Alesund auf eigene Faust

Alesund auf eigene Faust

Alesund

Die 1904 zum großen Teil durch Brand zerstörte Stadt Alesund liegt auf drei durch Brücken miteinander verbundenen Inseln und ist ein beliebtes Ziel von Norwegen Kreuzfahrten. Die Innenstadt wurde nach dem großen Brand im Jugendstil wieder aufgebaut. Das unweit des Hafens gelegene Zentrum von wird deshalb heute von einem weltweit einzigartigen Ensemble von Jugendstilbauten geprägt. Alesund ist Norwegens größte Fischereistadt und Standort einer bedeutenden Fischereiflotte. Die Stadt wird von dem 189 m hohen Aksla überragt. Hier finden Sie Anregungen für Ihren Landausflug in Alesund auf eigene Faust. Weitere Informationen findet man auch in deutscher Sprache auf der Webseite der Touristeninformation. Bei Viator findet man Angebote lokaler Ausflugsveranstalter.

Transport in Alesund auf eigene Faust

Es gibt einige mögliche Anleger rund um die kleine Stadt, aber alle liegen sehr zentral. Fast alle Kreuzfahrtschiffe nutzen heute die Liegeplätze Prestebrygga und Stornespiren, wo sich auch das Kreuzfahrtterminal befindet.

Blick auf die Stadt

Blick auf die Stadt

Man kann das attraktive Zentrum von Alesund auf eigene Faust bequem zu Fuß erkunden. Die Touristeninformation hat ihr Büro direkt am Inner Harbour in der Skateflukaia und eine Niderlassung im Cruise Terminal. Eine kleine Bimmelbahn und die beliebten roten Sightseeing-Busse der Firma City Sightseeing fahren auf einem Rundkurs durch die Stadt und halten an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Die Bahn fährt auch auf den Hausberg Aksla. Die 418 Stufen kann man aber auch zu Fuß bewältigen und die Aussicht genießen. Das interessante Aquarium Atlanterhavsparken liegt ca. drei Kilometer außerhalb der Stadt. Es gibt einen Shuttle-Bus vom Kreuzfahrtterminal hierher. Tickets verkauft auch der Betreiber der Bimmelbahn. Auch die Sightseeing-Busse fahren im Sommer bis zum Aquarium.

Tipps für Ihren Landausflug in Alesund

Besteigung des Hausberges Aksla

Besteigung des Hausberges Aksla

Viele Kreuzfahrtschiffe bleiben nur einen halben Tag in diesem Hafen. Die meisten Urlauber machen einen Stadtbummel durch das Zentrum mit seinen farbenfrohen Jugendstilbauten. In der historischen Schwanenapotheke gibt es ein Museum, das den Brand von 1904 und den Wiederaufbau im Jugendstil dokumentiert.

Wer möchte, kann den Hausberg Aksla erklimmen und das herrliche Panorama genießen. Wenn Sie nicht so gut zu Fuß sind, nehmen Sie die Bimmelbahn oder den Sightseeing-Bus. Das Aquarium Atlanterhavsparken ist auch für Familien mit Kindern eine gute Adresse. Es ist ca. 3 Kilometer vom Hafen entfernt und gehört zu den größten Aquarien Nordeuropas.

An Bord werden neben Stadtführungen durch das „Paris des Nordens“ auch Wanderungen in der Umgebung und Bootsfahrten angeboten. Bei längeren Aufenthalten sind auch ganztägige Landausflüge zum Geirangerfjord oder zur Passtraße Trollstigen. Eine große Attraktion ist die mit dem Motorboot zu erreichende Insel Runde, ein Vogelfelsen, auf dem eine halbe Million Seevögel (vorwiegend Möven, aber auch viele seltener vorkommende Arten) brüten.

Frontier Theme