Rhodos auf eigene Faust

Rhodos auf eigene Faust

Rhodos-Stadt

Die griechische Insel Rhodos ist ein beliebtes Ziel von Mittelmeer Kreuzfahrten. Der Hauptort der Insel Rhodos heißt ebenfalls Rhodos. Sein Mittelpunkt ist der Rimini-Platz zwischen der von Wallmauern umgebenen Altstadt und der Neustadt. Durch die Befestigungswälle führen acht Tore. Durch das Freiheitstor, Pili Eleftherias, gelangen Sie direkt in die Ritterstadt. Gehen Sie durch den Torbogen, der die Straße überspannt. Links steht die ehemalige byzantinische Kirche Panagia tou Kastrou. 1322 wurde sie von den Ordensrittern zur katholischen Basilika umgestaltet, dann von den Türken zur Moschee gemacht. Heute birgt sie das Byzantinische Museum mit Wandmalereien aus dem 14. Jh. und Ikonen von vielen Inseln des Dodekanes. Am Museumsplatz sehen Sie das Ordenshospital, eines der bemerkenswertesten Gebäude der Altstadt und Juwel von Rhodos. Über dem gotischen Haupteingang zeigt ein Flachrelief zwei Engel, die das Wappen des Johanniterordens tragen. Im Obergeschoss des Hospitals ist das Archäologische Museum untergebracht. Hier finden Sie Tipps für Ihren Landausflug auf Rhodos auf eigene Faust. Landausflüge auf Rhodos von lokalen Tourguides können Sie z.B. bei Viator buchen.

Transport auf Rhodos auf eigene Faust

Costa Fortuna auf Rhodos

Costa Fortuna auf Rhodos

Die Kreuzfahrtschiffe legen im neuen Hafen von Rhodos-Stadt, der an der Nordostspitze gelegenen Inselkapitale, an. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten bis in die berühmte Altstadt mit dem Großmeisterpalast, der Ritterstraße und vielen Geschäften. Die Entfernungen sind nicht groß, so dass Sie alles zu Fuß erkunden können. Es gibt in Rhodos-Stadt sogar einen schönen Strand. Der Elli-Strand beim Aquarium an der Inselspitze von Rhodos-Stadt ist vielleicht 300 Meter von den Mauern der Altstadt entfernt. Einfach immer am Hafen entlang laufen. Sie können den Strand nicht verfehlen. Der Hafen ist ideal für Kreuzfahrer, die Rhodos auf eigene Faust erkunden möchten. Karten der Stadt und der Insel finden Sie hier.

Nur für Fahrten ins Hinterland, benötigt man ein Taxi oder einen Mietwagen. Beide Verkehrsmittel sind im Bereich des Hafens vertreten. Angebote gibt es genug. Auch Quads werden vermietet.Informationen über die Taxipreise für zahlreiche Strecken finden Sie auf der Homepage der Rhodes Radio Taxi Company (rhodes-taxi.gr). Hier können Sie auch bereits vorab ein Taxi bestellen. Ein Beispiel für eine Autovermietung ist die Firma Port Travel Rent a Car portcars-travel.gr). Die Firma hat ihren Sitz am Hafen.

Kreuzfahrtschiffe in Rhodos-Stadt

Kreuzfahrtschiffe in Rhodos-Stadt

Eine weitere Alternative für Fahrten über Land sind öffentliche Busse. Es gibt in Rhodos-Stadt zwei Busbahnhöfe. Busse der Firma RODA starten in der Averof Street zu Zielen entlang der Westküste (z.B. Koskinou). Busse der Firma KTEL (ktelrodou.gr) starten am Rimini Square (East Side Bus Terminal) zu Fahrten entlang der Ostküste (z.B. Lindos, Faliraki). Beide Busbahnhöfe liegen nah beieinander. Die genaue Lage können Sie auf dem Stadtplan (s. oben) erkennen. Fahrkarten können Sie u.a. beim Busfahrer kaufen. Einen Fahrplan finden Sie hier. Bitte unbedingt vor Ihrer Kreuzfahrt prüfen. Die Busse sind in der Hochsaison oft sehr voll.

Die Firma Captains Tours (captains-tours.gr) betreibt einen Shightseeing-Bus und mehrere Ausflugsboote. Eine Stadtrundfahrt mit einem Bus würden wir in Rhodos nicht empfehlen. Die historische Altstadt ist für einen Bus sowieso zu eng. Die Bootsausflüge können interessant sein. Diverse Bootsausflüge starten am am Mandraki-Hafen (s. Stadtplan). Angeboten werden Schnorchelausflüge, Fahrten nach Lindos oder Bootsausflüge nach Symi.

