Jamaika auf eigene Faust

Jamaika auf eigene Faust

Jamaika

Jamaika ist die drittgrößte Insel der großen Antillen und liegt etwa 145 Kilometer südlich von Kuba. Auf der 230 Kilometer langen Insel leben ca. 2.7 Millionen Menschen. Insgesamt gibt es mit Ocho Riose, Falmouth und Montego Bay drei große Häfen für Karibik Kreuzfahrten.

Wie fast überall in der Karibik, sind die meisten Bewohner Nachfahren von ehemaligen Sklaven. Diese wurden hierher verschleppt, um auf den Zuckerrohrplantagen zu schuften. Heute ist der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle des Landes. Die Karibikinsel ist sehr grün und ein wahres Paradies für Vogelkundler. Insgesamt gibt es über 250 Vogelarten. Die Rastakultur ist eine weitere Besonderheit. Für die Menschen ist die Rastakultur eine Religion mit ganz eigenen Geboten. Begonnen hat sie als eine Protestbewegung gegen die Unterdrückung der Schwarzen. Ihr berühmtester Vertreter war bekanntlich Bob Marley – der erste internationale Superstar aus einem Land der Dritten Welt. Heute wird der Musiker wie ein Nationalheiliger verehrt. Die Dunn’s River Falls sind das beliebteste Ausflugsziel. Auf Jamaika wird Englisch gesprochen. Allerdings mit Elementen anderer Sprachen vermischt. Daraus entsteht eine lokale Sprache, die Patois genannt wird. Hier finden Sie Anregungen für Ihren Landausflug auf Jamaika auf eigene Faust. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Jamaica Tourist Board.

Ocho Rios

Carnival Triumph in Ocho Rios

Carnival Triumph in Ocho Rios

Einst ein Fischerdorf an der Nordküste der Insel, ist Ocho Rios heute ein modernes Urlaubszentrum mit typisch karibischem Tourismustreiben. Ocho Rios bedeutet „Acht Flüsse“. In die gleichnamige Bucht münden aber nur drei statt der dem Namen nach zu vermutenden acht Flüssen. In Ocho Rios leben knapp 10.000 ständige Einwohner. Geprüfte Landausflüge lokaler Anbieter können Sie z.B. bei Viator buchen.

Hafen und Verkehr

Das Turtle Bay Cruise Terminal liegt im Zentrum der lebhaften kleinen Stadt auf einer kleinen Halbinsel. In unmittelbarer Nähe des Cruise Terminals befinden sich mehrere kleine Shoppingzentren, Kneipen und ein schöner Strand (Turtle Bay Beach). In Spitzenzeiten können Kreuzfahrtschiffe auch noch am so genannten James Bond Pier festmachen. Der Name erinnert an Dreharbeiten für den Bondfilm Dr. No. Der Pier befindet sich in einem Industriehafen am Rande der Stadt. Auf dem Bild unten sind beide Anleger und der schöne Turtle Bay Beach erkennbar.

Die Cruise Piers

Die Cruise Piers

Taxen sind das Transportmittel Nummer Eins. Sie werden kein Problem haben, direkt an der Pier ein Taxi zu finden. Es gibt eine große Anzahl und die Fahrpreise stehen auf großen Schildern. Klären Sie die Preisfrage trotzdem vor der Abfahrt. Im Zentrum der Kleinstadt reiht sich Geschäft an Geschäft und Restaurant an Restaurant. In Ocho Rios ist ganz auf zahlungskräftige Urlauber eingestellt.

Highlights für Ihre Landausflüge in Ocho Rios

Dunns River Falls

Dunns River Falls

Die Dunn’s River Falls sind das Highlight und eines der beliebtesten Landausflugsziele in der Karibik. Hier können Sie sich in dem glasklaren Wasser eines Gebirgsflusses, der kurz vor seiner Mündung ins Meer über Sinterterrassen 200 Meter in die Tiefe stürzt, erfrischen. Das Bild fehlt in keinem Kreuzfahrtprospekt. Gleich nebenan lädt die Dolphin Cove zum Schwimmen mit Delfinen ein. Ein beliebtes aber für Tierfreunde natürlich auch ein fragwürdiges Vergnügen. Empfehlenswert ist dagegen der Mystic Mountain Freizeitpark (rainforestadventure.com), der sich ebenfalls in der Nähe der Dunn’s River Falls befindet. Hier können Sie Bobfahren oder an einem Stahlseil (Zip-Line) über die Baumwipfel gleiten.

Floßfahrt

Floßfahrt

In diese Richtung gehen auch die tollen River Tubing Safaris auf dem White River. In dicken Luftreifen gleitet man auf den durch den dichten Regenwald in Richtung Meer. Auf dem Martha Brae River werden River Rafting Touren und Floßfahrten angeboten.

