Nordkap auf eigene Faust

Nordkap auf eigene Faust

Der Globus am Nordkap

Das Nordkap ist für viele Urlauber der Höhepunkt einer Norwegen Kreuzfahrt. Die Kreuzfahrtschiffe umrunden die dunkle 307 Meter hohe Felswand im Norden der Insel Magerøya, die von dem englischen Seefahrer Richard Chancellor zum Nordkap ernannt wurde. Dass dieses Felsplateau genau genommen nicht der nördlichste Punkt Europas ist, tut der Faszination dieses Ortes keinen Abbruch. Besonders die Mitternachtssonne ist der Besuch ein besonderes Erlebnis. Vom 14. Mai bis 29. Juli verschwindet die Sonne in diesen Breiten nicht mehr hinter dem Horizont. Natürlich nur wenn regenschwere Wolken oder dichter Nebel sie nicht doch unsichtbar machen. Hier finden Sie Informationen für Ihren Landausflug am Nordkap auf eigene Faust. Weitere Informationen gibt es auf der teilweise deutschsprachigen Webseite von Visit Nordkap.

Transport zum Nordkap auf eigene Faust

Honningsvåg

Honningsvåg

Die Kreuzfahrtschiffe legen in der kleinen Stadt Honningsvåg (ca. 2.500 Einwohner) auf der Insel Magerøya an. Es gibt mehrere Anleger im Zentrum der kleinen Stadt. Die Touristen Information (Link s. oben) hat ihr Büro beim Nordkap-Museum in der Straße Fiskeriveien 4D und ist zentraler Anlaufpunkt für alle Urlauber, die keine Landausflüge an Bord gebucht haben. Das Nordkap auf eigene Faust geht nur über die Touristeninformation. Das gilt für auch für andere Landausflüge in diesem Hafen.

Die meisten Kreuzfahrer möchten natürlich zum ca. 32 Kilometer entfernten Nordkap. Fünfmal am Tag fahren Busse der Touristeninformation hierher. Die erste Abfahrt ist um 07.45 Uhr und die letzte um 21.30 Uhr. Der letzte Bus in Gegenrichtung startet um 0.15 Uhr am Nordkap in Richtung Honningsvåg. Im Jahre 2016 verlangte die Touristeninformation 590 NOK (ca. 63 Euro) für diesen Service. Der Eingang am Nordkap in inklusive. Alternative Angebote gibt es an Bord. Wichtig ist zu klären, ob der Eintritt zur Nordkaphalle im Preis enthalten ist.

Blick vom Berg auf Ort und Kreuzfahrtschiffe

Blick vom Berg auf Ort und Kreuzfahrtschiffe

Wenn große Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen, kann es natürlich sein, dass alle verfügbaren Busse für die Transfers der Reederei abgestellt werden. Wer auf die öffentliche Busse setzt, sollte deshalb unbedingt mit der Touristeninformation Kontakt aufnehmen. Grundsätzlich kann man das Nordkap auch mit dem Taxi und dem Auto erreichen. Aber Honningsvåg ist eine kleine Gemeinde am Ende der Welt. Das Angebot ist also entsprechend gering.

Mit etwas Glück begegnet man unterwegs einigen Rentierherden, die touristenfreundliche Samenfamilien hierher auf die Sommerweide getrieben haben. Am Nordkap angekommen, führt der Weg meist zuerst in die Nordkaphalle, die in den Fels hinein gebaut wurde. Es gibt ein Kino in dem ein spektakulärer Panoramafilm gezeigt wird. Im Obergeschoss gibt es ein Restaurant und eine Bar mit Blick über das Plateau. Auf dem Plateau selber ist der bekannte Globus natürlich das Fotomotiv dieses Landausfluges zum Nordkap.

Das Nordkap von See aus

Das Nordkap von See aus

Wer das Nordkap bereits kennt oder einfach etwas anderes machen möchte, kann auch Bootsfahrten zu den Königskrabben oder Quad-Touren unternehmen. Beliebt sind auch Fahrten zum Vogelfelsen zu einem bekannten Vogelfelsen. Auch ein Besuch bei den Samen (früher Lappen genannt) mit ihren Rentieren ist möglich. Informationen hat die Touristeninformation. Auf deren Webseite findet man bereits Links zu den verschiedenen Angeboten und Veranstaltern. Schön ist auch ein Spaziergang durch das Städtchen Honningsvåg. Beliebte Ziele sind die Artico Ice Bar, das Kulturhaus Perleporten oder die Galerie Once Upon A Dream. Zahlreiche Geschäfte bieten Souvenirs und norwegische Strickwaren.

Frontier Theme