss man sich auch hier an den Linksverkehr gewöhnen. Den obligatorischen Urlaubsführerschein bekommt man beim Verleiher. Die Gebühr dafür betrug zuletzt 24 US $. Ein beliebter Landausflug ist eine Inselrundfahrt mit der St. Kitts Scenic Railway. Auf der 55 Kilometer langen Bahnlinie wurde früher Zuckerrohr transportiert. Heute werden die Züge für eine dreistündige Inselrundfahrt eingesetzt.

Highlights für Ihren Landausflug auf St. Kitts

Basseterre Circus

Basseterre Circus

Französische Forscher gründeten 1625 Basseterre, die heutige Hauptstadt von St. Kitts und Nevis. Die Atmosphäre ist unverwechselbar englisch. Mittelpunkt von Basseterre ist der Circus. Dieser wurde im Stil des Piccadilly Circus in London gebaut. Hier brummt das Leben Tag und Nacht. Nicht weit davon entfernt ist die St. George’s Anglican Church. Sie entstand 1869 auf dem Gelände mehrerer Vorgängerbauten, die bei Bränden und Erdbeben im Laufe von zwei Jahrhunderten zerstört worden waren. Der Independence Square ist von einer Reihe beeindruckender georgianischer Villen umgeben. In dem schönen kleinen Garten in der Mitte wurde früher mit Sklaven gehandelt. Gute Einkaufmöglichkeiten bietet die Mall am Hafenausgang.

Für eine Inselrundfahrt mit einem Mietwagen bietet sich die 60 Kilometer langen Circle Island Road an. Von Basseterre aus verläuft die Straße entlang der karibischen Küste um das Gebiet des Mount Liamuiga herum und führt dann den dem Atlantik zugewandten Küstenabschnitt hinunter zurück zum Ausgangspunkt am Hafen. An der Strecke warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie Old Road Town (die erste englischen Siedlung) oder das gewaltige Brimstone Hill Fortress.

Brimstone Hill Fortress

Brimstone Hill Fortress

Ein unbedingtes Muss ist ein Besuch des Brimstone Hill Fortress National Park. Die gewaltige Festung wurde ab 1690 durch Sklaven erbaut und steht seit 1999 auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste. Wegen der starken Befestigung wurde St. Kitts früher als das Gibraltar der Karibik bezeichnet. Ein Abstecher nach Romney Manor ist ein weiterer Tipp für Ihrer Inselrundfahrt auf St. Kitts auf eigene Faust. Die Romney Gardens befinden sich bei den Ruinen einer ehemaligen Zuckerplantage und liegen etwa 15 Minuten außerhalb von Basseterre. Lord Romney war 1834 einer der ersten Landbesitzer der seine Sklaven zu freien Bürgern erklärte. Und das gegen die Anweisungen des Britischen Parlaments. In dem Garten befindet sich ein 350 Jahre alter Saman Tree (Regenbaum). Caribelle Batic bietet in den Räumen der Plantage sehr farbenfrohe Kleider, Blusen, Röcke, Tücher und Taschen mit tropischen Motiven an. Ein schönes Souvenir.

Wandern am Mount Liamuiga

Wandern am Mount Liamuiga

Der Vulkan Mount Liamuiga wurde früher Mount Misery genannt und ist mit einer Höhe von 1.156 m der größte Berg der Insel. Um ca. 1692 gab es einen letzten Ausbruch. Heute sind der Vulkan und sein Krater ein beliebtes Ziel für einen Landausflug. In den niederen Lagen wird Zuckerrohr angebaut und pittoreske kleine Dörfer schmiegen sich an die Hänge. In den höheren Lagen ab 460 m geht die Vegetation in Regenwald über. Der Aufstieg durch den Regenwald zum Krater dauert ca. 2,5 Stunden. Für eine Besichtigung des Kraters benötigen Sie einen Führer. Wenn Sie Lust auf einen „Mount Liamuiga Volcano Crater Hike“ haben, können Sie sich zum Beispiel die Firma Greg Safaris wenden.

Strände in St. Kitts

Cockleshell Bay Beach

Cockleshell Bay Beach

Die schönsten Strände der Insel finden Sie im Süden. Dort wird St. Kitts sehr schmal so dass Sie sowohl in der Karibik als auch im Atlantik baden können. Viele Strände gibt es auf beiden Seiten der Landzunge. Man spricht dann zum Beispiel von Friars Bay North und Friars Bay South. Als einer der schönsten Strände gilt der Frigate Bay. Der Strand ist etwa 1,5 Kilometer lang und ideal für jede Art von Wassersport. Die Fahrt mit dem Taxi kostet ca. 12 US $. Ebenfalls auf der Karibikseite ist Friars Bay hervorzuheben. Das Wasser ist sehr ruhig und deshalb ist dieser Strand auch für Familien geeignet. Ganz im Süden der Insel ist die Cockleshell Bay. Hier finden Sie Strandvergnügen auf einer Länge von 3 Kilometern. Der Strand liegt direkt an der Meerenge und bietet einen tollen Blick auf die Nachbarinsel Nevis.

Wenn Sie schnorcheln möchten, fahren Sie zum Dieppe Bay Beach. Das ist kleiner Strand (mit schwarzem Sand) der durch ein großes Riff geschützt wird. Angeblich wird man auf dem schwarzen Sand auch schneller braun. Falls das ein Thema für Sie ist. Das Taxi hierher kostet ca. 28 US $.

Frontier Theme