Wer keine Lust auf derartige Aktivitäten hat, finden in und um Ocho Rios einige lohnende Ziele für einen Besuch. Am Rand der Stadt liegt z.B. der Coyaba River Garden. Die Fahrt mit dem Taxi kostete 2013 10 $. Während der Führung durch die gepflegte Anlage lernt man die Namen der Gewächse, schnuppert ihren Duft, beobachtet die Fische in den Seen und genießt die beschauliche Ruhe des Ortes. Ein kleines Museum gibt einen Einblick in die Welt der Arawak Indianer. Ein Tipp für Pflanzenfreunde sind auch die Shaw Park Botanic Gardens. Hier werden die Naturwunder Jamaikas – riesige Tropenhölzer, baumhohe Farne und farbenprächtige Blütenpflanzenarten – ausgestellt. Harmony Hall ist ein traumhaftes Haus mit liebevollen Schnitzereien. Innen gibt es eine Kunstausstellung mit vielen verschiedenen Ausstellern, die repräsentieren wie kreativ Jamaika ist! Der Eintritt ist umsonst. Kommt selten vor auf Jamaika!

Jerk Chicken

Jerk Chicken

Wenn Sie in Ocho Rios einmal die regionale Küche kosten möchten, probieren Sie doch einmal das Ocho Rios Jerk Centre an dem Da Costa Drive. Jerk ist eine Gewürzmischung, mit der alle Arten von Fleisch eingerieben werden. Regionale Fischgerichte gibt es im Fisherman’s Beach Restaurant. Hier gibt es den Fang örtlicher Fischer. Die Gerichte werden direkt vor Ihren Augen zubereitet. Ein Mittagessen kostet etwa 10 US Dollar.

Wenn Sie einige Stunden am Strand verbringen möchten, bietet sich der Turtle Bay Beach an. Sie sehen den halbmondförmigen Strand bereits vom Schiff und können ihn bequem zu Fuß erreichen. Oder Sie fahren ca. 25 Kilometer nach Oracabessa zum so genannten James Bond Beach. Diese schöne Strandanlage ist ausgestattet mit einer Konzertbühne und einem Wassersportzentrum. Ihren Namen verdankt sie dem britischen Autor Ian Flemming. Er bewohnte im Winter eine Strandvilla im Osten von Oracabessa, die er Goldeneye nannte. Hier schrieb er alle 14 James-Bond-Romane, von denen einige natürlich auch auf der Insel spielen.

Montego Bay

Montego Bay

Kreuzfahrtschiff in Montego Bay

Montego Bay wird gerne auch einfach nur Mo Bay genannt. Die Stadt hat knapp 100.000 Einwohner und ist das touristische Zentrum Jamaikas. Man sagt, hier gibt es schönere Strände sowie bessere Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants als in Ocho Rios. Auf jeden Fall finden Golfer in Montego Bay einige der besten Golfplätze in der Karibik. In der Stadt selber gibt es abgesehen von Einkaufsmöglichkeiten relativ wenig zu sehen. Die Highlights liegen im Umland, sind aber mit einem Taxi leicht zu erreichen. Geprüfte Landausflüge lokaler Anbieter können Sie z.B. bei Viator buchen.

Hafen und Verkehr

Im Cruise Terminal von MoBay

Im Cruise Terminal

Das Kreuzfahrt-Terminal befindet auf dem Gelände des Freeports und liegt einige Kilometer außerhalb vom Stadtzentrum auf einer Halbinsel. Im Cruise Terminal finden Sie zahlreiche Informationsangebote für Ihren Tag an Land und auch die Taxen, die Sie gerne fahren. Die Fahrpreise hängen im Terminal aus. Für eine Fahrt in die Stadt zahlt man 5 $.

Der Hot Spot Shuttle Bus fährt seine Runden ab/bis Cruise Terminal. Bei unserem letzten Besuch waren die Haltestellen Shoppes at Rose Hall (Mall beim Rose Hall Great House), Doctor’s Cave Beach, Jimmy Buffet’s Margaritaville an der Gloucester Avenue, Old Fort Craft Market, Harbour Street Craft Market. Man kann überall aussteigen und mit dem nächsten Shuttlebus weiterfahren. Der Fahrpreis lagt bei 15 $. Die Fahrkarten werden im Terminal verkauft.

