Alaska Kreuzfahrten

Alaska Kreuzfahrten

Carnival Spirit in Alaska

Alaska Kreuzfahrten führen Sie an den Rand des amerikanischen Kontinents zur größten Exklave der Erde. Ein wildes Land, das Sie am Besten im Rahmen von Schiffsreisen bereisen können. Es lockt eine atemberaubende Gebirgslandschaft. Die Gletscher in dem Gebiet gehören zu den mächtigsten der Welt. Die Wälder bieten seltenen Großwildarten, die kristallklaren Wasser der Fjorde vielen Meeressäugern einen Lebensraum.

Viele Alaska Kreuzfahrten folgen der Inside Passage. Dieser malerische Wasserweg führt über rund 865 Seemeilen von Vancouver bis zu der ehemaligen Goldgräberstadt Skagway an der Inside Passage. Genießen Sie die spektakuläre Naturkulisse mit unzähligen Buchten, engen Wasserstraßen, Fjorden mit herabstürzenden Wasserfällen, zerklüfteten Bergen und gigantischen Eisflüssen! Wenn Sie dann einer schier nicht enden wollenden, über 6 km langen Eisfront gegenüber stehen, so kann dies nur der Hubbard-Gletscher sein – der längste Tidengletscher Nordamerikas. Weitere Informationen finden Sie bei Travel Alaska.

Die Anreise

Kreuzfahrtschiff in Seattle

Kreuzfahrtschiff in Seattle

Alaskakreuzfahrten beginnen und enden überwiegend in Vancouver (Kanada) oder Seattle (USA). Die beiden Metropolen sind nur ca. 230 Kilometer von einander entfernt und werden von Frankfurt aus direkt angeflogen. Die Flugzeit beträgt ca. zehneinhalb Stunden. Sie können die Anreise über die Reederei buchen oder in Eigenregie planen. Aufgrund der langen Anreise ist eine Vorübernachtung in jedem Fall sehr zu empfehlen. Beide Städte sind für Touristen ausgesprochen attraktiv, so dass sich auch ein längerer Aufenthalt lohnt.

Etwas komplizierter wird es, wenn Start- und Zielhafen Ihrer Kreuzfahrt nicht identisch sind. Es gibt zum Beispiel zahlreiche Verbindungen zwischen Seattle und Vancouver auf der einen Seite und Seward oder Whittier in Alaska auf der anderen Seite. In dem Fall kommt der Flughafen von Anchorage oder, wenn eine Cruisetour geplant ist, auch der Flughafen von Fairbanks ins Spiel. Flugangebote gibt es genug. Es wird nur etwas teuerer.

Reisedauer

Landausflug mit Hundeschlitten

Landausflug mit Hundeschlitten

Alaska Kreuzfahrten haben eine Reisedauer von sieben Nächten. Längere Schiffsreisen werden angeboten, sind aber die Ausnahme. Normalerweise werden im Rahmen einer Reise vier Häfen besucht. Es gibt einen Seetag und einen Tag wird im Glacier Bay Nationalpark gekreuzt.

Eine Besonderheit sind die so genannten Cruise Tours. Diese Landprogramme können mit einer Kreuzfahrt kombiniert werden und ermöglichen einen Einblick in die Nationalparks im Hinterland. Besonders beliebt ist eine Cruise Tour in den Denali Nationalpark. Nach der Ankunft in Seward geht es weiter mit modernen Reisebussen oder die Zügen, wie dem Wilderness Express von Royal Caribbean. Eine dreitägige Cruise Tour ist die ideale Ergänzung zu einer Kreuzfahrt. Man sieht noch etwas vom Hinterland und bei zehntägigen Reise lohnt sich der lange Flug auch besser.