Tipps für Ihren Landausflug auf Rhodos

Dank seiner landschaftlichen Reize, des mediterranen Klimas, traumhafter Badestrände und eines reichen kulturellen Erbes, hat sich Rhodos zu einem beliebten Urlaubsparadies entwickelt. Die Kreuzfahrtschiffe legen wie gesagt in Sichtweite der mächtigen Mauern der Altstadt an. Diese steht seit 1988 auf der UNESCO-Welterbeliste und ist für die meisten Urlauber das Landausflugsziel Nummer Eins.

Rhodos-Stadt

Ritterstraße

Ritterstraße

Die Kreuzritter des Johanniterordens, die von 1310 bis 1523 über die Insel herrschten, haben ihr ein unverwechselbares Gesicht verliehen. Sie bauten den unter byzantinischer Herrschaft bedeutungslos gewordenen Ort zu einer Festung aus, errichteten Kirchen, Paläste und Herbergen für ihre Ordensbrüder. Augenfälligstes architektonisches Zeugnis dieser Epoche ist der Großmeisterpalast aus dem 14 Jahrhundert. Unter den Osmanen wurde er als Gefängnis genutzt und war dem Verfall preisgegeben. Erst die Italiener, die Rhodos zwischen 1937 und 1943 besetzt hielten, bauten ihn wieder auf und statteten ihn mit kostbaren Kunstschätzen aus. Der die Altstadt vollständig umgebende, 5 km lange und bis zu 12 m breite Mauerring, eines der gewaltigsten Festungssysteme Europas, kann nur dienstags und samstags begangen werden. Als Alternative bietet sich ein Rundgang um die Anlage an. Innerhalb der Mauern gibt es unzählige Geschäfte und Restaurants.

Lindos

Lindos

Der alte Mandraki-Hafen nördlich der Altstadt wird von einer 400 Meter langen Mole begrenzt, auf der sich drei berühmten Windmühlen sowie das Fort Agios Nikol befinden. Hier starten viele Ausflugsboote zu Tagestouren. Einst soll die Hafeneinfahrt von dem berühmten Koloss von Rhodos bewacht worden sein. Heute wird sie beiden Seiten von einem Hirsch und einer Hirschkuh, die auf hohen Säulen thronen, beschützt. Der schönste Strand von Rhodos-Stadt (Elli Strand) befinden sich nördlich des Mandraki-Hafens und ist vom Kreuzfahrthafen aus zu Fuß erreichbar.

Lindos

Nach 50 km Fahrt entlang der Ostküste öffnet sich der Blick unvermittelt auf das Dorf Lindos unterhalb seiner Akropolis, das zu Recht als eine der schönsten Stellen der Ägäis betrachtet wird. Lindos war ein bedeutender Hafen und einer der wichtigsten Handelsplätze der Antike. Der Aufstieg zur Akropolis ist steil, lohnt sich aber. Die Burg wurde in byzantinischer Zeit erbaut und später von den Johanniterrittern befestigt. Sie umfasst eine byzantinische Kirche und den Kommandanten-Palast. Schön ist aber auch ein Bummel in dem kleinen Ort. Die gewundenen Gassen der Altstadt sind mit kleinen Kieseln gepflastert. Oft bilden helle und dunkle Steine wunderschöne Mosaike. Portale, Reliefs und klein Säulen verzieren Wände und Mauern.

Stadtstrand

Der Stadtstrand

Strände

Der Elli-Strand (s. Bild) in der Hauptstadt ist vom Hafen aus zu Fuß erreichbar. Schöne Sandstrände sind darüber hinaus an der Ostseite der Insel zu finden. Auf der Westseite dominieren Kieselstrände.

Zwischen Rhodos und Lindos lockt der Faliraki Strand und der Tsambika-Strand viele Landausflügler an. Der Strand von Faliraki ist ca. 12 Kilometer vom Hafen entfernt und mehrere Kilometer lang. Es gibt verschiedene Strandabschnitte. Ruhige und sehr touristische Abschnitte liegen recht dicht beieinander. Hier findet jeder ein passendes Plätzchen. Die zwei Kilometer lange Bucht von Tsambika gilt als schönster Strand von Rhodos. Er befindet sich zwischen Kolymbia und Archangelos und ist ca. 25 Kilometer vom Hafen entfernt.

Frontier Theme