Highlights für Ihre Landausflüge in Montego Bay

Souvenirs von Jamaika

Souvenirs von Jamaika

Mit einem Taxi gelangt man schnell in die Stadt, deren pulsierendes Herz an dem nach dem berühmten Freiheitskämpfer benannten Sam Sharpe Square schlägt. Rund um den Platz finden sich einige sehenswerte Gebäude aus der Kolonialzeit. In den Seitenstraßen laden Geschäfte zum Einkaufsbummel ein. Empfehlenswert ist ein Besuch eines Craft Markets. Zahllose Händler bieten hier Kunsthandwerk an. Die Gloucester Avenue in Montego Bay ist bekannt als der „Hip Strip“. Hier finden Sie zahlreiche Restaurants und Kneipen. Wenn Sie das berühmte Jamaikaner Jerk Chicken oder Jerk Pork mögen, sind Sie im Pork Pit richtig. Nach einem Tag am Strand können Sie hier gut essen. Ebenfalls in der Gloucester Avenue finden Sie das Native Restaurant. Hier gibt es natürlich auch Jerk Chicken. Aber auch viele Fischgerichte.

Rose Hall

Rose Hall

Im Umland von Montego Bay gibt es Reihe sehr schöner Herrenhäuser und Plantagen, die eine Besichtigung lohnen. Dazu gehören das Rose Hall Great House. In dem nur 5 km entfernten Greenwood Great House ist ein Museum untergebracht, das Einblicke in die Wohnkultur der Plantagenbesitzer gewährt. Die Zuckerbarone waren märchenhaft reich. Tierliebhaber sollten sich auf den Weg zur Rocklands Wildlife Station in Anchovy machen. Hier können Sie wunderschöne Kolibris betrachten und zum Teil auch füttern.

Doctor's Cave Beach

Doctor’s Cave Beach

Die Badestrände Montego Bays erstrecken sich nördlich des Stadtzentrums. Legendär ist Doctor’s Cave Beach – der Strand, an dem die touristische Erschließung Jamaikas begann. Die mineralhaltigen Quellen, die hier ins Meer sprudeln, zogen zu Beginn des 20. Jahrhunderts Kurgäste aus den USA und England an. Sie können auch einen so genannten Day Pass im Sunset Beach Resort and Spa erwerben. Damit sind Sie für einen Tag Gast des Hotels und können Sie den Strand und Einrichtungen des Hotels nutzen. Essen und Trinken ist ebenfalls enthalten. Das Hotel liegt auf einer Halbinsel ca. 5 Kilometer vom Hafen entfernt. Familien mit Kindern sind hier sehr gut aufgehoben.

Falmouth

Falmouth

Falmouth

Falmouth ist Hauptstadt des Landkreises (Parish) Trelawny und rund 30 km von Montego Bay entfernt. Nach Ocho Rios sind es gut 70 Kilometer. Der wunderschöne historische Stadtkern von Falmouth gilt als einer der besterhaltenen in der Karibik. Die Stadt Falmouth wurde auf dem Reißbrett geplant und das breite, rechtwinklige Straßenmuster ist noch heute gut zu erkennen. Noch vor New York wurde die Stadt mit Leitungswasser versorgt. Zu dem Ensemble, das an die Zeit erinnert, als Falmouth ein blühender Hafen war, gehören nicht nur die Townhouses einiger reicher Familien, sondern auch das Courthouse an der Seabord Street.

Seit Januar 2011 gibt es hier ein nagelneues modernes Kreuzfahrtterminal. Dieses hat der Staat Jamaica zusammen mit der Reederei Royal Caribbean errichtet. Natürlich wird der Hafen deshalb auch viel von Kreuzfahrtschiffen von Royal Caribbean (und deren Töchter) genutzt. Die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt (Oasis of the Seas und Allure of the Seas) machen auf ihren Karibik Kreuzfahrten in Falmouth Station.

Oasis of the Seas in Falmouth

Oasis of the Seas in Falmouth

Im Bereich des Hafens gibt es zahlreiche Geschäfte und Restaurants. Ein Trolley Train macht seine Runden durch die kleine Stadt Falmouth. Zahlreiche Taxen der JUTA (Jamaican Union of Travellers Association) warten auf die Urlauber. Die Fahrpreise sind festgelegt und stehen auf großen Schildern. Natürlich kann man die Taxen auch stundenweise mieten. Im Januar 2014 lag der Fahrpreis bei 35 US Dollar pro Stunde für ein Taxi und bis zu vier Personen. Geprüfte Landausflüge lokaler Anbieter können Sie z.B. bei Viator buchen.

Das Falmouth zwischen Ocho Rios und Montego Bay liegt, werden in diesem Hafen diegleichen Landausflüge angeboten. Beliebte sind Fahrten zu den Dunn’s River Falls und Rafting Touren auf dem Martha Brae River, der östlich von Falmouth ins Meer mündet. Die etwa 90 Minuten dauernde Floßfahrt startet in der Nähe der Ortschaft Martha Brae und führt über 52 km flussabwärts durch eine paradiesisch anmutende Tropenlandschaft.

Frontier Theme