Die Reisezeit für Alaska Kreuzfahrten

Alaska ist Bärenland

Alaska ist Bärenland

Der nördlichste Bundesstaat der USA ist ein klassisches Sommerreiseziel. Die Saison beginnt Anfang Mai und endet im September. Im Herbst und Winter gibt es keine Angebote. In den Sommermonaten kann es durchaus sommerlich warm werden. Jeder Reisemonat hat seine Vorzüge. Als beste Reisezeit gelten Mitte Juni bis Mitte August. Allerdings gibt es im Hochsommer hier und da zahlreiche Stechmücken. Im Mai liegt vielerorts noch Schnee und die Flüsse führen viel Wasser. Im September ist die Laubfärbung bereits sehr schön zu sehen. Jeder Monat im Sommerhalbjahr hat also seine Vorzüge.

Die Landausflüge

Die Wildnis Alaskas und Westkanadas hinterlässt bei jedem Urlauber einen bleibenden Eindruck. Dabei kann man einige Traumziele, wie zum Beispiel den majestätischen Hubbard Gletscher bequem von Deck aus erleben. Aber natürlich sind die Landausflüge das „Salz in der Suppe“ jeder Alaska Kreuzfahrt.

Rundflug

Rundflug

Und da hat jede Reederei ein großes Angebot. Bereits weit vor Ihrer Alaska Kreuzfahrt können Sie sich mit Ihrer Buchungsnummer einloggen und Landausflüge ansehen und sogar reservieren. Die Tickets erwarten Sie dann am Anreisetag in der Kabine. Auch an Bord gibt es umfangreiche Informationen zu diesem Thema. Im Bordfernsehen werden zum Beispiel Filmberichte zu den verschiedenen Häfen und im Ausflugsbüro können Sie sich von kompetenten Mitarbeitern beraten lassen. Diese begleiten die Landausflüge und kennen sich deshalb sehr gut aus. Die Auswahl wird Sie überraschen. In den einzelnen Häfen stehen oft einige Dutzend Landausflüge zur Auswahl. Da ist wirklich für jeden etwas dabei. In Alaska dreht sich natürlich alles um die Natur. Angeboten werden zum Beispiel Walbeobachtungen, Flüge mit Flugzeugen oder Helikoptern über Gletscher oder Hundeschlittenfahrten. Dazu kommen Wanderungen und Landausflüge zu den einheimischen Indianern. Sie werden etwas finden, garantiert!

Kayak Landausflug

Kayak Landausflug

Aber natürlich kann man vieles auf eigene Faust unternehmen. Wir stellen Ihnen auf unserer Webseite alle wichtigen Häfen ausführlich vor. Häfen wie Ketchikan, Juneau, Sitka oder Icy Strait Point sind auf Kreuzfahrturlauber eingestellt und bemühen sich, den Gästen etwas zu bieten. Die Städte sind nicht sehr groß und das Zentrum kann vom Kreuzfahrtterminal aus normalerweise in wenigen Minuten zu Fuß erreicht werden. Hier erwarten Sie Geschäfte, Galerien und interessante Museen, zum Beispiel über die Zeit des Goldrausches oder die indianische Kultur der Region. Manche Saloons sehen noch heute so aus wie während des Goldrausches am Klondike, die diese Region geprägt hat. Weitere Informationen finden Sie – teilweise sogar in deutscher Sprache – auf den Webseiten der Gemeinden. Die Natur beginnt übrigens unmittelbar außerhalb der touristischen Zentren. Im Umland findet man in der Regel zahlreiche beschilderte Wanderwege. Wer die Umgebung erkunden möchte, kann sich natürlich auch einen Wagen mieten.

Die Veranstalter

Radiance of the Seas am Hubbard Gletscher

Radiance of the Seas am Hubbard Gletscher

Alaska ist natürlich das Revier der großen amerikanischen Reedereien. Holland America Line hat zum Beispiel bereits seit mehr als 60 Jahren Alaska Kreuzfahrten im Programm. Die amerikanischen Reedereien sind hierzulande mittlerweile gut bekannt. Praktisch alle sind heute auch im Mittelmeer oder in Nordeuropa aktiv und haben Verkaufsbüros in Deutschland. Deutsche Gäste können normalerweise mit deutschen Speisekarten und Tagesprogrammen rechnen. Einen deutschsprachigen Ansprechpartner findet man an Bord ebenfalls so gut wie immer. Deutschsprachige Landausflüge sucht man allerdings vergebens. Wer eine Alaska Kreuzfahrt bucht, sollte deshalb über Grundkenntnisse der englischen Sprache verfügen. Die benötigen Sie auch an Land.

