Barcelona auf eigene Faust

Barcelona auf eigene Faust

Casa Batlló Barcelona

Barcelona ist sicher eine der schönsten Städte und zudem einer der wichtigsten Kreuzfahrthäfen Europas. Die Stadt ist sowohl als Ziel aber auch als Starthafen für Mittelmeer Kreuzfahrten überaus beliebt. Bummeln Sie über die Ramblas und durch das Gewirr der mittelalterlichen Gassen der Stadtviertel Barri Gotic oder El Born. Bereits hier stoßen Sie auf das eine oder andere Gebäude des berühmten Architekten Antoni Gaudi. Seine Kathedrale Sagrada Familia ist das Wahrzeichen Barcelonas. Unmittelbar am Alten Hafen liegt die neue Vergnügungsmeile Maremagnum, und am Stadtstrand des Fischerviertels Barceloneta wird in coolen Lounges und Designrestaurants bis in die Morgenstunden gefeiert. Wenn Ihre Mittelmeer Kreuzfahrt hier beginnt, sollten Sie – wenn möglich – einen oder zwei Tage früher anreisen. Es lohnt sich. Hier finden Sie Tipps für Ihren Landausflug in Barcelona auf eigene Faust. Angebote lokaler Ausflugsveranstalter finden Sie bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de.

Transport in Barcelona auf eigene Faust

Der große Kreuzfahrthafen liegt sehr zentral. Die meisten großen Kreuzfahrtschiffe machen an einem der vier Terminals am Quai Moll Adossat fest. Ein fünftes Terminal ist in Planung. Die Mole ist sehr lang. Wie man auf der Karte sieht, gibt es neben dem Quai Moll Adossat (Terminals A-D) noch zwei weitere Anleger für Kreuzfahrtschiffe. Hier machen in der Regel kleinere Kreuzfahrtschiffe fest. Der Weg zum Kolumbus-Denkmal ist dann kürzer und kann gut zu Fuß bewältigt werden.

Lage der Terminals

Lage der Terminals

Busse vom Quai Moll Adossat

Für die Gäste, der am Quai Moll Adossat (Terminals A-D) liegenden Kreuzfahrtschiffe gibt es einen blauen Bus (T3-Portbús), der etwa alle 30 Minuten zur Plaça del Portal de la Pau (Kolumbus-Denkmal) am Fuße der bekannten Promenade und Einkaufsstraße La Rambla fährt und an allen 4 Terminals hält. Die Bushaltestellen sind nicht zu übersehen. Ein Tagesticket für den Portbus kostet 4 Euro (Stand August 2016). Bezahlt wird im Bus.

Alternativ gibt es häufig Shuttlebusse der Reedereien. AIDA Cruises berechnete für den Shuttlebus zuletzt 6 Euro. Man kann auch zu Fuß gehen. Da Sie aber in Barcelona noch viel laufen werden, würden wir das nicht empfehlen.

Ausganspunkt Plaça del Portal de la Pau

Die Plaça

Die Plaça mit der Kolumbussäule

del Portal de la Pau mit dem riesigen Kolumbus-Denkmal ist der Ausgangspunkt für einen Landausflug in Barcelona auf eigene Faust. Wenn Sie aus dem Shuttlebus oder dem Portbus aussteigen sind Sie bereits im Zentrum von Barcelona. Sie könnten zum Beispiel den Boulevard La Rambla hochlaufen und durch das Barri Gotic bummeln. Oder Sie nehmen die U-Bahn. Die Station Drassanes (Grüne Linie) befindet sich unweit der Kolumbus-Säule. Mit der U-Bahn können Sie alle Bereiche der Stadt gut erkunden. Wenn Sie vermutlich mehrere Fahrten machen werden, kaufen Sie sich eine Zehnerkarte (T-10 Ticket) für zuletzt 9,95 Euro. Die Fahrscheine sind dann viel günstiger und können von mehreren Personen genutzt werden.

Auf der Placa del Portal de la Pau starten auch die Sightseeing Busse, die Stadtrundfahrten (Hop-on Hop-off) anbieten. Es gibt mehrere Anbieter. Der Bus Turistic fährt zum Beispiel auf drei Routen durch die Stadt. 2016 kostete das Tagesticket 28 Euro. Die Tickets kann man vorab zum Beispiel bei Viator (Link s. oben) buchen.

Bus Turistic

Bus Turistic

Die schwarzgelben Taxen Barcelonas (taxi.amb.cat) sind ein weiteres geeignetes Transportmittel. Der Fahrpreis wird vom Taxameter ermittelt. Im Jahre 2016 galt ein Grundpreis von 2,10 Euro und un ein Kilometerpreis von 1,10 Euro. Wenn Sie direkt im Hafen zusteigen, wird es etwas teuerer. Am Quay Moll Adossat hat jedes der vier Terminals einen eigenen Taxistand (Terminal A, 20 Taxis; Terminal B, 36 Taxis; Terminal C, 48 Taxis; Terminal D, 58 Taxis).

