Khasab auf eigene Faust

Khasab auf eigene Faust

Bootsfahrt zu den Omani Fjorden

Hier finden Sie Informationen für Ihren Landausflug in Khasab auf eigene Faust. Die kleine Stadt liegt auf der Halbinsel Musandam, eine Exklave des Sultanats Oman, direkt an der Straße von Hormus. Nachdem Costa Kreuzfahrten offenbar gute Erfahrungen mit diesem Hafen gesammelt hatte, nutzen mittlerweile auch AIDA, TUI und MSC Khasab als Ziel für Dubai Kreuzfahrten. Bei den Landausflügen steht das Naturerlebnis im Vordergrund. Die Halbinsel Musandam schiebt sich mit ihren ungezählten fjordähnlichen Buchten und steil aufragenden Felswänden weit in die Straße von Hormus hinein und lädt zu Bootsausflügen und Jeepsafaris ein.

Transport in Khasab auf eigene Faust

MSC Lirica

MSC Lirica im Hafen

Kreuzfahrtschiffe machen im modernen Hafen von Khasab fest. Von Deck kann man ein reges Treiben beobachten. Schnellboote kommen aus dem nahen Iran und tauschen Teppiche, Schafe und Ziegen gegen westliche Handelsware. Khasab auf eigene Faust ist leider nur begrenzt möglich. Dafür fehlt die Infrastruktur. Der kleine Ort mit seinen ca. 10.000 Einwohnern liegt in einer Oase und ist vom Hafen aus bequem zu Fuß erreichbar. Es gibt aber in der Regel auch einen kostenlosen Shuttle. Zu den touristischen Highlights zählen das Fort und ein Souk. Vom dem Fort hat man einen schönen Blick über die Dattelplantagen in der Oase.

Khasab

Khasab

Landausflüge in die Umgebung sollte man an Bord oder bei lokalen Veranstaltern buchen. Wir haben z.B. einmal bei Dolphin Khasab Tours gebucht und waren mit dem Gesamtpaket zufrieden. Besonders beliebt sind Bootsfahrten mit traditionellen Dhaus zu den Fjorden der Umgebung. Unterwegs sieht man fast immer Delphine. Natürlich gibt es aus Gelegenheit zum Baden. Des Weiteren, werden Safaris in das bergige Hinterland rund um den Berg Jebel Harim angeboten. Schroffe Steilwände und kaum Vegetation bestimmen das Landschaftsbild. Im Kontrast dazu stehen die grünen Felder der fruchtbaren Hochebene von Sayah. Bei Tawl kann man in einer eingestürzten Höhle Zeichnungen von Kamelen und Reitern bestaunen, die mehr als 2.000 Jahre alt sind.

Tipps für Ihren Landausflug in Khasab

Bukha Fort

Bukha Fort

Die trockene und felsigzerklüftete Halbinsel Musandam ist eine Exklave des Sultanats Oman auf dem Gebiet der Vereinigten Arabischen Emirate direkt an der Straße von Hormus. Wegen der wilden und gebirgigen Fjordlandschaft wird die Region auch das Norwegen Arabiens genannt. Viele Dörfer sind nur mit Booten erreichen.

Das Städtchen Khasab besteht aus Wohnhäusern und Gärten, zwei kleinen Märkten und einer Schule mit Internat. Nach dem Bau des modernen Hafens liegt das Khasab Fort etwas im Landesinneren. Die renovierte Festung beherbergt ein kleines Heimat- und Geschichtsmuseum. Seit dem Aufstieg des ca. 200 Kilometer entfernten Dubais kommen immer mehr Touristen auf dem Landwege in diese abgeschiedene Bergwelt. Da hat sich auch in Khasab einiges getan. Die eigentliche Attraktion aber ist zweifellos seine großartige Natur, die man entweder mit einem Geländewagen auf dem Landwege oder mit einer traditionellen Dhau auch dem Wasser erkunden kann. Beides wird in Form von organisierten Landausflügen angeboten.

Fjordblick bei einer Jeep-Safari

Fjordblick bei einer Jeep-Safari

Die geführten Jeep-Safaris dauern ca. vier Stunden steuern den über 2.000 Meter hohen Jebel Harim an. Der „Berg der Frauen“ ist der höchste Gipfel der Region und erlaubt fantastische Ausblicke. Ein weiteres Ziel ist die Hochebene des Sayh-Plateaus mit ihren fruchtbaren Feldern und den Weiden für frei laufende Ziegen und Esel. In der Regel steht ein Stopp in einem der Dörfer der Region auf dem Programm, bevor es weiter geht zum Wadi Sal al A`la und von dort zum Khor Najd geht. Von einem Bergkamm hat man einen traumhaften Ausblick auf Khawr Najid und das Meer.

Delfine begleiten die Dhau

Delfine begleiten die Dhau

Gelegenheit, die Omani-Fjorde aus der Nähe zu inspizieren, hat man bei einer der beliebten Bootsausflüge mit traditionellen Dhaus. Los geht es im Hafen von Khasab. Ziele der ca. vierstündigen Fahrten sind zum Beispiel der 20 Kilometer lange Khor Sham oder die „Telegraph Island“. Unterwegs hat man Gelegenheit zum schwimmen. Der Höhepunkt für die meisten Urlauber sind die zahlreichen Delfine, die die Boote fast immer mit übermütigen Luftsprüngen umkreisen oder es ein Stück des Weges begleiten. Wenn Sie die Wahl zwischen einer Halbtages- und einer Ganztagestour haben, würden wir die kürzere Variante bevorzugen. Ein ganzer Tag auf einer Dhau wird lang und selbst bei hohen Tagestemperaturen frisch.

Frontier Theme