Spitzbergen auf eigene Faust

Spitzbergen auf eigene Faust

Land in Sicht

Die Annäherung an dieses arktische Land im Nordpolarmeer geschieht zögernd und lautlos. Die schon aus weiter Entfernung erkennbaren Gletscher und Schneefelder kommen nur langsam näher. Zeit, sich einige Daten und Fakten in Erinnerung zu rufen: Die Inselgruppe zwischen dem 74. und 81. Grad nördlicher Breite, unweit der ständigen Treibeisgrenze, hat eine Ausdehnung von 62.000 Quadratkilometer und gehört seit 1920 zum Königreich Norwegen. Die Norweger nennen die Inseln Svalbard. Über 70 Prozent der Landfläche ist mit dem Eis riesiger Gletscher bedeckt. Ihre Zungen reichen bis in die inneren Buchten der Fjorde. Mit etwas Glück bekommt man einen der hier lebenden Eisbären zu Gesicht. Hier finden Sie Informationen für Ihren Landausflug auf Spitzbergen auf eigene Faust. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Visit Svalbard .

Longyearbyen

Costa Mediterranea in Longyearbyen

Costa Mediterranea in Longyearbyen

Die frühere Bergbaustadt Longyearbyen in der Adventsbucht ist mit knapp 2.500 Einwohnern die größte Ansiedlung und der Verwaltungssitz von Svalbard. Der kleine Ort ist für Urlauber das Eingangstor nach Spitzbergen. Es gibt zwei innenstadtnahe Anleger, wo auch große Kreuzfahrtschiffe festmachen können. Sollte es mal voller sein, können Kreuzfahrtschiffe auch ankern.

In der Regel werden die Gäste mit Shuttle-Bussen in das ein bis zwei Kilometer entfernte Zentrum gefahren. Dort findet man eine moderne touristische Infrastruktur mit komfortablen Hotels, netten Restaurants, Kneipen und Geschäften (zollfreier Einkauf) vor. Hier kann man sich auch gut auf eigene Faust bewegen. Die Touristeninformation hilft gerne weite. Hier gibt es auch freies Internet. Sehenswert sind das Svalbard Museum, die Galleri Svalbard und das North Pole Expedition Museum über Luftschiffexpeditionen von Roald Amundsen und Umberto Mobile. An die Bergbauvergangenheit der Stadt erinnert heute nur noch die alte Grubenseilbahn. Diese Karte wurde von Costa Kreuzfahrten an die Landausflügler verteilt.

Karte von Longyearbyen

Karte von Longyearbyen

Die Reedereien und die Touristeninformation bieten organisierte Landausflüge ins Umland an. Auf dem Programm stehen u.a. Busrundfahrten, Wanderungen, Bootsfahrten oder Hundeschlittenfahrten. Am Rand des Ortes beginnt die Wildnis. Straßen gibt es kaum und nicht selten wagen sich Eisbären bis an den Rand der menschlichen Zivilisation. Spitzbergen auf eigene Faust ist also keine gute Idee. Ein bewaffneter Guide sollte immer dabei sein.

Ny Alesund

Das nördlichste Postamt der Welt

Das nördlichste Postamt der Welt

Der weiter nördlich am Kongsfjord gelegenen Hafenplatz Ny Alesund wird ebenfalls für Landausflüge genutzt. Aufgrund der geltenden Umweltschutzbestimmungen dürfen hier keine Kreuzfahrtschiffe mit Schweröl im Tank mehr anlegen. Dadurch ist es in Ny Alesund noch ruhiger geworden. Nur wenige Kreuzfahrtschiffe machen hier heute noch fest. Das nördlichste Postamt der Welt hat auch entsprechend weniger zu tun. Es versieht die Ansichtskarten der Gäste mit dem Vermerk „Worlds Northmost Community“. Der Poststempel zeigt als Symbol einen Eisbären und kennzeichnet die geographische Lage mit 78° 55′ 32″. Ein beliebtes Souvenir. 120 Menschen (überwiegend Wissenschaftler) leben in dieser kleinen Gemeinde. Die bunten Holzhäuser drängen sich wie schutzsuchend zusammen. Sie sind eingefügt in eine eindrucksvolle Landschaft, begrenzt von dem gewaltigen Kongsbreen Gletscher.

Frontier Theme