Grenada auf eigene Faust

Grenada auf eigene Faust

Grenada

Die Gewürzinsel Grenada ist die südlichste der Inseln über dem Winde und ein beliebtes Ziel von Karibik Kreuzfahrten. Die ehemalige britische Kolonie ist ein unabhängiger Staat. Neben Grenada gehören auch die kleineren Inseln Carriacou und Petite Martinique zum Staatsgebiet. Schon bei Ankunft auf der nur 34 mal 18 Kilometer großen Trauminsel in der südlichen Karibik umfangen Sie betörende Düfte: Zimt, Lorbeer, Nelken, Ingwer und vor allem Muskat. Das würzig-herbe Aroma der Muskatnüsse ist überall gegenwärtig. Rund ein Drittel des Weltbedarfs stammt von hier. An der Muskatnuss kommt keiner vorbei: eine Prise in den Rumpunsch, eine in den Kaffee, oder wie wär’s mit einem Muskateis? Der Tourismus ist heute allerdings der wichtigste Wirtschaftszweig. Mit 840 Metern ist Mount Saint Catherine die höchste Erhebung. Das abwechslungsreiche Inselinnere besteht aus tropischen Regenwäldern, Schluchten und erloschenen Vulkanen. An den Küsten finden Sie zahlreiche weiße Sandstrände, die für jedermann frei zugänglich sind. Auf Grenada wird Englisch gesprochen. Hier finden Sie Anregungen für Ihren Landausflug auf Grenada auf eigene Faust. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Grenada Tourism Authority. Geprüfte Landausflüge lokaler Anbieter können Sie z.B. bei Viator buchen.

Transport auf Grenada auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiffe in St. George's

Kreuzfahrtschiffe in St. George’s

Kreuzfahrtschiffe steuern den Hafen der Hauptstadt Georgetown an. Bis zu zwei Kreuzfahrtschiffe können am modernen Melville Street Cruise Terminal festmachen. Es gibt es ein neues Terminalgebäude und ein Tourist Information Center mit vielen Informationen. Die Stadt erreicht man durch die neue Esplanade Mall.

Die kleine Hauptstadt St. George’s erstreckt sich auf den Hängen rund um die schöne Carenage. Von den Steigungen einmal abgesehen, kann man die Stadt bequem zu Fuß erkunden. Eine kleine Touristenbahn (Grenada Discovery Train) fährt ihre Runden. Wenn Sie direkt zum schönen Grand Anse Beach fahren möchten, können Sie ein günstiges Wassertaxi nehmen. Folgend Sie einfach den Schildern. Für ein Returnticket zahlt man 10 US Dollar.

Blick auf die Mall

Blick vom Schiff auf Mall und Terminal

Im Bereich des Hafens warten zahlreiche Taxen auf Sie. Sie können diese unter anderem daran erkennen, dass die Nummerschilder mit einem H beginnen. Es gibt keine Taxameter. Klären Sie den Fahrpreis bevor Sie losfahren. Hier einige ungefähre Fahrepreise: Zum Grand Etang National Park zahlt man ca. 10 US Dollar, zum Grand Anse Beach 9,50 US Dollar, zum Morne Rouge Beach 11 US Dollar und zu den Annandale Falls 7,50 US Dollar. Die Fahrer haben nicht selten Minibusse und sammeln am Cruise Terminal Urlauber für mehrstündige Inseltouren ein. Dabei fungieren die Fahrer auch als Fremdenführer. Wenn die Fahrgäste keine besonderen Wünsche äußern, schlagen die Fahrer eine Route vor.

Busbahnhof

Busbahnhof

Wenige Meter nördlich vom Kreuzfahrt-Terminal befindet sich das Town of St. George’s Bus Terminal. An Werktagen starten hier Minibusse (15 Sitze) zu Fahrten über die ganze Insel. Die Routen (8 Routen ab St. George’s) sind durch Nummern und Farben gekennzeichnet. Das Fahrziel steht auf einem Schild in der Frondscheibe. Die Route 1 hat die Farbe Gold und fährt von St. George’s zum Grand Anse Beach und weiter bis Grand Anse Valley. An Werktagen zwischen 7 und 19 Uhr gibt fast minütlich einen Bus auf dieser Route. Den Fahrpreis sammelt der so genannte Conduktor ein. Das ist ein Beifahrer. Einen guten Minibusguide gibt es auf dieser Webseite. Die Busse sind etwas für abenteuerlustige Kreuzfahrer.

Blick über St. George's Grenada Board of Tourism

Blick über St. George’s

Grenada ist eine ehemalige britische Kolonie. Es herrscht Linksverkehr. Wenn Sie bei einem der lokalen Verleiher (die bekannten Marken sind derzeit nicht vertreten) ein Auto mieten, bekommen Sie gleichzeitig die örtliche Fahrerlaubnis. Die Gebühren dafür liegen bei ca. 12 US Dollar. Wie fast überall in der Karibik sind die Straßenverhältnisse nicht so, wie wir das aus Europa gewöhnt sind. Das gilt auch für die Beschilderung. Deshalb sollten Sie einen Allradwagen zu mieten und sich eine Straßenkarte besorgen. Bekannte lokale Anbieter sind die Firmen Y&R Car Rentals (carrentalgrenada.com) und Indigo Car Rentals (indigocarsgrenada.com).