Anreise

Der Flughafen von Barcelona (El Prat) liegt unweit des Zentrums. Es gibt aber keine direkte Verbindung zum Hafen. Wenn Sie keinen Transfer über die Reederei gebucht haben, sollten Sie mit Ihrem Gepäck ein Taxi nehmen. Die Fahrt zum Hafen dauert ca. 30 Minuten und kostet etwa 30 Euro. Alternativ kann man einen Transfer zum Beispiel über Viator oder Suntransfers buchen. Alle anderen Verbindungen mit Flughafenbussen und Zügen sind mit Gepäck sehr mühsam. Falls Sie einen späten Rückflug gebucht haben, können Sie Ihr Gepäck von der Firma Bags & Go zum Flughafen transportieren lassen. Das Unternehmen ist in allen Terminals vertreten. Der Service kostet derzeit 10 Euro pro Gepäckstück. Alternativ kann man mit dem Taxi zur Placa Catalunya fahren. Dort gibt es in der Carrer Estruc 36 eine Gepäckaufbewahrung. An der Placa Catalunya starten praktischerweise auch die blauen Aerobusse zum Flughafen.

Tipps für Ihren Landausflug in Barcelona

Kathedrale von Barcelona im Barri Gòtic

Kathedrale von Barcelona im Barri Gòtic

Viele Sehenswürdigkeiten der Stadt sind vom Hafen aus zu erreichen. Wenn Sie zum ersten Mal in der Stadt sind und Barcelona auf eigene Faust erkunden möchten, könnten Sie zum Beispiel von der Kolumbussäule am Hafenausgang aus den Boulevard Las Ramblas hinauflaufen. Die Flaniermeile, auf der sich Verkaufsstände und Cafes, Straßenkünstler und Spaziergänger mischen, teilt die Altstadt in zwei Teile und reicht von der Kolumbussäule am Alten Hafen bis zur verkehrsreichen Placa de Catalunya. Wenn Sie sich rechts halten, kommen Sie in die engen Gassen des Barri Gotic. Mit seinen Ruinen aus der Römerzeit, schmalen mittelalterlichen Gassen und der hoch aufragenden Kathedrale La Seu bildet es den ältesten Teil Barcelonas. Hier befand sich einst auch das jüdische Viertel El Call, das im Mittelalter durch Mauern abgetrennt war. Im Barri Gotic kann man sich einige Stunden aufhalten und auch gut essen. Am Ende der Rambla befindet sich die Placa Catalunya, die als zentraler Platz der Stadt gilt. Von hier fahren die Flughafenbusse zum Airport. Dahinter befindet der Boulevard Passeig der Gracia mit zwei bedeutenden Bauten Gaudis (Casa Battlo, La Pedrera). Rund um den Passeig de Gracia ist gibt es zudem viele Einkaufsmöglichkeiten.

Sagrada Familia

Sagrada Familia

Natürlich darf ein Besuch der Basilika Sagrada Familia nicht fehlen. Das Lebenswerk des berühmten Architekten Antoni Gaudí ist Welterbe der UNESCO. Sie erreichen die Kirche gut mit der U-Bahn. Zwei Schaufassaden zieren das sich mit seinen filigranen Türmen gegen den Himmel erhebende Bauwerk. Richtung Osten liegt die Geburtsfassade, welche die Geburt Jesu in plastischen Figuren zeigt und noch zu Lebzeiten Gaudis vollendet wurde, im Westen die Passionsfassade, die durch eine geometrische Linienführung und große Figuren ins Auge fällt. Die Türme sind den Aposteln gewidmet und mit farbigen Tieren und Symbolen geschmückt. Seit einigen Jahren wird kräftig gebaut und es sieht tatsächlich so aus, als würde die Kathedrale in den kommenden zehn Jahren fertig sein. Die Schlangen für eine Besichtung sind endlos. Auf der Webseite der Sagrada Familia kann man eine Besichtigung buchen. Wenn man von Gaudi spricht, darf man natürlich den Park Güell nicht vergessen. Leider gibt es keine U-Bahn Station in der Nähe des Parks. Von der Station Lesseps läuft man 20 Minuten bergauf. Wir würden ein Taxi empfehlen.

Direkt im Bereich des Hafens ist das bekannte Aquarium der Stadt. Genau gesagt, auf der Moll d’Espanya in Port Vell. Und auch die mittelalterliche Werft mit de Museu Maritim ist vom Haltepunkt der Shuttlebusse aus in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Historisch interessierte Urlauber können hier einen Nachbau der „Real“ besichtigen. Die Galeere war das Flaggschiff in der Schlacht von Lepanto. Wir wünschen viel Spaß bei der Besichtigung von Barcelona auf eigene Faust.

Frontier Theme