Neben Holland America Line bieten auch Princess Cruises und Celebrity Cruises Alaska Kreuzfahrten an. Diese werden in Amerika gerne zu den Premiumanbietern gezählt. Das Angebot ist vielleicht einen halben Stern besser als bei Carnival Cruise Lines, Royal Caribbean oder Norwegian Cruise Line (NCL). Allerdings sind die Unterschiede zwischen den großen Reedereien in den letzten Jahren immer geringer geworden. Das hängt wohl auch mit den Verflechtungen im Kreuzfahrtgeschäft zusammen. Holland America und Princess Cruises sind Marken der Carnival Corporation und damit Schwesterunternehmen von Carnival Cruise Lines (wie AIDA Cruises oder Costa Kreuzfahrten übrigens auch). Celebrity Cruises gehört seit Jahren zu Royal Caribbean.

Norwegian Pearl

Norwegian Pearl in Alaska

Wenn Sie noch von früheren Alaska Kreuzfahrten bereits Präferenzen für eine Reederei haben, würden wir uns bei der Entscheidung für eine Alaska Kreuzfahrt in erster Linie von der Route und dem Reisepreis leiten lassen. Andere Kriterien wie der Termin und der Abfahrts- bzw. Zielhafen sind für die Planung er Anreise wichtig. Hier machen wir Ihnen übrigens gerne auch ein Angebot.

Norwegian Cruise Line, Celebrity Cruises und Royal Caribbean sind auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt wohl am bekanntesten. Norwegian Cruise Line steht für Freestyle Cruising. Sie haben die Wahl aus mehr als zehn verschiedenen (teilweise auspreispflichtigen) Restaurants. Galaabende gibt es nicht. Wenn Sie möchten, können Sie also Ihren Anzug und Ihre Krawatte zuhause lasse. Fast alle Kreuzfahrtschiffe von NCL wurden bei der Meyer Werft in Papenburg gebaut. Celebrity Cruises ist ebenfalls ein sehr guter Kunde der Meyer Werft. Die Reederei steht für elegante Schiffe und exzellentes Essen. Für uns hat Celebrity Cruises die schönsten Kreuzfahrtschiffe. Royal Caribbean ist einer der ganz großen Player im Kreuzfahrtgeschäft und baut die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt. In Alaska setzt „Royal“ allerdings überwiegend die nicht ganz so riesigen Kreuzfahrtschiffe der Radiance Klasse ein. Diese gehören mit ihren riesigen Glasflächen und zu unseren persönlichen Favoriten.

Holland America ist Spezialist für Alaska Kreuzfahrten

Holland America ist Spezialist für Alaska Kreuzfahrten

Holland America Line hat niederländische Wurzeln. Früher betrieb die Reederei Linienverbindungen von Rotterdam aus in alle Welt. Heute gehört HAL zu den großen amerikanischen Reedereien. In der großen Flotte gibt es zahlreiche mittelgroße Kreuzfahrtschiffe. Wer also ein kleineres Kreuzfahrtschiff sucht, wird hier eher fündig. Princess Cruises hat wie Holland America ihren Sitz an der Westküste der USA. Auch diese Reederei ist eine der ganz Großen im Kreuzfahrtgeschäft. Die modernen Kreuzfahrtschiffe sind sehr groß, wirken aber in Inneren nicht so. Durch eine geschickte Gestaltung (keine großen Theater oder Restaurants) fühlt man sich fast wie auf einem kleineren Kreuzfahrtschiff. Bei Princess Cruises spricht man von “Big Ship Choice, Small Ship Feel”.

Frontier Theme