Highlights für Ihre Landausflüge auf Grenada

Die Hauptstadt St. George’s ist eine der schönsten Städte in der Karibik. Den inneren Hafen (Carenage) mit sehenswerten Lagerhäusern aus dem 18. Jahrhundert im typisch georgianischen Stil, sollten Sie sich unbedingt anschauen. Rund um den malerischen Binnenhafen befinden sich eine ganze Reihe belebter Bars und Restaurants.

Die Hauptstadt St. George's

Fort George thront auf einem Felsvorsprung oberhalb des Hafens. Die Franzosen errichteten diese eindrucksvolle Festung 1705. Der hohe Glockenturm der St. Andrew’s Presbyterian Church ist das Wahrzeichen der Hauptstadt. Die beste Aussicht auf St. George’s haben Sie von der Terrasse des Lions Community Center oder vom Fort Frederick. Ein Augenschmaus ist natürlich der Markt, der täglich auf dem großen Platz der Stadt abgehalten wird.

Quer über die Insel

Annandale Falls

Annandale Falls

Wenn Sie etwas von Grenada auf eigene Faust sehen möchten, sind Autotouren (mit einem Taxi oder einem Mietwagen) eine gute Wahl. Eine Panoramastraße führt quer durch die Insel von der Hauptstadt St. George’s nach Grenville an der Ostküste. Die Route führt durch dichte Regenwälder und kleine Dörfer. Am Wege liegt der Aussichtspunkt Etang (600 m) mit dem Kratersee Lake Etang. Der Grand Etang im gleichnamigen Nationalpark ist der größte Kratersee Grenadas. Man weiß nicht genau, woher das viele Wasser kommt. Die bekannten Zuflüsse reichen eigentlich nicht aus. Der Regenwald des Nationalparks ist ideal für Wander- und Treckingtouren. Wenn Sie die Annandale Waterfalls mit Natur-Swimmingpool sehen wollen, müssen Sie einen kleinen Umweg in Kauf nehmen — es lohnt sich. Grenadas zweitgrößter Stadt Grenville liegt am Ende der Route. Sehenswert sind der Markt und eine Gewürzfabrik. Prähistorische indianische Felszeichnungen sind auf dem Carib Stone im Norden im Bezirk St. Patrick auf dem Gelände der Plantage Mount Rieh Estate zu bewundern.

Gewürzinsel Grenada

Grenada ist die Insel der Gewürze

Grenada ist die Insel der Gewürze

Auf der Insel gedeihen (pro Quadratmeter) mehr Gewürze als sonst nirgendwo auf der Welt. Ein Muss ist deshalb für viele Urlauber auch eine Tour zu den Gewürzplantagen im Norden Grenadas. Die landschaftlich sehr schöne Route folgt der Westküste mit reizvollen Buchten und Felsvorsprüngen. Auf dem Weg nach Gouyave kommen Sie durch einige der schönsten Fischerdörfer der Insel. In Gouyave sollten Sie sich den Besuch einer Spice Factory (Gewürzfabrik) nicht entgehen lassen. Hier werden die Muskatnüsse und Muskatblüten sortiert, getrocknet und gemahlen, bevor sie zu den Abnehmern in aller Welt gelangen. Eine der sehenswertesten Gewürzplantagen ist Dougaldstone Estate, ein Zentrum des Muskatnussanbaus. Hier können Sie übrigens auch alle Gewürze der Insel — frisch oder getrocknet – erstehen. Ein schönes Souvenir von der Insel der Gewürze.

Strände auf Grenada

Grand Anse Beach

Grand Anse Beach

Der beliebteste Strand der Insel ist die 3 Kilometer lange Bucht von Grand Anse südlich von St. George`s. Mit einem Wassertaxi gelangt man schnell und bequem hierher. Manche sagen, der Grand Anse Beach sei einer der schönsten Strände der ganzen Karibik. Es gibt viele Hotels, Restaurants und Wassersportanbieter.

Die Morne Rouge Bucht befindet sich eine Bucht weiter. Also im Prinzip direkt nebenan. Der Strand ist kleiner und weniger voll. Hier ist der ideale Platz um sich zu entspannen und die Sonne zu genießen. Da das Wasser fast immer sehr ruhig ist, bietet die Morne Rouge Bay nahezu ideale Bedingungen für Kreuzfahrer mit Kindern. Wassersportangebote sucht man allerdings vergebens.

Wenn Sie gerne direkt vom Strand aus schnorcheln möchten, sollten Sie den Magazine Beach beim Aquarium-Restaurant bzw. beim Hotel Rex Grenadian besuchen. Fahren Sie auf der Hauptstrasse bis zum Flughafen und biegen am Ende des Flughafens (in der Kurve) links ab. Folgen Sie den Schildern zum Aquarium Restaurant. Der Sand ist sehr schön und Sie finden sehr gute Schnorchelstellen an der Südspitze. Das Aquarium Restaurant & Beach Club ist perfekt um den Tag zu genießen.

Frontier Theme